Mitglieder von Hertha BSC warten vor dem Hertha-Fanshop in der Shopping Mall "LP12" am Leipziger Platz. (Quelle: rbb/Marschke)

Fußball | Vorverkauf für Dortmund-Spiel - Hertha-Mitglieder stehen Schlange für Pokal-Tickets

Zum ersten Mal seit 1981 steht Hertha BSC im Halbfinale um den DFB-Pokal. Das Spiel gegen Borussia Dortmund (20. April, 20.30 Uhr) wird aller Voraussicht nach ausverkauft sein. Zum Beginn des Vorverkaufs bildeten sich am Freitagmorgen lange Schlangen vor den Hertha-Fanshops. Bis Ende Februar haben Hertha-Mitglieder ein "Vorkaufsrecht".

Spätestens nach dem Einzug von Hertha BSC ins Halbfinale des DFB-Pokals ist in Berlin das Pokalfieber ausgebrochen: Unabhängig vom Spielausgang, wird das Heimspiel gegen Borussia Dortmund der größte Pokal-Erfolg seit 1981 sein. Damals hatten die Berliner zum letzten Mal die Vorschlussrunde erreicht.

DFB setzt Spiel für 20. April an

Auch der genaue Spieltermin steht inzwischen fest: Der Deutsche Fußball-Bund setzte die Partie für Mittwoch, 20. April (20.30 Uhr) an. Einen Tag vorher bestreiten der FC Bayern München und Werder Bremen das andere Halbfinale. Beide Spiele werden live im ARD-Fernsehen und bei Sky übertragen.

Dass das Spiel in einem bis auf den letzten Platz ausverkauften Olympiastadion stattfinden wird - daran dürfte kein Zweifel bestehen. Von den 74.244 Eintrittskarten sind rund 7.000 für den BVB reserviert sowie einige hundert für Ehrengäste und DFB. Der Löwenanteil geht in den Vorverkauf. Dabei sind die Vereinsmitglieder von Hertha BSC klar im Vorteil: Sie haben bis zum 29. Februar ein "Vorkaufsrecht".

Erste Hertha-Mitglieder warteten schon seit sechs Uhr morgens

Wie rbb-Reporter Peter Rauh berichtet, standen vor der Hertha-Geschäftsstelle in der Hanns-Braun-Straße am Olympiastadion schon ab 6 Uhr viele Mitglieder in der Schlange. Als der Fanshop um 10 Uhr geöffnet wurde, klatschten die Fans und freuten sich, wenige später ihre Tickets gesichert zu haben. Großer Andrang herrschte auch an den anderen sechs Fanshops in der Stadt. Tickets gibt es aber auch am Telefon oder online, siehe unten.

Vorverkauf für Pokal-Halbfinale Hertha BSC gegen Borussia Dortmund

  • Hertha-Mitglieder

  • Dauerkarten-Inhaber

  • Freier Vorverkauf

  • Wo kann man die Karten kaufen?

Dardai und Preetz erklären Pokalfinale zum Saisonziel Nr. 1

Mit dem 3:2-Sieg im Viertelfinale beim 1. FC Heidenheim hatte Hertha BSC Mitte vergangener Woche zum ersten Mal seit 35 Jahren wieder das Pokal-Halbfinale erreicht - und damit zugleich die Chance gewahrt, nach 1977 und 1979 zum dritten Mal auch ins Endspiel einzuziehen.

Sollte ein Sieg gegen Dortmund gelingen, wäre es zugleich das erste Mal, dass die Profis von Hertha BSC das Pokal-Finale vor eigenem Publikum bestreiten. Das war bislang nur den Hertha-Amateuren geglückt, die 1993 das Endspiel erreichten - und gegen Bayer Leverkusen mit 0:1 verloren.

Herthas Trainer Pal Dardai hatte den Einzug ins Finale bereits früh zum Saisonziel Nr. 1 erklärt. Nach dem Sieg in Heidenheim hatte Hertha-Manager Michael Preetz sogar noch eins drauf gelegt: Ihm sei der Pokalsieg noch wichtiger wäre als der Einzug in die Champions League, sagte Preetz.

Tapfer gekämpft, aber nie den Pott geholt

Das könnte Sie auch interessieren