Stilbruch Archiv

  • Zeiten zurücksetzen
    Moderation zum Theatertreffen von Philipp Hochmair und Petra Gute (Quelle: rbb)

    - Stilbruch vom 18.05.2017

    Sondeausgabe zum Berliner Theatertreffen: "Die fotografierte Ferne" in der Berlinischen Galerie +++ "89/90" nach dem Roman von Peter Richter +++ Schauspielerin Imogen Kogge im Interview +++ Von West-Berlin und Nico: Lutz "Lüül" Ulbrich +++ "Five Easy Pieces" von Milo Rau +++ Kulturtipps +++ Alfred Flechtheim-Ausstellung im Georg Kolbe Museum +++ Tänzerin Nadja Saidakova im Interview

    "89/90" beim Theatertreffen 2017 (Quelle: rbb)

    "89/90" nach dem Roman von Peter Richter

    Die Umbruchsjahre 1989/90, die der Schriftsteller Peter Richter in seinem gefeierten Buch beschreibt, werden vom Schauspiel Leipzig in kurzen Episoden auf die Bühne gebracht. Das Stück ist in diesem Jahr beim Theatertreffen dabei.

    Imogen Kogge © Gregor Baron

    Schauspielerin Imogen Kogge im Interview

    Die Schauspielerin Imogen Kogge sieht sich bei diesem Theatertreffen garantiert alle Inszenierungen an - muss sie doch als alleinige Jurorin die beste junge Schauspielerin oder den besten jungen Schauspieler für den Alfred-Kerr-Darstellerpreis auswählen.  

    Musiker Lüül (Quelle: rbb)

    Von West-Berlin und Nico: Lutz "Lüül" Ulbrich

    Der Berliner Musiker Lutz "Lüül" Ulbrich hat ein Stück Stadtgeschichte vertont. Im Berlin der 1960er-Jahre spielte er unter anderem Gitarre bei Agitation Free und Ash Ra Tempel. Er begleitete die legendäre Velvet Underground-Sängerin Nico über einige Jahre und hatte eine leidenschaftliche Affäre mit ihr. Jetzt ist seine Debut-LP "Lüül" als CD erschienen.

    "Five Easy Pieces" beim Theatertreffen 2017 (Quelle: rbb)

    "Five Easy Pieces" von Milo Rau

    Der Fall des belgischen Kindermörders Marc Dutroux erschütterte Mitte der 90er Jahre die ganze Welt, bis heute leidet Belgien unter diesem Alptraum. Milo Rau lässt die Geschichte des Kindermörders beim Theatertreffen nacherzählen - ausgerechnet von Kindern.

    Künstlerpaar Gilbert und George in Berlin (Quelle: rbb)

    Kulturtipps

    Tipp 1: "Scapegoating Pictures" von Gilbert & George
    Tipp 2: "Get Deutsch Or Die Tryin‘" am Maxim Gorki Theater
    Tipp 3: Konzert von "Gib 8"

    Alfred Flechtheim-Ausstellung im Georg Kolbe Museum (Quelle: rbb)

    Alfred Flechtheim-Ausstellung im Georg Kolbe Museum

    Er war bedeutender Kunsthändler, Verleger, Mäzen und schillernder Protagonist seiner Zeit. In der ersten Sonderausstellung zu Alfred Flechtheim in Berlin wird insbesondere seine Rolle für die moderne Bildhauerei der 1920er-Jahre beleuchtet und sein bewegtes Leben skizziert.

    Die Tänzerin Nadja Saidakova in einer Tanzszene von "The Open Square" des Staatsballetts Berlin - (Bild. imago)

    Tänzerin Nadja Saidakova im Interview

    Die Solotänzerin Nadja Saidakova stand 22 Jahre lang in Berlin auf der Bühne, seit 1995 hat sie hier alle großen Rollen getanzt. Nun nimmt sie Abschied von der Bühne, in ihrer Paraderolle der Tatjana in Crankos "Onegin".