- Klasse 3b der Martin-Luther-Schule in Münster, Nordrhein-Westfalen

Inspiriert von der Glücksfee "Pistazie" entwickelten die Schüler ein Vorlesetheater und traten im Seniorenheim auf.

3b der Martin-Luther-Schule in Münster, Nordrhein-Westfalen

"Das geteilte Glück der Klasse 3b der Martin-Luther-Schule

Auch die Klasse 3b der Martin-Luther-Schule in Münster hat sich viele Gedanken darüber gemacht, wie Glück geteilt werden kann. Dazu befassten sich die Schülerinnen und Schüler mit dem Buch 'Die Glücksfee' von Cornelia Funke und lernten den Protagonisten Lukas Besenbein kennen, der unter chronisch schlechter Laune leidet. Pistazia, die beste Glücksfee der Welt, erhält in diesem Buch von der Oberglücksfee Tusnelda den Auftrag, ihm ein paar Lektionen in Sachen Glück zu erteilen. Und das Glück liegt nach diesem Buch gar nicht in den großen, sondern in den kleinen, ganz alltäglichen Dingen des Lebens. 

So überlegten die Schülerinnen und Schüler, was uns in unserem Alltag glücklich macht und entwickelten eigene Lektionen in Sachen Glück. Sie überlegten sich, wie es wäre, wenn Lukas Besenbein einen Tag nicht hören und somit auch seine Freundin nicht anrufen könnte, um ihr zu sagen, wie lieb er sie hat. Oder wie es ist, wenn Pistazia plötzlich die Freunde wegzaubert. Aus diesen Lektionen entwickelten die Schülerinnen und Schüler eigene Vorlesetheater, in denen sie die Rollen der Protagonisten des Buches übernahmen. Es entstanden ganz eigene Vorstellungen davon, was Lukas Besenbein glücklich machen kann. Sie kamen zu dem Schluss, dass es die alltäglichen Dinge unseres Lebens sind, die uns das Glück nahebringen. So zum Beispiel die Fähigkeit, zu riechen, zu schmecken und zu hören. Aber auch, und das ist das Wichtigste, Freunde und eine Familie zu haben, die einen begleiten.

Diese eigenen Gedanken zum Thema Glück wollten die Kinder natürlich auch mit anderen Menschen teilen. So entwickelte sich die Idee, die Vorlesetheater in einem nahegelegenen Seniorenheim vorzustellen. An einem Morgen besuchten wir das Seniorenheim in der Nähe unserer Schule und teilten unser Glück durch die Vorstellung der Vorlesetheater. Als kleines Geschenk verteilten die Schülerinnen und Schüler darüber hinaus Lesezeichen, die sie im Kunstunterricht angefertigt hatten.

So wurden die Kinder zu Glücksbringern."