THW Kiel - Füchse Berlin: Niclas Ekberg (THW Kiel, 18) - Jakov Gojun (Füchse Berlin, 10) (Quelle: imago/objectivo)

Handball | Füchse kassieren Niederlage - Füchse Berlin unterliegen beim THW Kiel

Es war ein Blitzstart der Kieler, von dem sich die Berliner Füchse bis zum Schluss nicht recht erholten. Am Ende verloren die Berliner beim Rekordmeister mit 21:26. Zwar verkürzten die Hauptstädter nach der Pause den Rückstand auf drei Treffer. Doch die Kieler ließen sich den Heimsieg nicht mehr nehmen.

In der Handball-Bundesliga verloren die Füchse Berlin beim Rekordmeister THW Kiel am Samstagabend mit 26:21 (14:10). Beste Werfer der Partie waren der Kieler Igor Anic (5) sowie der Berliner Petar Nenadic (6).

Gegen den Blitzstart der "Zebras" vor 10.285 Zuschauern in der ausverkauften Sparkassen-Arena waren die Füchse Berlin nahezu machtlos. Über 6:1 (8.) eilten die Gastgeber auf 10:3 (18.) davon. Erst danach fanden die Berliner, die in der Anfangsphase THW-Schlussmann Niklas Landin kaum überwinden konnten, allmählich besser ins Spiel.

Im Verlauf der zweiten Halbzeit verkürzten die Füchse auf drei Treffer (17:20/46.), doch die Kieler zogen immer wieder das Tempo an und fuhren den letztlich ungefährdeten Heimsieg ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Füchse-Spieler Silvio Heinevetter (m.) und Paul Drux feiern mit Nationalmannschaftskollege Uwe Gensheimer (l.) den Gewinn der Bronzemedaille in Rio. (Quelle: dpa/EPA/Marijan Murat)

Handball | 1. Runde DHB-Pokal - Füchse Berlin treten mit Olympia-Quartett an

Erst am Sonntag haben Paul Drux, Fabian Wiede, Silvio Heinevetter und Steffen Fäth mit der deutschen Handballmannschaft Bronze in Rio gewonnen. Am kommenden Samstag wollen die Vier schon wieder mit den Füchsen Berlin im DHB-Pokal ran. Dabei hatten sie freie Wahl, ob sie gegen den Oranienburger HC überhaupt auflaufen.