Brandon Ashley, Neuzugang von Basketball-Bundesligist Alba Berlin, beim Freiwurf (Quelle: imago/Bernd König)

Basketball | Pflichtaufgabe geglückt - Alba überholt Göttingen erst auf der Zielgeraden

Zweimal in Folge hatten sie zuletzt verloren, dazu das Aus gegen die Bayern im Eurocup: Gegen die BG Göttingen musste Alba Berlin am Samstag unbedingt liefern, um nicht weiter in der Tabelle abzuschmieren. Es klappte, mit 84:66 - aber Alba hatte mitsamt seines Zugangs Brandon Ashley erhebliche Startprobleme.

Nach zwei Liga-Niederlagen in Folge hat Alba Berlin in der Basketball-Bundesliga wieder zurück in die Erfolgsspur gefunden. Am Samstagabend siegten die Berliner vor 10.841 Zuschauern in eigener Halle gegen die BG Göttingen mit 84:66 (42:40). "Göttingen, Bremerhaven, Tübingen - das sind auch die wichtigen Spiele, die man gewinnen muss, nicht nur gegen die großen Teams. Solche Spiele machen den Unterschied", sagte Albas Point Guard Ismet Akpinar nach dem Sieg dem rbb.

Allerdings hatte der Pokalsieger mit dem Tabellen-15. lange Zeit mehr Mühe als erwartet. Ohne den verletzten Robert Lowery und den gesperrten Dragan Milosavljevic fand Alba zunächst überhaupt nicht ins Spiel und gingen unkonzentriert zu Werke. Hinzu kamen zahlreiche Ballverluste. So lief der Gastgeber ab Mitte des ersten Viertels permanent einem Rückstand hinterher. Zeitweise lagen die Berliner neun Punkte zurück. Erst Mitte des zweiten Viertels kamen sie wieder heran und gingen zur Pause knapp mit 42:40 in Führung.

Nach dem Seitenwechsel agierte Alba wesentlich konzentrierter und zielstrebiger. Bis auf zehn Punkte (52:42) zogen die Berliner davon. Doch Göttingen blieb bis Mitte des letzten Viertels dran. Erst in der Schlussphase war die Gegenwehr der Gäste gebrochen. "Wir haben ein gutes Spiel abgeliefert und waren bis zur 35. Minute dran. Dann ist uns die Luft ausgegangen", klagte Johan Roijakkers, der Göttinger Trainer. Die besten Berliner Werfer waren Elmedin Kikanovic mit 20 und Jordan Taylor mit 16 Punkten.

Ashley hatte einen guten Einstand und hat gezeigt, dass er in der kurzen Zeit schon viel gelernt hat."

Albas Trainer Sasa Obradovic über das Debüt seines Zugangs Brandon Ashley

Dem erst wenige Tage zuvor verpflichteten Zugang Brandon Ashley gelangen bei seinem zeitweise etwas nervösen Debüt acht Punkte und starke elf Rebounds. "Ashley hatte einen guten Einstand und hat gezeigt, dass er in der kurzen Zeit schon viel gelernt hat", lobte ihn sein Trainer Sasa Obradovic.

Mit 32 Punkten rangiert Alba auf Rang sechs - als Nächstes reisen die Berliner nach Tübingen. In der schwäbischen Provinz erwartet das Team am 13. März ein Gegner von ähnlichem Format wie die Göttinger.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Reporterlegende der DDR, Heinz Florian Oertel (Quelle: rbb/Thomas Krüger)

Interview mit Heinz Florian Oertel - "Waldemar ist da!"

Ein Sportreporter, wie man ihn sich kaum besser ausdenken kann: Offen und einladend, ohne Angst vor großem Pathos in siegestrunkenen Momenten - und gleichzeitig auch kritisch oder nachdenklich: Heinz Florian Oertel. 40 Jahre arbeitete er mit dem Mikro. Im rbb-Interview spricht er über Waldemar Cierpinski, über Sprechtraining im Alter und Katarina Witt.