rbb-Praxis bei Inforadio

Leere Bierflaschen (imago/Westend61)

Portal bei riskantem Trinkverhalten

Ein Glas Wein oder Bier zum Feierabend - für viele gehört Alkohol einfach zum Alltag dazu. Aber der Übergang von einem "normalen" zu einem „problematischen“ Trinkverhalten  - oder gar zum Alkoholismus - ist schleichend. In dieser Grauzone gibt es kaum Beratungsangebote. In diese Lücke stößt jetzt das Online-Portal "selbsthilfealkohol.de". Anna Corves stellt es vor.

Notfallset mit Medikamenten für einen allergischen Schock (Quelle: rbb)

Allergischer Schock

Er kann Kinder wie Erwachsene treffen und ist ein medizinischer Notfall: Der so genannte anaphylaktische Schock, den man bei einer schweren Allergie erleiden kann. Dieser Schock kann zu Kreislaufversagen führen - und, schlimmstenfalls, zum Tod. Was im Körper dabei vorgeht - und wie man im Ernstfall richtig handelt, darüber berichtet Anna Corves.

Medizin-Nobelpreisträger Thomas Südhof (Bild: imago/China Foto Press)

Nobelpreisträger: "Wir wissen praktisch nichts"

Das Gehirn fasziniert viele Menschen. Schließlich ist es die Schaltzentrale für unser Denken, Fühlen, Handeln. Eine Koryphäe in der Hirnforschung ist der deutsch-amerikanische Forscher und Medizin-Nobelpreisträger Thomas Südhof. Er ist Professor an der Stanford University und als Gastwissenschaftler künftig häufiger in Berlin. Am Mittwoch hat er ein leidenschaftliches Plädoyer für die Forschungsfreiheit gehalten. "Ich weiß nicht, was ich als nächstes entdecken soll, das ist ja das Wesen der Forschung." Über das Entstehen der großen Gehirnkrankheiten wisse man praktisch nichts. Ein Beitrag von Anna Corves.

Blick aus einem fliegenden Flugzeug (Bild: imago/snapshot)

Was tun gegen Flugangst?

Bei Schulferienstart packen viele Familien packen ihre Koffer, um zu nahen oder auch fernen Zielen aufzubrechen. Ferne Ziele sind aber für manche Menschen fast unerreichbar: Iihnen macht Flugangst einen Strich durch die Rechnung. Woher diese Angst kommt und was man gegen sie machen kann, darüber berichtet Anna Corves.

Pflegestützpunkt (Bild: Jens Wolf/dpa)

Neuer Pflegestützpunkt in Marzahn

34 Pflegestützpunkte gab es bisher in Berlin. Sie sollen Pflegebedürftige und ihren Angehörigen eine Schneise schlagen, durch den Dschungel der Hilfsangebote, die es für sie gibt. Jetzt wurde der 35. Stützpunkt eröffnet, in Marzahn-Hellersdorf - und: Erstmals finden Ratsuchende hier unterschiedliche Beraterprofile unter einem Dach. Anna Corves war bei der Eröffnung.

Impfung (Bild: Arno Burgi/dpa)

Last-Minute-Impfungen noch sinnvoll?

Diese Woche beginnen die Sommerferien. Im Rausch der Vorfreude denken viele an die bevorstehenden Erlebnisse und vergessen darüber völlig ihren Gesundheitsschutz. Doch das kann fatal sein, denn  neben Sonne, Strand und Meer lauern in einigen Reisegebieten auch gefährliche Krankheiten. Inwiefern sind "Last-Minute-Impfungen" noch sinnvoll? Ein Beitrag von Nadine Bader.

Symbolbild: Depression (Bild: colourbox.com)

Silberstreif e.V. - Hilfe bei reaktiver Depression

Der Tod eines nahen Angehörigen, eine Trennung nach langjähriger Beziehung oder der Verlust des Arbeitsplatzes: Das sind alles Ereignisse, die einen aus der Bahn werfen können. Manche Menschen reagieren mit einer sogenannten reaktiven Depression. Betroffene Frauen finden seit zehn Jahren Hilfe beim Verein Silberstreif in Berlin Kreuzberg. Am Freitag feiert die die Selbsthilfe-Organisation Jubiläum. Ein Beitrag von Nadine Bader.

Ein Mann im Artzkittel steckt sich ein Bündel Geld in die Tasche (Bild: Tobias Hase dpa/lby )

Transparenzkodex der Pharmaindustrie: mangelhaft?

Immer wieder wird die Pharmaindustrie mit dem Vorwurf konfrontiert, Einfluss auf Ärzte auszuüben, wenn beispielsweise Pharma-Unternehmen Medizinern Geld für Studien und Fortbildungen bezahlen. Mit einer kürzlich vorgestellten Transparenzoffensive, dem sogenannten Transparenzkodex, will die Pharmaindustrie gegensteuern. Kritiker sprechen von Augenwischerei. Ein Beitrag von Nadine Bader.

Foto: Colourbox, Leah-Anne Thompson

Lichtschutzfaktor null - wenn die Sonnencreme versagt

Wenn die Sommersonne vom Himmel brennt, lebt die Haut besonders gefährlich. Das Hautkrebsrisiko steigt. Vor allem wenn die Sonnencreme versagt und nicht hält, was sie verspricht. Dann wähnen sich Sonnenbadende fälschlicherweise in Sicherheit. Davor warnen amerikanische Hautärzte in einer aktuellen Analyse. Ein Beitrag von Nadine Bader.

Eine Frau lässt ihre Beine mit Flip Flops über einem Pool baumeln. (Bild: Colourbox)

Venen im Sommerstress

Sommer, Sonne und schwere, dicke Beine. Viele kennen das Problem in der warmen Jahreszeit. Auch nach langen Flugreisen oder Autofahrten können die Beschwerden auftreten. Was hilft und wann sollten Betroffene unbedingt zum Arzt gehen? Nadine Bader mit den medizinischen Einzelheiten.