rbb-Praxis bei Inforadio

INFOradio Logo (Quelle: rbb)

RBB Praxis - Zwerchfellbruch

Illustration: Diabetes (Bild: colourbox.com)

Durchbruch in der Diabetes-Therapie?

Mehr als sieben Prozent der Menschen in Deutschland haben einen bekannten Diabetes, zusätzlich mehr als zwei Prozent einen unentdeckten Diabetes. Die Tendenz ist seit Jahren steigend. Die Betroffenen haben heute zwar eine deutlich bessere Lebenserwartung als früher, dennoch bleibt ein höheres Risiko, einen Herzinfarkt zu bekommen als bei Gesunden. Ein neues Medikament macht Diabetikern jetzt Hoffnung, da es helfen soll, abzunehmen und den Blutdruck zu senken. Ein Beitrag von Sybille Seitz.

Luftballone mit der Notrufnummer der Feuerwehr (Bild: imago/Michael Bahlo)

Europäischer Tag des Notrufs

Am Donnerstag ist der Europäische Tag des Notrufs. Das Datum ist natürlich nicht zufällig gewählt. Der 11.2 besteht aus den Zahlen und der Reihenfolge der Notrufnummer 112, die nicht nur in Deutschland, sondern in allen EU-Ländern gilt. Doch noch immer wissen viele nicht, welche Nummer sie im Notfall anrufen müssen. Ein Beitrag von Sybille Seitz.

Eine Frau misst den Umgang ihres Oberschenkels (Bild: colourbox.com)

Lipödem - dicke Beine trotz aller Diäten

"Jetzt nehmen Sie erstmal ab" - solche Sätze müssen sich Frauen immer wieder anhören. Doch die Fettpolster an Ober- und Unterschenkeln wollen einfach nicht verschwinden. Lange wurden diese Veränderungen einfach als Übergewicht abgetan. Aber mittlerweile weiß man, dass das eine Krankheit sein kann - das Lipödem. Und das lässt sich nicht abhungern. Aber es gibt Hilfe für betroffene Frauen. Ein Beitrag von Sybille Seitz.

Foto und Copyright: Deutscher Kinderhospizverein e.V.

Tag der Kinderhospiz-Arbeit

In Deutschland leben ungefähr 50.000 schwerkranke Kinder, die ihr Erwachsenenalter nicht erleben werden. Kinderhospizdienste begleiten die Familien beim Sterben und Abschiednehmen. Am Mittwoch ist der bundesweite "Tag der Kinderhospizarbeit", der auch auf die Arbeit im Berliner Kinderhospiz Sonnenhof aufmerksam machen soll. Ein Beitrag von Sybille Seitz.

EKG Herz (Bild: colourbox.de)

Den plötzlichen Herztod vermeiden

Etwa 150.000 Menschen in Deutschland sterben jährlich durch den plötzlichen Herztod. Häufig stecken unerkannte Herzerkrankungen dahinter, wie etwa eine genetisch bedingte Verdickung des Herzmuskels. In einer internationaen Studie, an der auch Wissenschaftler der Charité und des Max-Delbrück-Zentrums beteiligt sind, will man dieser Erkrankung jetzt genauer untersuchen. Ursula Stamm berichtet.

Ein Arzt schreibt Vitamin D an eine Wand (Bild: colourbox.com)

Wieviel Vitamin D brauchen wir wirklich?

Um das für Knochen und Muskeln wichtige Vitamin D zu bilden, brauchen wir unbedingt Sonne. Deshalb nehmen manche Menschen in der dunklen Jahreszeit Vitamin D als Nahrungs-Eergänzungsmittel ein. Aber ist das überhaupt nötig? Und welche Dosis schützt am besten vor Knochenbrücken und Osteoporose? Ein Beitrag von Ursula Stamm.

Krebszellen (Bild: colourbox.com)

Liquid Biopsy: Neues Verfahren zur Krebserkennung

Einem Menschen wird Blut abgenommen und anhand bestimmter Nukleinsäuren im Blut kann festgestellt werden, ob er Krebs hat oder nicht: Liquid Biopsy ist ein neues Verfahren, das darauf basiert, dass Tumore Erbmaterial ins Blut abgeben. Ein vielversprechender Ansatz, der aber auch seine Grenzen hat. Ein Bericht von Ursula Stamm.

Ein Höhlengemälde der Steinzeit (Bild: Colourbox)

Essen wie in der Steinzeit?

Auf den Buchtiteln sind in Felle gehüllte Menschen zu sehen, die einem Mammut hinterher jagen. Die Titel: "Steinzeit-Diät" oder Paläo-Diät". Was steckt hinter dieser Ernährung, der die Hypothese zugrunde liegt, dass wir gesünder leben, wenn wir uns so ernähren wie unsere Vorfahren? Ein Beitrag von Ursula Stamm über die "Rezepte der Steinzeit".

Ein Mann schreit im Auto. (Bild: Colourbox)

Was uns auf die Palme bringt

Herzinfarkt, Schlaganfall, Burnout - nur einige, wenn auch sehr drastische gesundheitliche Folgen, die mit Stress in Verbindung stehen. Stress erleben wir täglich und vieles beginnt mit Dingen, die uns einfach "Auf die Nerven gehen", wie man so schön sagt. Aber was heißt das eigentlich? Lucia Hennerici berichtet. Mehr dazu, wie das "genervte Hirn" funktioniert und was uns hilft, erfahren Sie am Montagabend im Film "Nerven und Nerven lassen - was uns auf die Palme treibt" um 22.15 Uhr im rbb Fernsehen.