Die Europaabgeordnete Ska Keller (Bündnis 90/Die Grünen) zu Gast in der ARD Talkshow "Maischberger", aufgenommen am 18.05.2016 in Köln (Nordrhein-Westfalen) (Quelle: Horst Galuschka / dpa).

35-jährige Brandenburgerin - Keller wird Ko-Fraktionschefin der Grünen im EU-Parlament

Die Grünen im EU-Parlament haben die Deutsche Ska Keller an die Fraktionsspitze gewählt. Die 35-Jährige aus Guben im Brandenburger Kreis Spree-Neiße folgt auf Rebecca Harms. Diese hatte ihren Abschied mit Meinungsverschiedenheiten innerhalb der Fraktion zu wichtigen Themen wie Flucht, Sicherheit oder den Beziehungen zu Russland begründet.

Ska Keller, die bei der Europawahl 2014 als Spitzenkandidatin der europäischen Grünen angetreten war, war zuvor bereits eine von sieben Vize-Vorsitzenden der Fraktion. Sie engagiert sich in ihrer politischen Arbeit unter anderem für mehr Bürgerbeteiligung, gegen das geplante Handelsabkommen TTIP und eine Erweiterung der Tagebaue in ihrer brandenburgischen Heimat.

"Es geht mir darum, dass wir als Fraktion gemeinsam in die kommenden Auseinandersetzungen ziehen", sagte Keller am Dienstag in Straßburg. Und "dass wir Grüne uns noch mehr als europäische Familie aufstellen". Sie verstehe ihre Fraktion dabei als Gegenpol zu Rechtspopulisten und Nationalisten im Parlament. Der Belgier Philippe Lamberts wurde als zweiter Vorsitzender im Amt bestätigt.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereKommentar-Regeln und Hilfe zu Kommentaren zum Kommentieren von Beiträgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Beim CSD in Berlin (Quelle: Christian Ditsch/imago)

Positive Bilanz - Der Berliner CSD feierte die Ehe für alle

Zehntausend Teilnehmer zählte die Polizei beim diesjährigen Berliner CSD, Hunderttausende Zuschauer feierten mit. Viele bejubelten die Liberalisierung der Ehe für alle. Die evangelische Kirche warb auch gleich für kirchliche Trauungen  - von einem eigenen Truck herunter.  

Nach starkem Regenfall tanzen Menschen bei Christopher Street day auf der Straße des 17. Juli (Foto: Jörg Carstensen/dpa)

Tausende Teilnehmer - Der Berliner CSD tanzt durch den Regen

Schwere Wolkenbrüche haben am Samstag die Parade zum Christopher Street Day in Berlin begleitet. Tausende Teilnehmer waren mit mehr als 60 Wagen vom Kurfürstendamm zum Brandenburger Tor unterwegs. Der Regen trübte die Feierstimmung aber offenbar nur wenig.