LKW-Unfall auf der A10 nahe Dreieck Nuthetal (Quelle: rbb)
Video: Brandenburg aktuell | 19.04.2017 | Jana Wochnik-Sachtleben

Langer Stau nahe Dreieck Nuthetal - Ein Toter nach schwerem Unfall auf südlichem Berliner Ring

Bei einem schweren Unfall auf dem südlichen Berliner Ring ist ein polnischer Lastwagen-Fahrer ums Leben gekommen. Der Sattelzug des 26 Jahre alten Mannes sei am Mittwoch aus noch ungeklärter Ursache zwischen Ludwigsfelde und dem Autobahndreieck Nuthetal an einem Stauende auf einen stehenden Sattelzug geprallt, berichtete die Polizei.

Die Ladung des Lasters - Stahlspundwände - verrutschten durch den Aufprall und drückten das Fahrerhaus von hinten ein, wie die Polizei mitteilte. Der Mann wurde in der Kabine eingequetscht und war sofort tot.

Der andere Sattelzug hatte einen Muldenkipper, der mit Splitt beladen war. Der Fahrer dieses Fahrzeugs wurde leicht verletzt.

Stau nach massiver Sperrung

Für die Bergungsarbeiten mussten zwei der drei Fahrspuren und der Standstreifen in Richtung Magdeburg gesperrt werden. Es bildete sich ein Stau von mehreren Kilometern Länge. Am frühen Mittwochnachmittag wurden die Spuren wieder freigegeben. Der entstandene Sachschaden beläuft sich laut Polizei auf rund 150.000 Euro.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereKommentar-Regeln und Hilfe zu Kommentaren zum Kommentieren von Beiträgen.

1 Kommentare

  1. 1.

    Es ist mir ein Rätsel, warum immer noch Lkw ohne Notbremsassistent unterwegs sind. Diese Systeme gibt es doch nun schon lange genug und es ist nicht hinnehmbar, dass es immer noch solche Unfälle gibt. Das dient nicht nur dem Schutz der anderen, sondern auch dieser Lkw-Fahrer könnte noch leben. Fahrzeuge ohne sowas einfach an der Grenze abweisen.

Das könnte Sie auch interessieren