Kondolenzbuch für Helmut Kohl beim CDU-Landesparteitag in Berlin (Quelle: dpa/Maurizio Gambarini)

Trauer um Altkanzler Helmut Kohl - Auch im Kanzleramt kann kondoliert werden

Im Berliner Bundeskanzleramt ist am Sonntag ein weiteres Kondolenzbuch für den verstorbenen Altkanzler Helmut Kohl ausgelegt worden. Mittlerweile nehmen auch die Planungen für einen europäischen Staatsakt Gestalt an - in Straßburg und im Dom zu Speyer.

Für den verstorbenen Altkanzler Helmut Kohl ist seit Sonntagmittag auch ein Kondolenzbuch im Bundeskanzleramt in Berlin ausgelegt. Interessierte können sich dort bis einschließlich Freitag zwischen 9.00 und 18.00 Uhr eintragen. Die Sicherheitsvorkehrungen beim Betreten des Kanzleramtes entsprechen in etwa denen auf Flughäfen. Es wird geraten, einen Ausweis mitzubringen und große Taschen zu Hause zu lassen.

Bereits seit Freitag liegt in der CDU-Zentrale in Berlin ein Kondolenzbuch aus. Zudem richteten die Christdemokraten ein Online-Kondolenzbuch ein. Dort gaben bis Sonntagmittag bereits mehrere hundert Menschen letzte Grüße für den Verstorbenen ab. Viele würdigten Kohls  Verdienste um das wiedervereinigte Deutschland und das geeinte Europa.  

Ab Montag können sich Berliner auch im Roten Rathaus in ein Trauerbuch eintragen.

EU-Kommission bereitet europäischen Staatsakt vor

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat am Wochenende vorgeschlagen, Kohl als ersten Politiker überhaupt mit einem europäischen Staatsakt zu ehren. Er werde sich persönlich dafür einsetzen, kündigte Juncker in der "Bild am Sonntag" an. Dem Blatt zufolge könnte die Zeremonie im Europaparlament in Straßburg stattfinden. Anschließend soll Kohls Sarg mit dem Schiff über den Rhein nach Speyer gebracht werden, im dortigen Kaiserdom ist eine Totenmesse geplant. Danach werde der engste Familien- und Freundeskreis in der Traukapelle im Adenauerpark Abschied nehmen.

Die EU-Kommission steht nach Angaben einer Sprecherin im Kontakt mit Kohls Familie und den deutschen Behörden, um einen europäischen Staatsakt zu organisieren. Ein Datum stehe aber noch nicht fest.

Vor Kohls Bungalow in Ludwigshafen-Oggersheim legten auch am Sonntag viele Menschen Blumen nieder. Kohls Leichnam soll nach Informationen der Bild am Sonntag aufgebahrt im Wohnzimmer liegen. Neben der Witwe Maike Kohl-Richter hält sich im Haus Kohls langjähriger Vertrauter und Ex-"Bild"-Chefredakteur Kai Diekmann auf, um Besucher zu empfangen.

Grütters: Stiftung nach Kohl benennen

Die Berliner CDU-Chefin Monika Grütters will sich dafür einsetzen, in Gedenken an den verstorbenen Altkanzler Kohl eine Stiftung zu errichten. Grütters sagte dem Berliner "Tagesspiegel" (Sonntag), Helmut Kohl sollte durch eine Gedenkstiftung, wie es sie für andere herausragende Politiker gibt, geehrt werden. Der Bund unterhält sechs solcher Stiftungen, die an bedeutende Staatsmänner wie Konrad Adenauer, Willy Brandt und Helmut Schmidt erinnern.

Für Grütters, die auch Kulturstaatsministerin im Bund ist, komme als Gedenkort zuerst Berlin infrage. Kohl sei immer ein "glühender Vertreter der Idee der Hauptstadt Berlin" gewesen. Auch eine Straße oder einen Platz in Berlin nach ihm zu benennen, schließe sie nicht aus.

Sendung: Inforadio, 18.06.2017, 14:00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereKommentar-Regeln und Hilfe zu Kommentaren zum Kommentieren von Beiträgen.

Das könnte Sie auch interessieren