Thadeusz und die Beobachter: Produktion einer Sendung (Quelle: rbb/Oliver Ziebe)
Produktion einer Sendung von "Thadeusz und die Beobachter"

- rbb-Veranstaltungen

Sie wollen bei einer Fernsehaufzeichnung dabei sein? "THADEUSZ und die Beobachter" live erleben? Ein Konzert im Großen Sendesaal des rbb besuchen? Hier informieren wir Sie über öffentliche Veranstaltungen und Produktionen mit Publikum im rbb. Bei Fragen hilft Ihnen gern unsere Service-Redaktion unter service-redaktion@rbb-online.de.

MAI

Dienstag, 31.05.
Mittwoch, 01.06.
Donnerstag, 02.06
19.00 Uhr, jeweils Doppelaufzeichnungen
Gretchen-Club, Obentrautstraße 19 – 21, 10963 Berlin-Kreuzberg
„nuhr ab 18 - junge comedy“

Nach dem Erfolg der ersten Staffel im vergangenen Herbst kommt es nun endlich zur Fortsetzung: Dieter Nuhr lädt wieder in seine Comedy-Mix-Show ein!
Auf dem Programm steht eine Mischung aus Stand up, Poetry Slam, Musik-Comedy, witziger Diashow und kurzen Einspielfilmen. Alles von und mit den vielversprechendsten Nachwuchskünstlern der deutschen Comedy-Szene.
Bei "nuhr ab 18" ist auch in 2016 alles erlaubt: Smartphone benutzen während der Sendung, im Internet surfen, Screenshots von Muttis Whatsapp-Nachricht rumzeigen und auch mal Dieter Nuhr einen Spruch reindrücken.
Den Soundtrack zur Sendung liefern die Berliner Jungs von Onkel Berni. Sie haben in den letzten Wochen tief in ihrer Text- und Soundkiste gekramt und für jeden Künstler einen personalisierten Mini-Song kreiert.
Sendetermine ARD:
09.06.2016, 23.30 Uhr
14.07.2016, 23.30 Uhr
21.07.2016, 23.30 Uhr
28.07.2016, 23.30 Uhr
25.08.2016, 23.30 Uhr
01.09.2016, 23.30 Uhr
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Jürgen Stark, rbb
Karten (ab € 12,00) über rbb-ticketshop.de

Dienstag, 31.05.
19.30 Uhr
Kleiner Sendesaal
Berlins dienstältestes Radio-Ehepaar geht in Rente
Die Bürgels verabschieden sich am 31.Mai

Nach 15 Jahren harter morgendlicher Radioarbeit verabschieden sich Hilde und Gerhard Bürgel von radioBERLIN und ihren Hörern.
Jeden Werktag um kurz nach 8.00 Uhr haben Gerhard und Hilde Bürgel in ihrer Comedy das Leben durch die Brille eines Urberliner Ehepaares betrachtet.
Hinter den beiden Figuren steht der Autor Norbert Schnöde, der in unnachahmlicher Art sowohl Gerhard als auch Hilde spricht. Über 2.000 Folgen hat Schnöde geschrieben und in Eigenregie produziert. Sein besonderer Anspruch war stets, eine tagesaktuelle Comedy zu schreiben und die Ereignisse des Sendetages in seinen Geschichten zu verarbeiten.
Aber nun zieht es Gerhard Bürgel in den (Un-)Ruhestand und „uff‘s Land“, wie er sagt - genauer ans Meer. Dort hat er eine Kneipe geerbt und getreu dem Motto ‚Wer nichts wird, wird Wirt‘ wird er Wirt.
Mit einem letzten großen Live-Auftritt und einem ‚Best of‘ verabschieden sich die Bürgels am 31. Mai von ihren Fans.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Angelika May, radioBERLIN 88,8
Karten dafür gibt es nur im Programm von radioBERLIN 88,8 zu gewinnen – nicht zu kaufen.

 

JUNI

Mittwoch, 01.06.
Donnerstag, 02.06
19.00 Uhr, jeweils Doppelaufzeichnungen
Gretchen-Club, Obentrautstraße 19 – 21, 10963 Berlin-Kreuzberg
„nuhr ab 18 - junge comedy“

Nach dem Erfolg der ersten Staffel im vergangenen Herbst kommt es nun endlich zur Fortsetzung: Dieter Nuhr lädt wieder in seine Comedy-Mix-Show ein!
Auf dem Programm steht eine Mischung aus Stand up, Poetry Slam, Musik-Comedy, witziger Diashow und kurzen Einspielfilmen. Alles von und mit den vielversprechendsten Nachwuchskünstlern der deutschen Comedy-Szene.
Bei "nuhr ab 18" ist auch in 2016 alles erlaubt: Smartphone benutzen während der Sendung, im Internet surfen, Screenshots von Muttis Whatsapp-Nachricht rumzeigen und auch mal Dieter Nuhr einen Spruch reindrücken.
Den Soundtrack zur Sendung liefern die Berliner Jungs von Onkel Berni. Sie haben in den letzten Wochen tief in ihrer Text- und Soundkiste gekramt und für jeden Künstler einen personalisierten Mini-Song kreiert.
Sendetermine ARD:
09.06.2016, 23.30 Uhr
14.07.2016, 23.30 Uhr
21.07.2016, 23.30 Uhr
28.07.2016, 23.30 Uhr
25.08.2016, 23.30 Uhr
01.09.2016, 23.30 Uhr
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Jürgen Stark, rbb
Karten (ab € 12,00) über rbb-ticketshop.de

Mittwoch, 01.06.
20.15 Uhr
Studio A, FSZ
rbb Praxis - Das Gesundheitsmagazin
Moderation: Raiko Thal
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Kristina Henss, rbb Praxis
Geladene Gäste!

Freitag, 03.06.
11.00 Uhr
Großer Sendesaal
Schulkonzert 14+
Marko Letonja
, Leitung
Martin Grubinger, Schlagzeug
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Ausschnitte aus:
Tan Dun, „Tears of Nature" - Konzert für Schlagzeug und Orchester
Peter Eötvös: „Speaking drums" - Konzert für Schlagzeug und Orchester
Im Format „Schulkonzert 14+“ präsentiert das Rundfunk-Sinfonie-orchester Berlin (RSB) charismatische Künstlerpersönlichkeiten, die ihre eigene Begeisterung für die Welt der klassischen Musik für jugendliche Hörer greifbar machen wollen.
Martin Grubinger ist einer der gefragtesten Schlagzeuger der Welt: Der Multiperkussionist hat maßgeblich dazu beigetragen, das Schlagzeug aus der hinteren Reihe im Orchester nach vorne zu holen, und sorgt fortwährend dafür, dass neues Repertoire entsteht. Sowohl Tan Duns Schlagzeugkonzert „Tears of Nature“ wurde für ihn geschrieben als auch Peter Eötvös‘ Konzert „Speaking drums“. Teile aus beiden Werken führt er am 3. Juni mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin für Schüler ab 14 Jahren im Haus des Rundfunks auf, erklärt seine besondere Beziehung zu den beiden Kompositionen und lässt das Publikum dabei tief in die Seele seiner Schlaginstrumente blicken.
Veranstalter: Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Karten € 5,00 unter RSB-Besucherservice: 030-202 987 15, tickets@rsb-online.de

Sonnabend, 04.06. und Sonntag, 05.06.
11.00 bis 16.00 Uhr
Foyer FSZ
rbb Galerie "Füchse in der Stadt"
Fotos unserer Zuschauerinnen, Hörer & User
Der Fuchs hat Berlin erobert. Ob bei Sonnenaufgang in Adlershof, mittags im Wedding oder nachts in Lichterfelde - der moderne Großstadtfuchs ist 24 Stunden unterwegs. Der rbb forderte seine Zuschauerinnen, Hörer und User auf: "Schicken Sie uns Ihre Fotos, Videos und Geschichten über Begegnungen mit Füchsen." Fast 1.000 Menschen haben sich beteiligt.
"Füchse in der Stadt" - eine Programmaktion in Zusammenarbeit mit dem Leibniz-Institut für Wildtierforschung (IZW). Der rbb sammelt die Geschichten, die Wissenschaftler vom IZW suchen darin nach Anhaltspunkten für ihre Forschung zur "Ökologie des Rotfuchses im urbanen Lebensraum".
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Ilona Marenbach, Wissenschaft und Bildung
Informationen: www.rbb-online.de/fuechse
Die Ausstellung ist innerhalb der Öffnungszeiten öffentlich kostenlos zugänglich. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Dienstag, 07.06.
20.15 Uhr
Studio A, FSZ
THADEUSZ UND DIE BEOBACHTER
"THADEUSZ und die Beobachter“ ist die politische Gesprächssendung des rbb aus der Hauptstadt für die ganze Republik. Mit vier Kolleginnen und Kollegen aus dem journalistischen Fach, den Beobachtern, diskutiert Jörg Thadeusz 60 Minuten lang aktuelle politische Themen aus möglichst vielen Blickwinkeln. Das Quintett will Meinungen hören und gegeneinander spiegeln, Einschätzungen hinterfragen und Prognosen wagen.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Volker Hartel, FS-Unterhaltung
Karten € 8,00 über TV-Ticketservice, Tel.: 030 5360640 oder – mit Glück - zu gewinnen über beobachter@rbb-online.de

Mittwoch, 08.06.
20.15 Uhr
Studio A, FSZ
rbb Praxis - Das Gesundheitsmagazin
Moderation: Raiko Thal
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Kristina Henss, rbb Praxis
Geladene Gäste!

Donnerstag, 09.06.
20.00 Uhr
RADIALSYSTEM V, Holzmarktstraße 33, 10243 Berlin
Nuhr im Ersten
Der Satiregipfel
Gäste: Ingo Appelt, Monika Gruber, Johann König, Torsten Sträter
Ingo Appelt garantiert messerscharfe Beobachtungen, brillanten Wortwitz, sowie freche und verschmitzte Pointen. Als „Enfant terrible der Comedy“ wird er gerne ins kommerzielle, wie ins öffentliche Fernsehen eingeladen. In seinem runderneuerten Programm „Besser ist besser!“ zeigt Ingo Appelt den modernen Weg zu einem besseren Leben.
Monika Gruber: Sie ist seit Jahren eine der erfolgreichsten Kabarettistinnen des Landes. Scharfzüngig, charmant, gnadenlos. Monika Gruber schafft auf unnachahmliche Art den Spagat, Alltagsprobleme und politischen Irrsinn gleichermaßen zu entlarven. „Irgendwas is immer!“ sagt sie in ihrem neuen Programm. Umso besser, dass sie rechtzeitig zur Stelle ist.
Johann König: Der Poet unter den Komikern, der Meister des ausschweifenden Minimalismus, erzählt in seiner unverwechselbaren Art schüchtern-charmant und mit brüchiger Stimme Geschichten aus seinem sonderlichen Leben.
Torsten Sträter: Bei ihm ist Idiotie nicht nur ein leeres Wort. Er erzählt von gebrochenen Menschen und sonderbaren Begebenheiten, aber er lotet auch die stillen Nuancen des Miteinanders aus. Und das alles mit einer angenehmen Stimme.
Sendung: Donnerstag, 09.06.2016, 22.45 Uhr, ARD
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Red.: Jürgen Stark, rbb
Die Veranstaltung ist ausverkauft!

Sonnabend, 11.06.
20.00 Uhr
Großer Sendesaal
Mit Don Juan und Feuervogel: der Schwarm der neuen Seidenstraße
Das Silk Road Symphony Orchestra gibt sein Auftaktkonzert im Großen Sendesaal des rbb
Gold, Jade, Porzellan, Gewürze – vor allem aber die Seide, die dieser berühmtesten aller Handelsrouten ihren Namen gab: Auf einer Route von mehr als 6.000 Kilometern brachten Händler diese Waren über den asiatischen Kontinent. Damit einher ging auch der Austausch der Kulturen. Die Seide, die das Silk Road Symphony Orchestra nun auf die Reise schicken will, ist eines der größten Geschenke, die sich die Kulturen gegenseitig machen können: Musik, die keine Grenzen kennt – und manchmal auch ganz deutlich Grenzen überschreitet.
Das Silk Road Symphony Orchestra, ein neues, internationales Orchesterprojekt, stellt sich am 11. Juni 2016 mit einem Auftaktkonzert vor – mit Werken von Richard Strauß, Igor Stravinsky und dem zeitgenössischen chinesisch-französischen Komponisten Qigang Chen.
„Unsere Arbeit soll das Publikum in den Ländern entlang der Seidenstraße auf eine Art und Weise einbinden, wie es nur wenige professionelle Orchester tun“, sagt Jan Moritz Onken, künstlerischer Leiter und Mitgründer der Initiative. Aus den Ländern entlang der Seidenstraßen-Routen sendeten Menschen, die sich für klassische Musik begeistern, ihre Antworten auf die Fragen: Was verbindet uns und was ist unsere gemeinsame Kultur?
Die Macher des Silk Road Symphony Orchestra haben zu diesem Zweck eine interaktive Internetplattform aufgebaut: den Silk Road Cultural Belt. Dort platzierten Teilnehmer aus inzwischen 19 Ländern ihre Repertoire-Ideen. „Von Wagner bis Aminollah Hossein ist bereits eine beträchtliche und überraschende Vielfalt entstanden“, sagt Onken. Bemerkenswert sei, dass sich nicht nur Menschen aus den Ländern entlang der Routen der Seidenstraße beteiligten: Sogar aus Grönland und der Demokratischen Republik Kongo habe man bereits Beiträge erhalten.
Ermöglicht wurde der Aufbau unter anderem durch ein Google-Förderstipendium, das die Verbreitung des interaktiven Ansatzes unterstützt.
Hinter dem Projekt steht ein internationaler Unterstützerkreis um die in Berlin ansässige Callias Foundation, die sich die Völkerverständigung vermittels der Musik zur Aufgabe gemacht hat. Die Idee, so teilt die Callias Foundation mit, sei eine Antwort auf zwei globale Entwicklungen: vor allem die Volksrepublik China, aber auch andere Staaten entlang der Seidenstraßen-Routen, investieren derzeit massiv in Infrastruktur und Transportwege. Zugleich drängen politische Konflikte, wachsende kulturelle Isolation und Kriege im Nahen Osten und Zentralasien die Kultur immer wieder in den Hintergrund.
„Es ist Zeit, die Idee der Seidenstraße nicht nur ökonomisch und geostrategisch zu verfolgen, sondern kulturell mit Leben zu erfüllen“, sagt Onken. Der 38-Jährige Dirigent, ausgebildet am Konservatorium von St. Petersburg, hat bereits Orchester in mehreren Staaten entlang der Seidenstraße geleitet.
Veranstalter: Callias Foundation gGmbH
Karten € 32,50 (erm. 15,50) bzw. € 21,50 (erm. 9,50) bei allen bekannten Vorverkaufskassen

Montag, 13.06.
20.00 Uhr
WATERGATE CLUB, Falckensteinstr. 49, 10997 Berlin-Kreuzberg
kulturradio Klassik-Lounge im WATERGATE:
Andreas Ottensamer, Klarinette
Ksenija Sidorova, Akkordeon
José Gallardo, Klavier
DJane: Silke Mannteufel
Ein Jahr nach der denkwürdigen Klassik Lounge mit Andreas Ottensamer, der am Tag der Wahl des neuen Chefdirigenten der Berliner Philharmoniker zu spät zum eigenen Konzert kommen musste und zur Überbrückung seinen Vater als spontanen „Ersatz“ ins Watergate schickte, nehmen wir einen neuen Anlauf – wieder kommt Andreas Ottensamer in Begleitung des Pianisten José Gallardo. Dazu haben sich die beiden die Akkordeonistin Ksenija Sidorova als Verstärkung geholt, gemeinsam spielen sie Werke unter anderem von Astor Piazzolla, Mikhail Bronner, Béla Bartók und Efrem Podgaitz.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Christian Detig / Maren Borchers, kulturradio
Karten € 5,00 an der Abendkasse

Sonntag, 19.06.
12.00 Uhr
Großer Sendesaal
10.30 Open House: Instrumente kennen lernen und ausprobieren
Großer Sendesaal
Das 65. kulturradio-Kinderkonzert
Musikalisches Museum
Modest Mussorgskij: Auszüge aus „Bilder einer Ausstellung“ instrumentiert von Maurice Ravel
Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
James Feddeck
, Leitung
Christian Schruff, Moderation
Die Bilder sind futsch! Fast alle! Dabei waren das mal mehr als 400, damals im Frühjahr 1874 im russischen St. Petersburg. Da gab es eine Ausstellung mit Bildern vom Maler und Architekten Victor Hartmann. Zum Glück hat Hartmanns Freund die Bilder gesehen, der Komponist Modest Mussorgskij. Ein paar von ihnen hat er in einem großartigen Klavierstück beschrieben. So können wir die „Bilder einer Ausstellung“ mit den Ohren sehen.
Am Sonntag, 19. Juni um 12 Uhr, spielt das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin unter Leitung von James Feddeck die bekannteste von vielen Orchesterfassungen der „Bilder einer Ausstellung“ im 65. kulturradio-Kinderkonzert. Maurice Ravel hat 1922 die Klaviermusik Mussorgskijs mit den Klangfarben des großen Orchesters bunt angemalt. Pianist Holger Groschopp wird zum Vergleich einiges aus der Originalfassung spielen, kulturradio-Moderator Christian Schruff wird gemeinsam mit den Kindern ab 6 Jahren heraushören, wie die „Bilder einer Ausstellung“ ausgesehen haben.
Wie immer gibt es vor dem kulturradio-Kinderkonzert das „Open House“, wo die Musiker des DSO den Kindern alle Orchesterinstrumente zeigen und probieren lassen.
Das 65. kulturradio-Kinderkonzert ist geeignet für Kinder ab 6 Jahren.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg, kulturradio
Redaktion: Dorothea Diekmann, kulturradio
Karten € 4,00 (Kinder), € 10,00 (Erwachsene) zzgl. VVK erhältlich im rbb-Shop am Kaiserdamm 80 / 81, 14057 Berlin, Mo – Fr 10.00 – 14.00 und 14.30 – 17.00 Uhr, Sa 10.00 – 15.00 Uhr, Tel.: 030 97993 84999, über www.rbb-ticketservice.de, das Kartenbüro des DSO unter der Telefonnummer 030 2029 8711, unter tickets@dso-berlin.de sowie bei allen Vorverkaufskassen mit CTS-System und an der Tageskasse

Montag, 20.06.
19.30 Uhr
Großer Sendesaal
Konzert für Abonnenten
mit Vladimir Jurowski
Werke von Gustav Mahler und Richard Strauss
Veranstalter: Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Geladene Gäste

Mittwoch, 22.06.
13.00 – 15.00 Uhr
Studio A, FSZ
Deutschlands beste Vorleser
Bundesfinale
Jedes Jahr beteiligen sich knapp 600.000 Schüler der 6. Klassen in Deutschland am Vorlesewettbewerb. Was klein im Klassenverband beginnt, findet im Bundesfinale mit der Krönung zum „Besten Vorleser Deutschlands“ seinen Höhepunkt.  Den Vorlesewettbewerb gibt es seit 1959, einer der Initiatoren war Erich Kästner, Schirmherr ist der Bundespräsident.
In diesem Jahr wird das Finale am 22. Juni 2016 beim rbb ausgetragen. An diesem Tag treffen die Gewinner aus 16 Bundesländern aufeinander und einer von ihnen wird den begehrten Pokal „Deutschlands bester Vorleser“ mit nach Hause nehmen. Begleitet werden sie von ihrer Familie, Freunden und Klassenkameraden, die als Fans im Publikum sitzen und den Vorleser ihres Bundeslandes tatkräftig unterstützen.
Eine prominent besetzte Jury muss am Ende eine Entscheidung treffen. Die Mitglieder der Jury sind Stefan Gemmel (Autor und Lese-Weltrekordler), Singa Gätgens (Moderatorin), Angelika Schaack (Verlegerin), Leonie Reinhardt (Vorjahressiegerin) u. a.
Durch das Programm führt der KiKA/rbb-Moderator Felix Seibert-Daiker.
Der rbb zeichnet die Veranstaltung auf und produziert eine Sendung für den KiKA und rbb.
Eine Veranstaltung des Börsenvereins des deutschen Buchhandels in Kooperation mit dem rbb.
Redaktion im rbb: Anke Sperl
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Anmeldungen sind unbedingt erforderlich: familienprogramm@rbb-online.de

Änderungen vorbehalten!

Rundfunk Berlin-Brandenburg

Weitere Informationen

Berlinale-Tickets (Quelle: dpa)

Veranstaltungstickets online

Hier können Sie Tickets für die vom rbb Fernsehen und den rbb-Hörfunkprogrammen präsentierten Veranstaltungen erwerben.