Thadeusz und die Beobachter: Produktion einer Sendung (Quelle: rbb/Oliver Ziebe)
Produktion einer Sendung von "Thadeusz und die Beobachter" | Bild: rbb / Oliver Ziebe

- rbb-Veranstaltungen

Sie wollen bei einer Fernsehaufzeichnung dabei sein? "THADEUSZ und die Beobachter" live erleben? Ein Konzert im Großen Sendesaal des rbb besuchen? Hier informieren wir Sie über öffentliche Veranstaltungen und Produktionen mit Publikum im rbb. Bei Fragen hilft Ihnen gern unsere Service-Redaktion unter service-redaktion@rbb-online.de.

SEPTEMBER

Juli 2017 bis Dezember 2017
täglich von 12.00 Uhr bis 24.00 Uhr
14. OG, FSZ
„rbb ganz oben – Die radioeins Dachlounge“  - Pop-Up-Restaurant und Live-Programm auf dem Dach des rbb Fernsehzentrums in Berlin
radioeins feiert in diesem Jahr 20jähriges Jubiläum und setzt die Tradition fort, im Sommer von einer der schönsten Dachterrassen Berlins zu senden. Im Jubiläumsjahr geht es hoch hinaus in den 14. Stock des rbb-Fernsehzentrums in der Masurenallee mit  Livesendungen, Essen, Drinks und der besten Aussicht der Stadt. Von Juli bis Dezember laden der rbb und radioeins Zuschauer, Hörer und Programmmacher ein, zum Kennenlernen, Feiern und Genießen.
Jeden Tag von 12.00 bis 24.00 Uhr erwartet die Besucher ein umfangreiches gastronomisches Angebot, Konzerte, Lesungen, Comedy und Kabarett. Von Montag bis Freitag sendet radioeins live von der Bühne in der Dachlounge,  von 19.00 – 21.00 Uhr.
Im September schlägt auch die radioeins Morning Show die Zelte in im 14. Stock auf. Vier Wochen lang sendet radioeins dann von 5.00 bis 10.00 Uhr wieder „Guck mal radioeins – Der Schöne Morgen“ – in Farbe und im Netz …und natürlich live aus der radioeins Dachlounge.
Die Website radioeins.de bietet eine 10-Tage-Vorschau, Fotos, Videos und Informationen über Sonderevents sowie Speisenangebote.
Veranstalter bei Livesendungen und Sonderevents: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Michael Dropmann, radioeins
Eintritt frei! Anmeldung ist nicht erforderlich.
Karten für Loungekonzerte und Sonderevents kann man nur im Radioeins-Programm gewinnen!

Freitag, 22.09.
20.00 Uhr (Einlass 19.30 Uhr)
Großer Sendesaal
Sven Regener: Wiener Straße
Radioeins präsentiert die Buchpremiere
Kreuzberg, Anfang der 80er Jahre – das war ein kreativer Urknall, eine surreale Welt aus Künstlern, Hausbesetzern, Freaks, Punks und Alles-frisch-Berlinern. Jeder reibt sich an jedem. Jeder kann ein Held sein. Alles kann das nächste große Ding werden. Kunst ist das Gebot der Stunde und Kunst kann alles sein. Ein Schmelztiegel der selbsterklärten Widerspenstigen, die es auch gerne mal gemütlich haben, ein deutsches Kakanien in Feindesland. Wer könnte böser und zugleich lustiger und liebevoller darüber schreiben als Herr-Lehmann-Erfinder Sven Regener?
Wiener Straße beginnt im November 1980 an dem Tag, an dem Frank Lehmann mit der rebellischen Berufsnichte Chrissie sowie den beiden Extremkünstlern Karl Schmidt und H. R. Ledigt in eine Wohnung über dem Café Einfall verpflanzt wird, um Erwin Kächeles Familienplanung nicht länger im Weg zu stehen. Österreichische Aktionskünstler, ein Fernsehteam, ein ehemaliger Intimfriseurladen, eine Kettensäge, ein Kontaktbereichsbeamter, eine Kreuzberger Kunstaustellung, der Kampf um die Einkommensoptionen Putzjob und Kuchenverkauf, der Besuch einer Mutter und ein Schwangerschaftssimulator setzen eine Kette von Ereignissen in Gang, die alle ins Verderben reißen. Außer einem! Ein großer Roman voll schräger Vögel in einer schrägen Welt. Derbe, lustig und bizarr wie seine Protagonisten.
Über den Autor:
Sven Regener ist Musiker (Element of Crime) und Schriftsteller. 2001 veröffentlichte er seinen ersten Roman, Herr Lehmann, der sich über eine Million Mal verkaufte. Es folgten die Romane Neue Vahr Süd (2004), Der kleine Bruder (2008) und Magical Mystery oder die Rückkehr des Karl Schmidt (2013). Die Verfilmung von Magical Mystery oder die Rückkehr des Karl Schmidt kommt im Sommer 2017 ins Kino.
Wiener Straße von Sven Regener erscheint am 7. September 2017 im Galiani Verlag Berlin bei Kiepenheuer & Witsch.
Veranstalter: Rundfunk Berlin Brandenburg, Radioeins
Redaktion: Dorothee Hackenberg, Radioeins
Die Lesung mit Sven Regener ist ausverkauft!

Dienstag, 26.09.
20.15 Uhr
Studio A, FSZ
THADEUSZ UND DIE BEOBACHTER
"THADEUSZ und die Beobachter“ ist die politische Gesprächssendung des rbb aus der Hauptstadt für die ganze Republik. Mit vier Kolleginnen und Kollegen aus dem journalistischen Fach, den Beobachtern, diskutiert Jörg Thadeusz 60 Minuten lang aktuelle politische Themen aus möglichst vielen Blickwinkeln. Das Quintett will Meinungen hören und gegeneinander spiegeln, Einschätzungen hinterfragen und Prognosen wagen.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Volker Hartel, FS-Unterhaltung
Karten € 8,00 über TV-Ticketservice , Tel.: 030 5360640 oder – mit Glück - zu gewinnen über beobachter@rbb-online.de

Mittwoch, 27.09.
19.00 Uhr
Kleiner Sendesaal
Podiumsdiskussion der Deutsch-Israelischen Gesellschaft im rbb:
„Das Israelbild in deutschen Medien“
Arte: Eine Dokumentation zum Thema Antisemitismus sollte nicht ausgestrahlt werden – zu einseitig - pro israelisch? (Juni 2017) Eine Dokumentation über Gaza wurde ausgestrahlt – zu einseitig - pro palästinensisch? (20. Juli 2017) Zum Terror in Israel: Ein hinterhältiger Angriff von drei Palästinensern auf israelische Soldaten endet tödlich für alle Beteiligten. Die Überschriften in deutschen Zeitungen und Radioberichten: Israelis töten drei Palästinenser (Jerusalem, Juli 2017).
Wie berichten deutsche Medien über Israel, über staatliches Handeln, Besetzung, Terror und Krieg in Nahost? Was verlangen wir von der Berichterstattung über Israel? Wo verläuft die Grenze zwischen zugespitzter Kritik und Antisemitismus?
Welche Auswirkungen auf die deutsche Gesellschaft bis hinein in den Schulalltag hat das Bild Israels in den Medien? Wie wirkt es auf Zugewanderte aus dem Nahen Osten, deren Israelbild bereits negativ geprägt ist? Wie sehen das Verantwortliche der Medienlandschaft?
Begrüßung: Maya Zehden, Vizepräsidentin der DIG e.V.
Impulsreferat: Daniel Killy, Journalist und Autor, Präsidiumsmitglied der DIG e.V.
Podiumsdiskussion: Rainald Becker, ARD – Chefredakteur, Julian Reichelt, Vorsitzender der Bild-Chefredaktionen, Birgit Wentzien, Deutschlandfunk – Chefredakteurin, Prof. Dr. Michael Wolffsohn, Historiker und Publizist
Moderation: Reinhard Borgmann, Leiter politische Magazine des rbb (Kontraste)
Anmeldungen bis 25. September 2017, Bundesgeschäftsstelle der Deutsch-Israelischen Gesellschaft,
Tel: +49 (0)30 80907028, Fax: +49 (0)30 80907031, info@digev.de

Mittwoch, 27.09.
20.15 Uhr
Studio A, FSZ
rbb Praxis
Moderation: Raiko Thal
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Kristina Henss, rbb Praxis
Geladene Gäste!

Donnerstag, 28.09.
20.15 Uhr
Studio A, FSZ
Die „Abendshow“ – live aus Berlin
Mit Britta Steffenhagen und Marco Seiffert
Spots an für die neue „Abendshow“ - live aus der aufregendsten Stadt der Welt!
Seit fast 60 Jahren ist die „Abendschau“ der treue Begleiter in Berlin. Jetzt geht's erst richtig los. Mit der „Abendshow“! Überraschend, kantig, schräg. So wie Berlin.
Mitten im modernen Studio-Set ein Moderationstisch frei nach dem ersten „Abendschau“-Möbel von 1958. Doch das frische Berlin-Magazin katapultiert den Retro-Charme mutig in die Jetztzeit und nimmt individuell und frech bis spöttisch Kurs auf die Themen der Metropole.
Das 45-minütige Magazin berichtet unterhaltsam-satirisch und politisch zupackend über die Geschicke der Stadt. Ein Metropolen-Format mit Relevanz und Glanz. Klar in der Sache, leicht im Ton, abwechslungsreich in der Form. Ab 7. September an jedem Donnerstag zur besten Sendezeit im rbb Fernsehen.
Rund 100 Gäste können die Sendung live im Studio verfolgen.
Britta Steffenhagen und Marco Seiffert führen gemeinsam durch die „Abendshow“. Spannung, wilder Humor und relevante Unterhaltung garantiert.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Oliver Jarasch
Eintritt frei! Sie wollen live dabei sein? Tickets gewinnen unter: rbb-online.de/abendshow 030 / 97993 2171 (Mo – So 09.00–22.00 Uhr)

OKTOBER

Juli 2017 bis Dezember 2017
täglich von 12.00 Uhr bis 24.00 Uhr
14. OG, FSZ
„rbb ganz oben – Die radioeins Dachlounge“  - Pop-Up-Restaurant und Live-Programm auf dem Dach des rbb Fernsehzentrums in Berlin
radioeins feiert in diesem Jahr 20jähriges Jubiläum und setzt die Tradition fort, im Sommer von einer der schönsten Dachterrassen Berlins zu senden. Im Jubiläumsjahr geht es hoch hinaus in den 14. Stock des rbb-Fernsehzentrums in der Masurenallee mit  Livesendungen, Essen, Drinks und der besten Aussicht der Stadt. Von Juli bis Dezember laden der rbb und radioeins Zuschauer, Hörer und Programmmacher ein, zum Kennenlernen, Feiern und Genießen.
Jeden Tag von 12.00 bis 24.00 Uhr erwartet die Besucher ein umfangreiches gastronomisches Angebot, Konzerte, Lesungen, Comedy und Kabarett. Von Montag bis Freitag sendet radioeins live von der Bühne in der Dachlounge,  von 19.00 – 21.00 Uhr.
Im September schlägt auch die radioeins Morning Show die Zelte in im 14. Stock auf. Vier Wochen lang sendet radioeins dann von 5.00 bis 10.00 Uhr wieder „Guck mal radioeins – Der Schöne Morgen“ – in Farbe und im Netz …und natürlich live aus der radioeins Dachlounge.
Die Website radioeins.de bietet eine 10-Tage-Vorschau, Fotos, Videos und Informationen über Sonderevents sowie Speisenangebote.
Veranstalter bei Livesendungen und Sonderevents: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Michael Dropmann, radioeins
Eintritt frei! Anmeldung ist nicht erforderlich.
Karten für Loungekonzerte und Sonderevents kann man nur im Radioeins-Programm gewinnen!

Sonntag, 01.10.
15.00 – 17.00 Uhr
Großer Sendesaal
30 Jahre OHRENBÄR mit Rotz’n’Roll u. v. a.
Die große Geburtstagsparty
Mit Katharina Thalbach, Rotz’ N‘ Roll Radio, Zauberer Daniel Reinsberg u. a.
Super Bühnenshow und tolle Aktionen drum herum: Ohrenbär und Krähe eröffnen das Fest, Zauberer und Bauchredner Daniel Reinsberg verblüfft die Gäste mit seinen Tricks, es gibt eine besondere Geburtstagsradiogeschichte, live gelesen von Katharina Thalbach, und die Band Rotz’ N‘ Roll Radio lässt die Konfetti-Kanone krachen. Danach geht es im Lichthof weiter: mit Geburtstagstorte, OHRENBÄR-Höhle, Jubiläumsausstellung und vielen Überraschungen!
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Dr. Birgit Patzelt, Red. Ohrenbär
Karten € 3,00 (Kinder), € 5,00 (Erwachsene) zzgl. ggf. VVK erhältlich im rbb-Shop am Kaiserdamm 80/81, 14057 Berlin, Mo – Fr 10.00 – 14.00 und 14.30 – 17.00 Uhr, Sa 10.00 – 15.00 Uhr, Tel.: 030 97993 84999, über www.rbb-ticketservice.de sowie bei allen Vorverkaufskassen mit CTS-System und an der Tageskasse.

5. BRANDENBURGER ORGELMONAT
Sonntag, 01.10.
17.00 Uhr
„Deutscher romantischer Klang in norwegischem Ambiente“
Die Wilhelm-Sauer-Orgel in der Stabkirche auf dem Südwestkirchhof in Stahnsdorf
Eine Stadt der Toten, mit wertvollen Grabmalen aus über 100 Jahren – das ist der Südwestkirchhof in Stahnsdorf. Weil der Platz in Berlin für die Toten nicht mehr ausreichte, hat man ihn im Jahr 1910 eröffnet. Absolut sehenswert ist die Friedhofskapelle, die einer norwegischen Stabkirche aus Holz nachempfunden worden ist. Hier baute Meister Wilhelm Sauer ein Instrument, das alle Vorzüge des deutschen romantischen Orgelklangs in sich vereint. 1925 wurde das Instrument durch die Erweiterung der Registratur aufgewertet. An dieser Orgel spielt der Dresdner Kreuzorganist Holger Gehring ein Programm mit Musik von Komponisten, die zum Teil auf dem Südwestkirchhof bestattet sind.
Das Konzert wird am Totensonntag (26.11.) im kulturradio gesendet.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: kulturradio
Eintritt frei!

Montag, 02.10.
20.00 Uhr
Großer Sendesaal
Zadie Smith:  „Swing Time“
Moderation: Thomas Böhm
Am 2. Oktober präsentieren Radioeins und der Verlag Kiepenheuer & Witsch im Großen Sendesaal des rbb die Deutschlandpremiere des neuen Romans von Zadie Smith „Swing Time“.
Das in den internationalen Rezensionen hochgelobte und für den Man Booker Prize 2017 nominierte Buch erzählt die Geschichte einer Frau, die in den 1980er Jahren im Nordwesten Londons aufwächst – als Tochter einer afrokaribischen Mutter und eines weißen Engländers. Sie und ihre Freundin Tracy verbindet die Hautfarbe und der Traum, als Tänzerinnen die Welt zu erobern. 
Während das eine Mädchen zur Assistentin eines weltbekannten Popstars aufsteigt, scheitert ihre Freundin an den Vorurteilen, die ihr wegen ihrer Herkunft und ihrer Hautfarbe entgegenschlagen.
Mit der zwischen Freundschaftsgeschichte, Großstadtroman und Portrait eines Weltstars changierenden Erzählung gelingt Zadie Smith in „Swing Time“ ein bestechendes Bild einer Gegenwart voller Gegensätze, die eine globale Popkultur aufzuheben vorgibt, während sie in Wirklichkeit weiterhin fortbestehen.
Die Veranstaltung wird moderiert von Thomas Böhm (Radioeins, „Die Literaturagenten“).
Mit dieser Lesung setzt Radioeins seine Reihe von Veranstaltungen mit namhaften AutorInnen im Großen Sendesaal des rbb fort, in der im Herbst 2017 unter anderem Literaturnobelpreisträger Orhan Pamuk, Juli Zeh und Paula Hawkins gastieren.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Dorothee Hackenberg, Radioeins
Karten € 12,00 (ermäßigt € 10,00) zzgl. ggf. VVK-Gebühr, erhältlich im rbb-Shop am Kaiserdamm 80/81, 14057 Berlin, Mo - Fr 10.00 - 14.00 und 14.30 - 17.00 Uhr, Sa 10.00 - 15.00 Uhr, Tel.: 030 / 97 993 - 84 999, über www.rbb-ticketshop.de, sowie bei allen Vorverkaufskassen mit CTS-System und an der Tageskasse.

Mittwoch, 04.10.
20.15 – 21.45 Uhr
Studio A, FSZ
rbb Praxis
Moderation: Raiko Thal
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Kristina Henss, rbb Praxis
Geladene Gäste!

Donnerstag, 05.10.
20.15 Uhr
Studio A, FSZ
Die „Abendshow“ – live aus Berlin
Mit Britta Steffenhagen und Marco Seiffert
Spots an für die neue „Abendshow“ - live aus der aufregendsten Stadt der Welt!
Seit fast 60 Jahren ist die „Abendschau“ der treue Begleiter in Berlin. Jetzt geht's erst richtig los. Mit der „Abendshow“! Überraschend, kantig, schräg. So wie Berlin.
Mitten im modernen Studio-Set ein Moderationstisch frei nach dem ersten „Abendschau“-Möbel von 1958. Doch das frische Berlin-Magazin katapultiert den Retro-Charme mutig in die Jetztzeit und nimmt individuell und frech bis spöttisch Kurs auf die Themen der Metropole.
Das 45-minütige Magazin berichtet unterhaltsam-satirisch und politisch zupackend über die Geschicke der Stadt. Ein Metropolen-Format mit Relevanz und Glanz. Klar in der Sache, leicht im Ton, abwechslungsreich in der Form. Ab 7. September an jedem Donnerstag zur besten Sendezeit im rbb Fernsehen.
Rund 100 Gäste können die Sendung live im Studio verfolgen.
Britta Steffenhagen und Marco Seiffert führen gemeinsam durch die „Abendshow“. Spannung, wilder Humor und relevante Unterhaltung garantiert.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Oliver Jarasch
Eintritt frei! Sie wollen live dabei sein? Tickets gewinnen unter: rbb-online.de/abendshow 030 / 97993 2171 (Mo – So 09.00–22.00 Uhr)

**********************************
Hörspielkino unterm Sternenhimmel
Zeiss-Großplanetarium, Prenzlauer Allee 80, 10405 Berlin-Prenzlauer Berg

Freitag, 06.10.
20.00 Uhr
Psycho Crime
Die Herbstsaison startet mit der Mutter aller Psycho-Thriller. Licht und Schatten sind die zwei Seiten der Natur des Menschen - heute wie damals.
Doktor Jekyll und Mister Hyde
Autor: Louis Stevenson
Mit: Matthias Fuchs, Rolf Schult, Friedhelm Ptok u. v. a.
Ein Monster namens Mr. Hyde streift durch die dunklen Straßen Londons: rücksichtslos quält er Frauen und Kinder, überfällt wahllos Passanten und steigert sich in seinen Blutrausch hinein. Seine Blutspur endet immer wieder vor der Schwelle des angesehenen Wissenschaftlers und Arztes Dr. Jekyll. Jekylls Freunde wissen: der Arzt betreibt unheimliche Experimente alchimistischer Natur. Doch niemand ahnt, dass er die menschliche Natur in Gut und Böse aufzuspalten versucht. Eines Tages jedoch ermordet Mr. Hyde jemanden von der falschen Seite der Stadt: den überall respektierten Mr. Carew. Endlich entdeckt auch die Polizei die Verbindung zu Dr. Jekyll - Hyde zieht sich zunächst zurück, doch Dr. Jekyll verliert mehr und mehr die Kontrolle...

Freitag, 13.10.
20.00 Uhr
Bestseller
Daniel Kehlmanns Treffen zweier Wissenschaftsgiganten in einer großartigen Hörspielproduktion.
Die Vermessung der Welt
Mit: Michael Rotschopf, Udo Schenk, Jens Wawrczeck u. v. a.
Ende des 18. Jahrhunderts machen sich zwei Wissenschaftler an die Vermessung der Welt: Alexander von Humboldt bereist unter vollem Körpereinsatz die entlegensten Winkel der Welt; Carl Friedrich Gauß verlässt am liebsten gar nicht seine Rechenstube und springt selbst in seiner Hochzeitsnacht aus dem Bett, um eine Formel zu notieren. Alt und ein wenig sonderbar geworden, treffen sich die beiden in Berlin...

Freitag, 20.10.
20.00 Uhr
Western-Thriller
Die grandiose Produktion vom Ohrenkneifer, einem kongenialen Hörspielkollektiv, beweist, dass der Wilde Westen - weit weg von den Winnetou-Klischees - auch den Rahmen für einen packenden Thriller bieten kann.
Blutige Fährten
Mit: Marc Schülert, Christiane Marx, Detlef Bierstedt u. v. a.
Irgendwann gegen Ende des 19. Jahrhunderts verlässt der trinksüchtige Ex-Marshall Nathan Holt seine alte Heimatstadt White Falls, um in dem Goldgräberkaff Bollock ein neues Leben anzufangen. Doch kurz nach seiner Ankunft erschüttert eine bestialische Mordserie die Gegend und da ihn keiner unterstützen will, legt Holt bei der Spurensuche selbst Hand an und stößt auf mysteriöse Spuren im Inneren der Leichen...

Freitag, 27.10.
20.00 Uhr
Schöpfungslegenden in DOLBY 5.1
Im DOLBY 5.1-Sound im Zeiss Großplanetarium Berlin
Auf der Suche nach dem Ursprung der Welt begeben wir uns heute gleich an zwei völlig unterschiedliche Gegenden: Zunächst nach Japan, dann schauen wir auf die Schöpfungsgeschichte der INKAS. Beides in einem beeindruckenden DOLBY 5.1 Sound.
Amaterasu in Shinjuku
Mit: Elisabeth Trissenaar, Linda Olsansky, Matthias Habich u. a.
Die japanische Sonnengöttin Amaterasu hat sich verirrt: Im schrillen Rotlichtbezirk Shinjuku in Tokyo hat sie Schwierigkeiten, zwischen Spielhallen, Shinto-Schreinen und Love-Hotels ihren Weg zu finden. Glücklicherweise wird sie begleitet von zwei Radio-DJs, die jeden ihrer Schritte kommentieren. Wird sie so zurückfinden zum Kojiki, dem japanischen Schöpfungsmythos und Anfang aller Dinge?
Popol Vuh - das Buch vom Ursprung der Maya
Mit: Leticia Méndez Intzin, Juan Chuno Lopez Intzin, Martin Engler u. a.
Die Welt wurde aus der Hand der Götter erschaffen. Zuerst Pflanzen und Tiere, dann der Mensch. Doch die ersten Menschen lösen sich wieder auf, da sie aus Lehm gemacht sind. Die zweiten fallen dem Zorn der Götter zum Opfer. Werden die dritten Menschen bestehen?

Veranstalter: Die Veranstaltungsreihe wurde vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) initiiert und wird unterstützt vom Hörverlag.
Redaktion im rbb: Dr. Lutz Oehmichen, radioeins
Karten € 8,00 / erm. € 6,00
Karteninformationen: 030 4218450 (Mo – Do 08.00 – 15.00 Uhr)
Onlinebuchung: planetarium.berlin (weniger als drei Stunden vor Beginn einer Veranstaltung kann die Bearbeitung leider nicht mehr garantiert werden).
**********************************

Freitag, 06.10.
20.00 Uhr (Einlass 19.30 Uhr)
Großer Sendesaal
„Moment mal – was die Zeit mit uns macht“
Die Radioeins Buchpremiere
Radioeins vom rbb feiert 2017 seinen 20. Geburtstag – und ist auch als Twen der aufregendste Sender in der Hauptstadt und weit darüber hinaus. Dieses Jubiläum ist Grund genug, die besten Autoren von radioeins in einem Band zu versammeln, der den Themenschwerpunkt D“Vergänglichkeit“ begleitet. Hier denken sie über die Zeit in all ihren Facetten nach – so kurzweilig war es selten, sich mit ihr zu beschäftigen.
Das Phänomen Zeit hat die Menschen immer schon fasziniert. Sie bestimmt unser Leben, mal hat man zu viel Zeit, mal zu wenig, häufig läuft sie uns davon und wir wissen nicht, wo sie schon wieder geblieben ist. Es gibt unvergessliche Sekunden, die eine Ewigkeit währen, und ganze Jahre, die schnell vorbei und vollständig vergessen sind. Und das alles, obwohl die Zeit – da sind sich Physiker und Philosophen einig – eigentlich gar nicht existiert, sie ist nur dazu da, um die Ereignisse unseres Lebens zu sortieren.
Diese rätselhafte Zeit wird in „Moment mal!“ von prominenten Autoren beleuchtet wie u. a. Jörg Thadeusz, Horst Evers, Thea Dorn, Harald Martenstein, Wladimir Kaminer, Marion Brasch, Adriana Altaras oder Dietmar Wischmeyer. So vielfältig, abwechslungsreich und unterschiedlich wie die Zeit selbst sind die Blickwinkel, die sie wählen. Von heiter bis hintergründig, aber immer unterhaltsam schreiben sie über den Moment, der alles ändert, über die berüchtigte „Quality Time“», über heilsame Langeweile und darüber, wie man Zeit totschlägt, wenn es sein muss. Was wäre, wenn ich mal richtig Zeit hätte, fragen sie und denken darüber nach, ob man mit 50 länger als eine halbe Stunde am Tag 20 sein kann.
Über die Autoren:
Bei der Buchpremiere werden einige der 47 Autoren ihre Beiträge vorlesen und mit Moderatorin Anne Will über ihr Verhältnis zur Zeit sprechen, u. a. Adriana Altaras, Marion Brasch, Knut Elstermann, Lea Streisand, Volker Wieprecht, Jenni Zylka u. v. a.
Das Buch erscheint am 22. September im Rowohlt Berlin Verlag.
Veranstalter: Rundfunk Berlin Brandenburg, Radioeins
Redaktion: Dorothee Hackenberg, Radioeins
Karten € 10,00 (ermäßigt € 9,00) zzgl. ggf. VVK-Gebühr, erhältlich im rbb-Shop am Kaiserdamm 80/81, 14057 Berlin, Mo – Fr 10.00 – 14.00 und 14.30 – 17.00 Uhr, Sa 10.00 – 15.00 Uhr, Tel.: 030 97993 84999, über www.rbb-ticketshop.de, sowie bei allen Vorverkaufskassen mit CTS-System und an der Tageskasse.

Sonnabend, 07.10.
16.00 Uhr
Kleiner Sendesaal
kulturradio-Musiksalon
Zu Gast ist der Bariton Holger Falk
Moderation: Marek Kalina
Seine Sängerlaufbahn begann er bereits im Alter von 10 Jahren bei den „Regensburger Domspatzen“. Später studierte er in Würzburg und in Mailand u. a. bei dem berühmten Tenor Franco Corelli. Jetzt gehört Holger Falk zu den profiliertesten Sängerdarstellern der jüngeren Generation. Mit seiner warm timbrierten und extrem flexiblen Stimme hat er sich gleichermaßen als ausdrucksstarker Interpret der „Alten“ wie auch der „Neuen Musik“ hervorgetan. Seine künstlerische Vielfalt und Experimentierfreude machen ihn zu einem Liebling zeitgenössischer Komponisten – und zu einem mehrfach preisgekrönten, international begehrten Uraufführungsspezialisten.
Holger Falk ist ein leidenschaftlicher Operndarsteller. Für Aufsehen sorgt er aber auch als Konzert- und Lied-Sänger. 2016 wurde er für seine Gesamteinspielung des Liedschaffens von Eric Satie mit dem „Echo Klassik"-Preis ausgezeichnet.
Im „Kulturradio Musiksalon“ wird Holger Falk zusammen mit dem Pianisten Eric Schneider u. a. Stücke von Hanns Eisler, Francis Poulenc und Peter Eötvös interpretieren.
Veranstaltung: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Peter Rixen, kulturradio
Geladene Gäste!

Sonnabend, 07.10.
18.00 – 23.30 Uhr
Fernsehzentrum
Familiennacht und Festival of Lights im rbb
Am 7. Oktober lädt der rbb zur abendlichen Entdeckungstour in das Berliner Fernsehzentrum ein.
Nach vorheriger Anmeldung können interessierte Familien im Rahmen der 7. Familiennacht zwischen 18.00 und 20.30 Uhr hinter die rbb-Kulissen blicken – und das im besonderen Ambiente des "Festival of Lights“, in dessen Rahmen um 21.00 Uhr eine Sonderführung angeboten wird. Die Touren beginnen zu jeder vollen und halben Stunde und dauern ca. 60 Minuten.
Besucherinnen und Besucher können abgedunkelte Regieräume und beleuchtete Studios hautnah erleben und das Studio besichtigen, das sie sonst nur vom Bildschirm kennen: den allabendlichen Arbeitsplatz der Abendschau-ModeratorInnen.
Auch in redaktionelle Abläufe von der Themenfindung bis zur Sendung, der Studiotechnik von Blue Box bis Teleprompter bekommen die Gäste spannende Einblicke.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Marketing & PR / Besucherservice
Eintritt frei! Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, nimmt der rbb-Besucherservice telefonische Anmeldungen unter der Rufnummer 030 97993 12497 entgegen. (Mo bis Fr, 09.00 bis 16.00 Uhr)

5. BRANDENBURGER ORGELMONAT
Sonntag, 08.10.
17.00 Uhr
„Kleinod vom ‚märkischen Silbermann‘“
Die Joachim-Wagner-Orgel in der Stadtkirche St. Marien zu Treuenbrietzen
Die St. Marienkirche befindet sich in der Großstraße im Osten der Stadt. Die ursprünglich turmlose Basilika kommt dem Typus einer Klosterkirche nahe. Der Bau wurde von der Baukunst der Zisterzienser beeinflusst. Die Pfarrkirche gilt als eine der frühesten Beispiele für die Verwendung von Backstein und für die Wölbetechnik an Stadtpfarrkirchen. 1739 schloss die Gemeinde den Vertrag mit Meister Joachim Wagner in Berlin über die neu zu errichtende Orgel mit 30 Registern auf 2 Manualen und Pedal ab. Im 19. Jahrhundert wurde das Instrument verändert, die Potsdamer Firma Schuke hat die Orgel in den 1970er Jahren in den klanglichen Originalzustand zurückversetzt. Der Leipziger Gewandhausorganist Michael Schönheit spielt ein Programm mit Werken der Wagner-Zeit, das auch ein wenig die Tür in den Advent öffnet…
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: kulturradio
Eintritt frei!

Sonntag, 08.10.
19.00 Uhr
Großer Sendesaal
Abschlusskonzert des Berliner Chortreffs 2017
Erstmalig findet das festliche Abschlusskonzert der Chortreff-Chöre im Großen Sendesaal des rbb statt. Damit erfährt der Berliner Chortreff und mit ihm alle Chöre, die sich und ihre Programme im Konzert präsentieren, eine besondere Aufmerksamkeit und einen glanzvollen Rahmen.
Am 7. und 8. Oktober treffen sich Berliner Chöre und verwandeln ein Herbstwochenende in ein Gesangsfestival. Beim Berliner Chortreff 2017, der den Landeschorwettbewerb und damit die Qualifikationsmöglichkeit für den Deutschen Chorwettbewerb 2018 beinhaltet, werden insgesamt 30 Chöre fast aller auch beim Deutschen Chortreff angebotenen Kategorien mitwirken.
Ein buntes Spektrum der Berliner Vokalmusikszene hat sich zum Chortreff angemeldet. Besonders erfreulich ist, dass wir nicht nur leistungsstarke und kreative Berliner Chöre zu hören und zu sehen sein werden - vom 1465 gegründeten Berliner Staats- und Domchor bis zur 2016 entstandenen  Formation MOTH - , sondern dass der Landesmusikrat auch eine hochkarätige Jury gewinnen konnte: Eine Mischung aus HochschullehrerInnen, JournalistInnen und freien MusikerInnen, die teilweise erstmalig in Berlin beim Chortreff mitwirken, teilweise aber auch schon „langgedient“ sind, wird mit Wohlwollen und kritischem Ohr den Darbietungen folgen und anschließend mit gutem Rat den Damen und Herren weiterhelfen, auf dem Weg zur nationalen Entscheidung oder zu einer anderen erfüllenden Zukunft.
Der Chortreff gibt Berliner Chören die Möglichkeit, sich für den Deutschen Chorwettbewerb 2018 zu qualifizieren. Daneben gibt es aber vor allem Raum für Begegnungen, Bewunderung, Jurygespräche und den kreativen Austausch.
Veranstalter: Landesmusikräte Berlin und Brandenburg e. V.
Der Eintritt ist frei, Karten kann man beim Landesmusikrat reservieren:
Informationen unter: https://www.landesmusikrat-berlin.de/projekte/berliner-chortreff/
Kontakt: info@landesmusikrat-berlin.de, Telefon: 030 – 3973 1087

Montag, 09.10.
20.00 Uhr (Einlass 19.30 Uhr)
Großer Sendesaal
Paula Hawkins: Into the Water
Radioeins präsentiert die Deutschlandpremiere
Moderation: Knut Elstermann (radioeins)
Deutschlandpremiere mit Radioeins vom rbb: Paul Hawkins, Autorin des Weltbestseller „Girl on the train“ kommt am 9. Oktober nach Berlin und stellt ihren neuen Roman „Into the Water“ vor. Im Großen Sendesaal des rbb im Haus des Rundfunks präsentiert Radioeins in Kooperation mit dem Blanvalet Verlag und der Thalia-Buchhandlung die Premierenlesung.
Die Kulissen von Hawkins neuem Psychothriller: Ein gottverlassener Ort namens Beckford. Eine Flussschleife, die Selbstmörder wie magisch anzuziehen scheint. Dunkle Geschichten aus der Vergangenheit über den Tod von Hexen, Engelsmacherinnen und Ehebrecherinnen.  Dorthin versetzt Hawkins ihre Hauptfigur Julia Abott, die den mysteriösen Tod ihrer Schwester aufklären muss – und das Schicksal anderer unangepasster Frauen in Beckford.
Am 9. Oktober um 20.00 Uhr (Einlass 19.30 Uhr) spricht Paula Hawkins mit Radioeins-Moderator Knut Elstermann über ihren neuen Roman und liest daraus vor. Radioeins überträgt die Lesung am Montag, 9. Oktober 2017 zwischen 20.00 Uhr und 21.00 Uhr im Radio.
Paula Hawkins wuchs in Simbabwe auf. 1989 zog sie nach London, wo sie bis heute lebt. Nach einem Studium der Politikwissenschaft, Philosophie und Wirtschaftswissenschaften arbeitete sie als Wirtschaftsjournalistin, u. a. für The Times, bevor sie mit dem Schreiben von Romanen begann. Ihr erster Roman „Girl on the Train“ veröffentlicht im Januar 2015 wurde zu einem internationalen Phänomen und mit einem Aufgebot von Hollywood-Stars verfilmt. Auch für den neuen Roman „Into the Water“ hat sich Hollywood bereits die Filmrechte gesichert.
Veranstalter: Rundfunk Berlin Brandenburg
Redaktion: Dorothee Hackenberg, Radioeins
Karten € 12,00 (ermäßigt 10,00) € zzgl. ggf. VVK erhältlich im rbb-Shop am Kaiserdamm 80/81, 14057 Berlin, Mo – Fr 10.00 – 14.00 und 14.30 – 17.00 Uhr, Sa 10.00 – 15.00 Uhr, Tel.: 030 97993 84999, über www.rbb-ticketshop.de, sowie bei allen Vorverkaufskassen mit CTS-System und an der Tageskasse.

Dienstag, 10.10.
20.15 Uhr
Studio A, FSZ
THADEUSZ UND DIE BEOBACHTER
"THADEUSZ und die Beobachter“ ist die politische Gesprächssendung des rbb aus der Hauptstadt für die ganze Republik. Mit vier Kolleginnen und Kollegen aus dem journalistischen Fach, den Beobachtern, diskutiert Jörg Thadeusz 60 Minuten lang aktuelle politische Themen aus möglichst vielen Blickwinkeln. Das Quintett will Meinungen hören und gegeneinander spiegeln, Einschätzungen hinterfragen und Prognosen wagen.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Volker Hartel, FS-Unterhaltung
Karten € 8,00 über TV-Ticketservice , Tel.: 030 5360640 oder – mit Glück - zu gewinnen über beobachter@rbb-online.de

Mittwoch, 11.10.
20.15 Uhr
Studio A, FSZ
rbb Praxis
Moderation: Raiko Thal
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Kristina Henss, rbb Praxis
Geladene Gäste!

Donnerstag, 12.10.
16.00 Uhr
Sendezentrum Potsdam
Öffentliche Sitzung des rbb-Rundfunkrates
Anfrage über das Gremienbüro in Berlin, Tel.: 030 97993 10005

Donnerstag, 12.10.
20.15 Uhr
Studio A, FSZ
Die „Abendshow“ – live aus Berlin
Mit Britta Steffenhagen und Marco Seiffert
(siehe Donnerstag, 05.10.)
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Oliver Jarasch
Eintritt frei! Sie wollen live dabei sein? Tickets gewinnen unter: rbb-online.de/abendshow 030 / 97993 2171 (Mo – So 09.00–22.00 Uhr)

Donnerstag, 12.10.
18.00 Uhr
Konzertsaal der UdK Berlin, Hardenbergstraße / Ecke Fasanenstraße, 10623 Berlin
DIE ABSOLVENTEN
Studierende der Barockoboen-Klasse von Xenia Löffler und der Barockfagott-Klasse von Christian Beuse
Zu hören sein werden Barockoboe, Barockfagott und auch zwei Dulziane.
Werke von Henry Purcell, Joseph Bodin de Boismortier, Johann Friedrich Fasch u. a.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: kulturradio
Eintritt frei!

Donnerstag, 12.10
20.00 Uhr
RADIALSYSTEM V, Holzmarktstraße 33, 10243 Berlin
Nuhr im Ersten
Der Satiregipfel
Gäste: Hazel Brugger, Ingo Appelt, Andreas Rebers, Torsten Sträter
Torsten Sträter
Bei ihm ist Idiotie nicht nur ein leeres Wort. Er erzählt von gebrochenen Menschen und sonderbaren Begebenheiten, aber er lotet auch die stillen Nuancen des Miteinanders aus. Und das alles mit einer angenehmen Stimme.
Hazel Brugger ist immer noch erst 23 Jahre alt und doch schon hochdekoriert mit Kabarettpreisen. Sie kreiert wilde Geschichten aus dem Nichts und findet schöne Worte für das Hässliche. Manchmal auch andersrum. Mit ihrem verspielten Charme penetriert sie kompromisslos die Psyche jedes Zuschauers – und der hat auch noch Spaß daran. Schonungslos, detailverliebt und mit viel Herz zerlegt Hazel Brugger die Welt in Einzelteile. Und führt ihr Publikum dabei stets über einen schmalen Grat, mal still, mal wild, aber immer sehr komisch.
Ingo Appelt garantiert messerscharfe Beobachtungen, brillanten Wortwitz sowie freche und verschmitzte Pointen. Als „Enfant terrible der Comedy“ wird er gerne ins kommerzielle wie ins öffentliche Fernsehen eingeladen. In seinem runderneuerten Programm „Besser ist besser!“ zeigt Ingo Appelt den modernen Weg zu einem besseren Leben.
Andreas Rebers meint: „Kabarett ist wie Salat - Es muss frisch bleiben!”
Minimalistische Pointen sind seine Stärke. Andreas Rebers spricht, singt, spielt Akkordeon und Klavier, auf keinen Fall Gitarre. Sprachlich präzise und geschliffen, hochmusikalisch, facettenreich und mit großer Freude an politischer Unkorrektheit entzieht er sich hakenschlagend allen Kategorien. Sein Humor ist schwarz, respektlos, intelligent und aberwitzig.
Sendung: Donnerstag, 12.10.2017, 22.45 Uhr, ARD
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Red.: Jürgen Stark, rbb
Die Veranstaltung ist ausverkauft!

**********************************
Sonnabend, 14.10., bis Freitag, 20.10.
Haus des Rundfunks und Fernsehzentrum des rbb
PRIX EUROPA 2017
677 Produktionen aus 34 Ländern haben sich dieses Jahr um die Auszeichnung als bestes europäisches TV-, Radio- oder Online-Programm des Jahres beworben. 205 davon wurden nun vom PRIX EUROPA für den Wettbewerb nominiert. Das Festival findet vom 14. bis 20. Oktober beim rbb statt. Mit seinen jährlich bis zu 1.000 Teilnehmern stellt es Europas wichtigste trimediale Medienplattform dar. Vergeben werden 14 bronzene Stiertrophäen, darunter erstmals die Auszeichnung „European Journalist of the Year". Übergeben werden die Preise am Abend des 20. Oktober im Großen Sendesaal im Haus des Rundfunks.

Sonnabend, 14.10.
12.00 – 13.30 Uhr
Fernsehzentrum des rbb, RadioEins Dachlounge
Podiumsdiskussion: Echt jetzt?! Wie glaubwürdig sind unsere Medien?
Wem können wir vertrauen und vor allem – warum? Nachrichten tickern im Sekundentakt, die vernetzte Medienwelt wird zunehmend unübersichtlicher. Dies erschwert die Orientierung für Zuschauer, Hörer, Leser. Schlagworte wie „Fake News“ und „alternative Fakten“ verunsichern zusätzlich. Wie können Journalisten ihre Quellen zuverlässig überprüfen? Wie kann das Publikum erfundene von kritisch recherchierten Tatsachen, Propaganda von Information unterscheiden?
Es diskutieren verschiedene Vertreter der deutschen Medienbranche, darunter rbb-Intendantin Patricia Schlesinger.
Veranstalter: PRIX EUROPA in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung und Radioeins
Öffentliche Veranstaltung, Anmeldung über: www.bpb.de

Montag, 16.10.
20.00 Uhr (Einlass 19.30 Uhr)
Großer Sendesaal
Orhan Pamuk:  „Die rothaarige Frau“
Moderation: Thomas Böhm
Die Veranstaltung findet in deutscher und türkischer Sprache statt.
Am 16. Oktober präsentieren Radioeins und der Carl Hanser Verlag im Großen Sendesaal des rbb die Deutschlandpremiere des neuen Romans von Literaturnobelpreisträger Orhan Pamuk: „Die rothaarige Frau“.
„Die rothaarige Frau“ erzählt das Leben eines jungen Mannes namens Cem, der in einem türkischen Dorf als Lehrling bei dem Brunnenbauer Murat arbeitet, der für ihn zu einem Vater geworden ist. In einer Theatervorstellung verfällt Cem der Faszination einer einzigartig schönen Frau mit roten Haaren. Je mehr sich Cem zu der Fremden hingezogen fühlt, desto mehr entfremdet er sich von dem traditionsbewussten Murat. Als ein schrecklicher Unfall passiert, flieht Cem nach Istanbul. Erst Jahre später kehrt er in sein Dorf zurück und entdeckt in einem Brunnen etwas Ungeheuerliches.
Einmal mehr erweist sich Pamuk mit dieser Geschichte über Väter und Söhne, Liebe und Verrat, Schuld und Sühne als Chronist eines Landes, das zwischen Tradition und Moderne zerrissen ist.
Mit dieser Lesung setzt Radioeins seine Reihe von Veranstaltungen mit namhaften AutorInnen im Großen Sendesaal des rbb fort, in der im Herbst 2017 unter anderem Zadie Smith, Sven Regener, Juli Zeh und Paula Hawkins gastieren.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Dorothee Hackenberg, Radioeins
Karten € 15,00 (€ 13,00 ermäßigt) zzgl. ggf. VVK-Gebühr erhältlich im rbb-Shop am Kaiserdamm 80/81, 14057 Berlin, Mo - Fr 10.00 - 14.00 und 14.30 - 17.00 Uhr, Sa 10.00 - 15.00 Uhr, Tel.: 030 / 97993 - 84999, über www.rbb-ticketservice.de sowie bei allen Vorverkaufskassen mit CTS-System und an der Tageskasse.

Freitag, 20.10.
20.00 Uhr
Großer Sendesaal
Preisverleihung
Getragen wird der PRIX EUROPA von einer Allianz aus 19 europäischen Rundfunkanstalten, den EU-Institutionen und den Bundesländern Berlin und Brandenburg. Ständiger Gastgeber ist seit 1997 der rbb mit dem Haus des Rundfunks in Berlin. Präsidentin des PRIX EUROPA ist zurzeit Cecilia Benkö Lamborn, Intendantin von SVERIGES RADIO, dem öffentlich-rechtlichen Hörfunk Schwedens.
Veranstalter: PRIX EUROPA in Kooperation mit dem rbb.
Geladene Gäste!

Freitag, 20.10.
21.00 Uhr
Großer Sendesaal
PRIX EUROPA-Abschlusskonzert
Tales of Anatolia
In Tales of Anatolia trifft erstmals eine wunderbare Vielfalt von türkischen Musikern zusammen: Zara, Sabri Tulug Tirpan, Levent Yildirim, Özer Arkun, Göksun Cavdar und Alp Ersönmez. Diese Künstler spielen ihr Debut gemeinsam mit dem in der Türkei hoch verehrten und weltweit bekannten indischen, in Deutschland lebenden Perkussionisten Trilok Gurtu.
Zara, eine der renommiertesten Solosängerinnen der türkischen Volksmusik, erzählt in ihren Songs anatolische Geschichten. Das Konzert steht für die türkische kulturelle Dimension in ihrer historischen Reichweite, als vorbildlos Kulturen und Religionen in der Türkei neben- und miteinander existierten und sich anregten. Tales of Anatolia gelangt nach dem Berliner Konzert in Rotterdam zur Aufführung und geht danach auf Tour.
Auf dem Programm stehen Solos und Ensemblestücke in verschiedenen Besetzungen. Das Konzert wird von Prix Europa als Abschlusskonzert präsentiert. Tales of Anatolia spannt einen Bogen zu der Lesung von Orhan Pamuk, die am Beginn des diesjährigen Prix Europa steht. Das Prix Europa-Motto lautet CHANGING EUROPE! und ist somit auch Motto des Konzertabends.
Tales of Anatolia ist eine Produktion von Kreuztanbul Event/Izzet Nihst Yersaloglu, x-tract-production/Elke Moltrecht und Consense GmbH/Sören Birke.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg / PRIX EUROPA
Redaktion: Susanne Hoffmann, PRIX EUROPA
Karten € 59,00, 39,00, 29,00 zzgl. VVK-Gebühr erhältlich im rbb-Shop am Kaiserdamm 80/81, 14057 Berlin, Mo - Fr 10.00 - 14.00 und 14.30 - 17.00 Uhr, Sa 10.00 - 15.00 Uhr, Tel.: 030 / 97993 - 84999, über www.rbb-ticketservice.de sowie bei allen Vorverkaufskassen mit CTS-System und an der Tageskasse.
**********************************

5. BRANDENBURGER ORGELMONAT
Sonntag, 15.10.
17.00 Uhr
Zu Gast beim „Jungen Fritz“
Die Wolfgang-Nußbücker-Orgel der Stadtkirche St. Laurentius zu Rheinsberg
Der dem Märtyrer Laurentius geweihte Kirchenbau entstand in mehreren Phasen. Der älteste Teil des heutigen Gebäudes war ein Saal, vermutlich aus der Mitte des 13. Jahrhunderts, der als heutiger Altarraum erhalten ist. In der Zeit des Barock wurde die Kirche erweitert. Alles in diesem Raum strebt nach oben. Ein Spiel von Licht und Schatten wechselt auf den raumbeherrschenden polygonalen Pfeilerschäften und den Gewölbekappen und bricht so die noble Kühle des Raumeindrucks. Die große Orgel ist ein Kind unserer Zeit, Meister Wolfgang Nußbücker aus Plau am See schuf ein sehr klangschönes Instrument mit zwei Manualen und 30 Registern, auf dem die ganze Bandbreite des Orgelrepertoires dargestellt werden kann. Der junge Kantor der Potsdamer Friedenskirche Johannes Lang wird diese Aufgabe meisterhaft übernehmen.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: kulturradio
Eintritt frei!

Montag, 16.10.
20.00 Uhr (Einlass 19.30 Uhr)
WATERGATE CLUB, Falckensteinstr. 49, 10997 Berlin-Kreuzberg
kulturradio-Klassik Lounge:
Joel Frederiksen
Ensemble Phoenix

Silke Mannteufel, DJane
Joel Frederiksen beeindruckt als „basso profondo“ mit seiner außergewöhnlichen Stimme. Der seit langem in München lebende US-Amerikaner blickt bereits auf eine sehr erfolgreiche Karriere zurück – einem größeren Publikum wurde er vor allem durch die Veröffentlichung des Albums „Requiem for a Pink Moon“ bekannt, einer Hommage an den Sänger Nick Drake, für die er 2013 mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet wurde. Gemeinsam mit dem von ihm gegründeten Ensemble Phoenix gibt er im Watergate einen Eindruck seines vielfältigen Repertoires.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Christian Detig / Maren Borchers, kulturradio
Karten € 5,00 an der Abendkasse

Mittwoch, 18.10.
20.15 Uhr
Studio A, FSZ
rbb Praxis
Moderation: Raiko Thal
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Kristina Henss, rbb Praxis
Geladene Gäste!

Donnerstag, 19.10.
19.00 Uhr
taz.café, Rudi-Dutschke-Straße 23, 10696 Berlin
FEMINISTISCHER PRESSECLUB
Wie feministisch ist der neue Bundestag?
Mit Gästen von „Emma“ bis „Welt“
Moderation: Heide Oestreich
Die Diskussion wird am 21. Oktober um 17.04 Uhr in den ZEITPUNKTEN ausgestrahlt.
Veranstalter:Rundfunk Berlin-Brandenburg vom rbb
Redaktion: Heide Oestreich, kulturradio
Eintritt frei!

Donnerstag, 19.10.
20.15 Uhr
Studio A, FSZ
Die „Abendshow“ – live aus Berlin
Mit Britta Steffenhagen und Marco Seiffert
(siehe Donnerstag, 05.10.)
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Oliver Jarasch
Eintritt frei! Sie wollen live dabei sein? Tickets gewinnen unter: rbb-online.de/abendshow 030 / 97993 2171 (Mo – So 09.00–22.00 Uhr)

5. BRANDENBURGER ORGELMONAT
Sonntag, 22.10.
17.00 Uhr
Doppelkirche mit zwei romantischen Instrumenten
Die Kaltschmidt-Orgel in der wendischen und die Schlag-und-Söhne-Orgel in der deutschen Kirche zu Vetschau
Unmittelbar neben der im barocken Stil ausgestatten deutschen Kirche, Mauer an Mauer steht die wendische Kirche, einstmals das Gotteshaus für die sorbischsprachigen Bewohner des Umlandes. Hier steht ein frühromantisches Instrument, erbaut von einem pommerschen Meister, Friedrich Kaltschmidt aus Stettin, ein Unikat in Brandenburg mit rundem, grundtönigen Klang. In der deutschen Kirche finden wir ebenfalls ein für die Mark ungewöhnliches Instrument, eine romantisch-sinfonische Orgel der Firma Schlag & Söhne aus Schweidnitz in Schlesien mit 20 Registern mit pneumatischer Traktur. Der in Cottbus geborene sorbische Organist Stefan Kießling spielt Werke deutscher und sorbischer Komponisten.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: kulturradio
Eintritt frei!

Donnerstag, 26.10.
20.00 Uhr
Hotel Orania, Oranienplatz 17, 10999 Berlin
KULTURRADIO HÖRBUCH-LOUNGE
Sten Nadolny und Otto Mellies
Ansichten eines Zauberers: In Sten Nadolnys neuem Roman „Das Glück des Zauberers“ schreibt der alte Magier Pahroc seiner Enkelin Briefe – seine Erinnerungen sind gleichzeitig ein Panorama des 20. Jahrhunderts. Für die kulturradio-Lesung hat der Schauspieler Otto Mellies Nadolnys Roman seine Stimme gegeben. In der kulturradio Hörbuch-Lounge treffen Autor und Sprecher erstmals aufeinander. Ein Abend über Text und Ton, Sprache und Sprechen, Komposition und Interpretation.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: kulturradio
Eintritt frei!

Donnerstag, 26.10.
20.15 Uhr
Studio A, FSZ
Die „Abendshow“ – live aus Berlin
Mit Britta Steffenhagen und Marco Seiffert
(siehe Donnerstag, 05.10.)
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Oliver Jarasch
Eintritt frei! Sie wollen live dabei sein? Tickets gewinnen unter: rbb-online.de/abendshow 030 / 97993 2171 (Mo – So 09.00–22.00 Uhr)

Sonnabend, 28.10.
20.00 Uhr
radioeins Dachlounge im rbb-Fernsehzentrum
kulturradio präsentiert:
Duell zu dritt – ein Live-Hörspiel aus der Sendereihe “Hollywood on Air”
Zwei Schauspieler, ein Geräuschemacher und ein Psychothriller.
kulturradio lädt ein zu einer Live-Hörspiel-Performance in der temporären Dachlounge im rbb-Fernsehzentrum.
“Duell zu dritt” ist ein Hörspiel aus den legendären Zeiten der “Golden Days of Radio”, als in Hollywood von Marlene Dietrich bis Humphrey Bogart Stars auf der Bühne standen, um Hörspiele live vor Publikum zu sprechen. Wie damals, ist alles, was zu hören ist, “handgemacht”.
Mit der Sendereihe “Hollywood on Air” präsentiert das kulturradio bereits seit einigen Jahren Klassiker des US-amerikanischen Radios. Sowohl neue Hörspiele nach Stoffvorlagen von Alfred Hitchcock oder Robert Siodmak als auch Stücke aus Radioshow “Suspense” laufen innerhalb der Sendereihe.
Das Live-Hörspiel aus der radioeins Dachlounge gibt es zudem als Livestream bei kulturradio.de.
Mit Chris Pichler, Jockel Tschiersch und Peter Sandmann
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Konzept und Regie: Regine Ahrem
Eintritt frei!

5. BRANDENBURGER ORGELMONAT
Sonntag, 29.10.
17.00 Uhr
Eine der ältesten Orgeln Brandenburgs
Das Instrument von Johann Adolarius Papenius in der St. Marienkirche Bad Belzig
Johann Adolarius Papenius gehörte zu einer großen Dynastie von Orgelbauern, die vor allem in der Gegend des heutigen Sachsen-Anhalt tätig war. Der Klang seiner Instrumente ist stark norddeutsch geprägt - französische Einflüsse wie bei Gottfried Silbermann und Joachim Wagner findet man kaum, auch wenn das Gehäuse in Bad Belzig schon an beide erinnert.
Bis zu deren Abriß in den 1970er Jahren stand die Orgel in der Kirche von Hordorf bei Oschersleben. Es waren die Orgelbauer der Potsdamer Firma Schuke, die ihren enormen Wert erkannten und sie nach mehreren Umwegen an die Belziger Kirchengemeinde verkauft haben. Inzwischen ist sie perfekt saniert und ein Patradeinstrument für norddeutsche Musik des Frühbarock. Ein Meister gerade auf diesem Gebiet ist der niederländische Organist Léon Berben, der von Anfang an beim Brandenburger Orgelmonat mit seiner Kunst vertreten ist.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: kulturradio
Eintritt frei!

Montag, 30.10.
18.30 Uhr
Käthe Kollwitz Museum, Fasanenstraße 24, 10719 Berlin
RADIOPHILOSOPHEN UNTERWEGS
… zu Erinnerung und Zukunft
Am 30. Oktober 2017 wird es die dritte Ausgabe der Radiophilosophen in den Räumen des Käthe Kollwitz Museums Berlin geben. Wer die Zukunft meistern will, muss sich erinnern. Das war jahrzehntelang Lehrmeinung, auch um Fehler aus der Vergangenheit in der Zukunft nicht zu wiederholen. Gilt das noch? Oder muss man sich von historischem Ballast befreien, um in die Zukunft zu blicken und sie zu gestalten? Zusammen mit der kulturradio-Moderatorin Anja Herzog loten die Zukunftsforscherin Dana Giesecke und der Historiker Wolfgang Benz das rechte Maß von Zukunft und Erinnerung aus.
Unbehagen
Es gibt ein gewisses Unwohlsein mit der Vergangenheitsbewältigung traditioneller Art, die sich in Stolpersteinen und ernstem Gang durch Mahnmale ausdrückt. Haben wir das nicht alles hundert Mal schon gehört? Ist zu viel Erinnern gar kontraproduktiv für den gewünschten Effekt des „Lernens aus der Vergangenheit“?
Andererseits gibt es genauso viel (und mehr) Unbehagen, wenn rechte Populisten eine 180-Grad-Wende in der Erinnerungskultur fordern. Und damit die deutsche Vergangenheit relativieren wollen – oder gar umdeuten.
Die Orientierung an der Vergangenheit ist wichtig. Sie ist ein Lernort – auch für die Zukunft, aber man kann vielleicht nicht jede Frage für die Zukunft erst nach Prüfung durch eine Historikerkommission beantworten.
Die Radiophilosophen werden am 02.11. um 22.04 Uhr in den PERSPEKTIVEN ausgestrahlt.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Jürgen Gressel-Hichert, kulturradio
Eintritt frei!
Um Anmeldung wird gebeten unter radiophilosphen@rbb-online.de bis zum 26.10.

Änderungen vorbehalten!

Rundfunk Berlin-Brandenburg

Weitere Informationen

Veranstaltungstickets online

Hier können Sie Tickets für die vom rbb Fernsehen und den rbb-Hörfunkprogrammen präsentierten Veranstaltungen erwerben.