Die Mitfavoriten Yoeri Havik und Nick Stöpler am 29.01.2016 beim Berliner Sechstagerennen. (Quelle: imago/nph)

Radsport | Berliner Sechstagerennen - Niederländer Havik/Stöpler nach erster Nacht vorn

16 Teams sind bei den 105. Berliner Sixdays an den Start gegangen, nach der ersten Nacht ist schon eine Vorentscheidung gefallen: Nur noch sechs Teams liegen in der Nullrunde und haben damit reelle Aussichten auf einen Podiumsplatz. Unter ihnen ist auch das deutsche Duo Roger Kluge und Marcel Kalz.

Die Niederländer Yoeri Havik und Nick Stöpler haben in der ersten Nacht des Berliner Sechstagerennens die Führung übernommen. Das Radsport-Duo, das zu den Top-Favoriten im Velodrom an der Landsberger Allee gehört, sammelte 53 Punkte. Auf Rang zwei folgen die Belgier Kenny de Ketele und Moreno de Pauw (43 Punkte), Dritte sind derzeit die Briten Germain Burton/Mark Stewart (41).

Der zweifache Berliner-Sixdays-Gewinner Roger Kluge und sein Partner Marcel Kalz (Eisenhüttenstadt/Berlin) fuhren mit 35 Punkten auf Rang vier. Das Duo hatte nach der ersten Jagd noch eine Runde zurückgelegen, diesen Rückstand aber in der Großen Jagd wieder wettgemacht. Die ersten sechs Teams liegen alle in einer Runde.

Förstemann führt im Sprint

Bei den Sprintern hat Robert Förstemann seine Ambitionen auf den Gesamtsieg beim Champions Sprint unterstrichen. Nach seinem Sieg im Rundenrekordfahren, Platz zwei im Sprint und Platz drei im Keirin führt der gebürtige Geraer, der inzwischen in Berlin wohnt, mit 15 Punkten vor seinem Nationalmannschaftskollegen Erik Balzer (14 Punkte). Auf Rang drei liegt der polnische Nationalfahrer Damian Zielinski (13 Punkte).

Britisches Unternehmen trägt erstmals Berliner Sixdays aus

Die Organisatoren der Sixdays sehen das Rennen nach wirtschaftlichen und strukturellen Problemen wieder "in der Spur". Im Herbst 2015 hatte Rennleiter Reiner Schnorfeil, der alleiniger Gesellschafter war, seine Anteile an die Madison Sports Group London verkauft. Die Verträge mit dem Velodrom seien bis 2022 verlängert worden.

Das britische Unternehmen veranstaltet im Oktober zum ersten Mal nach 35 Jahren auch wieder ein Sechstagerennen in London. Die Madison Sports Group ist nach eigenen Angaben ein führender Promoter großer Radsportevents und hat auch für die Olympischen und Paralympischen Spiele gearbeitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Hertha, das Gruendungsschiff von Hertha BSC (Quelle: rbb/Demmer)

Gründungsschiff kommt nach Hause - Hertha kauft Hertha

Für die Hertha-Mitglieder war es auf der Mitgliederversammlung die wohl emotionalste Nachricht: Zwei Präsidiumsmitglieder haben das Schiff gekauft, um den sich der Gründungsmythos des Vereins rankt. Im Winter soll es aus Wusterhausen/Dosse nach Hause geholt werden.