Fürstin Gloria von Thurn Taxis (Quelle: imago stock&people)

Von der Partyprinzessin zur Herrin von Schloss St. Emmeram - Zu Gast: Fürstin Gloria von Thurn und Taxis

Mariae Gloria Ferdinanda Joachima Josephine Wilhelmine Huberta Fürstin von Thurn und Taxis, geborene Gräfin und Herrin von Schönburg-Glauchau - ja so können Menschen in Deutschland mit vollem Namen heißen. Gloria von Thurn und Taxis hat sich in den wilden 80ern die Beinamen „Prinzessin TnT“ und „Punkprinzessin“ verdient. Heute ist sie das geachtete Oberhaupt der Familie Thurn und Taxis, erfolgreiche Geschäftsfrau, Schlossherrin, Malerin, strenggläubige Katholikin, Großmutter - aber noch immer die schillerndste Figur des deutschen Hochadels.

Franziska Giffey und Jörg Thadeusz (Quelle: rbb)

Zwischen Clan-Kämpfen und Bildungsvorhaben – Die erste Neuköllner Bezirksbürgermeisterin - Zu Gast: Franziska Giffey - Politikerin

Für gewöhnlich ist es nicht möglich, Legenden zu beerben. Im Fall von Heinz Buschkowsky, der zu Beginn des vergangenen Jahres von seinem Amt als Bezirksbürgermeister von Neukölln zurücktrat, ist es anders: Obwohl sie die derzeit jüngste Bezirksbürgermeisterin Berlins ist, bestreitet niemand, dass Franziska Giffey dem Vergleich mit ihrem Vorgänger mühelos standhält.

Video-Download

Franziska Giffey (Quelle: rbb)

- THADEUSZ: Franziska Giffey - Politikerin

 

Franziska Giffey erklärt, warum Sie sich entschied, in so jungen Jahren in die Niederungen der Kommunalpolitik hinabzusteigen, wieso es sie persönlich trifft, wenn ihr die Hand verwehrt wird, weil sie eine Frau ist und warum sie nie weniger als 80 Stunden pro Woche arbeitet.

Download (mp4, 128 MB)

Audio-Download

Franziska Giffey (Quelle: imago/Metodi Popow)

- THADEUSZ: Franziska Giffey - Politikerin

Franziska Giffey erklärt, warum Sie sich entschied, in so jungen Jahren in die Niederungen der Kommunalpolitik hinabzusteigen, wieso es sie persönlich trifft, wenn ihr die Hand verwehrt wird, weil sie eine Frau ist und warum sie nie weniger als 80 Stunden pro Woche arbeitet.

Download (mp3, 33 MB)

Podcasts abonnieren

  • THADEUSZ Videopodcast

  • THADEUSZ Audiopodcast

Rückblick

RSS-Feed
  • Wolfgang Lippert (Quelle: rbb)

    "Ich durfte Tamara Danz schon in der Fachschule vorsagen." 

    Wolfgang Lippert - Schauspieler

     

    "Erna kommt" und "Wetten, dass..." - das sind die beiden markanten Wegmarken einer kometenhaften Karriere, die Wolfgang Lippert zu einem der ersten gesamtdeutschen Fernsehunterhalter werden ließen.

     

  • Sandra Maischberger (Quelle: rbb)

    "Ich bin einfach neugierig." 

    Sandra Maischberger - Moderatorin

    "Ich bin einfach neugierig." Über 30 Jahre vor Fernsehkameras Menschen zu befragen und dabei Interviewten und Zuschauern das Gefühl von Verständnis zu vermitteln, ist eine besondere Leistung. Sandra Maischberger gelingt dies mit freundlich-charmanter Gelassenheit.

  • Hans-Dietrich Genscher; Quelle: rbb

    "Wir sind zu Ihnen gekommen, um Ihnen mitzuteilen, dass heute Ihre Ausreise ..." 

    Hans-Dietrich Genscher - Politiker

    Sein wohl berühmtester Satz ging als Fragment in die Annalen der Geschichte ein: "Wir sind zu Ihnen gekommen, um Ihnen mitzuteilen, dass heute Ihre Ausreise ..." Diese Worte, gesprochen von Hans-Dietrich Genscher auf dem Balkon der Deutschen Botschaft in Prag, wurden 1989 vom Jubel tausender DDR-Flüchtlinge verschluckt und markierten einen entscheidenden Meilenstein auf dem Weg in Richtung Reisefreiheit und Wiedervereinigung.

  • Norbert Blüm (Quelle: rbb)

    "Die Rente ist sicher!" 

    Norbert Blüm - Politiker

    "Die Rente ist sicher!" - Norbert Blüm und Rente - das gehört seit diesem Ausspruch zusammen. 16 Jahre lang war der gelernte Werkzeugmacher Minister für Arbeit und Sozialordnung am Kabinettstisch des damaligen Bundeskanzlers Helmut Kohl. Seit er mit 67 selbst in Rente gegangen ist, wurde er eher lauter und radikaler als leiser.

  • Katja Riemann (Quelle: rbb)

    Von "Abgeschminkt" zu "Fack ju Göhte" 

    Katja Riemann - Schauspielerin

    Ihren Ruf als Ausnahmetalent verdiente sie sich gleich für ihre erste Filmrolle: Für „Sommer in Lesmona“ erhielt Katja Riemann 1988 den Grimme-Preis.

  • Katharina Wackernagel (Quelle: rbb)

    Neuer Krimi - maßgeschneidert für Urbino 

    Katharina Wackernagel

    Aus einer Film- und Theater-Familie kommend, machte sie ihre ersten Theatererfahrungen bereits mit sieben Jahren - in der Jugendgruppe des Staatstheaters Kassel. Und bereits in der zwölften Klasse bekam sie das Angebot für die Hauptrolle in der ARD-Vorabendserie "Tanja". Von da an war die Schauspielkarriere von Katharina Wackernagel nicht mehr aufzuhalten.

  • Dunja Hayali zu Gast bei Thadeusz (Quelle: rbb)

    "Neutralität gibt es nicht" 

    Dunja Hayali - Moderatorin

    "Glaubt eigentlich irgendjemand, dass das irgendwas bringt, dieser ganze Hass?" - mit ihrer Dankesrede für die Verleihung der Goldenen Kamera 2016 für "Beste Information" setzte Dunja Hayali ein Zeichen für die Freiheit der Presse und den demokratischen Dialog.

  • Ulrich Noethen (Quelle: rbb)

    Ulrich Noethen - Schauspieler

    Er überzeugt im Kinderfilm ebenso wie als strammer Nationalsozialist, Finanzbetrüger oder fieser Verräter. Die Bandbreite von Schauspieler Ulrich Noethen ist beeindruckend groß. Nun spielt Noethen in der ersten deutschen Verfilmung der Geschichte von Anne Frank deren Vater, Otto Frank.

  • Umberto Eco (Quelle: imago/Leemage)

    Umberto Eco - Schriftsteller

    Mit seinem ersten Roman "Der Name der Rose" wurde er 1980 weltberühmt. Er gilt als einer der großen Autoren der zeitgenössischen Weltliteratur.  Nun ist der italienische Schriftsteller Umberto Eco im Alter von 84 Jahren gestorben. Kurz vor Weihnachten war er bei Thadeusz zu Gast. Wir zeigen Ihnen dieses ganz besondere Talkerlebnis noch einmal.

  • Ildikó von Kürthy (Quelle: rbb)

    Ildikó von Kürthy - Autorin

    "Alle Frauen in der Lebensmitte sind auf der Suche.", sagt Ildikó von Kürthy. In ihrem neuen Buch "Neuland. Wie ich mich selber suchte und jemand ganz anderen fand" geht die Bestseller-Autorin ihrer treuen Leserinnengemeinschaft auch auf dieser wilden Reise voran. Bei "THADEUSZ" erzählt Ildikó von Kürthy über den sprach- und persönlichkeitsbildenden Einfluss ihres blinden Vaters, die entwürdigende Prozedur des Fettzellenvereisens und die erfrischende Wirkung von Meditation am Morgen.

Joerg Thadeusz; Quelle: rbb/Gundula Krause

THADEUSZ und die Beobachter

"THADEUSZ und die Beobachter“ ist die politische Gesprächssendung des rbb aus der Hauptstadt für die ganze Republik. Mit vier Kolleginnen und Kollegen aus dem journalistischen Fach, den Beobachtern, diskutiert Jörg Thadeusz 60 Minuten lang aktuelle politische Themen aus möglichst vielen Blickwinkeln. Das Quintett will Meinungen hören und gegeneinander spiegeln, Einschätzungen hinterfragen und Prognosen wagen.