Gegendemonstranten sitzen auf der Straße und verhindern Weiterzug der "Identitären Bewegung". (Quelle: dpa/Paul Zinken)
Video: rbb aktuell | 17.06.2017 | Olaf Sundermeyer

Protest im Wedding - Kundgebung der "Identitären" scheitert an Straßenblockade

Das "Bündnis gegen Rechts" und linke Gruppen haben sich am Samstag einer Kundgebung der "Identitären Bewegung" in den Weg gestellt. Die Rechten waren gegen 15 Uhr in Gesundbrunnen gestartet - aber weit kamen sie nicht.

Bürgerliche und linke Gruppen haben sich am Samstag einer Demonstration der "Identitären Bewegung" entgegen gestellt und die Rechtsextremen am Weiterlaufen gehindert.

Die "Identitären" waren um kurz vor 15 Uhr am S-Bahnhof Gesundbrunnen gestartet und wollten eigentlich bis zum Hauptbahnhof marschieren - jedoch kamen sie nur etwa einen Kilometer weit. Bereits an der Voltastraße kam die Demo zum Stillstand.

Wie Augenzeugen auf Twitter berichten, hatten Gegendemonstranten die Kreuzung Brunnen- Ecke Stralsunder Straße dichtgemacht. Kurz darauf, das bestätigte ein Polizeisprecher dem rbb, begann die Polizei zwar damit, die Sitzblockade aufzulösen und einzelne Demonstranten wegzutragen - doch die "Identitären" zogen sich Richtung Gesundbrunnen zurück. Gegen 17 Uhr erklärten sie ihre Kundgebung für beendet. Ein Polizeisprecher sprach von kleineren Zwischenfällen und "mehreren Festnahmen" im Verlauf der Demonstration und Gegendemonstration.

Am frühen Nachmittag hatten sich nach Angaben der Nachrichtenagentur dpa an verschiedenen Standorten in Berlin mehrere hundert Gegendemonstranten versammelt. Die Veranstalter, darunter das "Bündnis gegen Rechts", gaben die Zahl der Teilnehmer mit bis zu 4.000 an.

An zwei Stellen hätten linke Demonstranten versucht, die Route der Rechtsextremen zu blockieren und Absperrungen zu umgehen, teilte die Polizei mit. Sie war an den verschiedenen Standorten mit einem Großaufgebot vertreten.

Auch Pegida-Organisator Bachmann gesichtet

Die "Identitären" hatten ihre Demo unter das Motto "Zukunft Europa - Für die Verteidigung unserer Identität, Kultur und Lebensweise" gestellt. Unter anderem wollten die Rechten auch an der Mauer-Gedenkstätte in der Bernauer Straße vorbeiziehen. Angemeldet waren 1.000 Teilnehmer, doch wie Augenzeugen berichten, kam diese Zahl nicht zustanden. Schätzungen zufolge versammelten sich lediglich rund 600 Menschen. Nach rbb-Informationen waren unter ihnen auch der Initiator der fremdenfeindlichen "Pegida"-Bewegung, Lutz Bachmann, sowie Vertreter der Berliner "Pegida"-Organisation.

"Da sind Kameraden dabei, die früher in der NPD oder deren Jugendorganisation waren oder in der militanten Szene", sagte die Bundestagsabgeordnete Martina Renner (Linke), die die Szene seit Jahren beobachtet, der rbb-Abendschau. Viele seien aus Halle bekannt, aus Sachsen oder aus Bayern, aber auch Berliner seien unter den Teilnehmern.   

Martin Zimm von den Berliner Identitären bestätigte dem rbb, dass es Überschneidungen mit Pegida gibt. "Die Forderungen, die Pegida hat, würden wir weitestgehend unterschreiben."

"Bündnis gegen Rechts" demonstriert am Leopoldplatz

Das "Bündnis gegen Rechts" hatte bereits am Mittag auf dem Leopoldplatz in Wedding gegen die "Identitären" demonstriert. Dazu waren mehrere hundert Unterstützer erschienen. Andere linke Gruppen wollten laut Polizei vom Bersarinplatz in Friedrichshain zum Alexanderplatz, vom Wittenbergplatz zum S-Bahnhof Tiergarten und vom Bahnhof Friedrichstraße zum Brandenburger Tor ziehen. Angemeldet waren bei den ersten beiden Demonstrationen jeweils 800 Teilnehmer und bei der dritten 350 Teilnehmer. Unterstützt wurde das Bündnis gegen die "Identitären" auch von Bündnis90/Die Grünen und ihrer Bundesdelegierten-Konferenz, die noch bis Sonntag in Berlin tagt.

Unterstützer der "Identitären Bewegung" in der Brunnenstraße in Berlin (Quelle: rbb/Wilhelm Klotzek)
Stillstand nach Blockade in der Brunnenstraße: Demonstranten der "Identitären Bewegung"

"Extrem radikale und rassistische Minderheit"

Bundesjustizminister Heiko Maas hatte den Aufmarsch der Rechtsextremen am 64. Jahrestag des Arbeiteraufstandes vom 17. Juni in der DDR scharf verurteilt. "Die Identitären sind keine 'Bewegung', sie sind eine extrem radikale und rassistische Minderheit", sagte der SPD-Politiker dem Berliner "Tagesspiegel".

Die "Identitären" werden wegen ihrer völkischen Ideologie vom Verfassungsschutz beobachtet. Entstanden ist die Bewegung in Frankreich. Ihre Anhänger treten für einen sogenannten Ethnopluralismus ein, bei dem jedes "Volk" einen eigenen kulturellen Charakter hat, der vor einer Vermischung mit anderen Kulturen geschützt werden muss. In der Extremismusforschung wird dafür auch der Begriff  "Rassismus ohne Rassen" verwendet. Die "Identitären" in Deutschland sind aus der sogenannten Sarrazin-Bewegung hervorgegangen, die sich auf das Buch "Deutschland schafft sich ab" des früheren Berliner Finanzsenators Thilo Sarrazin bezog.

Teilnehmer einer Demonstration protestieren am 17. Juni 2017 gegen eine Demonstration der Identitären Bewegung in Berlin-Mitte. (Quelle: rbb | David Krause)
"Bündnis gegen Rechts" demonstriert auf dem Leopoldplatz

Die Rechten hatten zuletzt mehrfach mit medienwirksamen Aktionen für Aufsehen gesorgt. Dabei hatten die "Identitären" Mitte Mai auch das Dienstgebäude des Justizministers besetzt. In diesem Zusammenhang wird gegen 55 Personen ermittelt, unter anderem wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Verstößen gegen das Versammlungsgesetz.

Die Aktion führte unter anderem zu einem Haftbefehl gegen den früheren Schatzmeister der AfD-Jugend "Junge Alternative", Jannik Brämer. Anfang Juni beschloss der Landesvorstand der Berliner AfD daraufhin, Brämer aus der Partei auszuschließen.

rbb-Recherche zeigt Verbindungen zur AfD auf

Nach rbb-Recherchen bestehen zwischen der AfD und den "Identitären" zumindest inoffizielle Kontakte. So hat das rbb-Nachrichtenmagazin "Brandenburg aktuell" am Freitag berichtet, dass die AfD in zahlreichen Bundesländern Mitarbeiter für Landtagsfraktionen und Partei aus der Gruppierung rekrutiert - auch in Brandenburg. Die AfD selbst hat Verbindungen zu den "Identitären" mehrmals bestritten.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereKommentar-Regeln und Hilfe zu Kommentaren zum Kommentieren von Beiträgen.

67 Kommentare

  1. 67.

    Interessant.... Wie begründen sie ihre Aussage " Der Islam gehöre zu Deutschland"?

    Plappern Sie einfach gerne nach, was Sie hören und lesen, oder haben Sie auch eine eigene Meinung dazu?

    Es ist absolut richtig, dass faktisch gesehen Menschen mit Islamischen Glaube hier in Deutschland leben.
    Diese Menschen sind natürlich rechtlich gesehen deutsche Staatsbürger, insofern sie einen Personalausweis der BRD zu ihrem Eigentum zählen dürfen.

    Nur weil diese Personengruppe muslimischen Glaubens ist und hier lebt, gehört also der Islam zu Deutschland?

    Ja, ist klar ne ;D



  2. 66.

    Es ist immer wieder das Gleiche, dass solche Demonstranten, in diesem Fall Mitgleider der Identitären Bewegung in den Medien hier zu Lande als "Rechtsextreme" bezeichnet werden. Links zu sein und "Nazis raus zu schreien", sowie Multikulti toll zu finden, ist mega HIP. Wer so denkt, hat seitens der Medienberichte nichts zu befürchten, im Gegenteil, sie werden für Ihre stumpfsinnigen "Nazis raus- Parolen " noch ins gute Licht gerückt. Nazis gibt es seit Ende des 2- Weltkrieges nicht mehr. Um den offiziellen Terminus zu verwenden, müsste dann schon die Rede von Neonazis sein. Und daran kann man sehen, dass die gesellschaftskonformen Linken in keinster Weise fähig zu sein scheinen auch nur annähernd eine gewisse Multiperspektive einzunehmen.
    Ein mündiger Bürger bildet sich seine eigene Meinung, und diese ist nicht zwangsläufig dakor mit der staatlichen Berichtserstattung. Wenn die gebildete Meinung eher rechts ist, dann sollte man das akzeptieren und Toleranz üben... hab ich Recht? ;)

  3. 65.

    Es war mir ein großes Vergnügen,mit meiner Blockadeteilnahme nicht nur die Identitären an ihrem Ekelmarsch behindert zu haben, sondern auch die Jugendlichen zu unterstützen!
    Gerade vom Strafverfahren "befreit" sehe ich dem nächsten gelassen entgegen.
    An alle Mitdemonstranten: Nur gemeinsam sind wir stark!

  4. 64.

    @ 62,63. Demokrat: Das ist eben der neueste Zug der Faschisten: ein Krawättchen um, den Scheitel nicht mehr ganz so streng... und dann auf 'gewaltfrei' tun, um dem Faschismus zu mehr Zuspruch zu verhelfen.
    Wie 'Pakthan' schon ganz richtig aussagte: so fing es mit dem Ende der Weimarer Republik auch an - nur war man da die SA noch nicht ganz so gewaltfrei wie die Identitären heutzutage.
    Aber wer den Islam aus Deutschland vertreiben will, der wird früher oder später zu Gewalt greifen, wenn 'deutsche Muslime' nicht so einfach ihre Heimat verlassen wollen.
    Warum sollte man Antidemokraten, die seit 1990 für mehr als 180 Tote in Deutschland 'gesorgt' haben, glauben, daß sie unserem Land, unserer Gesellschaft nicht die Freiheit rauben wollen, wenn sie die Gesellschaft nach ihrem Alptraum ändern wollen?

    Der Islam gehört zu Deutschland, aber kein Faschismus!
    Keine Toleranz für Intoleranz! Kein Bier für AfD'ler, geschweige denn für Identitäre!

  5. 63.

    "Also ... die "rechten" Mädels sehen aber deutlich attraktiver aus als die der Gegendemonstranten O_O ... ich glaub' ich habe gerade meine politische Meinung geändert. :-) "

    Wenn noch mehr Menschn so wie sie anscheinend ihre politische Ideologie nach der Attraktivität ihrer Protagonisten auswählen mache ich mir ernsthaft Sorgen um unsere Demokratie.

  6. 62.

    "Die Linksfaschisten die eine rechtliche, angemeldete Demonstration behindern,"

    Selten was dümmeres gehört. Informieren Sie sich bitte über die Bedeutung der Begriffe die sie benutzen bevor Sie hier mitdiskuktieren. Von einem linken Faschismus zu reden ist so ziemlich das sinnfreiste was sie tun können und zeugt von extrem wenig historischem Verständnis vom Phänomen des Faschismus. In etwa so sinnfrei wie von einer atheistischen Religiösität zu sprechen.

  7. 61.

    Ich weiß nicht was ich widerlicher finde...Die Linksfaschisten die eine rechtliche, angemeldete Demonstration behindern, oder die Pseudodemokraten in diesem Form hier, die zu selektierender Meinungsfreiheit auch noch Applaus klatschen!!Ihr seid diejenigen die die Gesellschaft spalten!!

    Für alle die sich fragen wie konnte es damals so weit kommen...Die jetzige Entwicklung und das Verhalten vieler Menschen in diesem Land sind ein guter Fingerzeig......evtl. mal drüber nachdenken wo wir uns hin entwickeln

  8. 60.

    Ich weiß nicht was ich widerlicher finde.

    Die Faschisten im identitären Schafspelz oder deren Claqueure hier.

  9. 59.

    ... so siehts aus - wer am lautesten Schreit, hat recht - so die These des linken Gutmenschentums - und wenn andere Gruppierungen sich genau deren Mittel und Vorgehensweisen bedienen, wird laut gezetert - man hat sozusagen das Privileg auf Randale und brennende Autos gepachtet. Gleichzeitig werden sie immer bedeutungsloser in der politischen Landschaft, das verhindert weder der pseudosoziale Euro-Millionär aus Würselen noch die ewrig gestrige Sahra mit ihren kommunistischen Thesen. Steht auf, traut euch, sagt eure Meinung, auch wenn die selbsternannte linke political correctness wieder laut aufheult !

  10. 57.

    Da ich denke dass hier viele Berliner ihren Senf dazugeben werden, gerade was die Befürwortung dieser wohl nicht angemeldeten aber staatlich geduldeten "Störaktion" einer ordentlich angemeldeten Demonstration anbelangt.

    Freut Euch, am Ende bekommt Ihr das was Ihr verdient/gewählt habt und wofür Ihr zu stehen scheint. Schade ist es dabei nur um die trotzdem zahlreichen redlichen Berliner Bürger und um das viele fremde Geld aus z.B. dem Länderfinanzausgleich. Interessant ist von außen mitansehen zu können wohin sich Berlin so entwickelt, auch wenn es ein ziemlich teurer Blick in die rot grüne Petrischale ist.


    MfG Cliff's Duschgel

  11. 56.

    "...und damit auch ihre Gesundheit riskiert haben!"

    Ich war zwar nicht vor Ort aber die Vergangenheit hat wiederholt gezeigt, dass wenn bei solchen Aktionen Gefahr für die Gesundheit von irgendwem ausgeht, dann meist von den linken Aktivisten. Wobei dieses Aktivist leider noch immer in vieler Leute Sprachgebrauch vorherrscht. Es sind linke Extremisten und keine Aktivisten! Genauso wie Leute von rechts, die ihre Meinung mit Gewalt und Einschüchterung durchsetzen wollen, sind sie keinen Deut besser und ganz sicher nicht weniger extremistisch. Ihr Glück dass sie noch Rückendeckung aus der Politik bekommen, gerade in Berlin.

    Was Sie hier vorführen ist Denunziantentum und Faktenverdrehung aller erster Güte. Sich dabei aber wieder schön auf die Demokratie berufen, was für ein toller Demokrat man doch ist und gegen die bösen Buben kämpft. Mit Verlaub, Leute wie Sie sind ein Witz von Demokratie und mehr nicht. ;-)

    MfG Duschgel

  12. 55.

    Allein Deine #15 hat doch schon deutlich gezeigt, was Du für "ein Demokratieverständnis" hältst.
    Wenn Leute wie Du Regierungsverantwortung hätten, würde wieder nach Religion, Abstammung und Hautfarbe aussortiert.

    Gegen so etwas muß man aufstehen, sich hinsetzen, dagegenhalten - zu jeder passenden Gelegenheit.
    Wer Teile des GG für bestimmte Menschen ausklammert, der handelt grundgesetzwidrig und muß dementsprechend sanktioniert werden. Deswegen ist die 'Albernheit für Deutschland' mit ihren Verquickungen zu den Identitären genauso gefährlich für die FDGO wie die Identitären selbst.

    Keine Toleranz für Intoleranz! Kein Bier für AfD'ler!
    https://www.rbb-online.de/brandenburgaktuell/archiv/20170616_1930/die-identitaeren-und-die-afd.html
    So weit haben wir es in Deutschland schon wieder schleifen lassen!
    Damit ist jeder Deutsche auch mitschuldig an jedem rechten Verbrechen gegenüber 'Fremden'!

  13. 54.

    @ Liebes rbb-Team: Ein großes Lob für Euren unabhängigen Qualitätsjournalismus. Ihr sichert den Erhalt unserer großartigen deutschen Willkommenskultur, mit der wir Europa unermesslich bereichert haben. Und trotz der kritischen Kommentare hier, wissen wir alle: Niemand hat die Absicht... die öffentliche Meinung zu manipulieren :-)

  14. 53.

    Vielen Dank an die vielen Berliner, die sich stellvertretend für die große Mehrheit der Demokraten in Deutschland den Neonazis entgegengestellt und damit auch ihre Gesundheit riskiert haben! Ein gutes Zeichen, dass die Demokratie lebt und Menschen bereit sind, sie zu verteidigen gegen die Antidemokraten aus dem letzten Jahrhundert.

  15. 52.

    Stimmt! Erwischt! Gibt es doch einzelne mit gemäßigtem IQ. Freut mich aufrichtig, dass ich zu Ihrem abendlichen Spaß beitragen konnte

  16. 50.

    Also ... die "rechten" Mädels sehen aber deutlich attraktiver aus als die der Gegendemonstranten O_O ... ich glaub' ich habe gerade meine politische Meinung geändert. :-)

  17. 49.

    Ihre Rechtschreibung ist auch nicht die beste.

    Sie sind sozusagen schon ein Stück in der Zukunft.

  18. 48.

    Widerlich schreibt man ohne e...
    @Leo...Ich bezog das auf den User der unter dem Pseydonym Name etwas schrieb...Bin kein Freund von Identitärem und ähnlichem Unsinn..Wenn ich lese was hier von den Befürwortern der Leute die Angst haben ihre Identität...was genau eigentlich?..Pünktlichkeit?? Audi, Mercedes? Oder Eisbein mit Sauerkraut? zu verlieren dann muss ich lachen und weinen gleichzeitig..und blicke mit Sorge in die Zukunft...September brauch man leider keinen Befähigungs (Demokratieverständnis )- nachweis..

  19. 46.

    Die "Identitären" ...
    Sind dass nicht die, die vor kurzem völlig undamenhaft vor dem Bundesjustizministerium auf der Straße gelegen haben, in Stasiuniform und mit DDR-Fahnen?
    Gruselig. Warum wollen die das wiederhaben?
    Da muss man sich doch einfach bei den Gegendemonstranten für ihr Demokratieverständnis bedanken.

  20. 45.

    LACH! Das, was Du meinst, nennt sich Oxymoron! Ick rutsch hier gleich von meinem Sessel vor Lachen! =)

  21. 42.

    Riesiger Zulauf? Wo denn? 90% der wahlmündigen Deutschen finden die AfD gelinde gesagt scheiße.

  22. 41.

    Ah, mein(e) Lieblingshetzer(in) muss natürlich auch noch unter diesem Artikel Gift versprühen. Denken Sie sich mal was Neues aus, wird langsam langweilig.

  23. 40.

    Die Deutschtümeler können sich nicht mal vernünftig artikulieren und die beherrschen die amtlichen Rechtschreibregeln nicht mal ansatzweise. Sie haben meinen Beitrag überhaupt nicht verstanden. Nachsitzen!

  24. 38.

    @rbb Danke für die Information aus dem Interview zu personellen Überschneidungen zwischen der militanten rechtsextremen Szene und den Identitären, die sich als "friedliche" Bürger inszenieren wollen. Bitte dazu weiter recherchieren und berichten.

  25. 37.

    Keine Toleranz für Intoleranz!! Deswegen versperrt man 'Identitären' den Weg!
    Danke an die Demonstranten, die sich solchen Zügen entgegen'setzen'!

  26. 36.

    Ich weiß nicht ob Sie es besser wissen, aber Links Faschisten sind auch nicht besser oder gar die Heilsbringer,der Staat muß hier bei beiden Seiten hart durchgreifen, aber die Sturmtruppen der Linksradikalen werden natürlich noch vor der Wahl gebraucht, diese Heuchelei ist wiederlich

  27. 35.

    Besetzung von Brandenburger Tor? Besetzung diverser Parteizentralen und Ministerien? Das sind Straftäter, die weggesperrt werden sollten.

  28. 34.

    So sieht linkes 'Demokratieverständnis' auch oder insbesondere (?!) seitens der Journalisten aus - was nicht links ist, wird totgeredet und vorverurteilt - genau dies begründet den riesigen Zulauf, den die AFD erfährt - die Leute haben von dieser einseitgen linken Vorverurteilung schlichtweg die Nase voll ! Vorallem, wenn man die Gewalt sieht, die von der linksextremen Sete mit ihren Kampfgruppen ausgeht

  29. 32.

    Der "extrem radikalen und rassistischen Minderheit" muß klar gemacht werden, daß sie eine Minderheit ist. Das wird - leider - noch sehr lange dauern, aber daran führt kein Weg vorbei!

    Wenn trotz einiger offensichtlicher Verbindungen zur AfD diese diese Verbindungen immer noch abstreitet, sagt das einiges über beide Gruppierungen aus. Da die AfD allerdings als Partei auch in den Bundestag einziehen will, ist diese Verquickung durchaus problematisch.
    Der 'völkische Gedanke' der Identitären findet sich in anderen Formulierungen auch im AfD-Programm. Bei solchen 'Überschneidungen' fällt es schwer, sich gegenseitig zu ignorieren; da fällt die 'Zusammenarbeit' deutlich leichter.

  30. 31.

    Das ist jetzt aber ein Widerspruch in sich. Ich denke diese bösen Afd Menschen sind so schrecklich nationalistisch. Und nun meinen Sie, die sprechen kein Deutsch mehr?

  31. 30.

    Hier war die Rede von 3 Gegendemos, teils abseits der Route der Rechten, teils mit mehreren Veranstaltern. Und eine davon, die ANTIFA, hat zur Blockade aufgerufen. Und Sie schreiben hier von DIE Linken.

    Und ich brauche nicht zu studieren um zu wissen, dass ich ausgrenze. Das betrifft z. B. Rechte wie IB oder AfD oder NPD, aber auch Salafisten. Aber ich definiere mich nicht über Ausgrenzung wie die Rechten. Ganz im Gegenteil. Gerade als Berliner lebe ich von und mit der Vielfalt.

  32. 29.

    Es ist bedauerlich, dass Sie solch einfache Darlegungen nicht mehr in der Lage, inhaltlich zu verstehen. Das zeigt eben, dass Pisa angekommen ist. Haben Sie schon eine Idee, was Sie machen werden, wenn 's Geld ausgeht?

  33. 28.

    Klar, wer schreibt, dass sich Leute "im den Weg stellen", der gehört vermutlich genau zu der von mir verschriebenen Gruppe. Nun, wer so wenig konstruktiv argumentieren kann und seine Meinung für die einzig wahre der Meinungsfreiheit unterliegenden Version hält, der sollte mit Begriffen wie "Faschist" schön vorsichtig agieren. Comprende? Hach, was freu ich mich auf den Tag, an dem Euch der Geldhahn zugedreht wird.

  34. 27.

    Wieso wird hier einer Minderheit das Demonstrationsrecht und das Recht auf Meinungsäußerung massiv verwehrt, während es keine Proteste gegen die bürgerkriegsähnliche Gewaltorgie gestern in der Rigaer Straße gibt? Da wurden Menschenleben bewußt in Gefahr gebracht, brennende Autos und Barrikaden hätten Häuser entflammen können, Feuerwehrleute, Polizisten und Sanitäter wurden angegriffen, ,
    Auf der linken Seite wird Gewalt akzeptiert, auf der angeblich "rechten" Seite werden Grundrechte abgesprochen, weil es eine Minderheit ist?
    Die Linksextremisten sind keinen Deut besser als die Rechtsextremisten, auch wenn sie nicht für ihre Taten belangt werden.

  35. 26.

    Immer wieder gut zu sehen wie das Demonstrationsrecht derjenigen nicht gestärkt wird, die eine vermeintliche Mindermeinung vertreten. Ein HOCH auf diese Demokratie.

  36. 25.

    Dieses Zitat erscheint mir für die "Identitären" recht passend:

    "Wenn du deine Identität nur durch ein Feindbild aufrechterhalten kannst, dann ist deine Identität eine Krankheit."
    Hrant Dink.

  37. 24.

    Na da hat doch die "Demokratie" wieder gesiegt, Maaslosen und stasikahanen Dank allen Mitwirkenden. Rot(z)Front! Genossen.

  38. 23.

    Billig-Argumente, die auf Status, Bildung etc. abzielen, gehen so schnell nach hinten los, egal von wem sie kommen. Sie sollen überdecken, dass es für Rechte und Rechtsextreme nunmal keine Argumente gibt.

    Dass Demokratie lebendig gehalten und gelebt werden muss, weil sie nicht selbstverständlich ist, beinhaltet auch die Auseinandersetzung mit und Abwehr von rechtsextremistischen Gruppen.

    Gegen Rassist*innen und Rechtsextremist*innen mehr als nur ein paar gehaltvolle Zeilen zu schreiben, sondern es diesen Menschen nicht zu einfach zu machen und demokratisch legitim Demonstrationen friedlich zu blockieren, hat nicht nur heute einige, wenn auch nie genügend, Leute aufstehen und (gegen)demonstrieren lassen.

    Der IB ist keine Gruppierung harmloser Personen, die einfach politisch rechts sind. Sie sprechen einigen Menschen die Menschenwürde und -rechte ab. Die Selbstinszenierung als friedlich, bürgerlich, modern zerfällt nicht erst seit der bedrohlichen Mittelmeeraktion.

  39. 22.

    Dankbar? Wofür zum Teufel?

    Das man mit Polizeischutz zur Sbahn geleitet wird, weil die Linken aufm Bahnsteig grölen und randalieren?

    Oder vielleicht, das meine 7 jährige Tochter weint bei soviel Polizeiaufgebot und grölenden Menschen.

    Ja danke dafür...

  40. 21.

    Die deutsche Demokratie ist dermaßen schwach, dass sie noch nicht einmal die Demonstration von 600 Menschen aushält, die eine andere Meinung vertreten und FRIEDLICH demonstriert haben, was ihr demokratisches Recht ist. Wenn die "Gegendemonstranten" anderen dieses Recht nehmen, indem sie sie blockieren, stellt sich doch die Frage, wer hier tatsächlich ein Demokratieverständnis zeigt. Die identitäre Bewegung hat offenbar gesunden Menschenverstand gezeigt, indem sie sich nicht hat provozieren lassen und somit eine Eskalation verhindert hat. "Möchte gern Demokraten", die andere blockieren und ihre Meinungen nicht zulassen - ja noch nicht einmal konstruktiv mit ihnen auseinander setzen - haben ein stark verzerrtes Selbstbild.

  41. 20.

    @ Markus T.
    >Deutsche Sprache ist bei AfDlern und Konsorten selten geworden.<

    Irgendwann muss sich ja mal die Bildungspolitik der sogenannten >SPD< und von B'90/den Grünen manifestieren.

    .
    >Finden Sie Straftäter wie die Identitären also gut?<

    Welche Straftaten haben denn die Identitären begangen?

    Sind damit die 5 (in Worten: fünf) angebrachten Aufkleber und Plakate (Sachbeschädigung)damit gemeint?
    Und als sechste Straftat eine nicht angemeldete Demonstration? Wobei der Verstoß gegen das Versammlungsgesetz von der Staatsanwaltschaft Rostock wegen Geringfügigkeit eingestellt wurde.

    Sechs derartige Straftaten innerhalb von vier Jahren im gesamten Bundesgebiet sind natürlich erheblich gravierender, als wenn wieder einmal ein Polizist bespuckt, geschlagen und getreten wird, oder mehrere Autos der Polizei, oder des Ordnungsamtes in Berlin innerhalb einer Nacht >abgefackelt< werden.

  42. 19.

    Reg, Du ''Leistungsträger'': Was soll die Verunglimpfung der Leute, die sich den Faschisten im den Weg stellen. Was weißt Du denn schon von denen - aber hier mit dummen Klischees um sich werfen - was für ein blöder Kommentar. - Danke allen, die da waren, um ein Zeichen gegen rechte Hetze zu setzen! Venceremos, no pasarán!

  43. 18.

    Weil Faschisten die Lösung auf alles haben? Sie haben Ihre sinnlose Anreihung von Vokabeln aber brav auswendig gelernt!

  44. 17.

    @ Aderhold Matthias
    >finde ich immer interessant...wirre Thesen abgeben und sich dann hinter e. Pseudonym verstecken.( Name???)<

    Die Amadeu Antonio Stiftung empfiehlt aus Selbstschutz Pseudonyme zu verwenden.
    Und sind Usernamen Schnittlauch, dei mudda, ... Klarnamen?

    .
    @ Horst
    >Was stört Sie denn am Demokratieverständnis d. Linken? Gehören Gegendemonstrationen als Ausdruck v. freier Meinungsäußerung nicht dazu?<

    Es gibt für Deutsche das Recht gemäß Art. 8 GG auf friedliche Demonstrationen, es gibt allerdings gemäß GG kein Recht auf die Behinderung und Verhinderung von Demonstrationen anderer Deutscher.

    .
    @ Horst
    >Eure Identität, Kultur und Lebensweise ist nicht meine, werte Rechte. Und ich bewahre diese, in dem ich diese lebe und nicht in dem ich andere ausgrenze.<

    Sollten Sie mal in der Lage sein, Psychologie und oder Soziologie zu studieren, würden Sie bald zugeben müssen, dass auch Sie, wenn auch unbewusst, ständig andere Menschen ausgrenzen.

  45. 15.

    Ach ja, die Bionade-Bourgeoisie echauffiert sich wieder gegen die bösen rechten aufmarschierenden Extremisten. Da kann kein Wort aggressiv genug klingen. Wenn die Kassen dann irgendwann leer sind, die Renten sinken, die nicht am Produktionsprozess Beteilgten und von Leistungsträgern wie mir Daueralimentierten "Blockierer" merken, dass der Geldquell erschöpfbar ist... Heidiwitzka... Das wird ein Spass. A bisserl freue ich mich schon darauf... Auf die kleinen Gesichter in ihren Kuttenkostümen...

  46. 12.

    Eure Identität, Kultur und Lebensweise ist nicht meine, werte Rechte. Und ich bewahre diese, in dem ich diese lebe und nicht in dem ich andere ausgrenze.

  47. 11.

    Vielen Dank an die vielen Demonstranten , die sich den Rechten und Rechtsextremen heute in den Weg gestellt haben!

  48. 9.

    Tja, so ist das. Schließlich muss ich ja auch meine Steuergelder hergeben, damit die Identi.... , die laufend gegen andere Hetzen, demonstrieren dürfen....Da ist nunmal leider so. Ausserdem kann von Hetze keine Rede sein. Da ihnen diese Truppe ja bekannt zu sein scheint, sollten sie sich eigentlich besser mit dem Thema "Hetze" auskennen, nicht war?!?!?

  49. 7.

    Was stört Sie denn am Demokratieverständnis der Linken? Gehören Gegendemonstrationen als Ausdruck von freier Meinungsäußerung nicht dazu?

  50. 6.

    finde ich immer interessant...wirre Thesen abgeben und sich dann hinter einem Pseudonym verstecken.( Name???)
    .da steht jemand zu seinen Aussagen...Ein Glück gibt es noch Menschen die dem entgegen stehen..s. die anderen Kommentare..

  51. 5.

    Widerlich, wie Sie hier gegen den rbb hetzen! (Und dennoch immer wieder hier lesen und kommentieren)

    Macht es eigentlich Spaß, sich regelmäßig öffentlich selbst lächerlich zu machen? Sie nehmen hier Neonazis in Schutz! Finden Sie Straftäter wie die Identitären also gut?

  52. 4.

    Mag man stehen wo man will, jedoch begreife ich nicht, dass Herr Maas emotional lautstark gegen die Identitäten angeht, während mal wieder (!) die Linken in der Rigaerstr. die Polizei angreift. Hier ist er dann unangenehm still.
    Neutralität und Fairness ist leider ein sehr seltenes Gut in unserer Politik geworden.

  53. 3.

    Es sind Neonazis die dort demonstrieren. Das haben sie bei ihrem "Kommentar" leider vergessen zu erwähnen. Oder wäre ihnen das Später egal??
    Da es scheinbar noch Leute gibt, denen das gegen den Strich geht,gehen sie auf die Straße. Ich übrigends auch. Und ich bin wahrlich kein Linker. Und was ihre Kritik angeht: Bei der AFD, angeblich nicht rechts, marschieren auch ständig Rechtsextreme mit, oder Mitglieder laufen bei rechten Demos mit, wie man heute wahrscheinlich auch wieder sehen können wird. Empören sie sich dann auch so??Ist das für sie dann auch das Ende der Demokratie?

  54. 2.

    Widerlich das ich mit meinen Zwangsgebühren auch noch eure Hetze gegen Andersdenkende unterstütze.

  55. 1.

    So sieht das "Demokratieverständniss" von Linken aus. Mit Unterstützung von ganz "Linken" aus der Regierung.Bravo, mehr davon, und nicht daß später Keiner mehr was gewußt haben kann....

Das könnte Sie auch interessieren