Die Young Voices Brandenburg, ein Chor von 20 jungen Brandenburgern und Berlinern, gehen auf Tournee. © rbb/Nicolai Thärichen
Die Young Voices Brandenburg, ein Chor von 20 jungen Brandenburgern und Berlinern, gehen auf Tournee.

Die Young Voices Brandenburg auf Wanderschaft - Heimatsuche

Die Young Voices Brandenburg haben die wahrscheinlich ungewöhnlichste Tournee ihrer Geschichte vor sich: Es wird gewandert - und zwar direkt vor der Haustür, in Brandenburg. Die stilbruch-Reportage begleitet den Chor von 20 jungen Brandenburgern und Berlinern.

Im Sommer 2016 liegt das Ziel nicht im Ausland und die Sänger sind auch nicht mit dem Reisebus oder Flugzeug unterwegs. Es wird gewandert - und zwar direkt vor der Haustür, in Brandenburg. Zwei Wochen lang. Von dem Städtchen Calau im Süden über Bad Saarow und Buckow bis Chorin im Norden. Das sind etwa 200 Kilometer.

Für die Konzerte auf dieser Wanderung haben die Young Voices ein Musikprogramm vorbereitet, das in die Landschaft passt: Es geht um Heimat. Sie haben in den Monaten zuvor Popsongs und klassische Lieder mit neuem Text versehen und auch selbst neue Lieder komponiert. Spannend zu erfahren, wie die Protagonisten, der Neubrandenburger Sebastian aus Mexiko oder Willi aus Bad Saarow über das Thema Heimat denken und wie sie sich ihm in Text und Melodie nähern. Arrangiert für Chor und eine kleine Instrumentalcombo werden diese neuen Heimatlieder während der Wanderetappen in den brandenburgischen Himmel geschmettert.

Die Young Voices Brandenburg haben die wahrscheinlich ungewöhnlichste Tournee ihrer Geschichte vor sich. Es wird nicht immer bequem werden, für die meisten ist die Wanderung eine Ausnahmesituation und eine echte Herausforderung. Kann man überhaupt noch perfekt singen nach einem Tagesmarsch? Wie reagiert das Publikum in Beeskow oder Müncheberg? Wie fühlt es sich an, jeden Abend das Zelt aufbauen zu müssen? Wer steigt als Erster auf den Pferdewagen, der eigentlich nur die Instrumente, Gepäck und Verpflegung transportiert? Und: Wie verändern diese zwei Wanderwochen durch Brandenburg die Wanderer selbst und den Blick auf die Landschaft?

Film von Margarete Kreuzer

Erstausstrahlung am 22.09.2016/rbb

Das Filmfestival Cottbus

Das Filmfestival in Cottbus ist Treffpunkt für Filmemacher und Schauspieler aus Osteuropa und aus der Region. Knut Elstermann trifft die Regisseure Andreas Dresen und Axel Ranisch und spricht mit ihnen über die Festivalatmosphäre und das osteuropäische Kino.

Kühe auf der Weide in Fergitz. © rbb/Tim Evers

Wie die Kunst aufs Dorf kam - Das Uckermark-Festival

Die Dokumentation erzählt davon, wie die Kunst aufs Dorf kommt: wie das mittlerweile fünfte UM-Festival entsteht, von der ersten Idee bis zur großen Abschluss-Sause. Wie die Kunst das Landleben verändert - und das Landleben die Kunst.