Bester Berliner Werfer in Mailand: Kresimir Loncar von Alba Berlin mit 20 Punkten (Quelle: imago/Bernd König)

Basketball | 78:91 in Mailand - Weitere Auswärtspleite für Alba Berlin

Ohne Dragan Milosavljevic, Jordan Taylor und Niels Giffey hat es für Basketball-Bundesligist Alba Berlin am Mittwochabend wieder nicht zu einem Auswärtssieg gereicht. In der Eurocup-Zwischenrunde verlor das Team von Sasa Obradovic beim Gruppenersten in Mailand mit 78:91. Doch noch ist der Einzug ins Achtelfinale aus eigener Kraft möglich.

Basketball-Bundesligist Alba Berlin muss weiter zittern um den Einzug ins Eurocup-Achtelfinale. Am Mittwochabend verloren die Berliner ihr Zwischenrunden-Spiel bei Tabellenführer Olimpia Mailand deutlich mit 78:91. Zur Halbzeit hatten die Berliner mit 45:47 nur knapp hinten gelegen. Beste Werfer der von Sasa Obradovic trainierten Berliner waren Kresimir Loncar (20 Punkte) und Kapitän Alex King (16), während Mailand in Krunoslav Simon (28) seinen überragenden Akteur hatte.

Berliner erwischten den besseren Start

Die Berliner, die neben Jordon Taylor und Nationalspieler Nils Giffey wegen einer Bänderverletzung kurzfristig auch auf Dragan Milosavljevic verzichten mussten, erwischten gegen die Italiener den besseren Start und führten nach sieben Minuten mit elf Punkten Vorsprung. Doch vor den Augen von Modezar Giorgio Armani, dem Hauptsponsor der Mailänder, steigerten sich die Gastgeber im zweiten Viertel und münzten den Rückstand noch in eine Zwei-Punkte-Führung zur Halbzeit um.

Nach der Pause erhöhten die Italiener die Schlagzahl und bauten die Führung auf zwölf Punkte aus. Vor allem 22 Ballverluste der Gäste leiteten letztlich die dritte Berliner Auswärtsniederlage in der Zwischenrunde ein. Aufgrund der gleichzeitigen Niederlage von Aris Saloniki bei Neptunas Klaipeda bleibt Alba vor dem letzten Spiel aber auf Platz zwei hinter den bereits für das Achtelfinale qualifizierten Mailändern. So wäre der Einzug ins Achtelfinale für die Berliner noch aus eigener Kraft möglich: mit einem Heimsieg gegen Klaipeda am kommenden Dienstag.

Hoffen auf Heimsieg im letzten Spiel

"Letzte Woche in Saloniki haben wir mit einem Blackout in den letzten sechs Minuten eine große Chance verpasst, die Tür zur nächsten Runde mit einem Schlüsselsieg aufzustoßen", hatte Obradovic die Lage vor dem Spiel in Italien beschrieben. Doch auch Mailand war an diesem Mittwochabend letztlich nicht zu schlagen, so dass die Berliner damit leben müssen, in der Runde der letzten 32 keinen Auswärtssieg erzielt zu haben.

Dagegen läuft es zu Hause deutlich besser, so auch im Hinspiel gegen Mailand vor vier Wochen, als Alba einen hervorragenden Tag erwischte und dank eines überragenden Dragan Milosavljevic (23 Punkte) mit 83:67 siegte. Noch so ein Heimsieg, und das Achtelfinale ist perfekt.

Das könnte Sie auch interessieren

Hertha-Spieler in der Eistonne (Bild: imago/Matthias Koch)

Fußball | Testspiel nach Europa League - Herthas B-Elf gewinnt gegen Braunschweig

Wer die Berliner Bankdrücker mal spielen sehen wollte, der war am Samstag in Salzgitter gut aufgehoben: Denn in dem Freundschaftsspiel von Hertha gegen Braunschweig sind nur Spieler zum Einsatz gekommen, die am Donnerstag gegen Bröndby nicht von Beginn an spielten. Für einen Sieg hat es gereicht - auch ein 19-jähriger Gast kam zum Einsatz.