AfD-Vorsitzender Alexander Gauland spricht auf dem Landesparteitag (Quelle: dpa)
Video: Brandenburg aktuell | 24.03.2016 | Michael Schon

Brandenburger AfD-Chef kündigt Kandidatur an - Gauland will in den Bundestag

Brandenburgs AfD-Landesschef Alexander Gauland strebt eine Kandidatur für den deutschen Bundestag an. Das sagte der 75-Jährige am Donnerstag dem rbb. Voraussetzung sei allerdings, dass er gesundheitlich "gut drauf" sei.

Der Partei- und Fraktionsvorsitzende der AfD in Brandenburg, Alexander Gauland, kann sich für das kommende Jahr eine Kandidatur für den Bundestag vorstellen. "Ich mache kein Hehl daraus, dass ich noch einmal Lust auf den Bundestag habe", sagte der 75-Jährige am Donnerstag dem rbb.

Voraussetzung sei allerdings, dass er gesundheitlich "einigermaßen gut drauf" sei. Endgültig entscheiden will sich Gauland aber erst, wenn seine Partei die Kandidatenlisten für die Bundestagswahl aufstelle.

Keine Kandidatur mehr für den Landtag

In den Landtag will sich Gauland dagegen nicht noch einmal wählen lassen. Eine erneute Kandidatur bei der Brandenburger Wahl 2019 schloss er aus Altersgründen aus.

Gauland ist auch stellvertretender Sprecher des  AfD-Bundesvorstands. Bevor er Gründungsmitglied der AfD wurde, gehörte er lange Zeit der CDU an. Er war Chef der hessischen Staatskanzlei unter Ministerpräsident Walter Wallmann (CDU) und wurde später Herausgeber der "Märkischen Allgemeinen Zeitung" in Potsdam. Gauland hielt 2014 als Alterspräsident die Rede zur Eröffnung des neu gewählten Landtags Brandenburg.

Das könnte Sie auch interessieren