Kölner Haie - Eisbären Berlin (Quelle: imago/Beautiful Sports)

Eishockey | 2. Playoff-Viertelfinale gegen Köln - Eisbären siegen in der Nachspielzeit

Offensiv waren die Eisbären ins erste Playoff-Viertelfinale gegangen - und waren mit 0:3 gegen die Kölner Haie untergegangen. In der zweiten Begegnung am Freitag in Köln wollten es die Berliner besser machen - und diesmal den Puck auch im gegnerischen Tor unterbringen. Das hat erst in der Nachspielzeit geklappt.

Die Eisbären Berlin haben im Playoff-Viertelfinale um die deutsche Eishockey-Meisterschaft gegen die Kölner Haie zum 1:1 ausgeglichen.

Die Berliner gewannen am Freitagabend das zweite Spiel in der Serie "best of seven" in Köln mit 1:0 nach Verlängerung. Vor 12.576 Zuschauern erlöste Constantin Braun die Eisbären mit seinem Siegtreffer in der 63. Minute.

Nach 60 torlosen Minuten erzielte zunächst Per Aslund vor 12.576 Zuschauern den vermeintlichen Siegtreffer für die Haie, doch der Videobeweis ergab, dass der Puck nicht im Tor, sondern an der Latte war. 

Die nächste Partie findet am Sonntag in Berlin statt. Wer als erstes Team vier Siege hat, steht im Halbfinale.

Nur München führt mit 2:0

Nach dem verpatzten Start ins Playoff-Viertelfinale gaben sich die Eisbären noch betont gelassen. "Natürlich ist Druck da", meinte der Berliner Stürmer Marcel Noebels, "aber man sollte dem 0:3 vom Dienstag nicht zu viel Gewicht geben." Und Verteidiger Constantin Braun ergänzte: "Es ist hier noch lange nichts entschieden." Vier Siege braucht es in der Serie "Best of Seven", um ins Halbfinale der deutschen Eishockey-Meisterschaft einzuziehen.

Red Bull München liegt als einzige Mannschaft im Play-off-Viertelfinale um die deutsche Eishockey-Meisterschaft in der Best-of-seven-Serie nach zwei Spielen mit 2:0 vorn. Der Vorrunden-Primus setzte sich bei den Straubing Tigers in der Verlängerung mit 2:1 (0:0, 0:0, 1:1, 1:0) durch. Jeweils 1:1 steht es in den anderen beiden Duellen. Die Grizzlys Wolfsburg glichen durch ein 3:2 (1:1, 2:1, 0:0) bei der Düsseldorfer EG aus, die Nürnberg Ice Tigers mit dem 4:2 (1:1, 1:0, 2:1) gegen die Iserlohn Roosters.

Das könnte Sie auch interessieren

Basketball | Alba Berlin fährt nach Jena - Speeddating mit alten Herren

Alba Berlins Start gegen Bonn hat Mut gemacht, die neu verschraubte Mannschaft spielte überraschend flüssig. Am Freitag tritt Ahmet Cakis Team beim Aufsteiger Science City Jena an. Seine Profis sollen sich nur auf sich konzentrieren, fordert der Coach - aber wie geht das, wenn man auf dem Feld gegen sein Jugendidol ran muss? Von Sebastian Schneider