Die Sendung im Detail

Newsticker


Polizei Berlin
Hier können Sie sich jederzeit an die Berliner Polizei wenden.

Polizei Brandenburg
Hier erhalten Sie Informationen zu den wichtigsten zentralen Polizeidienststellen des Landes.

Cartoon

Gezeichnete Damen in Hochzeitskleidern vor Gericht (Quelle: rbb)

Der gezeichnete Fall

Jede Woche wird ein Fall in gezeichneter Form verhandelt - am Ende immer vor Gericht! Hier sind die beliebten Cartoons hintereinander zum Anklicken aufgereiht.

Der besondere Fall

Schläger im U-Bahnhof (Quelle: rbb)

Wer kennt den brutalen Schläger?

Wortlos kommt er einem entgegen und tritt zu - in den Unterleib, gegen den Kopf, selbst wenn sein Opfer schon am Boden liegt. Dann geht er weiter. Mit Bildern einer Überwachungskamera hofft die Polizei den Mann mit den auffälligen Schnürschuhen zu finden. 

Aufgeklärt

  • Mutmaßlicher Krankenhaus-Dieb gefasst

  • Vermisster gefunden - keine Fremdeinwirkung

  • Überfall auf Rentner in Reinickendorf aufgeklärt

  • Festgenommen: Das Ende einer spektakulären Flucht

  • Mutmaßlicher Sexualtäter gefasst

  • 10 Blitz-Einbrecher vor Gericht

Prävention

  • Vor Teppichbetrügern wird gewarnt!

  • Abzocke durch falsche Gewinnversprechen

  • Autobahngold - Trickbetrüger am Straßenrand

  • Autokauf im Internet

  • Langfinger machen niemals Urlaub

Täter | Opfer | Polizei Archiv

  • Moderator Uwe Madel vor dem Logo der Sendung "Täter Opfer Polizei" (Quelle: rbb)

    Täter - Opfer - Polizei vom 02.11.2014

    +++ Wer war der unbekannte Tote im Koffer? +++ Ermittlungen seit 2013: Überfall in Ludwigsfelde +++ HERMES-Paketbote ausgeraubt +++ Brutaler Schläger in Berlin gesucht +++ Moderation: Uwe Madel +++


     

    Wer war der unbekannte Tote im Koffer?

    Der schwarze Rollkoffer wird vermutlich nicht weiter aufgefallen sein. Doch irgendjemand muss ihn in Berlin-Spandau über den Brunsbütteler Damm gezogen haben – vor Wochen oder sogar Monaten. Sein Inhalt: ein Toter, nur bekleidet mit einem hellen, blau gestreiften Schlafanzug.

    Fahndung - Wer kennt den EC-Kartenräuber?

    Am 11. Juli hat er gemeinsam mit einem Komplizen einen 59 Jahre alten Mann in Berlin-Mariendorf geschlagen und getreten. Mit der EC-Karte des Opfers wurden dann in der Sparkasse am Tempelhofer Damm Kontoauszüge ausgedruckt. Dann hob der Täter noch zweimal Geld ab.

    Der gezeichnete Fall - Brautkleidersorgen

    Für Ulrike ist die Planung ihrer Hochzeit ein Langzeitprojekt. Das Wichtigste dabei: ihr Kleid! Höchstes Entzücken, wenn sie mit den besten Freundinnen beim Sektchen in „Marcels Hochzeitsparadies“ Roben in Weiß und edlen Cremetönen anschaut.

    Wer kennt den brutalen Schläger?

    Wortlos kommt er einem entgegen und tritt zu - in den Unterleib, gegen den Kopf, selbst wenn sein Opfer schon am Boden liegt. Dann geht er weiter. Mit Bildern einer Überwachungskamera hofft die Polizei den Mann mit den auffälligen Schnürschuhen zu finden.

  • Moderator Uwe Madel vor dem Logo der Sendung "Täter Opfer Polizei" (Quelle: rbb)

    Täter - Opfer - Polizei vom 26.10.2014

    +++ Explosion am Sonntagmorgen +++ Mit Maske und Pistole – in Berlin häufen sich Banküberfälle +++ Ware gegen Geld – wie der Trickdieb es sieht +++ Tankstellenüberfälle in Schöneberg – noch keine heiße Spur +++ Raub in der U-Bahn +++ Moderation: Uwe Madel +++

    Explosion am Sonntagmorgen

    Die Schäden sind enorm. Die Sparkassenfiliale am Mariendorfer Damm ist völlig zerstört. Als am Morgen des 19. Oktober kurz vor 07.00 Uhr der Notruf eingeht, ist die Polizei in höchste Alarmbereitschaft versetzt: die Filiale befindet sich in einem Wohnblock, in dem hunderte Menschen wohnen.

    Mit Maske und Pistole - in Berlin häufen sich Banküberfälle

    Sie waren immer mit einer Pistole bewaffnet und wollten Geld - die Männer, die in kurzer Zeit mehrere Banken in Berlin überfielen: Am 06. Oktober die Sparkasse am Alexanderplatz, am 14. eine Sparkasse in Friedrichsfelde, und am 20. Oktober die Berliner Volksbank in Berlin-Buch.

    Ware gegen Geld – wie der Trickdieb es sieht

    Er versucht in Supermärkten Waren an der Kasse zurück zu geben. Waren, die er unmittelbar zuvor im Laden gestohlen hat: ohne einen Kassenbon vorweisen zu können, will er dafür Bargeld haben. Und, wie die Potsdamer Polizei ermittelt hat, war der Unbekannte mit diesem Trick schon mehrfach erfolgreich.

    Fahndung - Wer kennt die Krankenhaus-Diebin?

    Die Polizei in Potsdam fahndet nach dieser Frau, einer Krankenhaus-Diebin. Das Foto entstand im Mai. Da wurde einer Rentnerin aus Potsdam im Krankenhaus das Portemonnaie gestohlen.

    Der gezeichnete Fall - Schwester Anita auf Hausbesuch

    „Und, wie geht’s uns heute?“ Immer patent, immer gut gelaunt: während andere Pflegekräfte nur über die Station hetzen, findet Schwester Anita Zeit für ein Schwätzchen. Dass das zu ihrem Rechercheprogramm gehört, ahnen die Senioren nicht.
     

    Fahndung - EC-Kartendieb gesucht

    Die Ermittler in Neuruppin suchen nach einem Einbrecher und Dieb, der bereits im Sommer 2013 ein Portemonnaie gestohlen hat - aus einem Umkleideschrank im Restaurant „Seegarten“ in Neuruppin.

    Raub in der U-Bahn

    Ein Mann versucht im U-Bahnhof einen Dieb aufzuhalten - und stürzt dabei ins Gleisbett. Er bleibt bewusstlos liegen. Szenen vom 16. März, einem Sonntagmorgen, gegen 08.00 Uhr in der Linie U8.

  • Moderator Uwe Madel vor dem Logo der Sendung "Täter Opfer Polizei" (Quelle: rbb)

    Täter - Opfer - Polizei vom 19.10.2014

    +++ Überfälle auf Geldtransporter +++ Überfall auf Geldboten vor dem Apple Store +++ Raubüberfall in Schildow +++ Tatort Straßenbahn  +++ Moderation: Uwe Madel +++

    Überfälle auf Geldtransporter in Berlin

    Drei Männer gehen spazieren, in der Hannah-Karminski-Straße in Berlin-Charlottenburg. Einer von ihnen sitzt im Rollstuhl. Es der Abend des 29. September. Ein Geldtransporter biegt in die Hannah-Karminski-Straße und hält am Ende der Sackgasse.

    Wer hat die Räuber am Kurfürstendamm gesehen?

    Drei Männer auf der Flucht; nach einem bewaffneten Überfall. Einer der Täter schleppt einen Geldkoffer. Es ist der 20. September kurz vor 18.00 Uhr, als die Männer am Kurfürstendamm, vor dem Laden des Computerherstellers Apple, einen Geldboten attackieren.

    Raubüberfall in Schildow

    Es ist Montagabend, der 03. März, kurz vor Ladenschluss, vor dem Netto-Markt in der Hauptstraße in Schildow: Ein Mann wartet, dass der Markt sich leert. Dann betritt er das Geschäft. Er geht an die Kasse, zückt ein Messer.

    Der gezeichnete Fall - Time is money!

    Als die letzte Büchse Bier geleert und die letzte Tüte geraucht ist, weiß Markus, dass etwas passieren muss. Der sonst schüchterne Fünfundzwanzigjährige besitzt eine Pistole. Wenn er sich selbst schon davor fürchtet – warum nicht auch andere? Markus nimmt all seinen Mut zusammen, maskiert sich, stürmt in die Bank und kommt vor einem Schreibtisch zu stehen: „Los, Geld raus! Sofort!“ Die Angestellte sieht erschrocken in den Lauf seiner Pistole. Auch Markus erschrickt; an einem Werbeplakat erkennt er: er ist hier in gar keiner Bank, sondern in einer Versicherungsagentur!

    Tatort Straßenbahn

    Er hatte eine Bierflasche dabei und einen Stift in der Tasche. Damit hielt ein Mann eine ganze Straßenbahn auf, bedrohte den Fahrer und beschädigte die Bahn so schwer, dass sie nicht weiter fahren konnte; das alles innerhalb weniger Minuten. Jetzt sucht die Berliner Polizei nach ihm.

  • Moderator Uwe Madel vor dem Logo der Sendung "Täter Opfer Polizei" (Quelle: rbb)

    Täter - Opfer - Polizei vom 12.10.2014

    +++ Banküberfall am Alexanderplatz +++ Krankenhausdiebstahl aufgeklärt +++ Raubüberfall in Wittenberge +++ Warnung vor Teppich-Schwindlern +++ Moderation: Uwe Madel +++

    Banküberfall am Alexanderplatz

    Die Einsatzleitstelle der Berliner Polizei am 06. Oktober um die Mittagszeit; es ist einer von 3500 Anrufen, die täglich hier eingehen – ein Notruf kurz vor 12.00 Uhr: die Sparkassenfiliale am Alexanderplatz ist überfallen worden.

    Krankenhausdiebstahl aufgeklärt

    Vor einer Woche fahndete „Täter, Opfer, Polizei“ nach einem Dieb. Schon kurz nach unserer  Sendung erreichten zahlreiche Hinweise die Ermittler. Und schnell stand fest: der Mann ist kein Unbekannter.

    Der gezeichnete Fall - Blaue Schwerter auf weißem Grund

    Steve ist Tag und Nacht von edlem Porzellan umgeben: Geschirr, das zu den Museumsschätzen gehört, die er und seine Kollegen bewachen. „Scherben bringen Glück“, sagt er, als Freundin Sabrina beim Frühstück eine Untertasse zerbricht, „bei mir auf Arbeit wären das jetzt tausend Euro.“

    Raubüberfall in Wittenberge

    Beim Discounter Lidl sind nach einem langen Verkaufstag die Kassen gut gefüllt – auch am Donnerstagabend, dem 15. Mai. Darauf spekuliert der Täter. Der Markt am Bentwischer Weg schließt um 20.00 Uhr. Bis kurz vor Ladenschluss wartet der Unbekannte, bis die letzten Kunden den Discounter verlassen haben.

    Vor Teppich-Schwindlern wird gewarnt

    Es klingelt an der Wohnungstür. Zwei Männer erkundigen sich, ob es Teppiche im Haushalt gibt. Sie bieten an, die Stücke zu reinigen, zu erfreulich günstigen Preisen. Ab hier gilt die alte Haustürgeschäftsregel: wer erst einmal in der Wohnung ist, hat fast schon gewonnen.

  • Moderator Uwe Madel vor dem Logo der Sendung "Täter Opfer Polizei" (Quelle: rbb)

    Täter - Opfer - Polizei vom 05.10.2014

    +++ Tatort Krankenhaus: Diebe unterwegs +++ Gefasst: der Räuber aus dem Nachtbus +++ Raubüberfall im Lottoladen in Wittstock +++ Handtaschenraub in Thermometer-Siedlung +++ Moderation: Uwe Madel +++

    Tatort Krankenhaus: Diebe unterwegs

    Es passiert immer wieder: Patienten liegen geschwächt und hilflos im Krankenhaus, werden operiert - und zur selben Zeit räumen Diebe ihre Wohnung aus. Die Täter müssen die Wohnungstür nicht einmal aufbrechen, sie besorgen sich einfach den passenden Schlüssel!

    Gefasst: der Räuber aus dem Nachtbus

    Im April berichtete „Täter, Opfer, Polizei“ über einen besonders hinterhältigen Überfall: ein schwerbehinderter Rentner wurde im Hausflur kurz vor seiner Wohnung niedergeschlagen und ausgeraubt. Dieser Fall wurde jetzt aufgeklärt.

    Der gezeichnete Fall - Lieb und (S)teuer

    Pascal hat den schönsten Beruf der Welt: er macht Menschen glücklich. Im gehobenen Preissegment vermittelt er Partnerschaften und hat schon manchen Bund fürs Leben gestiftet. Auch für den Eigenbedarf ist er gut aufgestellt: seine Liebe zu Freundin Patricia lodert heftig.

    Fahndung - Wer kennt den Einbrecher?

    Die Polizei Neuruppin sucht nach einem mutmaßlichen Einbrecher und EC-Kartenbetrüger. Bei einem Einbruch in die Agrargenossenschaft Manker in der Nähe von Fehrbellin (Landkreis Ostprignitz-Ruppin) in der Nacht zum 23. August erbeutete er unter anderem eine EC-Karte.

    Raubüberfall im Lottoladen in Wittstock

    Ein Sommertag - es sind fast 30 Grad in Wittstock, am 04. Juli um Mittagszeit. Ein Mann läuft druch die Stadt. Trotz hochsommerlicher Temperaturen trägt er einen Winterschal um den Hals. Sein Ziel: der Lottoladen in der Königstraße.

    Handtaschenraub in Thermometer-Siedlung

    Am helllichten Tag, mitten in einer Wohnsiedlung: eine Frau wird zu Boden gestoßen. Der Täter entreißt ihr die Handtasche und flieht. Jutta G., eine 72-jährige Rentnerin aus Berlin-Lichterfelde ist an diesem Montag, dem 02. Juni, mittags unterwegs zum Einkaufen in der Celsiusstraße, in der so genannten Thermometer-Siedlung in Lichterfelde Süd.


  • Moderator Uwe Madel vor dem Logo der Sendung "Täter Opfer Polizei" (Quelle: rbb)

    Täter - Opfer - Polizei vom 28.09.2014

    +++ Juwelier in Berlin-Charlottenburg überfallen +++ Weitere Fälle mit dem Wechselgeld-Trick +++ Messerattacke - versuchter Mord an Berliner Steuerberater +++ Geldautomaten gesprengt – und dann ging noch das Licht aus! +++ Kriminelle auf Krankenbesuch +++ Moderation: Uwe Madel +++

    Juwelierauslage (Quelle: rbb)

    Juwelier in Berlin-Charlottenburg überfallen

    Es war ein traumatisches Erlebnis, das der Juwelier Jürgen B. vor gut einem halben Jahr hatte: Am 06. März klingelt kurz nach 13.00 Uhr ein junger Mann an der Tür seines Geschäftes in der Leibnizstraße 82. Der Juwelier lässt den Kunden herein. Eine ganz normale Situation.

    Nachgestellter Überfall (Quelle: rbb)

    Messerattacke - versuchter Mord an Berliner Steuerberater

    Es ist ein ruhiger Abend, im Dahlemer Weg in Berlin-Lichterfelde. Plötzlich sind Hilferufe zu hören. Anwohner finden vor dem Haus einen schwer verletzten Mann - ihren Nachbarn: der 69-Jährige blutet stark, überlebt nur dank der schnellen Hilfe. Wer auf dem Parkplatz vor seiner Wohnung auf ihn eingestochen hat, weiß er nicht.

    Fahndungsfoto des Autodiebes (Quelle: rbb)

    Fahndung - Wer kennt den Autodieb?

    Er wurde Ende April auf der Stadtautobahn in Berlin geblitzt. Das Auto – ein dunkler Audi A 6 – war kurz zuvor in Dallgow-Döberitz (Landkreis Havelland) gestohlen worden.

    Grafikdarstellung des versuchten Überfalls (Quelle: rbb)

    Der gezeichnete Fall - Sorry, but it’s a robbery!

    Berlin, der gleißende Magnet, die Stadt, die sich täglich neu erfindet! Auch Harry vernimmt diesen Ruf: nach gescheiterten Studium in seiner englischen Heimat will er jetzt das Glück made in Germany versuchen. Wie das genau aussehen soll, weiß Harry noch nicht so recht. Irgendwas wird sich schon ergeben!

    Geldautomaten gesprengt – und dann ging noch das Licht aus!

    Ärger in Klein Briesen für alle die am 31. Juli früh aus dem Bett müssen: ein Stromausfall - kurz nach vier Uhr - gleich in mehreren Orten des Landstrichs südlich der Stadt Brandenburg. Bald entdecken Monteure des Energieversorgers im Wald bei Klein Briesen den Grund für die Störung - und rufen die Polizei.

    Fahndungsfoto des Büroeinbrechers (Quelle: rbb)

    Fahndung - Büroeinbrecher gesucht

    Die Einbruchspezialisten im Landeskriminalamt Berlin ermitteln gegen eine Tätergruppe, die im Juni in ein Bürogebäude in der Feldtmannstraße in Weißsensee eingedrungen ist. Dabei wurde Bargeld gestohlen, aber auch eine EC-Karte.

    Die Betrüger fragten zuerst nach dem Weg zum Krankenhaus (Quelle: rbb)

    Kriminelle auf Krankenbesuch

    Margit G. kann es noch immer noch nicht fassen, wie skrupellos die Täter waren. Sie wollte hilfsbereit sein. Doch genau darauf spekulieren die Betrüger.

  • Moderator Uwe Madel vor dem Logo der Sendung "Täter Opfer Polizei" (Quelle: rbb)

    Täter - Opfer - Polizei vom 21.09.2014

    +++ Wer tötete Thomas W.? +++ Unterwegs auf der B 109 - der Tankstellenräuber +++ Fremdenfeindlicher Übergriff – brutale Misshandlung in der S-Bahn +++ Abzocke durch falsche Gewinnversprechen +++ Moderation: Uwe Madel +++

    Wer tötete Thomas W.?

    Am 14. Februar, dem Valentinstag, wurde der 51-jährige Kioskbesitzer Thomas W. in seinem Kiosk in Berlin-Steglitz ermordet. Für die Tat gibt es keine Zeugen. Deshalb bittet die Polizei jetzt erneut um ihre Mithilfe.

    Fahndung - Selfie vom Einbrecher?

    Wer ein Smartphone hat, macht gern auch mal Fotos von sich selbst. So ein Selfie könnte jetzt bei der Aufklärung eines Einbruchs helfen, denn die Polizei möchte wissen, wer die beiden Männer sind.

    Fremdenfeindlicher Übergriff – brutale Misshandlung in der S-Bahn

    Ein Mann wird in der S-Bahn zusammengeschlagen. Die Täter hören erst auf, als andere Fahrgäste sich einmischen. Akin A. – wir haben den Namen geändert - hat an diesem Abend einen Freund besucht. Es ist der 08. September gegen 00.30 Uhr, als er in der Ringbahn S 41 Richtung Wedding sitzt.

    Fahndung - Wer sind die Autoeinbrecher?

    Sie haben im November 2013 in Birkenwerder (Landkreis Oberhavel) einen Audi aufgebrochen. Ihre Beute: ein Portemonnaie mit Bargeld und verschiedenen EC- und Kreditkarten.

    Wie gewonnen – so betrogen!

    Das Telefon klingelt. Der 80-jährige Wolfgang M. freut sich über den Anruf: Er hat
    92000 Euro gewonnen - teilt ihm ein „Rechtsanwalt“ mit! Der Rentner hat tatsächlich einmal bei einem Gewinnspiel mitgemacht; er schöpft keinen Verdacht.