Jens Sandmeier (l) von Bühl schlägt den Ball gegen die Berliner Paul Carroll (M) und Felix Fischer im DVV-Pokalfinale der Männer (Quelle: dpa)

Volleyball | 3:0 gegen TV Bühl - Berlin Volleys nach 16 Jahren wieder Pokalsieger

Zuletzt haben die Berlin Volleys den deutschen Volleyball-Pokal im Jahr 2000 gewonnen - damals allerdings noch als SC Charlottenburg. Nun haben sie souverän mit 3:0 in Mannheim gegen den TV Bühl gesiegt. Bei den Zuschauern stellte das Spiel einen Rekord auf.  

Erstmals nach 16 Jahren haben die Berlin Volleys wieder den Pokal des Deutschen Volleyball-Verbands (DVV) gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Roberto Serniotti setzte sich am Sonntag in der Mannheimer SAP Arena glatt mit 3:0 (25:18, 25:12, 25:17) gegen Außenseiter TV Ingersoll Bühl durch.

Der Bundesliga-Tabellenführer zeigte sich bei der erstmaligen Austragung des Pokalfinales in Mannheim von Beginn an souverän. Vor der Rekordkulisse von 12.000 Zuschauern war Berlins Diagonalangreifer Paul Carroll mit 17 Punkten erfolgreichster Spieler. Noch nie hatten in Deutschland so viele Menschen ein Volleyball-Spiel besucht.

Dreimal hatten die Berliner, damals noch als SC Charlottenburg, zuvor den Pokal geholt; letztmals im Jahr 2000.

Vor vier Tagen hatten die Volleys ebenfalls 3:0 gegen den CV Mitteldeutschland gewonnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Basketball | Alba Berlin fährt nach Jena - Speeddating mit alten Herren

Alba Berlins Start gegen Bonn hat Mut gemacht, die neu verschraubte Mannschaft spielte überraschend flüssig. Am Freitag tritt Ahmet Cakis Team beim Aufsteiger Science City Jena an. Seine Profis sollen sich nur auf sich konzentrieren, fordert der Coach - aber wie geht das, wenn man auf dem Feld gegen sein Jugendidol ran muss? Von Sebastian Schneider