Julia Harting im Vorkampf bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in London. (Quelle: imago/Laci Perenyl)
Video: rbb aktuell | 11.08.2017 | Stefan Frase

Leichtathletik-WM in London - Diskuswerferin Julia Harting steht im WM-Finale

Mit einer Weite von 61,70 Metern ist die Diskus-Werferin Julia Harting bei der Leichtathletik-WM in London ins Zwölfer-Finale eingezogen. Die Qualifikation entwickelte sich für die 27-jährige Berlinerin zu einer echten Hängepartie. Die geforderte Weite von 62,50 Meter, die für die direkte Teilnahme am Finale berechtigt hätte, verpasste die Ehefrau von Olympiasieger Robert Harting. Als Elfte rutschte sie dann aber doch noch knapp in die Endrunde.

"Der dritte Wurf ging an die Stange und ist erst dann richtig geflogen. Das hat mich geärgert. Der wäre bestimmt auf 64 Meter gewesen", meinte Julia Harting nach den Würfen.  

Weitere Deutsche mit Medaillenchancen

Hartings Teamkollegin Nadine Müller aus Halle (Saale) kann nach ihrem Wurf auf 63,35 Meter im Finale auf eine weitere WM-Medaille hoffen. Bereits 2011 und 2015 holte sie Silber, respektive Bronze. Tagesbeste wurde die favorisierte zweimalige Olympiasiegerin Sandra Perkovic aus Kroatien mit 69,67 Metern. Der Kampf um das Podest findet dann am Sonntag ab 20.10 Uhr statt.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereKommentar-Regeln und Hilfe zu Kommentaren zum Kommentieren von Beiträgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Torsituation beim Spiel Eisern Union gegen den 1. FC Nürnberg am 20.08.3017 in Nürnberg (Quelle: imago/Sportfoto Zink)

2:2 in 90. Minute - Union verpasst Sieg in Nürnberg

Weiter ungeschlagen, aber diesmal ohne drei Punkte: Union Berlin schaffte im Spitzenduell gegen den 1. FC Nürnberg am Sonntag nur ein Unentschieden. Nach langer Führung glichen die Nürnberger in der 90. Minute aus. Der Zug an die Tabellenspitze blieb den Eisernen verwährt.