Die Sendung im Detail - online abrufbar!

Stilbruch-Reportagen

Die Redaktion

Webdoku

Kulturnachrichten

RSS-Feed
  • Puccini-Premiere an der Staatsoper 

    - Manon Lescaut stirbt in Berlin am Filmset

    Sex, Liebe und ein langer Tod - Puccinis Oper "Manon Lescaut", 1893 in Turin uraufgeführt, ist ein Renner auf den Opernbühnen der Welt. Staatsoper-Intendant Jürgen Flimm hat Manon neu in Berlin inszeniert. Das Publikum war vor allem von Manons Tod begeistert. Von Maria Ossowski 
  • Video: rbb AKTUELL | 04.12.2016 | Petra Gute 

    - Ian McEwan stellt im rbb seinen neuen Roman vor

    Bestsellerautor Ian McEwan ist zur Deutschlandpremiere seines neuen Romans nach Berlin gekommen. Auf Einladung von Radioeins stellte der Brite im Haus des Rundfunks sein aktuelles Buch "Nussschale" vor. In Berlin ist McEwan nicht zum ersten Mal.
  • Video: Abendschau | 04.12.2016 | Vanessa Kockegei 

    - Oper "Manon Lescaut" als tragische Hollywood-Geschichte

    Was hat eine Puccini-Oper mit dem Hollywood der 20er Jahre zu tun? Viel: Regisseur Jürgen Flimm verlegte die Handlung des Opernklassikers "Manon Lescaut" in die Filmstadt. Am Sonntagabend war Premiere in der Berliner Staatsoper im Schillertheater.
  • Premierenkritik | "Die Perlen der Cleopatra" 

    - Gelungener veritabler Quatsch

    Wieder eine Paraderolle für die Schauspielerin und Sängerin Dagmar Manzel: An der Komischen Oper hatte am Samstag die Operette "Die Perlen der Cleopatra" Premiere. Das Haus setzt damit seine Erkundungen zum Unterhaltungstheater der Weimarer Republik fort. Von Harald Asel
  • Mit Spendengeldern 

    - Belvedere-Eingangshalle kann saniert werden

  • Kurt-Wolff-Preis der Leipziger Buchmesse 

    - Berliner Guggolz Verlag erhält Förderpreis

  • Cottbuser Band vertritt Brandenburg beim Bundesfinale 

    - "Do I Smell Cupcakes" gewinnt Local-Heroes-Wettbewerb

  • Begas-Skulptur geht zurück an Familie Mosse 

    - Stiftung Preußischer Kulturbesitz gibt NS-Raubkunst zurück

  • Video: rbb|24 | Stilbruch | 03.12.2016  

    - Gefängnistheater zeigt Märchenklassiker "Hans im Glück"

    Kultur im Knast: Das Ensemble des Gefangenentheaters "aufBruch" besteht ausschließlich aus Häftlingen. Sie spielen in einem stillgelegten Gefängnistrakt in der Justizvollzugsanstalt Plötzensee. Im Dezember steht der Märchenklassiker "Hans im Glück" auf dem Programm.
  • Alle Infos aus Berlin und Brandenburg 

    - rbb|24 in der App verfolgen - und auf Facebook

    Sie wollen auf rbb|24 auch mobil optimiert zugreifen? Dann laden Sie die neue rbb|24-App herunter - für Android und iOS. Auch auf Facebook informiert Sie die rbb|24-Redaktion.
  • Medienbericht: Iranischer Kulturminister stimmt Ausfuhr zu 

    - Sammlung Teheran wohl erst 2017 in Berlin zu sehen

    Von Sonntag an sollte die Sammlung Teheran in der Berliner Gemäldegalerie zu sehen sein - eigentlich. Denn die Ausfuhr der Kunstwerke entwickelte sich zum Politikum. Nun ist eine Ausfuhr-Freigabe aber offenbar in Sicht.
  • Auktionshaus Grisebach 

    - Feininger-Bild erzielt Millionenbetrag bei Auktion in Berlin

    Der Kunstmarkt scheint weiter in guter Verfassung zu sein. Das Berliner Auktionshaus Grisebach hat jetzt einen neuen Rekord bei einer Einzelauktion aufgestellt. Vor allem zwei Werke von Lyonel Feininger und Max Beckmann kamen für Millionensummen untern Hammer.
  • Auszeichnung für Berliner Krimi-Autor 

    - Sebastian Fitzek holt den "Ripper Award"

    Es ist nicht sein erster, aber ein sehr renommierter Preis: Sebastian Fitzek wird mit dem "Ripper Award" für europaweit erfolgreiche Krimi-Autoren ausgezeichnet. Bei der Preisverleihung im April will er aus seinem neuesten Werk lesen.
  • Gisela May ist am Freitag verstorben 

    - Mutter Courage ist tot

    Man nannte sie die First Lady des politischen Chansons: Die Schauspielerin und Sängerin Gisela May wurde weltweit auf vielen großen Bühnen mit ihren Brecht-Liedern bekannt. Nun ist sie im Alter von 92 Jahren gestorben. Von Oliver Kranz
  • Gläubigerversammlung kommt erst am 16.12. zusammen 

    - Entscheidung über Zukunft des White Trash ist vertagt

    Eigentlich sollte sich am Freitag die Zukunft des insolventen "White Trash" entscheiden: Wird dort der "Festsaal Kreuzberg" wiederentstehen? Oder bleibt die Marke "White Trash"  erhalten? Doch die Gläubigerversammlung hat ihren Entschluss vertagt.
  • Kunstgewerbemuseum widmet Uli Richter eine Ausstellung 

    - Als der Berliner Stil noch chic war

    Er kleidete Rut Brandt oder Fürstin Gracia Patricia ein: Uli Richter aus Potsdam mit seinem Atelier in West-Berlin. Aus Anlass seines 90. Geburtstags widmet das Kunstgewerbemuseum dem Designer die Ausstellung "Uli Richter revisited".  Von Maria Ossowski  
  • Pet Shop Boys im Berliner Tempodrom  

    - Die pompöse Disco-Ekstase bleibt aus

    Sie sind das erfolgreichste englische Electro-Pop Duo: Seit mehr als 30 Jahren machen Neil Tennant und Chris Lowe als "Pet Shop Boys" zusammen Musik. Die Fans im ausverkauften Berliner Tempodrom brachten sie allerdings nicht so recht in Stimung, findet Jakob Bauer
  • rbb exklusiv | Möglicherweise Raubkunst 

    - Villa Grisebach zieht Bilder aus Jubiläumsauktion zurück

    Die Villa Grisebach in Berlin feiert ihr 30-jähriges Bestehen mit einer großen Jubiläumsauktion. Nach rbb-Recherchen könnte sich darunter allerdings NS-Raubkunst befinden. Nun hat der Leiter des Auktionshauses reagiert.
  • rbb exklusiv 

    - HBS-Skandal "Fall für den Staatsanwalt"

    6,5 Millionen Euro Fördergeld setzte die Brandenburgische Landesförderbank ILB beim Fördermittel-Skandal um die Firma HBS in den Sand. Recherchen des rbb-Politmagazins Klartext zeigen nun: Bei der Auszahlung des Geldes haben die Verantwortlichen offenbar gegen EU-Recht verstoßen. Von Gabi Probst
  • Interview | Claus Peymann zu seinem Buch 

    - "Geltungstrieb hat man bei mir von Geburt an gespürt"

    "Mord und Totschlag" - so ist das "Theaterlebensbuch" überschrieben, das sich Claus Peymann zum 80. Geburtstag und zum Abschied vom Berliner Ensemble im kommenden Jahr geschenkt hat. Ein Gespräch über das Theater als Kerker und Traum.

TV-Tipps

Logo von "Bauer sucht Kultur" (Quelle: rbb/Norbert Kohn)

Bauer sucht Kultur

Der ttt-Moderator Max Moor ist begeisterter Biobauer in Hirschfelde in Brandenburg und er reist übers Land und trifft auf Künstler, Maler und Schriftsteller, die sich wie er in Brandenburg niedergelassen haben und dort leben und arbeiten.

Max Moor und Schriftzug "Bücher und Moor" (Quelle: rbb)

Bücher und Moor

Max Moor stellt lesenswerte Neuerscheinungen vor, führt Gespräche mit Prominenten über "die Bücher ihres Lebens" und junge Berliner Schriftsteller präsentieren ihren "Roman in 200 Worten".

Hörfunk

Prominente empfehlen 50 x Kunst

Büste der Nofretete (Bild: dpa)

50xKunst - Das gefällt mir!

Über 100 Prominente hat der rbb nach ihrem Lieblingsobjekt in Berlin und Brandenburg befragt. Das Ergebnis ist eine Top 50-Liste.

Stilbruch Archiv

  • Moderatorin Petra Gute (Quelle: rbb)

    Stilbruch vom 01.12.2016

    Umstrittene Versteigerung in der Villa Grisebach +++ "Jacques - Entdecker der Ozeane" +++ Wulf: "Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur" +++ "Hans im Glück" in der JVA Plötzensee +++ Kulturtipps + Wieder kein Einheitsdenkmal? +++ "Stilbruch Expedition": Das Schicksal der Südseeboote +++ Moderation: Petra Gute

    Besucher stehen in Berlin in der Auktionsausstellung zur Jubiläumsauktion der Berliner Villa Grisebach vor Gemälden.(Quelle:dpa/Eisele)

    Umstrittene Versteigerung in der Villa Grisebach

    Zum 30. Bestehen des Berliner Auktionshauses findet in der Villa Grisebach eine große Jubiläumsversteigerung statt. Werke von Künstlern wie Max Beckmann, Max Liebermann und Lesser Ury kommen unter den Hammer. Doch es gibt Kritik an der Versteigerung.

    Filmstill aus "Jacques - Entdecker der Ozeane Film" (Quelle: DCM)

    "Jacques - Entdecker der Ozeane"

    Der Meeresforscher Jacques Cousteau hat mit seinen Filmen in den 60er und 70er Jahren die Menschen weltweit fasziniert. Der Spielfilm "Jacques - Entdecker der Ozeane", der die französische Filmwoche in Berlin eröffnet hat, erzählt nun seine Lebensgeschichte.

    Denkmal Alexander von Humboldt vor der Humboldt Universität (Quelle: Colourbox)

    Wulf: "Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur"

    Der Forscher Alexander von Humboldt wird bis heute verehrt. Seine Bücher werden verlegt, er selbst ist Gegenstand der Forschung und Literatur. Die Historikerin Andrea Wulf spürt dem Universalgelehrten nach und fragt, was Humboldts Forschung mit der Natur und dem heutigen Klimawandel zu tun hat.

    Leere Stuhlreihen am 05.02.2016 im Konzerthaus Berlin (Quelle: E. Leytz)

    Kulturtipps

    Tipp 1: "Uli Richter Revisited" im Kunstgewerbemuseum Berlin
    Tipp 2: Espresso-Konzert "Hänsel & Gretel" im Konzerthaus Berlin
    Tipp 3: "Endspiel" von Samuel Beckett im Berliner Ensemble

    Die Baustelle des neuen Berliner Stadtschlosses von Westen aus gesehen (Quelle: rbb/Annette Bräunlein)

    Wieder kein Einheitsdenkmal?

    Eigentlich sollte vor dem neuen Berliner Stadtschloss mal eine Art "Einheitswippe" gebaut werden. Auf diesen Entwurf hatte man sich schon geeinigt, doch der Haushaltsausschuss des Bundestages lehnte das Bauprojekt aus Kostengründen ab. Doch nun wurden 18 Millionen Euro für den Wiederaufbau der historischen Kolonnaden.

    Archivbild: Boote der Bewohner von Südseeinseln stehen in der großen Bootshalle der Südsee-Abteilung des Ethnologischen Museums in Berlin (Quelle: dpa)

    "Stilbruch Expedition": Das Schicksal der Südseeboote

    Im zukünftigen Humboldtforum sollen unter anderem die Sammlungen der Museen in Dahlem ausgestellt werden. Stilbruch widmet sich in einer fünfteiligen Serie den einzigartigen Schätzen der Museen. Diesmal: Den Südseebooten des Ethnologischen Museums.

  • Moderatorin Petra Gute (Quelle: rbb)

    Stilbruch vom 24.11.2016

    David Cay Johnston - "Die Akte Trump" +++ "#Uploading_Holocaust" - auf Klassenfahrt nach Ausschwitz +++ Herbert Fritsch inszeniert "Pfusch" an der Volksbühne +++ Cornelia Schleime-Ausstellung in der Berlinischen Galerie +++ Kulturtipps +++ "Stilbruch Expedition": Der afrikanische Königsthron +++ Moderation: Petra Gute

    Der designierte amerikanische Präsident Donald Trump © dpa

    David Cay Johnston - "Die Akte Trump"

    Als Donald Trump zum neuen US-Präsidenten gewählt wurde, war das für viele in Europa ein Schock. Was hat Trump politisch vor? Was ist von dem Mann zu erwarten? Der Journalist David Cay Johnston widmet sich diesen Fragen in seinem Buch "Die Akte Trump" - und er glaubt zu wissen, wie Trump wirklich tickt.

    Israelische Schülerin weint beim Vortragen eines Zeitzeugenberichts (Quelle: Gebrueder Beetz Filmproduktion)

    "#Uploading_Holocaust" - auf Klassenfahrt nach Ausschwitz

    Fast jeder Israeli begibt sich während seiner Schulzeit auf die "Reise nach Polen". Auf der Klassenfahrt besuchen die Schüler vier Konzentrationslager, drei Massengräber und zwei Gettos - und filmen dies meist mit dem Handys und laden es auf Youtube hoch. Eine Doku zeigt, wie sich dadurch die Erinnerung an den Holocaust im digitalen Zeitalter verändert.

    Der Schauspieler und Regisseur Herbert Fritsch am 03.05.2016 in Berlin bei einer Pressekonferenz zum 53. Berliner Theatertreffen. (Foto: dpa / Soeren Stache)

    Herbert Fritsch inszeniert "Pfusch" an der Volksbühne

    Es soll seine letzte Inszenierung an der Berliner Volksbühne sein: Theatrmacher Herbert Fritsch inszeniert sein neues Stück mit dem schlichten Titel "Pfusch". Ist das etwa ein Kommentar zur aktuellen kulturpolitischen Lage in Berlin?

    Cornelia Schleime, Künstlerin und Autorin; Foto: Carsten Kampf

    Cornelia Schleime-Ausstellung in der Berlinischen Galerie

    Als die Malerin Cornelia Schleime 1984 die DDR verlässt, muss sie fast ihr gesamtes Werk zurücklassen. Im Westen fängt sie nochmal von vorne an: Sie malt, zeichnet, fotografiert und schreibt einen Roman. Mittlerweile zählt Schleime zu den wichtigsten deutschen Künstlerinnen, der die Berlinische Galerie nun eine große Retrospektive widmet.

    Bode-Museum Berlin (Quelle: imago/Westend61)

    Kulturtipps

    Tipp 1: Buchpremiere von "Im Sommer wieder Fahrrad"
    Tipp 2: Museum Pankow in der Heynstraße
    Tipp 3: "Muse Macht Moneten" im Bode-Museum

    Das Ethnologische Museum in Berlin-Dahlem - Archivbild von 2007 (Quelle: imago)

    "Stilbruch Expedition": Der afrikanische Königsthron

    Im zukünftigen Humboldtforum sollen unter anderem die Sammlungen der Museen in Dahlem ausgestellt werden. Stilbruch widmet sich in einer fünfteiligen Serie den einzigartigen Schätzen der Museen. Diesmal: Dem Königsthron aus Kamerun.

  • Moderatorin Petra Gute (Quelle: rbb)

    Stilbruch vom 17.11.2016

    Can Dündar - "Lebenslang für die Wahrheit" +++ Berlin erhält wieder einen Kultursenator +++ Museum der Moderne +++ Greta Taubert: "Im Club der Zeitmillionäre" +++ Kulturtipps +++ "Stilbruch Expedition": Die Höhle der ringtragenden Tauben +++ Moderation: Petra Gute

    Can Dündar beim rbb-Inforadio am 13.9.16 (Bild: Tobias Goltz/rbb)

    Can Dündar - "Lebenslang für die Wahrheit"

    In den letzten Monaten ist Can Dündar zu dem Gesicht des regierungskritischen Journalismus der Türkei geworden. In seinem Heimatland droht dem ehemaligen Chefredakteur der Zeitung "Cumhuriyet" eine lange Haftstrafe. Von Berlin aus kämpft Can Dündar weiter für Demokratie und Menschenrechte.

    Klaus Lederer (Linke) schaut Michael Müller (SPD, l) an (Quelle: dpa/Bernd von Jutrczenka)

    Berlin erhält wieder einen Kultursenator

    Nach 10 Jahren Pause bekommt das Land Berlin wieder ein eigenes Kulturressort. Neuer Kultursenator soll der Landesvorsitzende der Linkspartei, Klaus Lederer, werden. Doch was halten die Kulturschaffenden von der Personalie? Welche Erwartungen haben sie an den neuen Kultursenator?

    Entwurf für das Museum der Moderne (Quelle: rbb/Maria Ossowski)

    Museum der Moderne

    Das geplante Museum der Moderne wird eine der wichtigsten Kulturbaustellen Berlins in den nächsten Jahren. 2021 soll das Museum fertig sein. Doch denkt der Entwurf tatsächlich Museumsarchitektur völlig neu? Am Kulturforum kann man sich nun alle Entwürfe des Realisierungswettbewerbs anschauen und sich selbst ein Bild machen.

    Zeitumstellung · die Sommerzeit endet (Bild: dpa)

    Greta Taubert: "Im Club der Zeitmillionäre"

    Beruf, Karriere, Kinder erziehen, Steuern zahlen - stets muss man funktionieren und effizient sein. Doch ist weniger vielleicht mehr? Diese Frage stellt sich die Journalistin Greta Taubert in ihrem Buch "Im Club der Zeitmillionäre".

    Haus am Waldsee in Berlin-Zehlendorf (Quelle: imago)

    Kulturtipps

    Tipp 1: "25 Jahre Theater RambaZamba - Das große inklusive DADA-Fest"
    Tipp 2: "Julian Röder - Recht und Raum" im Haus am Waldsee
    Tipp 3: "Yallah - Brave Women in the Arab World" - Arabische Filmtage

    Museum Europäischer Kulturen in Berlin © imago/Wolf P. Prange

    "Stilbruch Expedition": Die Höhle der ringtragenden Tauben

    Im zukünftigen Humboldtforum sollen unter anderem die Sammlungen der Museen in Dahlem ausgestellt werden. Stilbruch widmet sich in einer fünfteiligen Serie den einzigartigen Schätzen der Museen. Den Auftakt macht die Höhle der ringtragenden Tauben.

  • Stilbruch

    Stilbruch vom 10.11.2016

    Florence Foster Jenkins - die schlechteste Sängerin der Welt +++ Nach der Wahl Donald Trumps +++ "Love it or leave it!" am Maxim Gorki Theater +++ Der Musiker Guy One +++ Kulturtipps +++ Das "Novel City Maps"-Projekt +++ Moderation: Petra Gute

    Donald Trump als neues Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika © dpa

    Nach der Wahl Donald Trumps

    Donald Trump ist zum neuen US-Präsidenten gewählt worden. Im Wahlkampf fiel er vor allem durch sein Ego auf. Was bedeutet dieser Wahlausgang für Europa und seine Kultur? Könnten Kulturschaffende dabei helfen, die Spannungen innerhalb der amerikanischen Gesellschaft abzumildern?

    Das Video zum Beitrag hatte nur für 7 Tage online-Rechte. (Anm. Red.)

    Nurkan Erpulat, Regisseur am Gorki Theater; Foto: Carsten Kampf

    "Love it or leave it!" am Maxim Gorki Theater

    Ähnlich umstritten wie Donald Trump ist der türkische Präsident Erdogan. Mit ihm entfernt sich die Türkei mehr und mehr von demokratischen Werten. Der Regisseur Nurkan Erpulat wollte wissen, warum das so ist. Für sein Theaterstück "Love it or leave it!" hat er monatelang in der Türkei recherchiert.

    Aufnahmen bei den Radio Eins Sessions

    Der Musiker Guy One

    Der Künstler Guy One ist in seinem Heimatland Ghana so etwas wie ein Superstar, auch dank seiner Kologo - einer zweisaitigen Laute. Der Kologo-Trend schwappt nun auch nach Europa über. Zusammen mit dem Drummer Max Weissenfeldt von den "Polyversal Souls" nimmt Guy One einige Songs bei den Radioeins Session auf.

    Die Gemäldegalerie auf dem Berliner Kulturforum (Quelle: imago/F. Berger)

    Kulturtipps

    Tipp 1: "Interfilm" - 32. Internationales Kurzfilmfestival Berlin
    Tipp 2: "My Body is the Field for Tomorrow's Battles"
    Tipp 3: "Hieronymus Bosch und seine Bilderwelt im 16. und 17. Jahrhundert"

    Screenshot der Novel City Maps-Website (Quelle: uclab.fh-potsdam.de/NCM)

    Das "Novel City Maps"-Projekt

    In der Literaturgeschichte finden sich viele Geschichten, die in Berlin spielen. Drei von ihnen - Döblins "Berlin Alexanderplatz", Falladas "Jeder stirbt für sich allein" und Sven Regeners "Berlin Blues" - will der Informationsdesigner Jan-Erik Stange mit seinen "Novel City Maps" im Netz lebendig machen.  

  • Moderatorin Petra Gute (Quelle: rbb)

    Stilbruch vom 03.11.2016

    Susanne Juhnke: "Was bleibt, ist die Liebe" +++ Neil MacGregor und seine Pläne für das Humboldt Forum +++ Westernhagen "unplugged" +++ US-Comedians haben die Wahl +++ Kulturtipps +++ "Das Gelände" von Filmemacher Martin Gressmann +++ Moderation: Petra Gute

    Susanne Juhnke: Was bleibt, ist die Liebe (Quelle: Random House/Bertelsmann)

    Susanne Juhnke: "Was bleibt, ist die Liebe"

    Der Schauspieler und Entertainer Harald Juhnke war eine Berliner Legende. Elf Jahre nach seinem Tod veröffentlicht seine Witwe Susanne Juhnke ein Buch, in dem sie über dessen Niederlagen und Erfolge im Scheinwerferlicht, aber auch über seine schwere Demenz-Erkrankung schreibt.

    Neil MacGregor (Bild: imago/CommonLens)

    Neil MacGregor und seine Pläne für das Humboldt Forum

    Das künftige Humboldt Forum im wiederaufzubauenden Stadtschloss ist die größte und wichtigste Kulturbaustelle Deutschlands. Ende 2019 soll es losgehen. Gründungsintendant Neil Mac Gregor hat nun seine Pläne für das Humboldt Forum öffentlich vorgestellt.  

    Marius Müller Westernhagen im Rahmen seiner Alphatier Tour 2015. Quelle: imago stock&people

    Westernhagen "unplugged"

    Im Sommer hat Marius Müller-Westernhagen in der Berliner Volksbühne seine größten Hits gespielt - ganz ohne elektrische Verstärkung. Mit dabei alte Weggefährten wie Udo Lindenberg und Fatih Akin. Jetzt erscheint das Album zum Berliner Unplugged-Konzert.

    Dach der US-amerikanischen Botschaft mit Flagge vor Bundeskanzleramt (Bild: dpa)

    US-Comedians haben die Wahl

    Hillary Clinton oder Donald Trump? Die Amerikaner wählen einen neuen Präsidenten. Auch in Berlin und Brandenburg können knapp 20.000 US-Bürger abstimmen. So auch die amerikanischen Comedians in Berlin. Den meisten von ihnen vergeht beim Gedanken an einen Präsidenten Donald Trump allerdings das Lachen.

    Kent Nagano; Foto: © Felix Bröde

    Kulturtipps

    Tipp 1: "Transit Havanna"
    Tipp 2: 70 Jahre DSO - Jubiläumskonzert mit Kent Nagano
    Tipp 3: "Smell Lab" beim State Festival in Berlin

    Touristen besichtigen die Ausstellung Topographie des Terrors, im Hintergrund ein Reststück der Berliner Mauer. (Bild: dpa)

    "Das Gelände" von Filmemacher Martin Gressmann

    Die Berliner Prinz-Albrecht-Strasse war nach dem Zweiten Weltkrieg aus allen Stadplänen verschwunden. Hier war nur noch ein großer Schuttberg, unter dem einst die SS-Zentrale lag. Heute steht hier die Gedenkstätte "Topographie des Terrors". Martin Gressmann erzählt in seiner Doku "Das Gelände" die Geschichte dieses berüchtigten Orts der Nazi-Zeit.

  • Moderatorin Petra Gute (QUelle: rbb)

    Stilbruch vom 27.10.2016

    Das Elektropop-Duo "Yello" +++ Das Buch "Akteluftballon" +++  MArtin Gotti Gottschild: "Im Würgegriff des Wanderfalken" +++ Eran Shakines Ausstellung: "A Muslim, a Christian and a Jew" +++ Zum Tode von Manfred Krug +++ Moderation: Petra Gute

    Dieter Meier & Boris Blank = YELLO

    Das Elektropop-Duo "Yello"

    Erstmals in der 38-jährigen Bandgeschichte treten Dieter Meier und Boris Blank live auf und spielen vier Konzerte im Berliner Kraftwerk. Stilbruch hat das Elektropop-Duo getroffen.

    Stefanie Wally Akte Luftballon - Zwei Mädchen, eine Mauer, eine Freundschaft fürs Leben (Quelle: Suhrkamp)

    Buch: "Akte Luftballon"

    Eine Sechsjähige aus der BRD bittet 1977 ihren Vater, ihr einen gelben Luftballon zu kaufen. Mit einer Karte daran, lassen sie ihn losfliegen. Nach wenigen Tagen bekommt das Mädchen Post von einem gleichaltrigen Mädchen aus der DDR. Autorin Stefanie Wally erzählt in ihrem Buch die Geschichte dieser Brieffreundschaft.

    Jüdisches Museum Berlin. Quelle: imago stock&people

    Eran Shakine: "A Muslim, a Christian and a Jew"

    In seinen großformatigen Zeichnungen setzt sich Eran Shakine humorvoll mit der Frage nach Gemeinsamkeiten und Unterschiede der drei Weltreligionen auseinander. So unbeschwert diese wirken, so ernsthaft ist ihre Message.  

    Lucia Cadotsch; Foto: Michael Jungblut

    Kulturtipps

    Tipp 1: Jazz Fest Berlin: "Lucia Cadotsch - Speak Low"
    Tipp 2: Ausstellung "Über das Sein, das Antlitz, den Körper"
    Tipp 3: Theaterstück "The Journey/DROM"

    Manfred Krug © imago/STAR-MEDIA

    Zum Tod von Manfred Krug

    Manfred Krug war ein Star - im Westen und im Osten. Auf der einen Seite der Mauer war er berühmt für die "Spur der Steine" - auf der anderen war er "Liebling Kreuzberg". Vor allem aber war er ein wunderbarer Musiker.

  • Buchcover Russensommer von Cornelia Schmalz-Jacobsen (c) Verlagsgruppe Random House GmbH, Muenchen

    Buch: "Russensommer"

    Eine Kindheits-Erfahrung prägte ihr Leben. Cornelia Schmalz-Jacobsen machte als Ausländerbeauftragte der Bundesregierung den Kampf gegen Fremdenfeindlichkeit zu ihrem wichtigsten Anliegen.

    Kinostart - "Gleißendes Glück" (Bild: Trambow/Wild Bunch Germany/dpa)

    Film: "Gleißendes Glück"

    Im Film "Gleißendes Glück" geht es um eine einsame Frau, die einem von ihr verehrten und öffentlich gefeierten Psychologen näher kommt... Martina Gedeck spielt die Hauptrolle in diesem Film. Wir haben mit ihr über die komplizierten Beziehungen zwischen Frauen und Männern gesprochen.

    Agnes Obel (c) imago/UIG

    Die Musikerin Agnes Obel

    Mit ihrem neuen Album "Citizen of Glass" bleibt die dänische Sängerin und Wahl-Berlinerin Agnes Obel ihrem musikalischen Credo treu. Wir haben die Musikerin in Berlin getroffen.

    Das weltweit größte Denkmal des Reformators Martin Luther in Worms (Quelle: imago/epd)

    Georg Diez: "Martin Luther, mein Vater und ich"

    Georg Diez, bekannter Spiegelautor und Philosoph, hat die Lehren von Martin Luther mit seinen eigenen Erfahrungen zusammen geführt. In seinem Buch "Martin Luther, mein Vater und ich" zeigt er auf, wie das Vorbild Martin Luther auf seine Familie eingewirkt hat.

    Bode-Museum Berlin (Quelle: imago/Westend61)

    Kulturtipps

    Tipp 1: Theaterperformance "Jedermann Reloaded"
    Tipp 2: Ausstellung "Canova und der Tanz"
    Tipp 3: Kunstinstallation "Rhizomat" von Mona el Gammal

    Didi und Stulle. Die Oper.

    FIL: "Didi und Stulle"

    Didi und Stulle, das war einmal Berlins bekanntestes Schweinpaar. Zwei prollige Cartoon-Figuren, die mit Witz und Gassensprache die Schrulligkeiten des Berliner Alltags kommentierten. Ihr Erfinder, der Zeichner Fil, schickte die beiden 2015 nach fast 20 Jahren in den Ruhestand.