Die Sendung im Detail

Kultur-Reportagen im Überblick

Die Redaktion

Kulturnachrichten

RSS-Feed
  • Jonas Burgert auf dem Gallery Weekend 

    - Verrückt, frei und intensiv muss es sein

    Es ist eine der Hauptattraktionen beim diesjährigen Gallery-Weekend in Berlin: Das Megabild von Jonas Burgert. 22 Meter lang und sechs Meter hoch. Sperrige Kunst ist das, aber leicht macht es sich der Berliner Künstler selten. Von Petra Dorrmann
  • Ausstellung Topographie des Terrors 

    - Wie die Nationalsozialisten sich bei Luther bedienten

    Beim Formulieren ihrer antisemitischen Thesen bedienten sich die Nationalsozialisten kräftig bei Martin Luther, der dafür so manche Vorlage geliefert hatte. Das Dokumentationszentrum "Topographie des Terrors" widmet dem Thema jetzt eine Ausstellung. Von Maria Ossowski  
  • Kritik | "Die Danksager – Bunter Abend" 

    - Kein richtiges Theater, ein einziges Ärgernis

    Für die letzte Premiere der Ära Peymann am Berliner Ensemble haben Leander Haußmann und Sven Regener ein Stück geschrieben – und selbst in Szene gesetzt. Eine Verneigung vor Bob Dylan sollte es werden, doch Dylan-Fans werden leiden, findet Ute Büsing.
  • Roter Panther für Nachwuchsschauspieler 

    - "New Faces Award" geht an Ella Rumpf und Noah Saavedra

  • Potsdamer Kunstmuseum erweitert Öffnungszeiten 

    - Das Barberini beugt sich dem Besucherandrang

  • Video: Holzmarkt 25 

    - An der Spree entsteht ein "Kreativ-Dorf"

    "MediaSpree versenken": das stand auf den Protestplakaten vor fast 10 Jahren. Es sollte verhindert werden, dass noch mehr Bürotürme an Berlins Spreeufer entstehen. Die Demonstranten von damals sind die Pächter von heute: Am 1. Mai eröffnen sie den "Holzmarkt 25".
  • Programm für LIT:potsdam präsentiert 

    - Donna Leon macht's spannend in Potsdam

    Wenn Donna Leon, Volker Schlöndorff, Navid Kermani, Christian Brückner, Feridun Zaimoglu oder auch Hanns-Josef Ortheil in Potsdam zusammenkommen, dann ist LIT:potsdam. Das Programm für Literaturfest steht und hat Hochkaräter zu bieten.  
  • Gallery Weekend startet 

    - Isabelle Huppert schaut in Berliner Kunstszene vorbei

    Berlin wird wieder zu einem Ausstellungsort für zeitgenössische Kunst. Ab Freitag öffnen dutzende Galerien in der Stadt ihre Türen zum Gallery Weekend. Neben bekannten Namen sind auch noch unbekannte Künstler zu entdecken - und ein französischer Filmstar.
  • "Peace x Peace"-Festival zum Zweiten 

    - Deutsches Mini-Live-Aid wird neu aufgelegt

    Tue Gutes und rede drüber. Nach diesem Motto haben am Donnerstag Michi Beck, Andreas Bourani und Max Herre für die zweite Ausgabe des "Peace x Peace"-Benefiz-Festivals in der Waldbühne geworben. Die Einnahmen gehen an Stiftungen, die sich um Kinder kümmern.  
  • Sonderausstellung in Babelsberg 

    - Wie Fürst Pückler im Schlosspark riesige Bäume pflanzte

    Mickrig fand er den von Lenné gestalteten Garten von Schloss Babelsberg - und übernahm: Fürst Pückler verpflanzte große Bäume und prägte den Park nach englischem Vorbild. Eine Ausstellung zeigt seine Gartenkünste im wieder geöffneten Schloss. Von Magdalena Bienert
  • Spannung vor dem 67. Deutscher Filmpreis 

    - Wie viele Lolas bringt der "Toni" am Freitag nach Hause?

    Eigentlich hatte man bei den Lola-Nominierungen mit einem glatten Durchmarsch des Favoriten "Toni Erdmann" gerechnet. Doch es kam anders. Wie wird sich Maren Ades preisgekrönte Komödie am Freitagabend gegen die Konkurrenz durchsetzen? Von Ula Brunner
  • Denkmalschutz gegen Neubaupläne 

    - Streit um Pavillon am Brecht-Weigel-Haus in Buckow

    Inmitten eines schönen Gartens liegt der frühere Sommersitz von Bert Brecht und Helene Weigel. Damit die Besucher mehr vom Haus sehen können, will die Museumsleitung für ihre Arbeitsplätze einen neuen Pavillon im Garten bauen lassen. Doch das stößt auf Widerstand.
  • Polina Semionova am Berliner Staatsballett 

    - Primaballerina kehrt nach Schwangerschaft auf Bühne zurück

    Polina Semionova war als Primaballerina der Star des Berliner Staatsballetts. Mit 31, auf dem Höhepunkt ihrer Karriere, wurde sie schwanger. Nach ihrer Babypause arbeitet sie jetzt hart für ihr Comeback - und kämpft darum, zu alter Form zu finden. Von Vera Block.
  • TV-Serie im Ersten 

    - Katrin Sass steigt aus Serie "Weissensee" aus

    Die Dreharbeiten zur vierten Staffel laufen schon. Doch die Fans von "Weißensee" müssen künftig ohne eine der Hauptdarstellerinnen auskommen. Katrin Sass wird in den kommenden sechs Episoden nicht mehr dabei sein. Aber zwei neue prominente Darsteller.
  • Regelbetrieb erst später 

    - Berliner Staatsoper wird mit "Faust-Szenen" eröffnet

    Mit vierjähriger Verspätung soll es am 3. Oktober soweit sein, zumindest für ein paar Tage: Die Berliner Staatsoper feiert mit den "Szenen aus Goethes Faust" von Robert Schumann ihre Wiedereröffnung nach der Sanierung. Richtig los geht es aber erst später.
  • "Eine Braut kommt selten allein" 

    - Sido spielt Hauptrolle in TV-Komödie über Roma

    In Berlin haben die Dreharbeiten zu "Eine Braut kommt selten allein" begonnen, eine TV-Tragikkomödie über Roma. Die Hauptrolle spielt der Berliner Rapper Sido. Für ihn, so sagt er, ist die Rolle wegen seiner Sinti-Wurzeln eine Herzensangelegenheit.
  • Sonntagabend im Festsaal Kreuzberg 

    - Jaques Palminger sorgt für dickes Grinsen

    Jaques Palminger ist mit "Studio Braun" und "Fraktus" bekannt geworden. In seinen Soloprojekten widmet sich Palminger der Musik - gepaart mit seinem irrwitzigen Humor. Am Sonntag war er mit "Goldberg für alle!" im Festsaal Kreuzberg. Von Hendrik Schröder

TV-Tipps

Prominente empfehlen 50 x Kunst

Büste der Nofretete (Bild: dpa)

50xKunst - Das gefällt mir!

Über 100 Prominente hat der rbb nach ihrem Lieblingsobjekt in Berlin und Brandenburg befragt. Das Ergebnis ist eine Top 50-Liste.

Hörfunk

Stilbruch Archiv

  • Moderatorin (Quelle: rbb)

    Stilbruch vom 27.04.2017

    Harf Zimmermann: "Hufelandstraße . 1055 Berlin" +++ "Die Danksager" im Berliner Ensemble +++ "Einsamkeit und Sex und Mitleid" +++ Hommage an Alfred Brendel im Berliner Konzerthaus +++ Kulturtipps +++ Jonas Burgert-Ausstellung beim Gallery Weekend Berlin +++ Moderation: Petra Gute

    Frau Töpfer und ihr Enkel René in der Einraumwohnung, 1986

    Foto-Ausstellung im c/o Berlin - Harf Zimmermann: "Hufelandstraße . 1055 Berlin"

    Die Hufelandstraße in Berlin ist nur ein paar hundert Meter lang, mit Häusern aus der Gründerzeit und einem Neubau nach der Wende. Der Fotograf Harf Zimmermann ist in den 80er Jahren ein Jahr lang von Haus zu Haus gezogen, um die Besonderheiten des Quartiers festzuhalten. Seine Bilder sind nun erstmals komplett in einer Ausstellung zu sehen.  

    Autor Sven Regener und Regisseur Leander Haußmann beim Photo Call zu "Hai-Alarm am Müggelsee" (Quelle: dpa)

    "Die Danksager" im Berliner Ensemble

    Regisseur Leander Haußmann hatte 2008 in seinem Film "Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe" bereits prophezeit, dass Bob Dylan einmal den Nobelpreis bekommen wird. Nun widmen Haußmann und Sven Regener Dylan ihrem Idol gleich ein ganzes Stück am Berliner Ensemble.

    Filmszene aus "Einsamkeit und Sex und Mitleid" (Quelle: X-Verleih)

    "Einsamkeit und Sex und Mitleid"

    Regisseur Lars Montag lässt in seinem neuen Film Gutmenschen und Hasserfüllte, "Bio-Deutsche" und "Arabs" aufeinanderprallen - beides Gruppen, die auch nur nach Liebe suchen oder zumindest ein bisschen Sex. Herausgekommen ist ein bitterböses Porträt unserer Gegenwart, das in diesem Jahr für den Deutschen Filmpreis nominiert ist.  

    Der Pianist Alfred Brendel in Salzburg (Bild: imago/Manfred Siebinger)

    Hommage an Alfred Brendel im Berliner Konzerthaus

    Alfred Brendel ist schon zu Lebzeiten eine Legende. Der heute 86-jährige Pianist ist nicht nur ein weltweit geschätzter Interpret von Beethoven, Schubert oder Mozart, sondern auch leidenschaftlicher Zeichner, Sammler und Dichter. Das Konzerthaus Berlin widmet ihm nun eine große Hommage.  

    Isabelle Huppert in Elle © 2016 SBS Productions, Twenty Twenty Vision Filmproduktion, France 2 Cinéma & Entre Chien et Loup

    Kulturtipps

    Tipp 1: Ausstellung "Behind the Screen - An Art Tribute to Isabelle Huppert"
    Tipp 2: Ausstellung "Jeanno Gaussi: Imaginary Friends"
    Tipp 3: "Eine Enthandung in Spokane" im Acker Stadt Palast

    Jonas Burgert (Quelle: rbb)

    Jonas Burgert-Ausstellung beim Gallery Weekend Berlin

    Beim diesjährigen Gallery-Weekend, dem langen Berliner Kunstwochenende, ist eine der Hauptattraktionen das Riesenbild des Berliner Künstlers Jonas Burgert - 22 Meter lang, sechs Meter hoch und mehr als eine halbe Tonne schwer.

  • Moderatorin Petra Gute (Quelle: rbb)

    Stilbruch vom 20.04.2017

    Werkschau von Starfotograf Juergen Teller im Gropiusbau +++ Feist mit neuem Album "Pleasure" +++ Gedichtsammlung "Ick kieke, staune, wundre mir" +++ "Schultersieg" beim "Achtung Berlin"-Filmfestival +++ Gespräch mit Moritz Rinke über das Referendum in der Türkei +++ Kulturtipps +++ "Musethica" - Konzerte, wo es sonst keine gibt +++ Moderation: Petra Gute

    Fotograf Juergen Teller (Quelle: rbb)

    Enjoy Your Life - Werkschau von Starfotograf Juergen Teller im Gropius-Bau

    Ob  Kate Moss, Claudia Schiffer oder Björk - der Fotograf Juergen Teller hatte die größten Berühmtheiten der Mode- und Musikbranche vor der Kamera. Bekannt machten ihn vor allem seine Aufnahmen von Kurt Cobain und Nirvana, die er begleitete, als sie noch nicht zu Weltstars aufgestiegen waren. Der Martin-Gropius-Bau widmet Teller eine große Werkschau.

    Sängerin Leslie Feist im rbb-Interview (Quelle: rbb)

    Feist mit neuem Album "Pleasure"

    Die kanadische Sängerin Leslie Feist ist ein Superstar der leiseren Art. Sie schafft es, ganz persönliche Geschichten in ihren Songs so zu schreiben, als erzähle sie es gerade ihrer besten Freundin. Feist hat eine Weile lang auch in Berlin gelebt, wohin sie nun zurückgekehrt ist, um ihr neues Album vorzustellen.

    Aufschrift auf auf Berliner Hauswand (Quelle Archivbild: dpa/Wolfram Steinberg)

    Gedichtsammlung "Ick kieke, staune, wundre mir"

    Das Berliner Personalpronomen "Icke" hat es jüngst in den Duden geschafft. Die berüchtigte Berliner Schnauze hat es nun sogar zu einem ganzen Gedichtband gebracht. Mehr als 250 Berliner Mundart-Gedichte haben die Herausgeber zusammengetragen - von 1830 bis heute.

    Filmstill aus "Schultersieg" (Quelle: AWFP / Julia Lemke)

    "Schultersieg" beim "Achtung Berlin"-Filmfestival

    Der Dokumentarfilm "Schultersieg" dreht sich um vier junge Mädchen, die in einem Sportinternat in Frankfurt(Oder) leben. Sie sind Ringerinnen, die von einem Meisterschaftstitel träumen. Der Film ist in Berlin beim "Achtung Berlin"-Festival zu sehen.

    Kunden stöbern in einem Schallplattenladen © imago/Müller-Stauffenberg

    Kulturtipps

    Tipp 1: Record Store Day
    Tipp 2: Ausstellung "Me & I" von Tina Berning und Michelangelo Di Battista
    Tipp 3: "Duato I Shechter" an der Komischen Oper Berlin

    Eine Frau spielt Geige (Bild: Colourbox)

    "Musethica" - Konzerte, wo es sonst keine gibt

    "Musethica" organisiert Auftritte für junge Nachwuchsmusiker. Immer an außergewöhnlichen Orten - in Fabriken, Altenheimen, Kitas oder in der Psychiatrie. Eine große Herausforderung für die Musiker, denn sie erwartet stets ein erbarmungslos ehrliches Publikum.

  • Moderatorin Petra Gute (Quelle: rbb)

    Stilbruch vom 06.04.2017

    Die Nominierten für den Echo 2017 +++ "Mind Games" über die Figur Sherlock Holmes +++ "Ü100!" - Dokumentarfilm über Hundertjährige +++ Die Graphic Novel "Der nasse Fisch" +++ Kulturtipps mit Defne Sahin +++ "Winterreise" am Maxim Gorki Theater +++ Moderation: Petra Gute

    Sasha und Xavier Naidoo sind die Gastgeber beim Echo 2017, Quelle: dpa/Britta Pedersen

    Die Nominierten für den Echo 2017

    In Berlin wird wieder der wichtigste deutsche Musikpreis verliehen. Ins Rennen um den Echo gehen sehr unterschiedliche Musiker und Bands - von den Lochis bis Udo Lindenberg ist alles dabei. Doch wer taugt was und wer nicht? (Das Video zum Beitrag ist aus lizenzrechtlichen Gründen nicht verfügbar)

    Bild zum Film: Sherlock - Der Reichenbachfall, Quelle: rbb/Degeto/BBC/Hartwood Films 2012

    "Mind Games" über die Figur Sherlock Holmes

    Sherlock Holmes ist der bekannteste Detektiv der Welt, aber auch ganz schön gestört. Ein kriminologisches Genie, emotional aber eine komplette Null. Der Filmwissenschaftler Andreas Jacke analysiert in seinem Buch "Mind Games" die Figur Holmes und seine Neurosen.

    Hände eines alten Mannes umklammern einen Stock (Bild: imago/CHROMORANGE)

    "Ü100!" - Dokumentarfilm über Hundertjährige

    In Deutschland lebt mittlerweile die zweitälteste Gesellschaft der Welt. Nicht wenige werden über 100 Jahre alt. Die Filmemacherin Dagmar Wagner widmet den Einhundertjährigen nun einen einfühlsamen Dokumentarfilm.

    Cover von "Der nasse Fisch" (Quelle: Carlsen)

    Die Graphic Novel "Der nasse Fisch"

    Volker Kutscher schickt seinen Kriminalkommissar Gereon Rath durch das Berliner der Weimarer Republik. Ein sensationeller Bucherfolg - der erste Teil der Serie "Der nasse Fisch" ist mittlerweile in der 48. Auflage erschienen. Nun gibt es den Stoff auch als Graphic Novel.

    Defne Şahīn zu Gast im kulturradio; Foto: Gregor Baron

    Kulturtipps mit Defne Şahin

    Tipp 1: Pulse Percussion
    Tipp 2: "Fleischsalat" in den Sophiensaelen
    Tipp 3: "Die Frau ohne Schatten" an der Staatsoper Berlin

    Szenenfoto "Winterreise" - Maxim Gorki Theater Berlin - Foto: Esra Rotthoff

    "Winterreise" am Maxim Gorki Theater

    Sie kommen aus Syrien, Afghanistan und Palästina, haben ihre Länder verlassen müssen und sind jetzt Schauspieler im neugegründeten Exil-Ensemble des Maxim Gorki Theaters. In den nächsten zwei Spielzeiten sind sie in ausgewählten Produktionen zu sehen - jetzt in Yael Ronens neuem Stück "Winterreise".

  • Moderatorin Petra Gute (Quelle: rbb)

    Stilbruch vom 30.03.2017

    Doku "Ein deutsches Leben" +++ Das neue Soloalbum von Judith Holofernes +++  Ein Buch über die Kantstraße +++ Rosa Parks' Haus im Wedding +++ Kulturtipps +++ DAs Musikprojekt von Marc Sinan +++  Moderation: Petra Gute

    "Jüdische Familie am Strand"; © Federica Valabrega

    Kulturtipps

    Tipp 1: Ausstellung "Cherchez la femme"
    Tipp 2: "Haus ohne Dach" beim Arabischen Filmfestival Berlin
    Tipp 3: "Shirana Shahbazi: First Things First"

  • Demonstranten im Sitzstreik werden am 02.06.1967 vor dem Rathaus Schöneberg in Berlin von der Polizei beobachtet. (Quelle: dpa)

    Der Schah-Besuch 1967

    Vor 50 Jahren waren der Schah von Persien und seine Frau auf Staatsbesuch in Berlin. Was als friedlicher Protest gegen den Besuch begann, eskalierte schließlich mit der Tötung des Studenten Benno Ohnesorg. Wir haben mit dem Historiker Eckard Michels über die Geschehnisse von 1967 gesprochen. (Das Video zum Beitrag ist aus lizenzrechtlichen Gründen nicht verfügbar.)

    "Pulse of Europe" Demonstration für Europa © imago/Hannelore Förster

    Generation Erasmus geht auf die Straße

    Sie treten für ein geeintes, freies Europa auf die Straße: Die Generation Erasmus will Europa nicht den Populisten und Nationalisten überlassen. Für das kommende Wochenende sind gleich zwei große Veranstaltungen geplant.

    Steffen Popp; Foto: Gregor Baron

    Steffen Popp liest ein Gedicht

    Seine immer 10-zeiligen Gedichte widmet Steffen Popp Begriffen und Wörtern, die ihm besonders wichtig sind, die sozusagen elementar für ihn sind. Eines seiner Gedichte heisst zum Beispiel "Tropen" – und das hat er uns vorgelesen

    Klassenkampf | Bildquelle: Heimathafen Neukölln

    Kulturtipps

    Tipp 1: Musical "Klassenkampf"
    Tipp 2: Ausstellung "Kemang Wa Lehulere: Bird Song"
    Tipp 3: "Poetry meets Soul"

  • Petra Gute (Quelle: rbb)

    Stilbruch vom 16.03.2017

    "Charité" - die neue Eventserie der ARD +++ Joy Denalanes neues Album "Gleisdreick" +++ Michael Naumann im Gespräch +++ "Heimaterde" - ein Buch über Heimat +++ Kulturtipps +++ "Happy"- ein anrührender Dokumentarfilm +++ Moderation: Petra Gute

    ARD CHARITE, historische Krankenhausserie mit sechs Folgen, Folge 1 "Barmherzigkeit", am Dienstag (21.03.17) um 20.15 Uhr (Quelle: © ARD/Nik Konietzny)

    "Charité" - die neue Eventserie der ARD

    In der Berliner Charité wurde Medizingeschichte geschrieben. Eine sechsteilige ARD-Serie nimmt uns ab kommender Woche mit in die Zeit, als die Charité auf dem Weg ist, das berühmteste Krankenhaus der Welt zu werden.

    Joy Denalane (Quelle: Gregor Fischer/dpa)

    Soulmusikerin Joy Denalane mit neuem Album

    "Gleisdreieck" heißt das neue Album der Berliner Soulmusikerin Joy Denalane. Es ist sehr persönlich, sehr Berlin und zugleich hochpolitisch. Denn es erzählt auch von dem Land, in dem Joy Denalane aufgewachsen ist und das sich gerade sehr verändert. 

    Lucas Vogelsang (Foto © radioeins / Ralf Schuster)

    "Heimaterde" - ein Buch über Heimat

    Der Berliner Journalist  Lucas Vogelsang ist für sein neues Buch der Frage nachgegangen, was Heimat bedeutet – gerade für Menschen, deren Wurzeln ganz woanders liegen. Angefangen hat er damit im Wedding, direkt vor seiner eigenen Haustür.

    Iranische Frauen bei der Probe (Quelle: rbb)

    Kulturtipps

    Tipp 1: Festival "female voices of Iran"
    Tipp 2: Ausstellung "Verloren in Berlin und Bukarest"
    Tipp 3: Theaterfestival "Stundenhotel #3"

    Filmstill aus "Happy" von Carolin Genreith (Quelle: Corso Film)

    "Happy" - ein anrührender Dokumentarfilm

    Als die Regisseurin Carolin Genreith erfährt, dass sich ihr Vater im Thailandurlaub in eine 30 Jahre jüngere Frau verliebt hat, ist sie zunächst peinlich berührt. Doch dann begleitet sie ihren Vater mit der Kamera - und schafft einen anrühenden Dokumentarfilm: "Happy".

  • Petra Gute (Quelle: rbb)

    Stilbruch vom 09.03.2017

    +++ Dagmar Manzel: 'Menschenskind' +++ - Erdoğan-Biopic 'Reis' +++ Mosse: Forschung nach NS-Raubkunst +++ Mit Comedian Felix Lobrecht unterwegs in Neukölln +++ Kulturtipps +++ Die AfD und die Neue Rechte +++ Moderation: Petra Gute

    Dagmar Manzel: "Menschenskind"

    Dagmar Manzel kann einfach alles: Große Diva, gnadenlos berlinernde Pflanze, quotenstarke Tatortkommissarin Und immer, immer schaut man ihr gerne zu dabei. Privat ist sie eher scheu. Jetzt erzählt sie in ihrem Buch "Menschenskind" von ihrem Leben.

    Der türkische Schaupsieler Reha Beyoglu, der in dem Film "Reis" (Der Chef) den türkischen Staatspräsidenten Erdogan verkörpert, steht am 26.02.2017 auf einem Pressetermin in Istanbul. (Quelle: dpa/Lefteris Pitarakis)

    Erdoğan-Biopic "Reis"

    Seit einigen Tagen läuft eine Filmbiographie über den jungen Erdogan in deutschen Kinos: "Reis". Wir sind gemeinsam mit der Autorin und Erdogan-Kritikerin Seyran Ates ins Kino gegangen.

    Archivbild: Das Werk «Frühlingssturm» von Ludwig von Hofmann wird am 01.06.2016 in Berlin bei einer Auktion gezeigt. (Quelle: dpa/Britta Pedersen)

    Mosse: Forschung nach NS-Raubkunst

    Rudolf Mosse war leidenschaftlicher Kunstsammler. Seine Sammlung wurde von den Nationalsozialisten zerschlagen und in alle Welt verkauft. Jetzt haben sich einige Berliner Institutionen mit den Erben zusammengetan, um die Mosse-Sammlung zu rekonstruieren.

    Marcel Broodthaers: Un Jardin d‘Hiver, 1974. Friedrich Christian Flick Collection im Hamburger Bahnhof, Berlin | Foto: © Nationalgalerie im Hamburger Bahnhof, SMB, Schenkung der Friedrich Christian Flick Collection / Thomas Bruns, The Estate of Marcel Broodthaers und VG Bild-Kunst, Bonn 2016)

    Kulturtipps

    Tipp 1: Theaterstück "NASSER #7Leben"
    Tipp 2: Ausstellung "moving is in every direction"
    Tipp 3: Tanz-Performance "#95 Urban Soul Café"

    Ein Mann fotografiert auf dem Landesparteitag der Alternative für Deutschland (AfD) in Klipphausen (Sachsen) ein Transparent mit dem AfD-Parteilogo (Bild: dpa/Sebastian Kahnert)

    Die AfD und die Neue Rechte

    Die Spiegel-Redakteurin Melanie Amann beobachtet die AFD seit ihrem Bestehen wie kaum eine andere Journalistin. In ihrem Buch gerade erschienen Buch erklärt sie uns, warum die AFD so schnell so erfolgreich wurde, wer sie führt – und wie weit rechts sie tatsächlich steht