FC Energie Cottbus gegen 1. FC Magdeburg im Stadion der Freundschaft am 12.03.2016 (Quelle: imago/Aswendt)

Fußball | 2:0 gegen Magdeburg - Energie Cottbus schafft den dritten Heimsieg

Jetzt hat Cottbus wieder ein bisschen mehr Luft im Abstiegskampf: Die Lausitzer holten am Samstag den dritten Heimsieg in der Saison. Gegen den 1. FC Magdeburg gewannen sie mit 2:0. Eine frühe Führung gab Energie nicht mehr aus der Hand.

Der FC Energie Cottbus hat den dritten Heimsieg der Saison erkämpft und sich im Abstiegskampf der 3. Liga etwas Luft verschafft. Die Lausitzer bezwangen im Ost-Derby den 1. FC Magdeburg verdient mit 2:0 (2:0) und zeigten am Samstag vor 8.404 Zuschauern eine der stärksten Saisonleistungen.

Erster Heimsieg seit drei Monaten

Dagegen enttäuschte Magdeburg auf ganzer Linie. Die Gäste hatten ihren Druck im zweiten Abschnitt noch einmal verstärkt - aber Energie wankte nicht und kletterte in der Tabelle mit jetzt 34 Punkten vom 18. Platz aufwärts.

Sven Michel (8.) und Joni Kauko (45.) erzielten die Treffer für die Gastgeber, denen der Auswärtssieg in Kiel sichtlich Auftrieb gegeben hatte. Der bislang letzte Erfolg des heimschwächsten Drittliga-Teams im Stadion der Freundschaft lag mehr als drei Monate zurück.

Energie erwischte einen Blitzstart und hatte schon nach wenigen Sekunden die erste Torchance. In der 8. Minute war es dann soweit, Michel schoss Energie in Führung. Danach kam der Tabellenvierte aus Sachsen-Anhalt etwas besser ins Spiel. Aber zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt Sekunden vor dem Halbzeitpfiff kam durch Kauko die kalte Dusche für die Magdeburger, die von mehr als 2.000 Fans begleitet wurden.
 

Das könnte Sie auch interessieren

Der deutsche Diskuswerfer Robert Harting vom SCC Berlin bestreitet am 29.07.2016 beim 11. Schönebecker Solecup in Schönebeck (Sachsen-Anhalt) einen Versuch. (Quelle: dpa/Jens Wolf)

Julia Fischer ebenfalls vorn - Harting verabschiedet sich mit Sieg nach Rio

Eine Woche vor Beginn der Olympischen Spiele in Rio hat sich Diskus-Ass Robert Harting noch einmal Selbstvertrauen geholt. Beim hochkarätig besetzten Solecup in Schönebeck an der Elbe setzte sich der Berliner gegen die Konkurrenz durch. Auch seine Lebensgefährtin Julia Fischer fährt mit einem Sieg nach Rio.

Ferrari Kievitshof (8) mit Robin Bakker (Quelle: Imago/Marius Schwarz)

Interview | Heinz Tell zum Traber-Derby 2016 - "Es kommen die besten Fahrer aus Europa"

Die Traber und Mariendorf, das ist eine lange und faszinierende Geschichte. Höhepunkt ist die jährliche Derby-Woche, an deren Ende der beste Dreijährige steht. Aber auf der Trabrennbahn geht es nicht nur um Pferde, sondern auch um richtig viel Geld. Und diesmal auch wieder um europäische Titel - sagt Heinz Tell, Präsident des Hauptverbandes für Traberzucht.