Kühe auf der Weide in Fergitz. © rbb/Tim Evers

Wie die Kunst aufs Dorf kam - Das Uckermark-Festival

Die Dokumentation erzählt davon, wie die Kunst aufs Dorf kommt: wie das mittlerweile fünfte UM-Festival entsteht, von der ersten Idee bis zur großen Abschluss-Sause. Wie die Kunst das Landleben verändert - und das Landleben die Kunst.

Fergitz in der Uckermark

Ortsbegehung der Stall-Ruine in Fergitz, durch die teilnehmenden Künstler. © rbb/Tim Evers
Ortsbegehung der Stall-Ruine in Fergitz, durch die teilnehmenden Künstler.

"UM" steht für Uckermark:

Alle zwei Jahre bringt das "UM Festival" Kunst in eine der schönsten, aber auch am dünnsten besiedelten Landstriche Deutschlands. Dann wachsen in der Weite der Landschaft fragile Installationen aus dem Boden, werden Scheunen zu "Showrooms" und auf sonst einsamen Alleen stauen sich die Autos - dann kommt zusammen, was nicht unbedingt zusammen gehört: Extrovertierte Hauptstadt-Kreative und einsilbige Alteingesessene, Konzeptkunst und Kuhstall. Dann beginnt in der Uckermark - genauer: in und um Fergitz, einem Örtchen von gut fünfzig Einwohnern - das spannendste Wochenende des Jahres.

Ortsbegehung Fergitz Oberuckersee mit den teilnehmenden Künstler, vorne links Ilona Kalnoky, Quelle: rbb/ Tim Evers
Ortsbegehung Fergitz Oberuckersee, mit den teilnehmenden Künstler, vorne links Ilona Kalnoky.

Wir begleiten die Organisatoren dieser Uckermark-Biennale um die Künstlerin Ilona Kalnoky und das Musikerpaar Gudrun Gut und Thomas Fehlmann, stromern mit den Künstlern über die Dörfer, auf der Suche nach Inspiration, sprechen mit "Ur-Einwohnern" und "Wochenend-Uckermärkern" über die Kunst und das Leben - auf dem Land.

Erstausstrahlung am 13.10.2016/rbb

Das Filmfestival Cottbus

Das Filmfestival in Cottbus ist Treffpunkt für Filmemacher und Schauspieler aus Osteuropa und aus der Region. Knut Elstermann trifft die Regisseure Andreas Dresen und Axel Ranisch und spricht mit ihnen über die Festivalatmosphäre und das osteuropäische Kino.