Cheftrainer Pal Dardai (Quelle: imago/Matthias Koch)

Fußball | Hertha zu Gast in Köln - Mit Genuss zum ersten Rückrundendreier

Die Hertha will es endlich schaffen: drei Punkte sollen mal wieder her. Und der Trainer fordert genau das sehr deutlich von seiner Mannschaft: einen Sieg beim Auswärtsspiel in Köln. Allerdings muss Coach Dardai auch einräumen: Köln ist defensiv sehr stark. Das Spiel ist der Auftakt zu einer englischen Woche, die die Hertha-Profis so richtig genießen sollen.

Hertha BSC will in Köln den Remis-Fluch besiegen und endlich den ersten "Dreier" des Jahres einfahren. Doch der Trend geht wieder zum Unentschieden: "Von der Papierform her sieht es aus wie 0:0", sagte Hertha-Trainer Pal Dardai vor dem Freitag-Duell (20.30 Uhr) mit Hinweis auf die Defensivstärke beider Teams.

Allerdings fügte Dardai auch hinzu: "0:0 - das wollen wir nicht, wir wollen auf Sieg spielen." Für den verletzten Abwehrchef Sebastian Langkamp soll Niklas Stark in die Startelf rücken. Wer als "Zehner" den nach seiner fünften Gelben Karte gesperrten Spielmacher Vladimir Darida ersetzen soll, ließ Dardai zunächst offen.

Der Trainer fordert Effektivität vor dem gegnerischen Tor...

Der Schlüssel für die Partie am Freitag bei Köln - Tabellen-Neunter mit 29 Punkten - ist für Dardai die Effektivität vor dem gegnerischen Tor: "Das haben wir noch nicht so hingekriegt wie in der Hinrunde." Das Hinspiel hatten die Berliner mit 2:0 gewonnen, beide Tore erzielte Neuzugang Vedad Ibisevic.

In den fünf Rückrunden-Partien hat Hertha viermal unentschieden gespielt und einmal verloren (in Stuttgart). Auch wenn das Ausbleiben eines Dreiers bereits für Druck sorgt, setzte der Trainer vor dem Spiel noch einen drauf. "Die Spieler sollen genießen, dass sie gut drauf sind. Wir sind Dritter, das ist sehr schön", betonte Dardai. Und klar ist für jeden, der das hört: Dritter bleibt die Hertha nur, wenn sie gewinnt und darum sagt Dardai genau auch das: "Wir fahren nach Köln, um zu gewinnen."

...und der Manager freut sich auf die englische Woche

"Wir waren mehrfach nahe dran und wir versuchen, jetzt erfolgreich zu spielen. Es wird spannend, es sind ganz unterschiedliche Mannschaften, die auf uns warten", sagte Manager Michael Preetz zur anstehenden englischen Woche mit den Spielen in Köln, zu Hause gegen Frankfurt (Mittwoch) und dann dem Spiel in Hamburg (Sonntag). Julian Schieber und Johannes van den Bergh fallen allerdings verletzt aus.

Für das Pokal-Halbfinale am 20. April im Berliner Olympiastadion will Hertha unterdessen wegen der großen Kartennachfrage eine Zusatztribüne installieren. Die Plätze im Bereich des Marathontores sollen als Teil des Dortmunder Gästekontingents ausgewiesen werden.

Das exklusive Vorkaufsrecht für Vereinsmitglieder zu diesem Spiel wurde um eine Woche bis zum 7. März verlängert. Im Anschluss, am 8. März, beginnt der freie Verkauf.

Das könnte Sie auch interessieren

Felix Kroos (mittig) feiert mit seiner Mannschaft des 1. FC Union Berlin den 2:0 Sieg gegen den FC St.Pauli am 26.09.2016 vor den Fans. (Quelle: imago/Contrast)

Fußball | Union vs. St. Pauli 2:0 - Plötzlich ein Spitzenteam

Der 1. FC Union hat eine perfekte Woche hinter sich gebracht und als einziger Zweitligist neun Punkte aus den letzten drei Spielen geholt. Nach dem souveränen 2:0 gegen den FC St. Pauli im Montagspiel rangieren die Köpenicker auf Platz zwei – erstmals seit fast drei Jahren.

Jens Keller, Trainer 1. FC Union Berlin (Quelle: imago/foto2press)

Fußball | Union vs. St. Pauli - Jens Keller sieht "Eiserne" schon unter den Top 20

Vor dem Heimspiel gegen St. Pauli zeigt sich Jens Keller selbstbewusst: "Die Top 20 sind absolut realisitsch", sagt der Trainer von Fußball-Zweitligist Union Berlin - und zählt seinen Club damit bereits zum erweiterten Erstliga-Kreis. Und tatsächlich: Bei einem Sieg gegen die Hamburger am Montagabend könnten die "Eisernen" auf Platz zwei vorrücken.