Hans-Georg Maaßen, Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, Quelle: Michael Kappeler, dpa

Verfassungsschutzchef warnt - Maaßen sieht weiter hohe Terrorgefahr

Zwei Monate nach dem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz in Berlin bleibt die Bedrohungslage unverändert hoch. Man gehe nicht von einer nachlassenden Bedrohung aus, sagte der Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, Hans Georg Maaßen, dem rbb.

Sollte der "Islamische Staat" (IS) in Syrien und dem Irak besiegt werden, sei das nicht das Ende der Terror-Organisation. Der IS sei auch in Nordafrika, Nigeria oder Afghanistan aktiv und werde versuchen dort weiter zu existieren, so Maaßen. Und je mehr der IS in Syrien und dem Irak unter Druck gerate, desto mehr könne sich auch die Sicherheitslage in Deutschland verschärfen - vor allem, wenn im gesamten Westen zu Terroranschlägen aufgerufen werde, sagte der Verfassungsschutz-Präsident.

Neue Bedrohungssituation in Deutschland

Die Gefahr gehe auch nicht notwendigerweise direkt vom IS aus, meint Maaßen, sondern man müsse sich auf eine neue Bedrohungssituation einstellen: "Die sieht eben so aus, dass sich in unseren Städten Personen sich selbst radikalisieren und Anschläge begehen, die nie beim IS  waren und persönlich vielleicht nie jemand kennenlernten, der beim IS ist."

Maaßen sieht im Zusammenhang mit den Ermittlungen gegen Anis Amri, den Attentäter von Berlin, kein Behördenversagen: "Aus der damaligen Perspektive war es richtig, wie die Kollegen im gemeinsamen Terrorismus-Abwehrzentrum entschieden haben. Nachher hat man mehr Informationen und sieht das etwas anders."

Das gesamte Interview mit Hans-Georg-Maaßen können Sie am Freitag um 10:45 Uhr im rbb-Inforadio hören.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereKommentar-Regeln und Hilfe zu Kommentaren zum Kommentieren von Beiträgen.

3 Kommentare

  1. 2.

    Wieso sollte es anders sein, bzw. warum sollte die Gefahr auch vorbei sein ??? was viele eben nicht wissen, wenn wir(Europa) der Türkey 1 Flüchtling zurück geben , bekommen wir im Gegenzug 2 dafür zurück, ist doch ein guter Dael den Merkel da gemacht hat aber uns erzählen die Zahlen gehen zurück, wer es glaubt ????

  2. 1.


    wie jetzt, Gefahr .. ? ist das nun eine Fake News ?

Das könnte Sie auch interessieren