Bahn durchquert Slubice (Quelle: imago/Philip Schilf)

Jungfernfahrt mit Ministerin Schneider und Marschallin Polak - Neue Zugverbindung von Zielona Góra nach Berlin

Am 1. April startet eine neue Zugverbindung zwischen Polen und Deutschland. Ab diesem Tag fährt in einem Pilotprojekt einmal täglich ein Zug von Zielona Gora über Slubice und Frankfurt (Oder) nach Berlin-Lichtenberg und zurück.

Diese neue Verbindung war bei einem deutsch-polnischen Bahngipfel im vergangenen Herbst vereinbart worden. Hintergrund war, dass zuvor einige Zugverbindungen zwischen Deutschland und Polen eingestellt worden waren. Wenn die neue Verbindung angenommen wird, soll es zusätzliche Züge geben.

Auf der Jungfernfahrt fährt ab Zielona Góra die Marschallin der Partnerwojewodschaft Lubuskie, Elżbieta Polak mit. Ab Frankfurt (Oder) steigen Brandenburgs Infrastrukturministerin Kathrin Schneider (SPD) und Susanne Henckel, Geschäftsführerin des VBB Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg zu. In Berlin-Lichtenberg wird der Zug von Berlins Senator für Stadtentwicklung und Umwelt, Andreas Geisel (SPD), empfangen.

Oderbrücke in Frankfurt (Oder) (Quelle: rbb/ Haase-Wendt)

Studio Frankfurt

Vom Landkreis Oder-Spree bis zur Uckermark: Das rbb-Regionalstudio Frankfurt (Oder) mit Nachrichten, Reportagen und Hintergründen aus der Region.  

Das könnte Sie auch interessieren

Sicherheitsübung der Anti-Terror-Einheit der Bundespolizei, BFE+, bei einem Besuch von Bundespräsident Joachim Gauck am 28.01.2016 in Ahrensfeld (Quelle: imago/Wassilis Aswestopoulos)

rbb exklusiv - GdP sieht Berlin nicht für Katastrophenfall gerüstet

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) schlägt Alarm: Der Berliner Katastrophenschutz ist nach Ansicht des GdP-Experten Oliver Mertens "in bestimmten Teilen katastrophal", wie er der rbb-Abendschau sagte. Innensenator Henkel dagegen hält die Hauptstadt für "relativ gut vorbereitet".