AfD-Vorsitzender Alexander Gauland spricht auf dem Landesparteitag (Quelle: dpa)
Video: Brandenburg aktuell | 24.03.2016 | Michael Schon

Brandenburger AfD-Chef kündigt Kandidatur an - Gauland will in den Bundestag

Brandenburgs AfD-Landesschef Alexander Gauland strebt eine Kandidatur für den deutschen Bundestag an. Das sagte der 75-Jährige am Donnerstag dem rbb. Voraussetzung sei allerdings, dass er gesundheitlich "gut drauf" sei.

Der Partei- und Fraktionsvorsitzende der AfD in Brandenburg, Alexander Gauland, kann sich für das kommende Jahr eine Kandidatur für den Bundestag vorstellen. "Ich mache kein Hehl daraus, dass ich noch einmal Lust auf den Bundestag habe", sagte der 75-Jährige am Donnerstag dem rbb.

Voraussetzung sei allerdings, dass er gesundheitlich "einigermaßen gut drauf" sei. Endgültig entscheiden will sich Gauland aber erst, wenn seine Partei die Kandidatenlisten für die Bundestagswahl aufstelle.

Keine Kandidatur mehr für den Landtag

In den Landtag will sich Gauland dagegen nicht noch einmal wählen lassen. Eine erneute Kandidatur bei der Brandenburger Wahl 2019 schloss er aus Altersgründen aus.

Gauland ist auch stellvertretender Sprecher des  AfD-Bundesvorstands. Bevor er Gründungsmitglied der AfD wurde, gehörte er lange Zeit der CDU an. Er war Chef der hessischen Staatskanzlei unter Ministerpräsident Walter Wallmann (CDU) und wurde später Herausgeber der "Märkischen Allgemeinen Zeitung" in Potsdam. Gauland hielt 2014 als Alterspräsident die Rede zur Eröffnung des neu gewählten Landtags Brandenburg.

Oderbrücke in Frankfurt (Oder) (Quelle: rbb/ Haase-Wendt)

Studio Frankfurt

Vom Landkreis Oder-Spree bis zur Uckermark: Das rbb-Regionalstudio Frankfurt (Oder) mit Nachrichten, Reportagen und Hintergründen aus der Region.  

Das könnte Sie auch interessieren

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) mit rbbReporter Thomas Bittner im rbb-Sommerinterview (Foto: rbb/Torsten Sydow)

Video: Brandenburg aktuell | 23.07.2016 | Thomas Bittner - Vorschau auf rbb-Sommerinterview mit Dietmar Woidke

Den Auftakt unserer Interview-Serie mit wichtigen Landespolitikern macht Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD). Kurz vor der Sommerpause geht es in den Garten der Staatskanzlei. Dort befragt Politikredakteur Thomas Bittner den Ministerpräsidenten über die Flüchtlingssituation, die Lage der SPD sowie zur geplanten Kreisgebietsreform. Hier eine kleine Vorschau auf das Interview, das am Sonntag ausgestrahlt wird.

Teilnehmer des 38. Christopher Street Day (CSD) ziehen am 23.07.2016 in Berlin feiernd durch die Stadt. (Quelle: Rainer Jensen/dpa)

Christopher Street Day - CSD-Parade zieht bunt und friedlich durch Berlin

Mehrere hunderttausend Menschen haben am Samstag in Berlin den Christopher-Street-Day gefeiert. Schwule, Lesben, Bi-, Trans- und Intersexuelle feierten ein friedliches Straßenfest und sagten "Danke für Nix". Unter anderem fordern sie eine Entschädigung für all jene Homosexuellen, die noch nach Paragraf 175 verurteilt worden sind.