Trainerin Jessica Schlünz steht am 20.04.2017 in Berlin im Prinzenbad auf dem Schwimmbrett "Beboard". Sie zeigt das Programm "Floating Fitness", das in den Berliner Freibädern in den Sommermonaten angeboten wird (Quelle: dpa/Pedersen)
Video: Abendschau | 20.04.2017 |Sabrina N´Diaye

Prinzenbad und Olympiastadion - Bäderbetriebe öffnen weitere Sommerbäder

Der Sonnenschein ist da, nur die Temperaturen lassen noch zu wünschen übrig. Dennoch eröffnen in der kommenden Woche zwei weitere Sommerbäder in Berlin: Das Prinzenbad und das Bad am Olympiastadion laden ab dem 29. April zum Schwimmen.

Wannsee und Weißensee waren die ersten, die Strandbäder begrüßten am Osterwochenende die ersten Schwimmer. Die nächsten Bäder folgten Schritt für Schritt, "je nach Witterung", sagte BBB-Sprecher Matthias Oloew dem rbb: "Wir haben ein bisschen den Schub rausgenommen bei der nächsten Welle zur Eröffnung der Freibäder, weil das Wetter ja gerade nicht so besonders doll ist." Im Laufe des Mais würden die vier Kombibäder in der Seestraße, in Spandau, Mariendorf und Gropiusstadt eröffnet. Am 13. Mai sei dann die Eröffnung des Sommerbades in Wilmersdorf geplant.

Yoga und Pilates auf "Floating Boards

"Wir wollen die Flexibilität, die wir auch bei der Schließung haben, nutzen", sagte Vorstandsvorsitzender Andreas Scholz-Fleischmann am Donnerstag bei einer Pressekonferenz im Prinzenbad.

In der vergangenen Saison waren die Freibäder aufgrund des anhaltenden schönen Wetters länger als geplant geöffnet. Auch wurde eine neue Trendsportart vorgestellt, die ab Herbst in den Berliner Bädern angeboten werden soll: Yoga, Pilates und Co auf "Floating Boards". Den Sommer über soll es laut den Bäder-Betrieben bereits Schnupperkurse geben.

Ein Problem haben die Bäder aber immer noch beim Personal. Für die Sommersaison fehlen akut 20 bis 30 Rettungsschwimmer. "Das tut uns am meisten weh", sagte Vorstandsvorsitzende Annette Siering.

Sendung: Abendschau, 20.04.2017, 19.30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereKommentar-Regeln und Hilfe zu Kommentaren zum Kommentieren von Beiträgen.

Das könnte Sie auch interessieren