Eisbären-Torwart Kevin Nastiuk (l.) und Darin Olver versuchen Andree Hult von den Kölner Haien an einem Treffer zu hindern. (Quelle: imago/Contrast)

Eishockey | 3:1-Heimsieg für Eisbären Berlin - Berliner Eisbären erobern Tabellenführung zurück

Heimsieg für die Eisbären Berlin: Die Mannschaft von Trainer Uwe Krupp hat sich mit 3:1 gegen die Kölner Haie durchgesetzt - und sich damit wieder an die Tabellenspitze der DEL gesetzt. Zwar waren zunächst die Gäste vom Rhein in Führung gegangen, doch im Schlussdrittel drehten die Eisbären auf.

Die Eisbären Berlin haben in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) die Tabellenführung zurückerobert. Der Haupstadtclub besiegte am Dienstagabend die Kölner Haie mit 3:1 (0:0, 0:1, 3:0) und verdrängten die Düsseldorfer EG von Platz eins. Der vorherige Spitzenreiter unterlag im Spitzenspiel den Iserlohn Roosters mit 3:5 (0:2, 2:0, 1:3). Die Berliner liegen nun mit 65 Punkten zwei Zähler vor Düsseldorf und Iserlohn, die beide 63 Punkte auf dem Konto haben.

Die Eisbären erwischten den bessern Start, verpassten es jedoch in Führung zu gehen. Doch auch die Kölner hatten im ersten Drittel ihre Chancen. Dass es nach 20 Minuten noch 0:0 stand, lag vornehmlich an den Torhütern.

Im zweiten Abschnitt waren keine fünf Minuten gespielt, als der erste Treffer des Spiels fiel. Shawn Lalonde nutzte eine Überzahlsituation für das 1:0 der Kölner Haie (25.). Die Berliner blieben das dominante und torgefährlichere Team. Einen Treffer brachte der DEL-Rekordmeister aber auch im Zwischenabschnitt nicht zustande.

Das änderte sich im letzten Drittel: Sven Ziegler und Laurin Braun drehten das Match innerhalb von fünf Minuten zur 2:1-Führung. Petr Pohl sorgte kurz vor Ende mit dem 3:1 für die Entscheidung und den verdienten Sieg der Eisbären.

Das könnte Sie auch interessieren

BFC-Trainer Rene Rydlewicz, Quelle: imago sportfotodienst

Fußball | Saisonstart in der Regionalliga - Es geht wieder los

Ab Freitag ist die fußballfreie Zeit in Berlin und Brandenburg vorbei: Die Regionalliga Nordost startet mit acht Vereinen aus der Region. In einem "Sportplatz extra" überträgt das rbb Fernsehen am kommenden Sonntag ab 14 Uhr das erste Spiel der Cottbusser bei Lokomotive Leipzig. Aber wer treibt sich noch in der vierten Liga herum? Die Vorschau.

Spieler tragen das Tor im Hertha-Training (Quelle: Imago/Metodi Popow)

Euro-League: Hertha startet gegen Bröndby - Schwitzen für das erste Tor

Schluss mit Pause: Nach sechseinhalb Jahren kommt Hertha BSC gegen Bröndby IF zurück auf die Europa-Cup-Bühne. Gespielt wird im Qualifikations-Hinspiel in Berlin. Eine schwere Aufgabe - das erste Pflichtspiel mitten aus der Saison-Vorbereitung heraus. Es gilt umzuschalten. Von Astrid Kretschmer