Basketball | Robert Lowery beim Bundesliga-Debüt spitze - Alba Berlin siegt in Weißenfels

Neuzugang Robert Lowery hat die Basketballer von Alba Berlin bei seinem Bundesliga-Debüt zu einem ungefährdeten Auswärtserfolg beim Mitteldeutschen BC geführt. Der US-Amerikaner erzielte beim 84:75-Arbeitssieg der Berliner 20 Punkte und holte zudem acht Rebounds.

20 Punkte und acht Rebounds - das ist das Ergebnis von Alba Berlin-Neuzugang Robert Lowery beim Auswärtssieg gegen den Mitteldeutschen BC. Der US-Amerikaner hatte sein Bundesliga-Debüt beim 84:75 (47:36)-Arbeitssieg der Berliner. Auch Elmedin Kikanovic mit 20 und Will Cherry mit 12 Zählern punkteten zweistellig. Durch den ersten Sieg nach zuletzt zwei Ligapleiten in Serie sicherten sich die Hauptstädter den dritten Platz hinter dem Spitzenduo Bamberg und München, während der MBC weiter am Tabellenende steht.

Elf Punkte allein in der ersten Hälfte

Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel (22:17) übernahmen die Berliner im zweiten Durchgang dank ihrer starken Rebound-Arbeit mehr und mehr die Kontrolle über die Partie und erspielten sich bis zur Halbzeit eine zweistellige Führung. Lowery zog immer wieder schnell zum Korb und erzielte seine elf Punkte in der ersten Hälfte bei einer hundertprozentigen Wurfquote.

Im dritten Durchgang verteidigte ALBA das Polster ohne zu glänzen, nach 30 Minuten lag der achtfache deutsche Meister 63:52 vorn. Als die Gastgeber im Schlussviertel zwischenzeitlich auf sechs Punkte herankamen, legte Berlin im Stile einer Spitzenmannschaft wieder zu und siegte am Ende ungefährdet.

Spitzenteams siegen alle

Auch die anderen Spitzenteams der Basketball-Bundesliga haben sich am Sonntag keine Blöße gegeben. Tabellenführer Brose Baskets Bamberg gewann 80:67 (41:34) bei Aufsteiger s.Oliver Baskets Würzburg und hat 34:4 Punkte auf dem Konto. Bayern München (30:8) und die Frankfurt Skyliners (beide 28:10) feierten am 20. Spieltag ebenfalls Siege.

Das könnte Sie auch interessieren

Ronny auf der Bank sitzend (Quelle: imago/Contrast)

Vertrag aufgelöst - Ronny ist kein Herthaner mehr

Das war es für Ronny bei Hertha BSC: Der Verein hat den Vertrag mit dem Brasilianer am letzten Tag der Transferperiode aufgelöst. Bevor der 30-Jährige die Hauptstadt verlässt, bekommt er aber noch einen offiziellen Abschied.  

Die Diskuswerfer Robert und Christoph Harting (Quelle: dpa/Rainer Jensen)

75. ISTAF in Berlin - Ein Brüderduell und viel Glanz aus Rio

Ein Brüderduell soll die Zuschauer beim 75. ISTAF in Berlin elektrisieren: Robert Harting, jahrelang der Dominator im Diskuswurf und Hexenschuss-Pechvogel in Rio, wird gegen seinen Bruder Christoph, den Überraschungs-Olympiasieger, antreten. Die Ostkurve soll zur Harting-Kurve werden.