Die Stadthalle in Cottbus, aufgenommen am 24.03.17 (Quelle: rbb|24 / Schneider).

Großeinsatz vor Stadthalle - Cottbuser Polizei sorgt für Ordnung in der Innenstadt

Wie die Polizei nun mitteilte, wurden am Donnerstagabend wieder verstärkte Kontrollen durchgeführt. 51 Personen, darunter überwiegend Deutsche und Syrer sowie ein Afghane und ein Pakistani, wurden des Platzes verwiesen, dabei seien drei von ihnen in Gewahrsam genommen worden, da sie sich nicht an den Platzverweis gehalten hätten. Gegen den Mann aus Pakistan sei zudem ein einmonatiges Aufenthaltsverbot ausgesprochen worden. Er sei in der Vergangenheit mehrfach mit Straftaten aufgefallen.

Darüber hinaus meldet die Polizei, dass eine 12-Jährige aufgegriffen worden sei, die als vermisst gemeldet worden war. Auch zwei gestohlen gemeldete Fahrräder seien sichergestellt worden.

Sendung: Brandenburg Aktuell, 19.05.2017, 19.30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereKommentar-Regeln und Hilfe zu Kommentaren zum Kommentieren von Beiträgen.

3 Kommentare

  1. 2.

    Kein Wunder, dass solche Zustände herrschen, wenn die Polizei nicht einmal im Zahlenraum bis 100 addieren kann!
    Oder ist es der RBB, der nicht rechnen kann, außer bei meinen Rundfunkgebühren selbstverständlich?

  2. 1.

    Was nutzt ein Platzverweis, die Polizei muss sich schon am nächsten Tag wieder mit denen rumplagen? Wer das Aufenthaltsrecht missbraucht, gehört in das nächste Flugzeug, darum sollte sich mal Herr Maas kümmern, dann weiss er wenigstens, das er einmal was richtiges getan hat. Die Verfassung sollte da kein Hinderungsgrund. Sie ist zur falschen Zeit von den falschen Leuten gemacht worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Justine in ihrem Zimmer (Quelle: Brandenburg aktuell)

Betreuungslücke in Potsdam-Mittelmark - Kein Ferienhort für Kinder mit Behinderung

Ferienzeit ist die schönste Zeit für Kinder. Doch für Finja und Justine wird genau diese Zeit zum Problem. Für sie gibt es keinen Ferienhortplatz, weil der Landkreis Potsdam-Mittelmark keine Kostenzuschüsse für die Betreuung von geistig behinderten Kindern gibt. In Potsdam oder Berlin wäre dies anders. Doch hier schieben sich Land und Landkreis die Verantwortung gegenseitig zu.