Berlin, Deutschland, 12.03.2016, Volleyball Bundesliga Saison 2015/2016: Berlin Recycling Volleys - VSG Coburg Grub. Trainer Roberto Serniotti (BR Volleys) spricht in einer Spielpause zu seinen Spielern (Quelle: imago / Sebastian Wells).

Volleyball | Berlin Volleys besiegen Knack Roeselage im CEV-Pokal - Auf Zack gegen den Knack

Noch nie standen sie im Finale eines europäischen Wettbewerbs - aber in diesem Jahr sind die Berlin Volleys auf dem besten Weg dorthin: Mit 3:2 gewannen sie am Dienstagabend das Hinspiel des CEV-Pokal-Halbfinale beim belgischen Meister Knack Roeselage.

Die Berlin Volleys haben gute Chancen auf das Endspiel im europäischen CEV-Pokal. Beim belgischen Meister Knack Roeselare siegte der deutsche Pokalsieger im Halbfinal-Hinspiel am Dienstagabend mit 3:2 (29:31, 25:23, 21:25, 25:21, 15:10). Im Rückspiel am Samstag in der Max-Schmeling-Halle reicht den Berlinern nun ein 3:0- oder 3:1-Sieg zum direkten Einzug ins Finale.

In Roeselare zeigten beide Mannschaften ein spannendes und hochklassiges Spiel mit vielen langen Ballwechseln. Letztlich entschieden Kleinigkeiten das Duell zweier absolut ebenbürtiger Gegner. Der Mittelblocker Felix Fischer verwandelte gleich den ersten Berliner Matchball mit einem Ass.

Die Volleys, Tabellenführer in der Bundesliga, traten ohne ihren Mannschaftskapitän Robert Kromm an. Ruben Schott vertrat ihn, blieb aber ein ganzes Stück weit unter seiner üblichen Form. Im Tiebreak zogen die Berliner zunächst auf 6:3 davon, büßten den Vorsprung aber ein. Gegen einen nachlassenden Kontrahenten gelang ihnen dann doch noch der Sieg.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Hertha, das Gruendungsschiff von Hertha BSC (Quelle: rbb/Demmer)

Gründungsschiff kommt nach Hause - Hertha kauft Hertha

Für die Hertha-Mitglieder war es auf der Mitgliederversammlung die wohl emotionalste Nachricht: Zwei Präsidiumsmitglieder haben das Schiff gekauft, um den sich der Gründungsmythos des Vereins rankt. Im Winter soll es aus Wusterhausen/Dosse nach Hause geholt werden.

Robert Harting im Februar 2016 beim ISTAF indoor (Quelle: imago/Sebastian Wells)

Interview mit Robert Harting - "Wenn ich sitze, tut mir gerade nichts weh"

Mehrfacher Europameister, dreifacher Weltmeister, Olympiasieger: Jahrelang ging im Diskuswerfen nichts ohne Robert Harting. Doch seit einem Kreuzbandriss 2014 kämpft der Berliner fast nur noch hinter den Kulissen. Nun hofft Harting auf Rio - und noch einmal olympisches Gold. Corinna Fröschke hat ihn gefragt, wie das klappen könnte.