Die Anzeigetafel eines Flughafen: BER Eröffnung 2017 entfällt (Quelle: Montage rbb)
Video: Abendschau | 18.01.2017 | Robert Frenz

Probleme an Türen und Sprinkleranlage - BER kann 2017 endgültig nicht mehr eröffnet werden

Der neue Hauptstadtflughafen BER wird dieses Jahr mit Sicherheit nicht eröffnet. Grund sind nach rbb-Informationen technische Probleme etwa bei der Steuerung von Türen im Hauptterminal. Die Sondersitzung des Aufsichtsrats ist um 14 Tage verschoben.

Am neuen Flughafen Berlin-Brandenburg drohen weitere Verzögerungen, die eine Öffnung in diesem Jahr endgültig unmöglich machen. Nach rbb-Informationen funktionieren derzeit nur etwa 20 Prozent der insgesamt 1.400 Automatiktüren fehlerfrei. Bei 80 Prozent der Türen muss den Angaben zufolge die elektronische Ansteuerung korrigiert und zum Teil neu verkabelt werden. Die Automatiktüren im Terminal dienen nicht nur als Sicherheitsschleusen, sondern sind vielfach auch Bestandteil der Entrauchungsanlage. Die Korrektur der Fehler ist damit schwierig und dürfte viel Zeit in Anspruch nehmen.  

Darüber hinaus haben sich bei der Abnahme des sogenannten Südpiers neue Probleme mit der Sprinkleranlagen ergeben. Ähnliche Schwierigkeiten sind nun auch im Hauptterminal zu erwarten. Flughafenchef Karsten Mühlenfeld hatte schon Anfang Januar in seinem monatlichen Fortschrittsbarometer mitgeteilt, dass es Ende 2016 auf der Baustelle kaum noch voranging.

Aufsichtsratssitzung am Montag verschoben

Für den Start des BER noch in diesem Jahr hätte die bauliche Fertigstellung des Terminals bis Ende Januar erfolgen müssen. Schon seit Dezember hatte sich abgezeichnet, dass die geplante Eröffnung des drittgrößten deutschen Flughafens 2017 nicht mehr zu schaffen ist. Offiziell hielt der Flughafen aber noch an dem Zeitplan fest.

Die ursprünglich für kommenden Montag anberaumte Sitzung des Aufsichtsrates der Flughafengesellschaft ist inzwischen verschoben worden - um 14 Tage, wie eine Senatssprecherin am Dienstag sagte. Grund sei, dass noch nicht beschlossen sei, wen die neue Landesregierung in den Flughafen-Aufsichtsrat entsende.

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) sagte dem rbb, wie schwerwiegend die aktuellen Probleme seien, könne er nicht beurteilen. Es müsse aber der Druck bleiben, dass die Geschäftsführung den Bau so schnell wie möglich fertig stelle. Das Projekt sei zu wichtig, als dass dort weiter Zeit vertan werden dürfe.

CDU will Kompetenz und Expertise im Aufsichtsrat

Der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Oliver Friederici, forderte nach Bekanntwerden der neuen technischen Mängel vom Regierenden Bürgermeister Michael Müller schnellstmöglich Klarheit zu schaffen, auch darüber, wer künftig das Land Berlin im Aufsichtsrat vertreten solle. Wie er am Dienstag mitteilte, erwartet er, dass bei der Auswahl der Mitglieder die Konsequenzen aus den Ergebnissen des BER-Untersuchungsausschusses gezogen werden. Der Aufsichtsrat müsse professionalisiert und externer Sachverstand einbezogen werden.  

FDP bringt Offenhaltung von Tegel wieder ins Spiel

Sebastian Czaja, Fraktionsvorsitzender der FDP im Abgeordnetenhaus, nutze die Gelegenheit, um die Offenhaltung von Tegel erneut ins Spiel zu bringen. Für ihn ist es nach eigenen Angaben vom Dienstag von enormer Wichtigkeit, weiter für eine Offenhaltung und einen Weiterbetrieb des Flughafens Tegel zu kämpfen. Dies sei ein funktionierender Geschäfts-, Regierungs- und Verkehrsflughafen, der obendrein noch einen Gewinn erwirtschafte. Nur mit Tegel – in Kombination mit dem BER – werde es möglich sein, ein Verkehrschaos für die Hauptstadt abzuwenden, so Czaja weiter.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereKommentar-Regeln und Hilfe zu Kommentaren zum Kommentieren von Beiträgen.

74 Kommentare

  1. 74.

    Mich interessiert da ein konkreter Link, der die Annahme bestätigt, das Putin den BER nicht zulassen will.
    Für uns Leidtragende der Südbahn, die ja wieder im Sommer für drei Monate in Betrieb geht, wäre das ein riesen Erfolg und eine klasse Niederlage für die Großkotzer Müller/Woidke/Mühelfeld!

  2. 73.

    Ich bin der Ansicht das der 1. Fehler schon die Wahl des Standortes war.Mit Sperenberg hätte man wohl weniger Schallschutzprobleme gehabt.Und ne ordentliche Bahnanbindung hätte den Fluggast in 30Min. dorthin gebracht. Warum ist eigentlich keiner der Planer auf die Idee mit 2 getrennten Abfertigungsgebäuden gekommen.(Ankunft und Abflug). Dann wäre wohl auch die Sache mit
    dem Brandschutz einfacher und übersichtlicher gewesen.
    Tegel muss ja fast zewangsläufig in Betrieb bleiben, da Schönefeld alleine ja, schon jetzt absehbar, zu klein ist.
    Und warum muss ein "Regierungsterminal" eigentlich 800Mio. € kosten? Soll da nen Palast gebaut werden?

  3. 72.

    Ja der Herr Putin will halt nicht... Als besteztes land kann man sich halt nicht alles aussuchen...

  4. 71.

    in parchim gibts ne polizei, ja ?_!
    https://www.youtube.com/watch?v=yeaTAWVcKFc

  5. 70.

    Es ist beschämend hören zu müssen, daß unser neuer "Hauptstadtflughafen" immer noch nicht komplett fertiggestellt ist. Ich sehe es persönlich so, daß wohl Tegel die nächsten Jahre noch offen bleiben wird. Und ich sehe auch, daß Tegel weiterhin offen bleibt.....selbst wenn der BER mal irgendwann fertiggestellt wird. Allerdings warten "wir" ja schon lange auf die Eröffnung. Ein "totes Land" was sich hinter dem Flughafen Schönefeld abzeichnet. Außer das man sich dort verfährt, hat der tote Abschnitt von Schönefeld keine Bedeutung ;). Anstatt von Grund auf besser zu arbeiten und zu koordinieren, wird viel versprochen und nix getan. Es ist eine einzige Lachnummer. Witzig ist es allerdings nicht, weil es einfach wahnsinnig viel kostet! Vielen Dank!

  6. 69.

    Schaut doch mal in die Schweiz. Wir haben den längsten Eisenbahntunnel noch vor dem geplanten Eröffnungstag fertig gestellt. Dazu wurden die Kosten auch unterschritten.
    Es ist falsch wenn nun immer nur die Politiker abgestraft werden. Die tragen auch eine grosse Schuld. Aber wenn im öffentlichen Beschaffungswesen in Deutschland der billigste Anbieter den Auftrag bekommt, kann keine Qualität rauskommen. Der Preis soll eine Rolle spielen aber nicht nur der Erstehungspreis, sondern der Lebenszykluspreis. Ausserdem die Befähigung und wer ist der Ausführende. Welche Spezialisten sind denn wirklich vor Ort. Die Ausschreibungen die von Deutschland gesehen haben waren alle die Hölle. Geiz ist halt nicht geil und billig ist oft teuer.

  7. 68.

    Schauen Sie mal hier, da finden Sie unsere jahrelange Berichterstattung über die Probleme und Verzögerungen am BER.

    Eine Sucheingabe "Mehdorn BER" rechts oben auf unserer Seite hilft Ihnen ebenfalls auf die Sprünge.

    http://www.rbb-online.de/politik/Flughafen-BER/index.html

    Ist das alles "nachplappern, was auf den ach so wichtigen Pressekonferenzen eingeschenkt wird"?

  8. 67.

    Wo ist eigentlich das SPRINT-Team des Herrn Mehdorn geblieben? Hat es sich verlaufen? Oder ist ihm wegen der sich immer ausweitenden Wegstrecke die Puste ausgegangen?

    2012 wurde die Verschiebung allein mit der Brandschutzanlage begründet. Offensichtlich haben die Politiker das Volk nur belogen. Konsequenzen für die Politiker? Tantiemen ohne Ende!

    Und die Medien plappern nur nach, was auf den ach so wichtigen Pressekonferenzen ihnen eingeschenkt wird.

  9. 66.

    Es muss schnellstens ein Volksbegehren mit dem Zweck der sofortigen Insolvenz des BER gestartet werden, analog zu dem, der Tegel offenhalten will. Es würden mit Sicherheit genügend Bürger, besonders aus den Umlandgemeinden des BER unterschreiben. Es gibt ja genügend Vorschläge, das Gelände anderweitig zu nutzen.
    FDP und AFD sollten sich für das endgültige Aus des BER im kommenden Wahlkampf engagieren, die Chancen stehen gut!

  10. 65.

    Über Europa lacht die Sonne ! Über Deutschland die ganze Welt !

  11. 64.

    Die ultimative Lösung: Fliegen verbieten und einen Güterbahnhof draus machen! Berliner dürfen das...

  12. 63.

    Korruption, unfähige Architekten und Baufirmen, versagende Politiker, sowas haben wir in solchen Dimensionen in Deutschland noch nicht erlebt. Gottseidank interessiert der BER die anderen Länder nicht sonderlich. Ansosnten wäre der Imageschaden katastrophal. Besonderns Länder, die Grossprojekte ausschreiben, würden Firmen aus Deutschland wohl nicht damit beauftragen.

  13. 62.

    für Politiker Verantwortung. Der Flughafen ist ohnehin falsch konzipiert und nur ein Abriß mach Sinn!
    Er wird keine Elfi wo der Skandal weggelächelt wird. Wir warten auf Stuttgart..Es ist nur noch traurig Deutschland ist nur noch im zweiten Rang nur hat es noch wenige mitbekommen.

  14. 61.

    Und wenn der BER dann fertiggestellt ist, muss er nach 5 Jahren aus Altersgründen wieder abgerissen werden ;-)

  15. 60.

    Wenn das Gebäude endlich mal fertig ist, bricht es warscheinlich 2 Tage später an Altersschwäche zusammen.

  16. 59.

    FDP will Tegel aufrecht erhalten? Ständig dieselbe Geschichte. Die Klientelpolitik dieser Partei ist unerträglich. Tegel ist endgültig abgehakt. BER wurde erschaffen, um Tegel überflüssig zu machen. Wenn soviel Kohle verprasst wurde, wäre es ein Unding, jetzt auch noch Tegel offen zu halten, und gleich 2 Regionen dem gesundheitsschädlichen Fluglärm auszusetzen!

  17. 58.

    Ähem, wer wenn nicht die Politik sollte denn sonst über die Umsetzung öffentlicher Interessen, die Verteilung öffentlicher Mittel, die (ver)Planung öffentlicher Räume entscheiden?? Die Kirche? Der Sportverein? Aldi?

  18. 55.

    Das traurige daran ist das jetzt schon wieder an fertigen Baustellen im BER Modernisiert werden muss

  19. 54.

    Schauts einfach an:
    www.flughafen-berlin-kosten.de

    Unser schönes Geld... ist halt woanders..

  20. 53.

    Jetzt sind es die Türen.
    Und dann? Wahrscheinlich eine Kühlung. Und Kurzschluss in irgendwelchen Leitungen.
    Und dann Lecks in den Tanks. Und defekte Ventilatoren in der Klimaanlage, die auch einen Defekt hat.
    Letztlich stimmt die Steuereinheit wieder nicht, weil die Verkabelung unklar ist.

    Mal sehen, wo die nächste Unfähigkeit sichtbar wird...

  21. 52.

    Wer bezahlt denn den ganzen Scheiss??
    Also, ich meine, WER!!!! bezahlt die Unsummen, welche bei korrekter Planung und dann korrektem Bau bis jetzt, und überhaupt, nicht entstanden wären...?
    Wem wird denn da mal richtig am Schlips gezogen? In der Privatwirtschaft wäre SOWAS alles undenkbar..
    Glaube ich.
    Gute Nacht Germany...

  22. 51.

    Wenn ein BER unkontrolliert Geld verschlingt.....dann passiert nichts..
    ..aber wehe ein Bär frisst ein Schaaf......dann ist schluß mit lustig....

  23. 50.

    ...ein Fass ohne Boden! Pure Steuermittel - Geldvernichtung! Etwas anderes kann man da nicht sagen!
    Dafür wird die Eröffnung dann ein Fest. Gönnen wir uns doch den BER, wie auch die Elbphilharmonie!
    Was gut ist kostet halt Geld. Allerdings fehlt dieses dann woanders... .

  24. 49.

    Es ist so beschämend.Für die Sanierung der Schulen,der Schaffung von Vollzeit- Arbeitsplätzen,dem Bau von Kindergärten,dem Gesundheitswesen,den Kultureinrichtungen wie z.B Museen usw. ist kein Geld da.
    ABER für Prestigeobjekte wie der BER Berlin oder Stuttgart 21 werden Milliarden Euro Steuergelder verpulvert!!!!
    Selbst wenn der Finanzierungsplan nicht eingehalten werden kann,und im Fall BER mittlerweile die "Fertigstellungssumme"???? von 2 auf 5,4 Milliarden Euro gestiegen ist.

    Hier mal ein Rechenbeispiel:
    Kosten BER Berlin / Monat:41415142Euro/Monat
    entspricht
    Kosten für 6215243 Kita Plätze /Monat
    Quelle:https://www.flughafen-berlin-kosten.de/#fn-2

  25. 48.

    Kennen Sie den Unterschied zwischen Berlin und Dakar?
    Richtig, es gibt keinen. Beide Flughäfen werden nicht fertig.
    Aber in Dakar wissen die Senegalesen wenigstens warum.
    Es fehlt aus unerklärlichen Gründen das Geld. In Berlin ist es
    sicher nur der Verstand, Geld ist ja genug da.

  26. 47.

    siehe auch " postilion "
    Ein Skandal!

  27. 45.

    Vorschlag vom kleinen Elefanten:
    Bewerbung für den Maus Türöffnertag am 3. Oktober 2018.
    Denn bewerben kann sich:
    Jeder, der eine interessante Tür öffnet, die sonst verschlossen ist: Große und kleine Initiativen, Unternehmen, Flughäfen, Opernhäuser, U-Bahnhöfe, Privatpersonen, Schulen, Kindergärten, Rathäuser, Denkmal-Besitzer, Konzerthallenbetreiber, Sportvereine, Rettungsdienste, handwerkliche Betriebe, wissenschaftliche Institute...

  28. 44.

    Die Leitung solcher Großprojekte müßten von Anfang an unter Aufsicht von Fachleuten geleitet werden."ohne Einsprüche von den Politikern"Die Politiker die bis jetzt die Leitung hatten,war kein einzieger Archidekt oder hatte ein Ahnung vom Bauen.Wen ich alls Bauunternemer ein Projekt plane u.baue,und wehrend der Baufase das ganze 3 mal den Besitzer wechseld und jeder einen anderen Wunsch hatt,ist das OK,die Kosten muß halt der Bauherr tragen.Bei BR.Flughafen mußaber der D.Steuerzahler zahlen,und dasist nicht OK.

  29. 43.

    schade !! ich musste in meinem leben immer für meine fehler geradestehen !!!!andere sind besser die arbeiten für den bund !! da geht alles !! auch die regress arbeiten werden wieder schön bezahlt !! alles wird bezahlt . irgendetwashabichfalschgemacht .................................................unglaublich diese geldverbrennmaschine

  30. 41.

    Das Spiegelbild der Mittelmaessigkeit "unserer" Politiker und ein gleichzeitiger Vorgeschmack auf die korruppte "bunte" Bakschischrepublik, die uns allen bevorsteht.

  31. 40.

    BER "Herbert Frahm" ist nicht umsonst ein Reprasentativbau "unserer" Demokratie... XD

  32. 39.

    Vielleicht bin ich ja der erste Fluggast, wenn ich meine erste Reise als Rentner mache. 2044.

  33. 38.

    80% Fehlerquote?

    Ich nenne so etwas Pfusch am Bau.
    Hätte ich früher als Elektriker auf der Baustelle nur 20% gute Arbeit abgeliefert,
    wäre ich gefeuert worden.
    Wenn dies auch noch grob fahrlässig passiert wäre, hätte meine priv. Haftpflichtvers.
    dafür aufkommen müssen.
    Und die hätte sich wahrscheinlich ein gutes Stück von mir zurückgeholt.

    Aber beim BER is vieles eben anders.
    Da werden 20% als Erfolg gebucht.

    Wen juckt das schon, wenn dort Mrd. € einfach im Sand versickern.

    Rechenschaft oder gar priv. Haftung?, Fehlanzeige.

    Man sollte diesen ganzen Bau komplett abreisen und von vorne beginnen.
    Die Kosten dafür wären bestimmt nicht teurer, als der jetzige Weiterbau.

  34. 37.

    Letztlich sehe ich ja die Schuld bei denjenigen, welche die Aufträge erteilen und die Vorgaben machen (vermutlich tatsächlich öfter mal ändern) und das eben dann auch noch an "Chaoten-Firmen", die mit schlechten Materialien oder wenig Qualitätsverantwortung und mangels völlig fehlender "Handwerker-Ehre". Da schüttet man schnell das Kind mit dem Bade aus ...

  35. 36.

    Wahrlich, eine Glanzleistung. Waren da die Koiryphäen der deutschen Bauindustrie am Werk ? Sind die vielleicht noch stolz auf "Made in Germany"? Oder ist das nur ein Spielplatz für unfähige und dilletantische Politiker die sich ein Denkmal setzen wollten ? Ein sehr teurer Spielplatz. Das Ausland lacht sich kaputt. Man sollte mal einen chinesischen oder Süd-Koreanischen Generaklübernehmer fragen. Die setzen das Ding in 3 - 4 Jahren funktionsfähig hin.

  36. 35.

    Wie der Postillon schon vor einiger Zeit vorschlug...
    ...Dort ein Atommüllendlager errichten, denn in den nächsten paar tausend Jahren geht da nix in Betrieb.

    Bzw. spätestens wenn er irgendwann mal fertiggestellt sein würde, würde man feststellen, dass die ganze Technik dort schon veraltet ist und man deshalb vor Inbetriebnahme erst mal modernisieren muss...

  37. 34.

    BER! was für ein Witz.
    Zum Glück finanzier ich den nicht mehr mit.

  38. 32.

    nicht wenn Sie im Aufsichtsrat sitzen! das ein so geführtes Unternehmen allerdings inzwischen pleite wäre ist eine andere Sache!

  39. 31.

    Sorry, da fällt einem nichts mehr ein!
    Terminal abreißen und neu bauen lassen ist billiger.

  40. 29.

    Ich denke nicht das man die Schuld an dem Desaster allein bei den planenden und ausführenden Personen und Firmen suchen darf.
    Wenn Sie als privater Bauherr alle drei Tage die Bauplanung ändern (ein Kinderzimmer mehr, Keller doch ausbauen, Dachstuhl als Kaltdach, statt Ölheizung doch lieber Gas - oder Pellet oder doch lieber Solar oder vielleicht doch Photovoltaik, Telefonanschlüsse von Raum A nach Raum B, ....) werden auch Sie es schaffen die ausführenden Gewerke so zu verwirren das zum Schluss das blanke Chaos im Bau herrscht!
    Wichtig wäre es am Projektstart ein entsprechendes Pflichtenheft zu definieren das man dann von den entsprechenden Fachleuten Punkt für Punkt abarbeiten lässt!

  41. 28.

    Abreißen das ganze. -- Ist garantiert billiger als weiter Geld zum Fenster rauswerfen.

  42. 26.

    Könnten Sie nicht das erfolgreiche Team aus Hamburg mit De Meuron und Herzog zum
    finalen Endausbau nach Berlin verpflichten?

  43. 25.

    Na, solange man dafür nicht auch noch die Schuld bei Putin sucht;-)
    Gut Ding will Weile haben...

  44. 24.

    Einfach nur Peinlich,beschämend,und blamabel .Wann treten die verantwortlichen Politiker mit Pensionsverzicht zurück?
    In der freien Wirtschaft wären solch unfähige Leute schon längst gefeuert.Aber ohne Betriebsrente.

  45. 23.

    Die Gründe, warum es in China schneller läuft, sind zum einen, dass man es mit Bauqualität und Baunormen nicht so genau nimmt. Auch wird bei Grunderwerb für Projekte nicht lange gefackelt, Zwangsenteignung und -umsiedlung ganzer Landstriche sind an der Tagesordnung. Somit sind auch weniger Widerstände beim Bauen zu erwarten und man kann sich rühmen, es ohne Probleme errichtet zu haben. Ich habe auch in China gelebt , um "Bauqualität" in den eigenen vier Wänden zu erleben und es war nicht immer lustig (undichte Fenster im Winter, platzende Kacheln beim Duschen.....)

  46. 22.

    Es ist und bleibt eine Lachnummer... gleich nach der Elbphilharmonie, wobei die immerhin mittlerweile dann doch in Betrieb ist. Ein Groschengrab ist es dennoch ebenfalls.

  47. 21.

    In Berlin klemmen nicht nur die Türen im BER

  48. 20.

    Gibt es noch ein paar von den politischen Armleuchtern,denen man einen Job zu schieben muss? Nehmt doch mal alle in die Verantwortung und ihr werdet sehen es funktioniert!

  49. 19.

    ...ich schätze, wenn er denn endlich so gegen Ende 2018 eröffnet sollte, erste Sanierungsarbeiten an den dann bereits über 10 Jahre alten Gebäuden durchgeführt werden müssen.....und damit kann er wieder nicht eröffnet werden.
    Aber Hauptsache die Steuergelder gehen nicht aus und verantwortlich ist natürlich auch wieder keiner.

  50. 18.

    Chuck Norris hat versprochen, bis 2040 damit fertig zu sein. Das ist immer noch 100 Jahre eher, ls es ohne ihn klappen wird.

  51. 17.

    Habt ihr noch so einen auf Lager ?

    haaaahaaaaaa !

  52. 16.

    Reißt das Ding ab und lasst es die Chinesen neu Aufbauen, dann steht es in einem Jahr fertig da.

  53. 15.

    Ich höre nur schon wieder welcher Politiker in den Aufsichtsrat soll. Am besten gar keiner!! Immer wenn die Politik mitmischt , geht die Chose den Bach runter. Haben wir keine Kompetenz mehr im Land, um MEGAprojekte wie BER, Stuttgart 21 oder Hamburger Philharmonie richtig hinzukriegen?? BER ist ja nur noch MEGA-peinlich....

  54. 13.

    Niemand wird je die ökonomische Verantwortung übernehmen.
    Hat schon jemals jemand aus der Politik Verantwortung für solche Fehler übernommen? Eher nicht!

  55. 12.

    Ich lach mich tot. Das Ding wird nie fertig!

    Für gewisse Leute scheint so ein Großprojekt die völlig risikolose Lizenz zum Gelddrucken zu sein - verantwortlich ist schließlich immer ein anderer...

  56. 10.

    Es ist wahrlich nicht verständlich und unsäglich, was hier für Unsummen für schlechte Arbeitsleistung vergeudet wird. Wer prüft eigentlich die Qualität der geleisteten Arbeit und macht dann vor allem die Pfusch-Firmen regresspflichtig. Jeder Privatmann würde doch reklamieren und kostenlos nachbessern lassen, oder?! Vermutlich waren jedoch nur illegale Subunternehmen von halblegalen Subunternehmen billigster Baufirmen tätig, die alle schon längst ihr Schäfchen ins Trockene gebracht haben und danach Konkurs anmeldeten. Vielleicht ist das mal eine Lehre und künftig wird einfach auf die Angebote der Billigsten aus den Ostländern verzichtet.

  57. 9.

    Was soll nur noch werden, wie viel Geld wird noch dem Steuerzahler aufgebürdet. Traurig ist sehr, dass es wieder im Bereich Soziales gekürzt werden wird. Und leider auch, wie die Politik hier damit umgeht... So nach dem Motto "Ist nicht mein persönliches Problem" Keiner von den "Großen" ist für Fakten und für Fakten Schaffen. Null Verantwortung und Respekt gegenüber dem Steuerzahler.
    2018 heißt es dann lapidar "BER müsse jetzt saniert werden", also nochmal 8, 9, 10...X Jahre.

  58. 8.

    Haha.
    Ich lebe in China, dem Land, dem ja so etwas zugetraut wird. Nur, daß hier jeden Monat ein Bahnhof in der Größe des BER eröffnet wird. Pünktlich und funktionierend. Es ist lustig, dass von hier aus zu betrachten. Zum Glück ist das ein Projekt, das zu klein ist, um es in die chinesische Presse zu schaffen.
    Weiter so, Deutschland, Land der Perfektion.

  59. 7.

    Es gibt keine Bau-Firma! In Deutschland ist eine Firma der Name eines kaufmännischen Unternehmens. Eine Bau-Firma wäre somit ein Bau-Name. Was soll dies bitte sein? Ein Bau-Betrieb oder Bau-Unternehmen ergibt eher sinn. Vor allem wenn man (the) firm korrekt mit Betrieb/ Gesellschaft und company mit Unternehmen übersetzt. Das Wort Firma(Geschäftsbezeichnung) wird mit company name übersetzt! Die fehlerhafte Verwendung der "Firma" ist genauso Traurig wie der unnötige Bau eines weiteren Flugplatzes in Berlin. Mir stellt sich die Frage, wie etwas nach 10 Jahren Bauzeit Neu sein kann.....

  60. 6.

    Ist schon erstaunlich das man über diesen Pech--und Pleitenflughafen überhaupt noch was berichtet. Wäre besser dann etwas zu schreiben wenn alle Kosten feststehen, damit die Bürger wissen was auf sie und die Fluggesellschaften zukommt. Man kann einfach nur noch den Kopf schütteln. Wowerei und Platzeck müssten in die Verantwortung genommen werden.

  61. 5.

    Traurig, was da abgeht. Es ist unglaublich, was da für Kosten entstanden sind und die Fahnenstange ist ja noch lange nicht erreicht. Dieser Bau ist völlig ohne Überlegung gebaut worden und von Planung keine Spur.

  62. 4.

    Wann wird denn endlich mal jemand für diesen Pfusch die politische und ökonomische Verantwortung übernehmen?

  63. 3.

    Wie peinlich ist das denn nun wieder? Wie ein Auto, welches nicht bewegt wird und sich tot steht. Und dann werden noch Sitzungstermine verschoben? Hat eines der teuer bezahlten Mitglieder keine Zeit oder sind andere Sachen mal wieder wichtiger? Am Besten, alle Auswechseln, geht GAR NICHT!
    VG ein Steuerzahler.

  64. 2.

    Kann man den Peinlichkeitsflughafen nicht einfach sprengen und einen Skaterpark raus machen? Das würde wenigstens einen Sinn geben und es wird sich bestimmt ein fähiger Bauleiter für dieses Projekt finden. So schwer ist das nun wirklich nicht. Und alle bisherigen Bauplaner bitte zur Nachschulung auf die Klötzchenschule - man muss nochmals ganz von vorne anfangen!

  65. 1.

    Es hat nie jemand einen Eröffnungstermin in 2017 festgelegt. Die Flughafengesellschaft betont seit zwei Jahren, dass der Druck bei den Baufirmen aufrecht erhalten werden muss. Deshalb wurde 2017 als "möglicher" Termin genannt. Ob es nun Dezember 2017 wird oder März 2018 ist unerheblich... Eine Eröffnung außerhalb des Winterhalbjahres macht auch mehr Sinn...

Das könnte Sie auch interessieren