Blick auf die Messehalle mit dem Thema Jagd während der grünen Woche in Berlin 1926. (Foto: Messe Berlin)

Chronik in Bildern - Die Grüne Woche im Wandel der Zeit

Vom 20. bis 28. Februar fand 1926 erstmals die Grüne Woche unter dem Berliner Funkturm statt. Idee war es, die traditionelle Wintertagung der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft mit einer landwirtschaftlichen Ausstellung zu verbinden.

Fans fotografieren die "David Bowie Mauer" in seinem Geburtsort Brixton. Bowie verstarb am 10.01.2016 an einem Krebsleiden (Quelle: EPA/Will Oliver)

1. Todestag von David Bowie - Als die Musikwelt innehielt

Als David Bowie am 10. Januar 2016 stirbt, trauert die Musikwelt um eine ihrer größten Ikonen. Mit etwa 140 Millionen verkauften Platten gehörte Bowie zu den erfolgreichsten Musikern der Popgeschichte. Zwei Jahre lang lebte er in Berlin - und noch immer ist er unvergessen.  

Symbolbild: Ein alter Computer mit Röhrenmonitor steht in einer Zimmerecke (Quelle Christian Charisius / dpa)

Chronologie - Die größten Berliner IT-Pannen

Veraltete Rechner, fehlende Sicherheits-Updates, stundenlange Stromausfälle und ein wahrer Dschungel an IT-Dienstleistern, die sich nicht untereinander absprechen - die Liste der Berliner IT-Pannen ist lang. Eine Chronologie.

Künstler Josef Tabachnyk neben seinem Knut-Denkmal (Quelle: dpa)

Geboren am 5. Dezember 2006 - Zehn Jahre Knut im Herzen

Am 5. Dezember vor zehn Jahren kam Eisbär Knut zur Welt, nur fünf Jahre später verstarb er. Knut wurde weltberühmt, weil er von seinem Pfleger Thomas Dörflein aufgezogen wurde. Für Zoobesucher und Fans sind die beiden noch immer präsent, wie auch einige Erinnerungsstücke beweisen.

Gisela May © Arno Burgi/dpa

Ihr Leben in Bildern - Erinnerung an Gisela May

Sie war die First Lady des politischen Chansons: Gisela May. Im Jahr 1924 in Wetzlar geboren, machte sich die gebürtige Hessin in Berlin vor allem als Diseuse und Brecht-Interpretin einen Namen. Am Freitagmorgen starb sie im Alter von 92 Jahren in Berlin.