Stilbruch Archiv

  • Zeiten zurücksetzen
    Petra Gute im Märkischen Museum (Quelle: rbb)

    - Stilbruch vom 04.05.2017

    Jasmin Tabatabai +++ "Foto.Kunst.Boulevard." im Martin-Gropius-Bau +++ Rapperin Malikah beim XJAZZ-Festival in Berlin +++ "Berlin Rebel High School" - eine radikal andere Schule +++ "Berlin 1937" - Ausstellung im Märkischen Museum +++ Kulturtipps +++ Moderation: Petra Gute

    Jasmin Tabatabai & David Klein Quartett (c) Felix Broede

    Jasmin Tabatabai

    Die Schauspielerin und Sängerin Jasmin Tabatabai engagiert sich schon seit langem für Freiheit. Zuletzt beim Solidaritätskonzert "Auf die Presse" für die Freilassung inhaftierter Journalisten wie Deniz Yücel.

    Martin-Gropius-Bau in Berlin-Kreuzberg © imago/Schöning

    "Foto.Kunst.Boulevard." im Martin-Gropius-Bau

    Für den Boulevardjournalismus sind Fotos elementar. Deutschlands größte Boulevardzeitung legt Wert darauf, auch für künstlerische Fotografie zu stehen. Deshalb verpflichtet die "Bild" seit Jahren renommierte Fotografen, um Sportler, Künstler und Politiker abzulichten. Einige dieser Aufnahmen sind im Martin-Gropius-Bau zu sehen.  

    Rapperin Malaikah in Berlin (Quelle: rbb)

    Rapperin Malikah beim XJAZZ-Festival in Berlin

    Das XJAZZ-Festival bietet mehr als 80 Konzerte in verschieden Clubs und Bars in Berlin. Mit dabei ist auch die libanesisch-französische Rapperin Malikah, die als Rapperin in der arabischen Welt eine Sonderstellung inne hat.

    Filmstill aus "Berlin Rebel High School" (Quelle: Dokwerk)

    "Berlin Rebel High School" - eine radikal andere Schule

    Seit 40 Jahren erprobt eine Schule für Erwachsenenbildung am Kreuzberger Mehringdamm antiautoritäres Lernen - für junge Menschen, die an anderen Schulen keine Chance mehr haben. Regisseur Alexander Kleider erzählt nun in "Berlin Rebel High School" die Geschichte der Schule.  

    Märkisches Museum in Berlin © imago/F. Berger

    "Berlin 1937" - Ausstellung im Märkischen Museum

    Was hat Coca Cola mit den Nazis zu tun? So einiges. Der Getränkehersteller war ein Hauptsponsor der Olympischen Spiele 1936 in Berlin und sicherte freiwillig zu, dass er keine Juden und Ausländer in ihren deutschen Werken beschäftigen würden. Die neue Ausstellung über Berlin in der Vorkriegszeit im Märkischen Museum erzählt Geschichten wie diese.

    Ein Bär und ein Wolf tanzen miteinander

    Kulturtipps

    Tipp 1: "Syn / Cussion - Festival for Percussion & Electronics"
    Tipp 2: "Kommunion" beim Filmpolska-Festival
    Tipp 3: "We must battle when enemy is in sight" im Theaterdiscounter