Torwartaktion mit v.l. Micki DuPont, Petri Vehanen und Daniel Weiss beim Spiel Augsburger Panther gegen die Eisbären Berlin (Quelle: imago/Eibner)

Eishockey | Augsburg gegen Berlin - Eisbären reicht ein Tor zum Sieg

Das nennt man effektiv: Durch ein Tor von André Rankel im zweiten Drittel haben die Eisbären das Auswärtsspiel bei den Augsburger Panthern gewonnen. Nach der Niederlage am Freitag in Wolfsburg kehren die Berliner an die Tabellenspitze zurück: Sie sind nun Zweiter, punktgleich mit Spitzenreiter München.

In der Deutschen Eishockey-Liga haben die Eisbären Berlin einen weiteren wichtigen Auswärtssieg eingefahren.

Das Team von Trainer Uwe Krupp besiegte am Sonntagabend den Tabellen-12. Augsburger Panther mit 1:0. Das einzige Tor des Tages erzielte André Rankel in der 33. Spielminute nach einer mustergültigen Vorlage von Mark Olver.

Die Berliner sind jetzt Tabellenzweiter, punktgleich mit Spitzenreiter EHC München, der sich am Sonntag mit 2:1 nach Penaltyschießen gegen die Iserlohn Roosters durchsetzte.  Am Freitag hatten die Eisbären das Auswärtsspiel bei den Wolfsburg Grizzlys mit 2:3 verloren.

Vehanen hält den Vorsprung fest

Die Berliner taten sich lange Zeit schwer, in die Partie zu finden. Als sie wegen Strafzeiten von Milan Jurcina und Jonas Müller in Unterzahl gerieten, ermöglichten sie den Augsburgern einige Chancen. Goalie Petri Vehanen allerdings hielt das 0:0 zur ersten Pause fest.

Im zweiten Abschnitt dann die entscheidende Szene in der 33. Minute: In Unterzahl fängt Olver den Puck ab und bedient Rankel mustergültig - 0:1. Danach ist es erneut Vehanen, der den Eisbären den knappen Vorsprung sichert.

Vor 5433 Zuschauern im Curt-Frenzel-Stadion gelang es den Gästen aus der Hauptstadt dann immer mehr, die Kontrolle über das Spiel zu gewinnen, ohne ein weiteres Tor zu erzielen.

Für die Playoffs qualifiziert

Mit dem Sieg in Augsburg steht auch fest, dass die Eisbären bei den Playoffs dabei sind: Sie können sechs Spieltage vor dem Ende der Hauptrunde nicht mehr von einem der ersten zehn Tabellenplätze verdrängt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Jens Keller, neuer Cheftrainer von Fußball-Zweitligist 1. FC Union Berlin, beim Trainingslager in Kremmen im Landkreis Oberhavel (Quelle: imago/Matthias Koch)

Fußball | Union zunächst auswärts - Schwerer Saisonauftakt für die "Eisernen"

In der letzten Saison hat sich der 1. FC Union in der zweiten Fußball-Bundesliga noch auf den sechsten Platz nach vorne gekämpft - doch über das Thema Aufstieg möchte bei den Berlinern niemand gerne reden. Zu durchwachsen waren die Leistungen in den vergangenen Jahren. Und zum Auftakt der neuen Spielzeit wartet gleich ein schwerer Gegner.