Mannheim Kai Hospelt (Adler Mannheim) im Zweikampf mit Travis James Mulock (Eisbaeren Berlin) am 17.01.2016 (Quelle: imago/Eibner)

Eishockey | Eisbären Berlin gegen Adler Mannheim - Eisbären Berlin vergeben zu viele Chancen

Eine Niederlage bei den Adlern Mannheim - und die Verfolger rücken immer nähe in der Tabeller: Die Eisbären Berlin haben ihre Auswärtspartie am Sonntagabend mit 3:2 verloren. Den Rückstand von 3:0 ließen die Berliner zwar nicht auf sich sitzen, doch zum Ausgleich hat es zuletzt nicht gereicht.

Die Eisbären Berlin haben am Sonntag ihre Auswärtspartie bei Adler Mannheim mit 2:3 (0:1, 2:2, 0:0) verloren und damit die Chance verpasst, die Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) auszubauen. Die Iserlohn Rossters und die Düsseldorfer EG trennen nun nur noch drei Punkte von Berlinern. Die Eisbären sind zum ersten Mal im Jahr 2016 komplett leer ausgegangen.

Zunächste hatte Mannheim optische Vorteile. Nationaltorwart Dennis Endras parierte mehrfach stark für die Adler. Das 1:0 für die Gastgeber schoss Ryan MacMurchy zwei Minuten vor der ersten Drittelpause. Nach 27 Minuten schienen die Eisbären dann bereits geschlagen, Christopher Fischer (22.) sowie Glen Metropolit (27.) hatten den amtierenden Titelträger vermeintlich entscheidend in Führung gebracht - 3:0 stand es nun.

Mit Gewalt zum Anschluss

Das sollte sich kurz danach ändern, auch wenn sich zum Leidwesen der Berliner Verteidiger Bruno Gervais im zweiten Drittel am Knie verletzte - eine Diagnose wird für den Montag erwartet. Plötzlich übernahmen die Gäste das Kommando. Erst beförderte Mark Olver den Puck mithilfe eines Adler-Verteidigers ins Tor (31.). Mit einem platzierten Gewaltschuss stellte Laurin Braun (39.) den Anschluss her.

Am Ende rannten die Eisbären an, vergaben aber mehrere gute Chancen zum Ausgleich. Die Adler konnten ihren knappen Vorsprung in eigener Halle vor 13.600 Zuschauern über die Zeit retten.

Das könnte Sie auch interessieren

Jens Keller, neuer Cheftrainer von Fußball-Zweitligist 1. FC Union Berlin, beim Trainingslager in Kremmen im Landkreis Oberhavel (Quelle: imago/Matthias Koch)

Fußball | Union zunächst auswärts - Schwerer Saisonauftakt für die "Eisernen"

In der letzten Saison hat sich der 1. FC Union in der zweiten Fußball-Bundesliga noch auf den sechsten Platz nach vorne gekämpft - doch über das Thema Aufstieg möchte bei den Berlinern niemand gerne reden. Zu durchwachsen waren die Leistungen in den vergangenen Jahren. Und zum Auftakt der neuen Spielzeit wartet gleich ein schwerer Gegner.