John Anthony Brooks, Abwehrspieler von Fußball-Bundesligist Hertha BSC, beim Training (Quelle: imago/Metodi Popov)

Fußball | Angeblich Gespräche mit Schalke - Hertha schließt Brooks-Wechsel vorerst aus

Die alte Dame weiß, was sie an John Anthony Brooks hat - und möchte den Abwehrspieler gerne halten. Doch der 22-Jährige ziert sich. Angeblich will der aus dem eigenen Nachwuchs stammende US-Amerikaner nach England - aber auch Schalke soll an "Jay Jay" dran sein. Für Hertha-Manager Michael Preetz kommt ein Wechsel aber nicht in Frage.

Hertha-Trainer Pal Dardai ist sauer - denn der Ungar will sich auf die nächsten Punktspiele konzentrieren und hat auf Nebenschauplätze keine Lust. Doch ausgerechnet zum Rückrundenstart hat Schalke-Aufsichtsratschef Clemens Tönnies einen solchen Nebenschauplatz eröffnet.

"Jay ist ein geborener Herthaner"

Man führe intensive Gespräche mit Hertha-Abwehrspieler John Anthony Brooks, hatte Tönnies vor der Partie von Hertha gegen Augsburg am Samstag gesagt. Die Berliner waren in der Partie über ein 0:0 nicht hinausgekommen. Dardai hat Tönnies daraufhin unfaires Verhalten vorgeworfen. Der Ungar vermutet, dass der Schalke-Patriarch seine Hertha zum Rückrundenauftakt möglicherweise verunsichern wollte. "Jay ist geborener Herthaner. Und nach meinen Informationen ist er noch hier", sagte der Chefcoach am Sonntag zu den Schalker Einlassungen. Angeblich wollen die Gelsenkirchener den US-Nationalspieler als Ersatz für den verletzten Weltmeister Benedikt Höwedes holen.

Tönnies hatte im Pay-TV-Sender Sky gegenseitiges Interesse und auch Gespräche bestätigt. "Das finde ich nicht ganz fair vor so einem Spiel", betonte Dardai. Und auch Hertha-Manager Michael Preetz zeigte sich unwirsch. "Es gibt noch acht Tage diese Spielchen", sagte Preetz in "Sport1" mit Blick auf das Ende der Transfer-Periode am 31. Januar. "Uns liegen keine offiziellen Anfragen vor." Im Winter werde es "definitiv keinen Transfer" geben. "John Brooks bleibt bei uns", sagte Preetz.

Von Mariendorf bis in die US-Nationalmannschaft

Hertha bemüht sich schon seit Längerem, den bis 2017 laufenden Vertrag mit dem Verteidiger zu verlängern. Brooks, Spitzname "Jay Jay", stammt aus dem Berliner Ortsteil Mariendorf (Tempelhof-Schöneberg). Seine ersten Fußball-Schritte machte Brooks beim Mariendorfer SV Blau Weiss, dem Nachfolger des Ex-Bundesligisten Blau Weiß 1890.

Bald darauf wechselte der Sohn eines US-Amerikaners zum Lichtenrader BC und von dort zu Hertha 03 Zehlendorf. Seit 2007 spielt Brooks für Hertha BSC. Nach der Jugend und Einsätzen in der U23 bekam "Jay Jay" 2011 einen Profivertrag bei den Berlinern. Gleichzeitig gehört der 1,93 Meter große Abwehrspieler zum Kader von US-Nationaltrainer Jürgen Klinsmann und erzielte bei der WM 2014 den 2:1-Siegtreffer im Spiel gegen Ghana.

John Anthony Brooks und Mitchell Weiser in der Ostkurve (Quelle: imago/Bernd König)
Hertha-Aktivposten: John Anthony Brooks (li.), hier mit Mitchell Weiser

Das könnte Sie auch interessieren