Nachrichten von sportschau.de

RSS-Feed
Logo des Trio für Rio (Fotos: Die Hoffotografen, Edit: rbb)

Blog - Der lange Weg nach Rio

Der Vorbereitung auf Olympia ist lang und voller Hoffnung. Aber auch Rückschläge begleiten Laura Lindemann, Lucas Jakubczyk und Ronny Rauhe auf ihrem Weg nach Brasilien. Wie es unserem Trio für Rio in der Vorbereitung ergeht, können Sie hier nachlesen.

Mehr zum Thema

Sebastian Brendel and Jan Vandrey im Zweier-Canadier (Quelle: imago/CTK Photo)

Nominierung für Olympia - Zwei weitere Potsdamer Kanuten dürfen nach Rio

Sie hatten kaum mehr damit gerechnet, doch die jüngsten Ereignisse haben die Tür nach Rio für Stefan Kiraj und Jan Vandrey vom KC Potdam noch aufgestoßen. Beide werden im Kanadier bei Olympia antreten. Im Juni hatte der Kanuverband die direkte Qualifikation verpasst. Nun bringt der Ausschluss zweier Nationen die Nominierung. Von Jörg Klawitter

Laura Lindemann (l.) läuft beim Triathlon in Hamburg als erste Deutsche in den Zielbereich. (Quelle: dpa/Lukas Schulze)

Triathlon | Ärger um Olympianominierung - Kaum noch Hoffnung für Laura Lindemann

Sie ist eine der besten Triathletinnen Deutschlands - dennoch hat Laura Lindemann kein Ticket für die Olympischen Spiele in Rio bekommen. Schuld ist ein Streit um die Nominierungen: Statt ursprünglich fünf hat der DOSB nur einen Startplatz in Anspruch genommen. Für Lindemann gibt es nur noch eine winzige Chance. Von Jonas Schützeberg

Weitere Meldungen

RSS-Feed
  • Der Berliner Boxer Tyron Zeuge (r) und der Italiener Giovanni de Carolis kämpfen in der Nacht zum 17.07.2016 in der Max-Schmeling-Halle in Berlin (Quelle: Soeren Stache/dpa)

    Boxen | WM-Kampf in Berlin 

    Zeuge verpasst Weltmeister-Titel

    Ins Zeuge-"Schutzprogramm" musste er wahrlich nicht: nur knapp verpasste der 24 Jahre alte Berliner Tyron Zeuge den Weltmeistertitel. Gegen den Titelverteidiger Givanni de Carolis erkämpfte er ein Untentschieden. Besser machte es der Altmeister Arthur Abraham.

  • Hertha-Training (Quelle: imago/Metodi Popow)

    Fußball | Hertha muss Spieler enttäuschen 

    Europa League statt Olympia

    Die Bundesligaprofis von Hertha BSC bereiten sich im Trainingslager auf die Qualifikation zur Europa League vor. Diese Hürde zu überspringen ist sportlich und finanziell enorm wichtig für den Verein - so wichtig, dass zwei Hertha-Profis ihre Olympia-Träume dafür opfern mussten. Von Jakob Rüger

  • Hertha BSC bereitet sich für die Saison 2016/17 auf dem Trainingsplatz des Vereins in Berlin mit (Quelle: dpa/Britta Pedersen)

    Fußball | Europa-League-Qualifikation 

    Hertha muss nach Dänemark oder Schottland

    Auslosung in der Europa-League-Qualifikation: Hertha BSC muss entweder nach Dänemark oder Schottland. Die Entscheidung, welcher Verein in der nächsten Runde gegen Hertha spielt, fällt kommenden Donnerstag in Kopenhagen. Zudem haben die Berliner in für die erste Runde im DFB-Pokal mehr Zeit zum Verschnaufen bekommen.

  • Das Logo der Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro (Quelle: imago/Xinhua)

    Video: Brandenburg aktuell | 14.07.2016 | Andreas Ulrich 

    Sommerfest für Olympia in Kienbaum

    Die Vorbereitungen für Olympia sind längst in der heißen Phase: In weniger als einem Monat geht es los in Rio de Janeiro. Den letzten Schliff holen sich die deutschen Olympia-Teilnehmer im Bundesleistungszentrum im brandenburgischem Kienbaum. Am Donnerstag aber gab es eine Trainingspause, denn es wurde ordentlich gefeiert.

  • Arthur Abraham(li) und Ulli Wegner (Quelle: rbb/ Dennis Wiese)

    Berliner Boxer vor Comebackversuch 

    Die Uhr tickt für Arthur Abraham

    Für Arthur Abraham läuft der "final countdown": Am Sonnabend boxt er in Berlin gegen Tim-Robin Lihaug, sein erster Kampf nach dem Verlust des Weltmeistertitel im Supermittelgewicht. Jetzt hat der gebürtige Armenier seine womöglich letzte Chance. Von Dennis Wiese

  • Coach Erlingur Richardsson von den Füchsen Berlin beobachtet beim Trainingsauftakt am 14.07.2016 seine Spieler. (Quelle: dpa/Rainer Jensen)

    Handball | Ohne die Olympiafahrer 

    Nur zwölf Füchse-Spieler beim Trainingsauftakt

    Die Füchse Berlin sind in die Vorbereitung auf die neue Handball-Bundesliga gestartet - allerdings mit ausgedünntem Kader. Nur zwölf Spieler konnte Trainer Richardsson am Donnerstag zum ersten Training begrüßen. Schuld daran ist Olympia.

  • Die Kanutin Franziska Weber bei der Kanu Europameisterschaft in Moskau (Quelle: dpa/Sergei Ilnitsky)

    Interview | Kanutin Franziska Weber vor Rio 

    "Ich krieche auf dem Zahnfleisch"

    Die Potsdamerin Franziska Weber strebt gleich drei Starts bei den Olympischen Spielen in Rio an. Im elfköpfigen deutschen Kanuten-Team ist sie eine von vier Brandenburgern und hat bereits eine olympische Goldmedaille in der Tasche. Im Interview erklärt sie, warum sie gerade so k.o. ist.

  • Torsten Mattuschka (VSG Altglienicke) (Bild: imago/Matthias Koch)

    Fußball | Oberliga Nordost 

    Mattuschka ist Altglienickes neuer Star

    Er spielt weiter - nun allerdings in der 5. Liga. Der 35-jährige Torsten Mattuschka, einst gefeierter Kapitän bei Union, zuletzt bei Energie verbissener Kämpfer gegen den Abstieg, ist wieder in Berlin, und zwar bei der VSG Altglienicke. Und dort ist er nicht der einzige Altstar im Oberliga-Team. Von Max Zobel

  • Füchse-Spieler Fabian Wiede im Spiel gegen Chambéry (Quelle: imago / Contrast)

    Handball | Berliner erhalten Startplatz im EHF-Cup 

    Wildcard verhilft Füchsen zurück aufs europäische Parkett

    Das Hoffen hat anscheinend geholfen: Handball-Bundesligist Füchse Berlin erhält von der European Handball Federation eine Wildcard für den EHF-Cup. Die Berliner dürfen somit auch in dieser Saison im zweithöchsten europäischen Klub-Wettbewerb mitspielen. Im vergangenen Jahr scheiterten sie dort allerdings bereits in der Qualifikationsrunde.

  • Thomas "Icke" Häßler (Mitte) bei seinem ersten Einsatz als Trainer des Achtligisten Club Italia (Quelle: rbb/Dennis Wiese)

    Fußball | Thomas Häßler zurück in Berlin 

    Weltmeister "Icke" gibt sein Trainingsdebüt in Berlin

    Die Nachricht hatte für großes Aufsehen im Berliner Amateurfußball gesorgt: Welt- und Europameister Thomas Häßler wird zur neuen Saison Trainer beim Achtligisten Club Italia. Jetzt hat "Icke" seine neue Mannschaft zum ersten Training gebeten. Dennis Wiese war dabei.

  • Thomas Häßler jubelt im Trikot der deutschen Fußball-Nationalmannschaft (Quelle: imago)

    Eine Fußball-Karriere in Bildern 

    Thomas Häßler: Von Berlin bis Rom - und wieder zurück

    Als er im Wedding mit dem Fußballspielen begann, war bald klar, dass der kleine Thomas mal ein ganz Großer werden würde. Seine geringe Körpergröße (1,66 Meter) war dabei sogar von Vorteil, denn wenn "Icke" den Ball erstmal hatte, war er kaum zu stoppen. Nachdem es lange ruhig um ihn war, ist er nun nach Berlin zurückgekehrt - als Trainer in der Bezirksliga.

  • Würstchenbude auf der Fanmeile in Berlin nach dem Spiel (Quelle: imago/snapshot)

    Wenige Besucher und hohe Preise 

    Berliner Fanmeilen-Händler beklagen schlechtes Geschäft

    Maue Bilanz nach vier Wochen Berliner EM-Fanmeile: Mit 1,2 Millionen Menschen kamen weitaus weniger Besucher als erhofft, hohe Preise schreckten die Gäste zusätzlich ab. Viele Betreiber von Imbiss- und Getränkeständen sind mit ihren Umsätzen während der Europameisterschaft äußerst unzufrieden.

  • Portugiesische Fans auf der Berliner Fanmeile beim Endspiel der Fußball-Europameisterschaft (Quelle: dpa/Maurizio Gamberini)

    Fußball | EM-Finale Portugal - Frankreich 1:0 

    Portugal jubelt auf der Fanmeile

    Rund 30.000 Menschen haben auf der Berliner Fanmeile das EM-Finale Frankreich gegen Portugal verfolgt. Als der entscheidende Treffer für Portugal fiel, brach Jubel aus: Es ist der erste EM-Titel. Ab Montag wird die Fanmeile abgebaut, in der Nacht zu Mittwoch wird der 17. Juni wieder für den Verkehr freigegeben - aber nur für kurze Zeit.

  • Hertha-Spieler bei der Laufrunde zum Aufwärmen im Trainingslager in Bad Saarow (Quelle: imago/Matthias Koch)

    Fußball | Schlechtes Wetter in Bad Saarow 

    Hertha-Trainingslager vorzeitig beendet

    Ende Juli muss Hertha BSC fit sein für die Europaleague-Qualifikation. Dafür und zur Saisonvorbereitung hat Trainer Darbai die Spieler in Bad Saarow schwitzen lassen. Neuzugänge sind noch nicht bekannt, aber die Jugend hat offenbar Potenzial, auch wenn das Trainingslager wegen schlechten Wetters abgebrochen wurde. Von Jakob Rüger  

  • Bastian Schweinsteiger, Kapitän der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, grübelt enttäuscht über die 0:2-Halbfinalniederlage des DFB gegen Frankreich bei der EM 2016 am 07.07.16 in Marseille (Quelle: epa / Oliver Weiken Editorial).

    Reaktionen auf DFB-Aus im Netz 

    Deutschland bleibt nur im Handball unbezwingbar

    Besser gespielt, mehr Chancen gehabt - aber zweimal unglücklich gepatzt. Für die deutsche Nationalmannschaft ist die EM in Frankreich vorbei, der Gastgeber selbst hat sie nach Hause geschickt. In den sozialen Netzwerken bekam die DFB-Elf trotzdem viel Zuspruch für ihr starkes Turnier - nur der Kapitän erntet Spott.

  • Bilder von Martin Keck am Alexanderplatz (Foto: Rebekka Lemke)

    Zur WM 2006 war es am Alexanderplatz zu sehen 

    Gigantisches Fußballgemälde verrottet in Kisten

    Beckenbauer, Beckham, Pele, Maradona: Sie alle waren vor zehn Jahren auf fünf Meter hohen Stelen am Berliner Alexanderplatz zu sehen. Seit der Fußball-WM 2006 wird das Gemälde in Pankow gelagert. Jetzt soll das Riesenkunstwerk wieder an die Öffentlichkeit. Doch es gibt keinen Sponsor. Von Ansgar Hocke

Die wichtigsten Sportergebnisse

  • Fußball

  • Handball

  • Eishockey

  • Basketball

  • Volleyball

Thema

50 Jahre Union

Bild aus der Webdoku "50 Jahre 1. FC Union Berlin"; Quelle: rbb

Webdoku zum Jubiläum - 50 Jahre Eisern

Partytime in Berlin-Köpenick. Am 20. Januar feiert der 1. FC Union Berlin seinen 50. Geburtstag. Das ist zwar recht jung für einen Fußballklub, aber die "Schlosserjungs" haben seit 1966 viel Bewegendes erlebt. Geschichte und Geschichten über ein halbes Jahrhundert Union erzählt diese Webdoku.

7 Beiträge
Thema

50 Jahre Energie Cottbus

Cottbuser Spieler lassen sich trotz ihrer Niederlage im Pokalfinale 1996/1997 von ihren Anhängern feiern (Quelle: Imago/Camera 4)

50 Jahre Energie Cottbus - Die Jungs im rot-weißen Trikot

Einmal Bundesliga und wieder zurück: So lässt sich salopp die Geschichte des FC Energie Cottbus zusammenfassen. Der Klub aus der Lausitz wurde am 31. Januar 1966 gegründet. Doch seine wechselvolle Geschichte beginnt schon Anfang der 1960er Jahre - vor den Toren von Cottbus. Genauer gesagt in Senftenberg. Von Andreas Friebel

6 Beiträge