Gitarrist Coco Schumann (Quelle: imago/Scherf)

Zu Gast: Coco Schumann

Als Coco Schumann anfing, sich für Jazz zu begeistern, wird diese Musik in Nazideutschland als „entartete Negermusik“ diffamiert. Doch das hindert den damals 13-jährigen nicht daran, sich für Ella Fitzgerald zu begeistern und seiner Lust für diesen Rhythmus nachzugehen.

Rückblick

Annette Frier (li.) und Jörg Thadeusz (Quelle: rbb)

Zu Gast: Annette Frier

Sie gilt als Antidepressivum des deutschen Fernsehens, hat Comedy salonfähig gemacht und sich fast nebenbei noch als ernst zu nehmende Schauspielerin etabliert. Nun schickt sich Annette Frier an, die Berliner Theaterzuschauer zu erobern.

Video-Download

Annette Frier bei THADEUSZ (Quelle: rbb)

- THADEUSZ: Annette Frier - Komikerin

Annette Frier erzählt, warum sie lieber mit Männern als mit Frauen arbeitet, wieso Timing bei Witzen entscheidend ist und warum sie Autoritäten nicht mag.

Download (mp4)

Podcasts abonnieren

  • THADEUSZ Videopodcast

  • THADEUSZ Audiopodcast

Audio-Download

Die Schauspielerin Annette Frier (Quelle: dpa)

- Annette Frier: Komikerin

Nun wird Annette Frier zum ersten Mal in Berlin auf einer Theaterbühne stehen. Sie spielt die Tochter im bitterkomischen und hochkarätig besetzten Generationendrama „Eine Familie“. Premiere des Broadway-Hits ist am 22. Januar im Theater am Kurfürstendamm.

Download (mp3)

Mehr von THADEUSZ

Rückblick

RSS-Feed
  • Armin Mueller-Stahl (Quelle: rbb)

    Armin Mueller-Stahl - Schauspieler, Schriftsteller, Maler

    In der DDR, in der Bundesrepublik wie auch in Hollywood gefeiert, ist Armin Mueller-Stahl schon lange ein Schauspieler von Weltrang. Doch selbst diese Kategorisierung beschreibt das Talent des inzwischen 84-jährigen nur unzureichend. Tatsächlich ist der gebürtige Ostpreuße ein Künstler mit vielerlei Begabungen: Schriftsteller, Musiker, Maler und eben Schauspieler.

  • Brigitte Grothum bei THADEUSZ (Quelle: rbb)

    Brigitte Grothum - Schauspielerin

    Wenigen Menschen kann man ihr ganzes Leben lang beim Spielen zuschauen - bei Brigitte Grothum dürfen wir das. Die Schauspielerin feierte Anfang Dezember ihr 60-jähriges Bühnenjubiläum - und denkt noch lange nicht ans Aufhören.  

  • Thomas Südhof (Quelle: rbb)

    Thomas Südhof - Nobelpreisträger

    Seine Mission als Forscher an der kalifornischen Stanford University ähnelt den historischen Entdeckungsreisen zur Erkundung fremder Kontinente.  Das unbekannte Terrain, dem sich Thomas Südhof in seiner langjährigen Arbeit nähert, ist die Funktionsweise des menschlichen Gehirns.  Für seine Erkenntnisse über das Rätsel, wie Nervenzellen miteinander kommunizieren, erhielt der 58-jährige Neurobiologe im vergangenen Dezember den Nobelpreis für Medizin.

  • Klaus Wowereit (Quelle: rbb)

    Klaus Wowereit - Politiker

    Klaus Wowereit ist immer für einen Bonmot zu haben. "Es hat mir Spaß gemacht", so fasst er am Ende seine 13-jährige Amtszeit launig zusammen. Dabei waren seine Aufgaben als Regierender Bürgermeister Berlins wahrlich nicht immer heiter. Er musste die Schulden der Stadt jonglieren, konnte den Flughafen BER nicht eröffnen, seine Beliebtheit schwankte stark. Was also hat ihm da Spaß gemacht? Im Gespräch mit Jörg Thadeusz ordnet Klaus Wowereit persönlich seine Erfolge und Niederlagen im Amt ein: "Ich bin gegen viele Wände gelaufen, aber sie haben sich teilweise auch bewegt."

  • Andreas Dresen - Filmregisseur

    Alltag ist nicht langweilig.“ Wer die Filme von Andreas Dresen sieht, weiß, was der Filmregisseur damit meint. Mit seinen Arbeiten begeistert er seit Jahren Publikum und Kritiker gleichermaßen. Begonnen hat seine Leidenschaft für den Regieberuf schon in der Schulzeit in Schwerin. Andreas Dresen drehte Amateurfilme und schaffte 1986 die Aufnahme an der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf" in Potsdam-Babelsberg, die in diesem Jahr 60 Jahre alt wird.

  • Dr. Andreas Knieriem bei THADEUSZ (Quelle: rbb)

    Andreas Knieriem - Zoodirektor

    Seit Dr. Andreas Knieriem im April dieses Jahres seinen umstrittenen Vorgänger ablöste, hat er als Direktor im Zoologischen Garten und im Tierpark in Berlin schon einiges bewegt. Der studierte Veterinärmediziner ließ den Zoo-Tieren Spielzeug gegen die Langeweile in ihre Gehege bringen und bemühte sich um einen besseren Service für die Zoo-Besucher.

  • Wolf Haas bei THADEUSZ (Quelle: rbb)

    Wolf Haas - Schriftsteller

    Auch wenn er diese Bezeichnung nicht gern hört: Er ist ein Kultautor. Denn Wolf Haas hat die Brenner-Kriminalromane geschrieben und zwar in einem einzigartigen Sprachrhythmus. Die Krimis um den schrulligen Privatdetektiv Simon Brenner erreichten eine Millionenauflage und wurden erfolgreich fürs Kino verfilmt

  • Ulrike Poppe (Quelle: rbb)

    Ulrike Poppe, Bürgerrechtlerin

    Als der Staatsapparat der DDR vor 25 Jahren zu wanken beginnt, um kurz darauf in sich zusammen zu fallen, ist das vor allem ein Sieg der Bürgerbewegung. Ulrike Poppe ist eine ihrer wichtigsten Protagonistinnen. In den frühen 80er-Jahren arbeitet sie unter anderem im „Netzwerk Frauen für den Frieden“ und der „Initiative für Frieden und Menschenrechte“ mit. Dafür steckt sie die Staatssicherheit 1983 sechs Wochen in Untersuchungshaft.

  • Cynthia Barcomi bei Thadeus (Quelle: rbb)

    Cynthia Barcomi, Bäckerin

    Barcomi half den Berlinern Bagel und Muffin zu buchstabieren und legte mit ihren Kaffeekompositionen den Grundstein dafür, dass der Pappbecher mit dem dampfenden Heißgetränk heutzutage essentieller Bestandteil des Stadtbilds geworden ist.

  • Jörg Thadeusz im Interview mit Udo Reiter (Quelle: rbb)

    Udo Reiter

    Er war der "ewige Intendant", der "König der dritten Programme" – Der ehemalige Intendant Udo Reiter (Journalist, MDR-Intendant 1991 - 2011) hat den Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) aufgebaut und erfolgreich gemacht. Seit Neujahr 1992 auf Sendung, gestaltete die Dreiländeranstalt bald das beliebteste dritte Fernsehprogramm. Wohl auch, weil Reiter und seine Kollegen die Wünsche und Ängste der Ostdeutschen in der Nachwendezeit ernst nahmen. Bei Westmedien stieß die "TV-Soljanka aus Ostalgie, Volksmusik und Ratgeberei" (Der Spiegel) auf Fassungslosigkeit.