rbb-Praxis bei Inforadio

Verschlucken: Eine 3-D-Graphik des Kehlkopfs (Bild: colourbox.com)

Erste Hilfe bei gefährlichem Verschlucken

Kaum ein Notfall tritt bei kleinen Kindern so oft auf, wie das Verschlucken eines Fremdkörpers: Legosteine, Murmeln oder Gummibärchen können dann in der Luftröhre landen und im schlimmsten Fall zum Ersticken führen. Doch auch bei Erwachsenen kann Verschlucken fatal enden. Deshalb kommt es darauf an, schnell und richtig zu handeln. Nadine Bader erklärt wie.

Stammzellen in Reagenzgläsern (Bild: colourbox.com)

Mit eigenen Stammzellen gegen den Krebs

Bei manchen Krebspatienten kann eine Stammzelltransplantation helfen, wo die eigenen Zellen für die Therapie genutzt werden. Vor allem Patienten mit einem Multiplen Myelom, dem häufigsten Tumor des Knochenmarks. Das Vivantes Klinikum Neukölln ist spezialisiert auf dieses Verfahren. Ursula Stamm hat einen Patienten getroffen, bei dem die Therapie erfolgreich war.

Auge eines älteren Mannes (Bild: colourbox.com)

Notfall Auge

Wenn sich das Sehen plötzlich verschlechtert, sollte man sofort zum Augenarzt gehen. Denn es gibt akute Erkrankungen am Auge, die unbehandelt sogar zur Erblindung führen können. Zum Beispiel ein Blutgerinnsel im Augengefäß oder eine Netzhautablösung. Ursula Stamm war in der Augenklinik Berlin Marzahn.

Krankenpflege (Bild: colourbox.com)

Krankenpflegenachwuchs übernimmt Regie

Eine gute Ausbildung ihrer Pflegekräfte ist das A und O für die Kliniken. Die Schule für Gesundheits- und Krankenpflege der Paul Gerhardt Diakonie in Berlin lässt Schülerinnen und Schüler am Ende ihrer Ausbildung eine komplette Station übernehmen. Ursula Stamm hat sich diese "Schulstation" einmal angesehen.

Das Auge einer älteren Frau (Bild: colourbox.com)

Mit Spritzen gegen den drohenden Sehverlust

Wenn die Sehschärfe im Zentrum des Blickfelds nachlässt, kann eine Erkrankung der Makula - der Stelle des schärfsten Sehens - dahinter stecken. Bei der "feuchten" Form bilden sich Blutgefäße in der Netzhaut, die da nicht hingehören. Eine Spritzentherapie kann die Erkrankung zumindest aufhalten. Ursula Stamm hat die 92-jährige Inge Albrecht aus Berlin bei der Therapie begleitet.

Eine Pflegerin hilft einem Patienten in einem Krankenhaus (Bild: colourbox.com)

Pflege, wie sie sein sollte

"Operation gelungen - Patient Pflegefall" - so lautet nicht selten das Fazit, wenn ältere Menschen das Krankenhaus verlassen. Ein häufiger Grund dafür ist das so genannte Delir, ein Verwirrtheitszustand, der zum Beispiel nach Operationen auftreten kann. Das Evangelische Krankenhaus Elisabeth Herzberge in Berlin-Lichtenberg versucht, mit einem speziellen Programm gegenzusteuern. Ein Beitrag von Ursula Stamm.

Ein Kind an der Hand eines Elternteils (Bild: colourbox.com)

Kinder kranker Eltern

Wenn Eltern krank werden, müssen die Kinder meist sehr stark sein. Etwa sechs bis sieben Millionen Jungen und Mädchen leiden unter der psychischen, körperlichen oder Sucht- Erkrankung des Vaters oder der Mutter oder sogar beider Elternteile. Die betroffenen Jugendlichen und heute Erwachsenen sind hier noch nicht einmal mit eingerechnet. "Kindheit im Schatten" heißt ein jüngst erschienenes Buch, in der die Autorin Maja Roedenbeck Geschichten von Betroffenen erzählt, die in der Öffentlichkeit häufig noch ein Tabu sind. Sybille Seitz hat die Autorin getroffen.

Gebräunte Frauenbeine (Bild: imago/Westend61)

Hände weg von Bräunungsspritzen!

In unseren Breitengraden sind wir nicht unbedingt sonnenverwöhnt. Da hilft manch einer gern mit künstlicher Bräune vom Solarium oder mit Selbstbräuner nach. Doch seit einiger Zeit warnen Hautärzte vor einem gefährlichen Trend: der sogenannten Bräunungsspritze, auch Barbie-Droge geannt. Angeblich greifen Promis wie Paris Hilton oder Victoria Beckham gern zu diesem Mittel. Das ist aber gar nicht zugelassen und soll vor allem gesundheitsschädlich sein. Ein Beitrag von Sybille Seitz.

Kein Hungern mehr vor der OP!

"Bitte erscheinen Sie nüchtern zur OP" - so hieß es bislang vor jedem operativen Eingriff. Ab Mitternacht sollte nichts mehr zu sich genommen werden, kein Essen, kein Trinken. Mittlerweile ist das veraltet, denn es ist gar nicht so vorteilhaft, vor und nach einer OP nüchtern zu sein. Ein Beitrag von Sybille Seitz.

Tragflächen eines Flugzeugs während des Flugs (Bild: colourbox.com)

Flugreisen für Herzpatienten

Mit der Sommerzeit beginnt auch wieder bei vielen Menschen das Fernweh. Weite Reisen zu fernen Zielen. Das geht nur mit dem Flieger. Langstreckenflüge sind schon für einen gesunden Menschen sehr anstrengend. Aber Reisende, die an einer Herzkrankheit leiden oder einen Herzinfarkt hinter sich haben, müssen dabei besonders auf sich acht geben. Ein Beitrag von Sybille Seitz.