Anhänger der Bürgerinitiative "Pulse of Europe" demonstrieren am 19.03.2017 auf dem Gendarmenmarkt in Berlin für die europäische Idee (Quelle: dpa/Bernd von Jutrczenka)

Pulse of Europe - Demonstration für Europa

In Berlin aber auch in zahlreichen Städten Deutschlands haben am Sonntag wieder tausende Menschen für Frieden, Völkerverständigung und ein geeintes Europa demonstriert. Zu der Kundgebung auf dem Gendarmenmarkt in der Hauptstadt kamen laut Polizei bei Wind und Regen mehr als 2.000 Menschen, in Potsdam waren es etwa einhundert.

Mehrere Redner äußerten die Hoffnung, dass auch bei der Präsidentenwahl in Frankreich der europafeindliche Populismus scheitern werde. Zu den Veranstaltungen hatte die europaweite Initiative "Pulse of Europe" aufgerufen. Insgesamt hätten in 60 Städten Europas mindestens 20.000 Menschen für die europäische Idee demonstriert, so die Veranstalter.

Beitrag von Timo Fabian Nicolas

weitere Themen der Sendung

Martin Schulz (Bild: dpa/Kay Nietfeld)

100 Prozent für Martin Schulz

Martin Schulz ist neuer SPD-Vorsitzender. Der 61-Jährige wurde am Sonntag bei einem Sonderparteitag in Berlin mit 100 Prozent der gültigen Stimmen zum Nachfolger von Sigmar Gabriel gewählt. Schulz erhielt damit das beste Wahlergebnis eines SPD-Chefs der Nachkriegszeit.

Ex-Justizsenator und CDU-Kreisvorsitzender Thomas Heilmann jubelt am 19.03.2017 in Berlin bei der Mitgliederversammlung der CDU Steglitz-Zehlendorf neben Cornelia Seibeld (Quelle: dpa/Paul Zinken)

Heilmann gewinnt CDU-Machtkampf

Im Machtkampf um die CDU-Direktkandidatur in Berlin-Steglitz-Zehlendorf hat sich der frühere Justizsenator Heilmann gegen den bisherigen Bundestagsabgeordneten Wellmann durchgesetzt. Der größte Berliner CDU-Kreisverband nominierte Heilmann am Nachmittag mit 378 Stimmen, auf Wellmann entfielen 252 Stimmen.

Nachrichtenbild rbb aktuell (Quelle: rbb)

Nachrichten

+++ Neuer Bundespräsident Steinmeier hat Amt übernommen +++ Gewaltverbrechen in Berlin-Kreuzberg: Polizei sucht Tatverdächtigen +++ Neuer Chef der Flughafengesellschaft erhält jährlich mindestens 400.000 Euro +++

Waschbärplage in Brandenburg

Weit über 100.000 Waschbären sollen in Brandenburg leben. Sie machen Obstplantagenbesitzern genauso zu schaffen wie normalen Gartenbesitzern und vor allem: anderen Tierarten wie Blesshühnern, Stockenten oder Lachmöwen. Was gegen die Allesfresser tun?

Schneeglöckchen und andere Frühlingsblumen Ende Februar - erste Frühlingsboten (Bild: imago/Manngold)

Wetter

Die aktuellen Wetteraussichten für Berlin und Brandenburg.