Emanuel Pogatetz im Trikot der US-amerikanischen Mannschaft Columbus Crew. (Quelle: imago/ZUMA Press)

Fußball | Union Berlin verstärkt sich in der Winterpause - Ex-Bundesligaprofi Pogatetz soll Union-Defensive stabilisieren

30 Tore hat Zweitligist Union Berlin in dieser Saison bislang kassiert, zu viele, um in der oberen Tabellenhälfte mitzumischen. Deswegen verstärken die Köpenicker jetzt ihre Defensive - und zwar mit Ex-Bundesligaprofi Emanuel Pogatetz, der zuletzt in den USA spielte. Ein "rustikaler, kerniger Typ", meint Cheftrainer Sascha Lewandowski.  

Fußball-Zweitligist 1. FC Union Berlin hat den früheren Bundesligaprofi Emanuel Pogatetz als ersten Winter-Neuzugang verpflichtet. Wie der Club aus Köpenick am Dienstag mitteilte, erhält der Abwehrspieler einen Vertrag bis zum Saisonende mit einer Option auf ein weiteres Jahr.

Der 32-Jährige, dessen Kontrakt in der Major League Soccer (MLS) bei Columbus Crew SC Ende 2015 auslief, soll in der Innenverteidigung für mehr Sicherheit sorgen. Union kassierte in 19 Ligaspielen 30 Gegentore - das ist die viertschlechteste Defensivleistung der Liga. Deshalb stehen die Berliner in der Tabelle nur auf Rang 13, trotz ihrer 31 erzielten Treffer - das sind ebenso viele wie Tabellenführer RB Leipzig auf dem Konto hat.

In der Bundesliga für Hannover, Wolfsburg und Nürnberg

"Emanuel Pogatetz ist ein sehr kopfball- und zweikampfstarker Abwehrspieler, ein rustikaler, kerniger Typ, der mit dazu beitragen soll, dass wir im Defensivbereich stabiler werden", erklärte Unions Cheftrainer Sascha Lewandowski. Der 61-fache österreichische Nationalspieler kommt auf 88 Bundesliga-Einsätze für Hannover 96, den VfL Wolfsburg und den 1. FC Nürnberg. In der englischen Premier League spielte der Routinier 110 mal für den FC Middlesbrough.

"Union ist einer der reizvollsten Vereine der 2. Liga in Deutschland", sagte Pogatetz zu seinem neuen Engagement. "Jetzt gilt die volle Konzentration der Wintervorbereitung und der Rückrunde."

Das könnte Sie auch interessieren

Der Radrennfahrer Maximilian Levy beim Berliner Sechstagerennen 2015 (Bild: imago/Sebastian Wells)

Bahnrad-Fahrer Levy nominiert - Mit Tricks Richtung Rio

Bei der ersten Nominierungsrunde war Ex-Weltmeister Maximilian Levy noch leer ausgegangen, nun hat es nach Tagen des Bangens doch noch geklappt: Der Bahnrad-Fahrer darf doch mit zu den Olympischen Spielen nach Rio. Offiziell aber nicht als Bahnrad-Fahrer.