Fabian Lustenberger (r.) vom Fußball-Bundesligisten Hertha BSC kommt am 03.01.2016 in Berlin warm eingepackt zum Trainingsauftakt nach der Winterpause. (Quelle. dpa)

Fußball | Trainingsauftakt für Hertha BSC - Hertha gehört zu den Frühstartern

Für die ersten Teams der Bundesliga ist die Winterpause schon wieder vorbei - auch Hertha BSC hat am Sonntag die Vorbereitung auf die Rückrunde aufgenommen. Bei eisigen Temperaturen konnte Trainer Pal Dardai auch vier Langzeitverletzte wieder begrüßen. Nächste Woche setzen die Herthaner ihr Training dann in südlichen Gefilden fort.

Fußball-Bundesligist Hertha BSC will den erfolgreichen Kurs aus der Hinrunde auch in der zweiten Saisonhälfte fortsetzen. Dafür haben die Berliner am Sonntag wieder das Training aufgenommen - bei knapp minus zehn Grad Celsius. Auch die länger verletzten Julian Schieber, Thomas Kraft und Peter Pekarik, sowie Talent Niklas Stark waren dabei. Stürmer Schieber absolvierte allerdings ein individuelles Training.

Insgesamt 30 Spieler begrüßte Trainer Pal Daradai zur ersten Einheit des Jahres 2016, darunter 25 Feldspieler und fünf Torhüter. Unter den Torhütern war auch Sascha Burchert, der in der Hinserie an den norwegischen Erstligisten Valerenga Oslo ausgeliehen war. Manager Michael Preetz hofft, dass der Konkurrenzkampf beim Sensations-Dritten noch einmal neu belebt wird. Der Bundesligadritte verzichtet nach der starken Hinrunde auf Neuzugänge.

Neue Ziele für die Rückrunde gab der Trainer nicht vor. "Um erfolgreich zu sein, musst du weiter arbeiten, dich weiter verbessern. Wenn wir uns verbessern, dann werden wir sehen, was dabei herauskommt", sagte Pal Dardai nach der ersten Einheit. "Erstmal brauchen wir einen guten Start." Etwa 300 Fans hatten trotz eisiger Temperaturen den Trainingsauftakt beobachtet.

"Die Jungs sind fit"

Zwei freie Wochen hatte Trainer Pal Dardai seinen Profis nach der ersten Halbserie gegönnt. Da hatten die Herthaner überrascht: zum ersten Mal seit vier Jahren wieder ein Viertelfinale im DFB-Pokal erreicht und 32 Punkte in der Liga gesammelt - mehr Zähler hatte der Hauptstadtclub zuletzt in der Hinrunde nur 2008/09 eingeheimst, als er bis in die Saison-Endphase hinein sogar um die Meisterschaft mitspielte.

So soll es nach Möglichkeit auch weiter gehen. "Die Jungs sind fit, in den paar freien Tagen haben sie sicher nichts von ihrer Kondition eingebüßt", meinte Dardai. Regeneration stand während der zweiwöchigen Pause im Vordergrund, individuelle Trainingspläne hatte der Trainer seinen Schützlingen dennoch mitgegeben.

Am 10. Januar geht es in die Türkei

Nach mehreren Trainingseinheiten in Berlin reist der Club am 10. Januar ins einwöchige Trainingslager im türkischen Belek. In die Rückrunde starten die Berliner am 23. Januar im Olympiastadion gegen den FC Augsburg. Das Viertelfinale im DFB-Pokal steht am 10. Februar an, dann sind die Herthaner beim 1. FC Heidenheim zu Gast, aktuell auf Rang elf der Zweitliga-Tabelle.

Michael Preetz hat jedenfalls schon mal angekündigt, die Mannschaft werde "mit der gleichen Leidenschaft und der gleichen Einstellung" die Arbeit wieder aufnehmen, die sie in der Hinserie ausgezeichnet habe.

Das könnte Sie auch interessieren

Landespoklaspiel Luckenwalde gegen Babelsberg (Quelle: Imago/Sportfotodienst)

Babelsberg empfängt Luckenwalde - Die Stunde der Revanche

Es ist schon fast Tradition, dass sich der SV Babelsberg 03 und der FSV 63 Luckenwalde im Landespokal gegenüberstehen. Nun ist es auch in der Regionalliga soweit. Während die Potsdamer sich im Mittelfeld halten, ist Luckenwalde von Abstiegsangst geplagt. Von Lisa Surkamp
Der rbb überträgt das Spiel am Freitag im Livestream