Trainingsauftakt am 06.01.2016 bei Union Berlin (Quelle: imago/Matthias Koch)

Fußball | Union startet Vorbereitung - Trainingsauftakt bei Schnee und Eis

Für die Profis von Union Berlin ist die Winterpause beendet: Bei Tiefkühl-Temperaturen absolvierten die Spieler am Mittwoch in der Alten Försterei das erste Training im neuen Jahr. Trainer Sascha Lewandowski bestätigte das Interesse von Union an dem Stuttgarter Talent Carlos Gruezo. Ein Neuzugang war nicht dabei.

Bei eisigem Wetter und Schneefall hat am Mittwoch für Union Berlin die Vorbereitung auf die Rückrunde der 2. Fußball-Bundesliga begonnen. Trainer Sascha Lewandowski begrüßte 22 Feldspieler und vier Torhüter in der Alten Försterei, darunter auch den aussortierten Denis Prychynenko, der seine Teilnahme am Mannschaftstraining vor Gericht erstritten hat. Der Vertrag des Verteidigers bei den Eisernen läuft noch bis 2017.

Pogatetz beim Medizincheck

Noch nicht beim Trainingsauftakt dabei war der erst am Vortag verpflichtete Emanuel Pogatetz. Der 32-jährige Österreicher weilte am Dienstag beim Medizincheck. Der erfahrene Abwehrspieler, der 61 Länderspiele für Team Austria bestritt, soll der Defensive der Unioner mehr Stabilität verleihen. Zuletzt spielte er in der US-amerikanischen Major League Soccer (MLS) für Columbus Crew.

Ebenfalls fehlte am Mittwoch Verteidiger Toni Leistner, der sich mit einer Erkältung herumplagt. Ein Probetraining absolvierte der dänische Torhüter Jakob Busk vom FC Kopenhagen. Lewandowski will ihn auch mit ins Trainingslager nach Spanien nehmen und dort beobachten.

Interesse am Stuttgarter Gruezo

Lewandowski bestätigte außerdem, dass der Verein den defensiven Mittelfeldspieler Carlos Gruezo vom VfB Stuttgart ausleihen möchte. Allerdings gibt es wohl auch Interesse von der Konkurrenz: Mehrere Vereine wollen das 20-jährige Talent aus Ecuador offenbar fest verpflichten. In den Planungen der Schwaben jedenfalls spielt Gruezo aktuell keine Rolle, er reist nicht mit zum Trainingslager ins türkische Belek.

Das könnte Sie auch interessieren

Spieler tragen das Tor im Hertha-Training (Quelle: Imago/Metodi Popow)

Euro-League: Hertha startet gegen Bröndby - Schwitzen für das erste Tor

Schluss mit Pause: Nach sechseinhalb Jahren kommt Hertha BSC gegen Bröndby IF zurück auf die Europa-Cup-Bühne. Gespielt wird im Qualifikations-Hinspiel in Berlin. Eine schwere Aufgabe - das erste Pflichtspiel mitten aus der Saison-Vorbereitung heraus. Es gilt umzuschalten. Von Astrid Kretschmer