Ein Polizist holt bei einer Sonderkontrolle einen PKW aus dem Verkehr. (Quelle: dpa/Paul Zinken)

52-Jähriger fiel im Dreieck Werder auf - Mann mit 4,29 Promille aus Verkehr gezogen

Einen volltrunkenen Autofahrer hat die Brandenburger Polizei auf der Autobahn 10 gestoppt und aus dem Verkehr gezogen. Andere Autofahrer hätten die Polizei in der Nacht zum Montag alarmiert, weil das Fahrzeug des Mannes im Dreieck Werder (Potsdam-Mittelmark) sehr langsam und in Schlangenlinien fuhr, berichtete die Polizei.

Eine Streife konnte den Mann schließlich an der Abfahrt Ferch stoppen. In dem Auto lagen mehrere leere Bierflaschen. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem 52-Jährigen einen Wert von 4,29 Promille. Daraufhin beschlagnahmten die Beamten das Fahrzeug und den Führerschein des Mannes.

Sendung: Antenne Brandenburg, 19.06.2017, 17.00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereKommentar-Regeln und Hilfe zu Kommentaren zum Kommentieren von Beiträgen.

Das könnte Sie auch interessieren