DFB-Pokal: Philipp Hosiner vom 1. FC Union Berlin im Duell mit Oliver Oschkenat vom 1. FC Saarbrücken (Quelle: imago/Huebner/Ulrich)
Video: Abendschau | 13.08.2017 | Stephanie Baczyk

DFB-Pokal | Erste Runde - 1. FC Union erreicht mit Mühe die zweite Runde

Für den 1. FC Union war der Pokalauftakt beim 1. FC Saarbrücken ein Spiel mit Haken und Ösen. Der Regionalligist zeigte keinen Respekt und brachte die Berliner ein ums andere Mal in Schwierigkeiten. Erst in der Verlängerung wurden die "Eisernen" ihrer Favoritenrolle gerecht.

Fußball-Zweitligist 1. FC Union hat die zweite Runde des DFB-Pokals erreicht und damit 318.500 Euro mehr in der Kasse. Allerdings mussten die Berliner beim 1. FC Saarbrücken dicke Bretter bohren, bevor der Sieg unter Dach und Fach war - und das auch nur nach Verlängerung.

Nach der Führung durch Fabian Schönheim in der 23. Minute glich Kevin Behrens für den Viertligisten kurz vor der Pause zum 1:1 aus. Kurz zuvor hatte Schiiedsrichter Sören Storks (Velen) einen Treffer des Ex-Unioners Martin Dausch nicht anerkannt und stattdessen auf Elfmeter für Saarbrücken entschieden. Patrick Schmidt scheiterte aber an Torwart Daniel Mesenhöler, der damit eine weitere Glanztat vollbrachte und auch danach hochkarätige Chancen des Viertligisten gleich reihenweise zunichte machte. Erst in der Verlängerung erlöste dann Simon Hedlund die "Eisernen" und traf in der 101. Minute zum 2:1.

Viertligist zeigt sich gegen Union völlig unerschrocken

Der Tabellenführer der Regionalliga Südwest, der wie Union noch keine Punktspiel-Niederlage kassiert hat, ging völlig unerschrocken zu Werke und machte das, was Unions Trainer Jens Keller eigentlich für seine Mannschaft angekündigt hatte: mit breiter Brust ins Spiel zu gehen. Schon zu Beginn machten die Saarbrücker ordentlich Druck. Dabei ließen sie sich auch von der ungewohnten Kulisse nicht irritieren: Wegen Bauarbeiten im heimischen Ludwigsparkstadion fand das Spiel im Hermann-Neuberger Stadion in Völklingen statt.

Dennoch gingen die Berliner in der 23. Minute durch Fabian Schönheim standesgemäß in Führung. Nachdem Christopher Trimmel von rechts einen Eckball hereingegeben hatte, kam Schönheim aus sechs Metern zum Kopfball und ließ Ricco Cymer im Saarbrücker Tor keine Chance. Doch noch vor der Pause fiel der Ausgleich, wieder durch einen Kopfball: In der 40. Minute stieg Kevin Behrens am kurzen Pfosten in die Luft und überwand Mesenhöler zum 1:1-Pausenstand.

Daniel Mesenhöler, Torwart des 1. FC Union Berlin, hält Elfmeter im Pokalspiel beim 1. FC Saarbrücken. (Quelle: imago/Huebner/Ulrich)
Daniel Mesenhöler pariert den Strafstoß von Manuel Zeitz (29.).

Daniel Mesenhöler verhilft Union zum Einzug in Runde zwei

Auch in der zweiten Hälfte hatten die Unioner Schwierigkeiten, die kompakt stehende Hintermannschaft der Saarbrücker zu überwinden. Dank aggressiven Zweikampfverhaltens der Gastgeber kam ein echter Spielfluss selten zustande. Stattdessen ergaben sich zahlreiche Konter- und Torchancen für den Viertligisten, so dass sich Unions Keeper Mesenhöler noch mehrfach auszeichnen konnte - so zum Beispiel in der 70. Minute, als er einen 16-Meter-Schuss von Behrens entschärfte.

Erst in der Schlussphase der zweiten Halbzeit gelang es den "Eisernen", den Druck dauerhaft zu erhöhen und sich mehrere Torchancen zu erarbeiten, allerdings ohne zählbaren Erfolg. So ging es schließlich in die Verlängerung, in der Simon Hedlund der entscheidende Treffer gelingt. Über Sebastian Polter kommt der Ball zu Marcel Hartel, der in zentraler Position zum Abschluss zu kommen versucht. Der leicht abgefälschte Ball landet schließlich bei Hedlund, der am rechten Pfosten stehend einschiebt.

Sendung: Abendschau, 13.08.2017, 19:30 Uhr


Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereKommentar-Regeln und Hilfe zu Kommentaren zum Kommentieren von Beiträgen.

2 Kommentare

  1. 2.

    Das war knapp ich hoffe Herr Keller hat auch bemerkt das die Abwehr sehr löchrig ist und das er mesenhöller wieder für busk bringt

  2. 1.

    Das ist Pokal, völlig normal. Jetzt bitte mal ein Heimspiel gegen einen Bundesligisten.

Das könnte Sie auch interessieren

Torsituation beim Spiel Eisern Union gegen den 1. FC Nürnberg am 20.08.3017 in Nürnberg (Quelle: imago/Sportfoto Zink)

2:2 in 90. Minute - Union verpasst Sieg in Nürnberg

Weiter ungeschlagen, aber diesmal ohne drei Punkte: Union Berlin schaffte im Spitzenduell gegen den 1. FC Nürnberg am Sonntag nur ein Unentschieden. Nach langer Führung glichen die Nürnberger in der 90. Minute aus. Der Zug an die Tabellenspitze blieb den Eisernen verwährt.