rbb-Praxis bei Inforadio

Suche
INFOradio Logo (Quelle: rbb)

rbb-Praxis, 31.07.2014 - Lupine - cholesterinsenkende Eiweißwunder?

Sie sind verwandt mit Erbsen und Bohnen, werden „Eiweißwunder“ genannt und wo pflanzliche Fertigprodukte verkauft werden, sind sie so etwas wie ein neuer Trend im Regal - Lupinen. Die Samen der gleichnamigen Pflanze sollen sogar Cholesterin senken. Ob das Eiweißwunder gesundheitlich hält, was es verspricht und welchen Haken Lupinprodukte haben, erklärt Lucia Hennerici.
Erstklässler mit ihren Schulranzen warten auf ihre Einschulung (Bild: dpa)

rbb PRAXIS, 30.07.2014 - Gesunde Ranzen für den Schulstart

In etwa vier Wochen starten 50.000 Kinder aus Berlin und Brandenburg in den Schulalltag - bepackt mit Ranzen und Schultüte. Sie werden in den nächsten Jahren buchstäblich schwer zu tragen haben - Bücher, Stifte, Sportsachen, Getränk belasten den Kinderrücken und das Gewicht kann sogar zu Mißbildungen der Wirbelsäule führen. Der richtige Ranzen ist also wichtig - Lucia Hennerici erklärt, wie man ihn findet.

Ein Arzt misst bei einem Patienten Blutdruck (Bild: imago-stock)

rbb-Praxis, 29.07.2014 - Richtig Blutdruck messen

Unser Kreislaufsystem ist ein echtes Wunder: Allein mit der Kraft des Herzschlages werden ca. 5- 6 Liter Blut durch den ganzen Körper eines Erwachsenen transportiert. Wieviel Druck dahinter steckt, hängt stark vom Wetter ab. Im Sommer weiten sich die Gefäße und der Blutdruck sinkt. Das kann auch gefährlich werden. Deshalb ist es jetzt besonders wichtig, den Blutdruck regelmäßig zu messen. Wie es richtig geht, erklärt Lucia Hennerici.

Symbolfoto für Herzkrankheiten: Ein Herz und ein Stethoskop liegen nebeneinander (Bild: dpa)

rbb PRAXIS, 28.07.2014 - Muskelabbau durch Herzschwäche

Die Herzinsuffizienz zählt zu den häufigsten Erkrankungen weltweit. Pumpt das Herz zu wenig Blut durch den Körper, wird der nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt, der Patient wird immer schwächer. Hinzu kommen Begleiterkrankungen etwa der Lunge oder der Niere. Im Rahmen eines großangelegten Forschungsprojekts werden diese Begleiterkrankungen untersucht - auch die Charité ist daran mit einer eigenen Studie beteiligt.

Eine Frau liest ein Buch in einer Hängematte (Bild: dpa)

rbb PRAXISD, 25.07.2014 - Nichtstun kann nicht jeder

Inmitten der Alltagshektik müsste eigentlich jeder froh sein, wenn er mal ein paar Minuten Ruhe findet, seinen Gedanken nachhängen kann - etwa jetzt, in der Ferienzeit. Doch Fehlanzeige: Mit dem Nichtstun tun wir uns schwer, haben amerikanische Forscher herausgefunden.

Eine Krankenschwester geht im Flur eines Krankenhauses an einem leeren Bett vorbei. (Bild: dpa)

rbb-Praxis, 24.07.2014 - Gewalt in der Pflege

Rund 2,5 Millionen Menschen in Deutschland sind pflegebedürftig. Um sie kümmern sich Familienangehörige oder professionelle Pfleger, oft unter schwierigen Rahmenbedingungen. Viele schaffen es dennoch, sich liebevoll um den Hilfsbedürftigen zu kümmern. Dennoch kommt es in Pflegesituationen auch oft zu Gewalt. Ein neues Internetportal will dabei helfen, Krisen in der Pflege zu verhindern.

Cannabis-Pflanzen (Bild: dpa)

rbb PRAXIS, 23.07.2014 - Cannabis auf Rezept

In einem mit Spannung erwarteten Urteil hat das Verwaltungsgericht Köln drei Schmerzpatienten gestern das Recht zugesprochen, zu Hause Cannabis anzubauen - Wir haben darüber berichtet. Nun könnte das zuständige Bundesinstitut erstmals eine Genehmigung zum Eigenanbau erteilen. Eine Genehmigung, auf die Uwe Ciecior seit Jahren hofft. Auch für ihn ist Cannabis die einzig wirksame Therapie - aber so teuer, dass er sie kaum nutzen kann. Anna Corves hat ihn in Jena getroffen.

Leeres Patientenbett auf einer Intensivstation © imago/Jochen Tack

rbb PRAXIS, 22.07.2014 - Barmer Krankenhausreport 2013 vorgestellt

Bis Jahresende soll die Gesetzesnovelle zur Reform des Krankenhaussektors vorliegen, die Bund und Länder gerade erarbeiten: Es geht hier um mehr als 2000 Kliniken - und jede Menge Geld. Ein Aspekt der Reform: Krankenhäuser sollen künftig mehr für Qualität als für Quantität  belohnt werden. Im Kontext dieser Debatte präsentierte die Barmer GEK heute ihren Krankenhausreport 2013.

Eine Hebamme untersucht in einer Praxis eine schwangere Mutter (Quelle: dpa)

rbb PRAXIS, 21.07.2014 - Mit Hebammen ins Babyglück

In Berlin sind vier Prozent aller Geburten sind außerklinische, doppelt so viele wie im übrigen Bundesgebiet. Die Hebammen haben also alle Hände voll zu tun. Doch in Deutschlands Babyhauptstadt werden es immer weniger Hebammen. Obwohl die gesetzlichen Krankenkassen seit dem 1. Juli einen Zuschlag für freiberufliche Hebammen zahlen müssem, bringen steigende Haftpflichtprämien den Beruf der Geburtshelferin immer mehr in Gefahr.

Eine Rolle Toilettenpapier liegt auf einer Toilette (Bild: dpa)

rbb-Praxis, 18.07.2014 - Schwer verlaufende Durchfallerkrankungen nehmen zu

In Deutschland steigt die Zahl der Durchfallerkrankungen kontinuierlich. Eine Untersuchung zwischen dem Jahr 2000 und 2012 hat gezeigt, dass sich die Erkrankungen sogar verdoppelt haben. 2011 mussten rund 280.000 Patienten mit Durchfall im Krankenhaus behandelt werden. Sybille Seitz berichtet.