Block von Ruben Schott und Tomas Kmet, Berlin Volleys (Quelle: imago/Gerold Rebsch)

Volleyball | Sieg gegen TV Rottenberg - Volleys lösen Pflichtaufgabe

Die Berlin Volleys bleiben Tabellenführer der Volleyball-Bundesliga. Die Mannschaft um Hauptangreifer Robert Kromm kam beim Außenseiter TV Rottenburg zu einem souveränen 3:0-Sieg.

Der deutsche Volleyball-Vizemeister Berlin Volleys hat seine Tabellenführung vorerst ausgebaut. Beim Bundesliga-Vorletzten TV Rottenburg konnten sich die Berliner am Samstagabend mit 3:0 (20:25, 18:25, 19:25) durch und liegen nun mit 6 Punkten Vorsprung vor dem VfB Friedrichshafen, der überraschend mit 1:3 in Lüneburg verlor, auf Platz Eins. "Man of the Match" wurde der Berliner Robert Kromm.

Im dritten Satz kurz den Rhythmus verloren

Im ersten Satz konnte der Tabellen-Vorletzte Rottenburg noch bis zum 17:18 mithalten, dann machten die Volleys die entscheidenden Punkte. Effektivster Spieler in dieser Phase war Paul Ltman mit sieben Punkten.

Im zweiten Durchgang holte Paul Carroll mit drei Assen in Folge eine vorentscheidende 17:11-Führung für die Gäste heraus. Vor dem dritten Satz gab es eine zehnminütige Pause wegen einer Musikdarbietung - die Volleys kamen etwas aus dem Rhythmus.

Die Mannschaft lief im letzten Durchgang zeitweise einem Rückstand von drei Punkten hinterher. Ein Ass von Tomas Kmet brachte beim 15:14 die erstmalige Führung für die Berliner, die sie sich nicht mehr nehmen ließen.

Vor drei Tagen: Niederlage in Finnland

Am Mittwoch hatten die Berliner noch im Viertelfinal-Hinspiel des CEV-Pokals bei Valepa Sastamala (FIN) eine 1:3-Niederlage kassiert. Das Rückspiel findet am 3. März in Berlin statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Der 1. FC Union Berlin, hier Kenny Prince Redondo, jubelt mal wieder (Quelle: imago/foto2press)

Fußball | Union vs. St. Pauli 2:0 - Plötzlich ein Spitzenteam

Der 1. FC Union hat eine perfekte Woche hinter sich gebracht und als einziger Zweitligist neun Punkte aus den letzten drei Spielen geholt. Nach dem souveränen 2:0 gegen den FC St. Pauli im Montagspiel rangieren die Köpenicker auf Platz zwei – erstmals seit fast drei Jahren.

Jens Keller, Trainer 1. FC Union Berlin (Quelle: imago/foto2press)

Fußball | Union vs. St. Pauli - Jens Keller sieht "Eiserne" schon unter den Top 20

Vor dem Heimspiel gegen St. Pauli zeigt sich Jens Keller selbstbewusst: "Die Top 20 sind absolut realisitsch", sagt der Trainer von Fußball-Zweitligist Union Berlin - und zählt seinen Club damit bereits zum erweiterten Erstliga-Kreis. Und tatsächlich: Bei einem Sieg gegen die Hamburger am Montagabend könnten die "Eisernen" auf Platz zwei vorrücken.