Der Tod: Die letzte Reise

Videostill: Knietzsche (Quelle: rbb)

1:49 min - Knietzsche erklärt den Tod (Teil 2): Die letzte Reise

Knietzsche meint: "Manche Leute sagen, der Tod ist die letzte Reise." Wenn man sich das so vorstellt, muss man einiges vorbereiten und ein Transportmittel auswählen. Wenn man dann weg ist, sind viele Menschen traurig. Das kann sich anfühlen wie ein verdorbener Magen. Zum erinnern trifft man sich dann auf einer Beerdigungsfeier. Doch erinnern kann man sich überall, weil man einen Menschen, den man mag, im Herzen trägt.

Anleitung: "Video als Download" mit rechter Maustaste anklicken, "Ziel speichern unter" auswählen und speichern.

Download (mp4)

Themengebiet: Die letzte Reise

Das Sterben, der Tod und die Trauer stehen im Mittelpunkt dieses Themenblocks. Wann ist ein Mensch eigentlich tot? Wie laufen Beerdigungen und Trauerzeremonien in Deutschland ab? Wie beerdigen die anderen großen Weltreligionen ihre Toten? Und wie war es in früheren Kulturen? Die Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich individuell mit Gefühlen, mit Trauer und Trost. Selbst kleine Verluste machen traurig: Wann sind die Kinder traurig und was hilft ihnen, um wieder fröhlich zu werden? Darüber wird gemeinsam nachgedacht.

Die Unterrichtsmaterialien - zum Anklicken und Ausdrucken

Für Ihren Unterricht stellen wir Ihnen neben den Filmen Unterrichtsmaterialien als PDFs zum Ausdrucken zur Verfügung. Klicken Sie einfach auf die Titel, die sich neben den Bildern bzw. Videos der Aufgabengebiete "Mach dich schlau!", "Was denkst du?" und "Macht was zusammen!" sowie "Der Tod in anderen Kulturen" befinden. Die ausgewählte PDF öffnet sich, und Sie können das Dokument auf Ihrem Rechner abspeichern oder direkt ausdrucken.

Informationen für Lehrer und Lehrerinnen

Galerie "Aktion Schulstunde"

Zeichnung - Élise, 12 Jahre, Berlin

Projektarbeiten: Sehen, was Kinder gemacht und gedacht haben

Unter dem Motto "Zeigt, was ihr gemacht und gedacht habt!" waren Schulklassen dazu eingeladen, das Ergebnis ihrer Schulstunde einzusenden. Erreicht haben uns viele wunderbare, beeindruckende Arbeiten: Gemaltes, Collagen,Texte, Fotos und Filme. Daraus ist eine bunte Galerie entstanden, die das faszinierende Spektrum kindlicher Ideen, Vorstellungen und Hoffnungen zum Tod und Sterben aufzeigt und Anregungen für den eigenen
                                                  Unterricht gibt