Gepäck vor der Traglufthalle in Moabit, die geschlossen werden soll.

Berlin-Moabit - Traglufthalle für Flüchtlinge wird geschlossen

Sie sollte nur ein Durchgangsquartier für Flüchtlinge sein - aber viele Menschen blieben dort monatelang, weil sie keine andere Unterkunft fanden. Traurige Bekanntheit erlangte die Halle an der Kruppstraße durch eine Messerstecherei. Jetzt ziehen die Verbleibenden aus.

Bildergalerien aus Politik und Gesellschaft

RSS-Feed
Beim CSD in Berlin (Quelle: Christian Ditsch/imago)

Positive Bilanz - Der Berliner CSD feierte die Ehe für alle

Zehntausend Teilnehmer zählte die Polizei beim diesjährigen Berliner CSD, Hunderttausende Zuschauer feierten mit. Viele bejubelten die Liberalisierung der Ehe für alle. Die evangelische Kirche warb auch gleich für kirchliche Trauungen  - von einem eigenen Truck herunter.  

Nach starkem Regenfall tanzen Menschen bei Christopher Street day auf der Straße des 17. Juli (Foto: Jörg Carstensen/dpa)

Tausende Teilnehmer - Der Berliner CSD tanzt durch den Regen

Schwere Wolkenbrüche haben am Samstag die Parade zum Christopher Street Day in Berlin begleitet. Tausende Teilnehmer waren mit mehr als 60 Wagen vom Kurfürstendamm zum Brandenburger Tor unterwegs. Der Regen trübte die Feierstimmung aber offenbar nur wenig.

Der Festwagen der Evangelischen Kirche beim Christopher Street Day in Berlin (Foto: Christian Ditsch/Imago)

Kommentar - Kirche und CSD - geht das gut?

Zum ersten Mal fährt ein Wagen der evangelischen Kirche beim Berliner CSD mit - mit einem zweistöckigen LKW unter dem Motto "Trau Dich!". Aber was genau hat die Kirche auf dem CSD zu suchen? Ein Kommentar von Ulrike Bieritz

Ein Mann im Regenbogen-Outfit verteilt einen Luftkuss (Quelle: Andreas Arnold/dpa)

Christopher Street Day - Die Ehe ist noch nicht genug

Verlobung, Heirat und Scheidung stehen jetzt auch Schwulen und Lesben offen. Eine der zentralen Forderungen vieler CSD-Veranstaltungen hat sich damit erfüllt. Dennoch wird auch an diesem Samstag unter der Regenbogenflagge demonstriert. Von Oliver Noffke

Weitere Meldungen

RSS-Feed
  • Der Bundestagsabgeordnete Christian Ströbele am 21.11.2013 in Berlin (Quelle: dpa/Kay Nietfeld)

    Interview mit Hans-Christian Ströbele 

    "Die neue Katastrophe rollt jetzt von Italien auf uns zu"

    Flüchtlingspolitik war immer ein Thema, das den Grünen Hans-Christian Ströbele umgetrieben hat. Bevor er den Bundestag verlässt, teilt er nochmal in genau diese Richtung aus: Merkels Flüchtlingspolitik kritisiert er scharf - aber auch seine eigene Partei kriegt ihr Fett weg.

  • Ein Feuerwehrmann löscht am 22.07.2016 bei Nauen (Brandenburg) eine Brandstelle in einem Wald

    Streit um Überstunden 

    Feuerwehrleute bekommen Geld, aber weniger als erhofft

    14 Feuerwehrleute aus Cottbus, Oranienburg und Potsdam wollten endlich für hunderte von Überstunden entschädigt werden, die sie von 2007 bis 2014 geleistet hatten. Vor dem Bundesverwaltungsgericht bekamen sie am Donnerstag auch Recht, aber nur zum Teil.

  • Berliner Polizist mit einer schusssichere Weste (Quelle: imago/Marius Schwarz)

    Drei Wochen nach G20-Einsatz 

    Chef der "Party-Polizisten" wird versetzt

    Strafbar war es nicht, was die Berliner Beamten am Rande ihres geplanten G20-Einsatzes trieben - doch dem Ansehen ihrer Behörde haben die sogenannten "Party-Polizisten" erheblich geschadet. Für den Leiter einer Einsatzhundertschaft hat dies nun disziplinarische Folgen.

  • Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) (Quelle: dpa/Arno Burgi)

    Senatsflotte nicht umweltfreundlich 

    Sexy, aber schmutzig

    Der Berliner Senat fährt Wagen der oberen Mittelklasse, ein reines Elektroauto ist nicht darunter. Eigentlich sollen die Dienstwagen der rot-rot-grünen Koalition umweltfreundlicher werden, offenbar geht das aber nicht so einfach.

  • Peter Steudtner (Quelle: Privat)

    Inhaftierung von Berliner in Istanbul 

    Steudtners Gemeinde fordert Freilassung des Menschenrechtlers

    Die Bundesregierung hat die Sicherheitshinweise für Reisen in die Türkei verschärft - als Reaktion auf die Inhaftierung des Menschenrechtlers Peter Steudtner aus Berlin. Dessen Kirchengemeinde richtet nun auch deutliche Worte an die türkischen Behörden.

  • Berliner Islamist zu sechs Jahren Haft verurteilt (Quelle: rbb)

    Funktionär der Fussilet-Moschee 

    Berliner Islamist zu sechs Jahren Haft verurteilt

    Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung im Ausland in Tateinheit mit einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat - aus diesem Grund muss ein wichtiger Funktionär der Fussilet-Moschee sechs Jahre ins Gefängnis. Das Urteil betrifft auch einen Komplizen.

  • Berliner AfD-Kandidat Andreas Wild (Quelle: rbb/Tina Friedrich)

    Politiker darf in Partei bleiben 

    Berliner AfD-Fraktion schließt Andreas Wild aus

    Immer wieder ist der Berliner AfD-Politiker Andreas Wild durch rassistische Äußerungen aufgefallen. So forderte er zum Beispiel für Neukölln "wieder eine deutsche Bevölkerung". Am Dienstag warf ihn die Berliner AfD aus der Fraktion. In der Partei darf Wild aber bleiben.

  • Gedenken an das Hitlerattentat in Plötzensee (Quelle: dpa/Sören Stache)

    Attentat am 20. Juli 1944 

    Gedenken an den Hitler-Widerstand

    In der Gedenkstätte Plötzensee in Berlin ist am Donnerstag an das gescheiterte Attentat auf Hitler vor 73 Jahren erinnert worden. Berlins Regierender Michael Müller (SPD) mahnte zu einem entschlossenen Eintreten gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit.  

  • Verfallenes Haus im Hindenburgdamm Ecke Gardeschützenweg in Berlin, aufgenommen am 19.07.2017 (Quelle: rbb/Friederike Steinberg)

    Altbauruine am Berliner Hindenburgdamm 

    Bezirksverordnete diskutieren den Verfall

    Die Dachplanen flattern im Wind, die Fassade bröckelt - ein Haus am Hindenburgdamm in Steglitz-Zehlendorf ist in einem erbärmlichen Zustand. Bisher bereitet niemand dem Leerstand ein Ende. Jetzt haben zum ersten Mal die Bezirksverordneten darüber diskutiert. Von Ansgar Hocke

  • Berlin/Mitte-Tiergarten: Mit dem Airport-Express nach Schönefeld. (Quelle: imago/PEMAX)

    Konzepte für die Verkehrsanbindung 

    Der Weg zum BER könnte auch ohne U-Bahn kürzer werden

    Die U7 bis zum BER verlängern? Was den Berlinern eine Schließung Tegels schmackhaft machen sollte, wird von Experten rundweg abgelehnt. Doch es gibt schon neue Ideen für die Anbindung des BER und der südlichen Stadtviertel rund um Rudow. Von Tina Friedrich

  • Archivbild - Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, im Roten Rathaus. (Quelle: imago/Jens Jeske)

    Festnahme eines Berliner Menschenrechtsaktivisten 

    Müller wirft der Türkei Willkür vor

    Die Festnahme des Berliners Peter Steudtner und weiterer Menschenrechtsaktivisten in der Türkei sorgt für große Empörung. Außenminister Gabriel bricht vorzeitig seinen Urlaub ab. Auch Berlins Regierender Bürgermeister Müller fordert die Freilassung Steudtners. 

  • Ein Mädchen in einer Kindertagesstätte schaut durch eine Lupe. (Quelle: dap/Martin Schutt)

    "Es geht mir um das Ausmaß" 

    Scheeres will Kita-Zusatzkosten begrenzen

    Sprach- oder Musikunterricht, Schwimmen gehen oder ins Theater: In einigen Berliner Kitas wird den Kleinen viel geboten. Und das kann die Eltern mehrere Hundert Euro an Zusatzbeiträgen kosten. Bildungssenatorin Scheeres will diese Beiträge jetzt begrenzen.

  • Bildungssenatorin Scheeres (l.) und AJC Berlin Direktorin Deidre Berger ziehen Zwischenbilanz des Modellprojektes Demokratie staerken! Aktiv gegen Antisemitismus und Salafismus! (Quelle: imago/Christian Ditsch)

    Video| Interview mit AJC-Direktorin Deidre Berger 

    Antisemitismus an Berliner Schulen nimmt zu

    Antisemitismus und Islamismus unter Schülern setzen sich immer mehr durch, das zeigt eine aktuelle Umfrage in Berlin. Deidre Berger, die Direktorin des American Jewish Committee Berlin sagt, die Befragung habe vor allem gezeigt, dass es sich "nicht mehr um Einzelfälle" handele. Gleichzeitig warnt sie vor einer anderen, neuen Stigmatisierung Jugendlicher.

  • ILLUSTRATION- Schüler auf einem Schulhof (Quelle: dpa/Julian Stratenschulte)

    rbb exklusiv 

    Lehrer klagen über Antisemitismus auf Berliner Schulhöfen

    "Du Jude" als gängige Beschimpfung oder Koranlehrer, die das im staatlichen Unterricht Gelernte überprüfen: Berliner Lehrer berichten in einer Umfrage, dass Antisemitismus und Islamismus sich unter ihren Schülern immer mehr durchsetzen. Von Sascha Adamek und Jo Goll

  • Symbolbild Kopftuch-tragende Frau vor Gericht (Quelle Archivbild: dpa/Karl-Josef Hildenbrand)

    Kopftuch-Verbot bei Scheidungstermin 

    Luckenwalder Richter begibt sich ins juristische Abseits

    Ein Richter in Luckenwalde hat eine muslimische Frau und ihren Noch-Ehemann zum persönlichen Erscheinen beim Scheidungstermin aufgefordert. Aber nur ohne Kopftuch. Denn das sei vor Gericht nicht erlaubt. Doch die Entscheidung erregt Widerspruch.

  • Vermummte Demonstranten bei der 1.-Mai-Demonstration in Berlin 2017 (Quelle: imago/Christian Mang)

    Verfassungsschutzbericht 2016 

    Zahl der Linksextremisten in Berlin leicht gestiegen

    Die linksextremistische Szene in Berlin hat Zulauf: In seinem Bericht für 2016 vermeldet der Berliner Verfassungsschutz steigende Zahlen. Die Zahl der Rechtsextremen dagegen stagniert - doch die Gewalt von Rechts nimmt zu.

  • Protest vor der Türkischen Botschaft in Berlin 2013 (Quelle Archivbild: dpa/Nicolas Armer)

    Berliner Aktivist unter den Verhafteten 

    Empörung nach Inhaftierung von Menschenrechtlern in Türkei

    Amnesty International spricht von einem Angriff auf die ganze Menschenrechtsbewegung in der Türkei. Die Bundesregierung nimmt die Inhaftierung des Berliners Peter Steudtner und weiterer Menschenrechtler "mit großer Besorgnis zur Kenntnis". Politiker aller Couleur fordern die Freilassung.

  • Andreas Wild bei der Eröffnung des AfD-Büros für "Staatsreparatur" in Berlin am 26.02.2017 (Quelle: imago/Christian Mang)

    Von Nerstheimer bis Wild 

    Die Berliner Afd und ihre Personalquerelen

    Andreas Wild ist nicht mehr dabei: Die Berliner AfD-Fraktion hat den umstrittenen Politiker bei ihrer Sitzung am Dienstag ausgeschlossen. Es ist nicht das erste Mal, dass die Partei bei der Besetzung von Posten ins Trudeln kommt. Annette Miersch blickt zurück auf frühere Fälle.

  • Andreas Wild bei der Eröffnung des AfD-Büros für "Staatsreparatur" in Berlin am 26.02.2017 (Quelle: imago/Christian Mang)

    Von Nerstheimer bis Wild 

    Die Berliner Afd und ihre Personalquerelen

    Andreas Wild ist nicht mehr dabei: Die Berliner AfD-Fraktion hat den umstrittenen Politiker bei ihrer Sitzung am Dienstag ausgeschlossen. Es ist nicht das erste Mal, dass die Partei bei der Besetzung von Posten ins Trudeln kommt. Annette Miersch blickt zurück auf frühere Fälle.

  • Flugzeug im Landeanflug auf den Flughafen Tegel (Quelle: imago/imagebroker)

    Naturschützer wollen notfalls klagen 

    BUND startet Kampagne gegen Flughafen Tegel

    Der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) bezieht in der Diskussion um Tegel klar Position: Er fordert die Berliner auf, beim Volksentscheid um die Offenhaltung des Flughafens am 24. September mit Nein zu stimmen.  

  • Freitagsgebet unter Leitung von Imam und Vorsitzender der Neuköllner Begegnungsstätte NBS Mohamed Taha Sabri Gesellschaft (Quelle: imago/ Christian Schroth)

    Neue Erkenntnisse 

    Neuköllner Begegnungsstätte steht im Verfassungsschutzbericht

    Imam Mohammed Taha Sabri trägt den Berliner Landesverdienstorden. Seine Neuköllner Begegnungsstätte mietet die Moschee-Immobilie von einem Verein, deren Besitzer offenbar Verbindungen zur verfassungsschutzbekannten "Islamischen Gemeinschaft in Deutschland" hat. Von Sascha Adamek und Jo Goll

  • Lamborghini auf einer Straße (Quelle: imago/Manfred Segerer)

    Berlin will mehr illegales Geld einziehen 

    Und weg ist der Lamborghini

    Offiziell arbeitslos, aber vor der Villa ein Luxusauto? Bislang konnte die Justiz Kriminellen in solchen Fällen oft nicht beikommen. Doch ein neues Gesetz erlaubt nun, alles Geld unklarer Herkunft zu beschlagnahmen. Berlin will das kräftig nutzen.

  • Kinder kommen am 30.08.2014 in Berlin zur Einschulung. (Quelle: Daniel Naupold / dpa)

    Steigende Einschulungszahlen 

    Berlin schult im September rund 30.000 Erstklässler ein

    In Berlin werden nach Recherchen des rbb im kommenden Schuljahr rund 30.000 Erstklässler eingeschult. Die Bezirke rechnen laut den vorliegenden Zahlen zum jetzigen Stand zusammen mit rund 500 Kindern mehr als im vergangenen Schuljahr. Von Kirsten Buchmann

  • Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller (SPD) spricht am 20.05.2017 in Berlin (Quelle: dpa/Maurizio Gambarini)

    Initiative: "Anzeige grandios lächerlich" 

    Müller will von Initiative für Videokameras nicht zitiert werden

    Berlins Regierungschef steckt in einem Dilemma: Er hält Videokameras im Kampf gegen Kriminalität für sinnvoll. Zugleich will er nicht für ein Bündnis werben, das mehr solcher Kameras fordert. Auf Müllers juristischen Schritt reagiert die Initiative mit Spott.

  • Eine Feuerwehr fährt am 01.08.2013 beim Musikfestival "Haltestelle Woodstock" in der polnischen Stadt Kostrzyn (Küstrin) vor. Das Festival unter dem Motto _Liebe, Freundschaft und Musik_ gehört zu den größten kostenlosen Open-Air-Rockfestivals in Europa. (Quelle: Britta Pedersen/dpa)

    Festival in Kostrzyn 

    Polnisches Woodstock muss ohne deutsche Retter auskommen

    Beim Festival "Haltestelle Woodstock" im polnischen Kostrzyn sind seit Jahren auch deutsche Rettungskräfte im Einsatz. Nun wurden Feuerwehren und THW aus Frankfurt (Oder) und Berlin ausgeladen. Die Begründung erscheint vorgeschoben.

  • Andreas Wild (AfD) spricht am 26.01.2017 vor dem Berliner Abgeordnetenhaus. / Frank-Christian Hansel am 28.07.2016 beim Wahlkampfauftakt der AfD für die Wahl zum Berliner Abgeordetenhaus (Quelle: imago/Jens Jeske/Gerhard Leber / Montage: rbb|24)

    Frank-Christian Hansel gewinnt 

    Wild verliert Wahl zum Neuköllner AfD-Direktkandidaten

    Andreas Wild sieht die AfD als Pegida-Partei, er wollte Neukölln "ausmisten" und als Direktkandidat bei der Bundestagswahl im Bezirk damit Wahlkampf machen. Doch nun gab sein Bezirksverband einem anderen den Vorzug.

  • ARCHIV - Blick auf ein beschädigtes Fenster der Flüchtlingsunterkunft in Jüterborg (Brandenburg) aufgenommen am 01.10.2016. (Quelle: dpa)

    Feuer durch Molotow-Cocktails  

    21-Jähriger gesteht Anschlag auf Jüterboger Flüchtlingsheim

    Menschen wollte er angeblich nie töten, er sei nur sauer gewesen: Ein 21-Jähriger hat vor Gericht zugegeben, Molotow-Cocktails auf ein Flüchtlingsheim in Jüterbog geworfen zu haben. Als Grund gibt er ein angeblich gestohlenes Portemonnaie an.  

  • Michael Müller (SPD) Regierender Bürgermeister von Berlin, nimmt am 06.03.2017 in Berlin an einer Pressekonferenz nach der Sondersitzung des Aufsichtsrats der Flughafen Berlin-Brandenburg GmbH teil. Der Berliner Staatssekretär Engelbert Lütke Daldrup wird neuer Geschäftsführer der Berliner Flughäfen. ( Quelle: dpa/Maurizio Gambarini)

    Regierender nennt erstmals neuen Zeitraum 

    Müller: BER könnte auch erst 2019 starten

    Der Eröffnungstermin für den BER rückt wohl in weitere Ferne. Nun bestätigte auch Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) erstmals, dass es auch Anfang 2019 werden könnte. Auch wenn er das "nicht lustig" findet.

  • Berliner warten vor dem Bürgeramt in der Sonnenallee in Berlin-Neukölln. (Quelle: dpa/Gregor Fischer)

    Senat beschließt Aktionsplan 

    Heiratsstau - Behörden bekommen schneller neues Personal

    Heiratswillige warten auf einen Termin beim Standesamt. Andere - etwa Auto-Ummelder - ärgern sich über lange Wartezeiten im Bürgeramt. Das soll sich bald ändern. Berlin muss bis 2019 rund 25.000 neue Behördenmitarbeiter einstellen - nun soll es schneller gehen.

  • Symbolbild: Ein Richter hält einen Stapel Akten in der Hand (Quelle: Lukas Schulze / dpa)

    Staatsanwälte, Richter, Wachpersonal 

    Berliner Justiz bekommt rund 240 neue Stellen

    Berliner Staatsanwälte und Richter sind so überlastet, dass sich Ermittlungen in die Länge ziehen - und teilweise sogar Haftstrafen nicht vollstreckt werden können. Nun will Rot-Rot-Grün gegensteuern und kräftig Stellen aufstocken.

  • Schüler der Charlottenburger Paula-Fürst-Gemeinschaftsschule in Nizza (Quelle: rbb)

    Dokumentation im rbb Fernsehen  

    Überlebende des Nizza-Attentats sprechen über diese Nacht

    Vor einem Jahr rast ein Attentäter mit einem Laster in Nizza in eine Menschenmenge. Er tötet binnen Minuten 86 Menschen. Darunter zwei Schülerinnen und eine Lehrerin aus Berlin. Die überlebenden Jugendlichen und Lehrer sprechen über diese Nacht in einem Film im rbb Fernsehen. Von Ulrike Bieritz

  • Archivbild - Polizeibeamte auf dem Gelände der Polizeidirektion 2 in Berlin-Spandau. (Quelle: imago/Stefan Zeitz)

    Abstand von bis zu 23 Monaten möglich 

    Schießübungen bei der Berliner Polizei stark eingeschränkt

    Berlins Polizei hat immer noch viel zu wenige Schießstände, auch wenn die ersten nach Sanierung wiedereröffnet sind. Zwar ist ein Schießtraining pro Kalenderjahr vorgeschrieben, doch tatsächlich könnten bis zu 23 Monaten zwischen zwei Übungen vergehen.

  • Türkischer Taxifahrer mit Tattoo (Quelle: rbb)

    Interview zur Reportage "Zwischen zwei Welten" 

    "Viele Berliner Türken sind gekränkt und frustriert"

    Der Putsch-Versuch gegen Erdogan ist ein Jahr her. Die Politik des türkischen Präsidenten und seine Haltung spaltet nicht nur sein Land, sondern auch in Berlin lebende Deutsch-Türken. Zwei Autoren haben viele von ihnen für ihren Film "Zwischen zwei Welten" getroffen.

  • Der Vorsitzende Burkhard Dregger (CDU) eröffnet am 14.07.2017 im Abgeordnetenhaus in Berlin die konstituierende Sitzung des Amri-Untersuchungsausschusses (Quelle: dpa/Wolfgang Kumm)

    Erste Sitzung im Berliner Abgeordnetenhaus 

    AfD und FDP fühlen sich bei Amri-U-Ausschuss ausgeschlossen

    Warum konnte der Attentäter Anis Amri untertauchen? Ein Untersuchungsausschuss hat dazu seine Arbeit aufgenommen. Weil sie angeblich im Vorfeld nicht mitreden durften, attackieren AfD und FDP den Senat.