Die Sendung im Detail

Wiederholung

Wirtschaftsnachrichten

RSS-Feed

Aktuelles

Die Anzeigetafel gibt am 02.12.2014 in Frankfurt am Main (Hessen) im Handelssaal der Börse das Auf und Ab der Kurse am Vormittag wieder. (Bild: dpa)

Wirtschaft bei rbb-online

Wirtschaft – Aktuelle Nachrichten, Meldungen und Berichte aus Berlin und Brandenburg über Unternehmen, Verbraucherthemen und Arbeitsmarkt. Aktuelle Reportagen, Analysen, Interviews und Hintergründe.

Ihre Meinung zählt

Ärger mit Paketdiensten?

Warum ärgern sich so viele Berliner über lange Paket-Lieferzeiten? Und wie sehen die Brandenburger DHL, Hermes & Co.?

Das wollen wir bei was! herausfinden. Liegt es an den Versendern? Oder an den Paketdiensten? Schildern Sie was! Ihre Erfahrungen, damit wir den Versandhändlern und Paketdiensten auf den Zahn fühlen können. Schicken Sie eine Email an was@rbb-online.de.

Service

Was! Kompakt Logo (Quelle: rbb)

Tipps

Das Wichtigste aus was! KOMPAKT noch einmal auf einen Blick zum Ansehen und Nachlesen.

was! liest (Quelle: rbb)

Ratgeberliteratur

In unserer Rubrik "was! liest" stellen wir je drei aktuelle Ratgeberbücher zu den unterschiedlichsten Themen vor. Hier finden Sie noch einmal alle Bücher mit den dazu gehörigen Infos.

was! Archiv

  • Gerald Meyer mit WAS!-Logo im Hintergrund (Quelle: rbb)

    was! 01.07.2015 22:15

    „Arbeitswelten werden Freizeitwelten“ – ein Reiseführer aus wirtschaftlicher Sicht: Gerald Meyer stellt diesmal Orte in unserer Region vor, die ihre eigentliche Funktion verloren haben und nun touristisch genutzt werden.

    +++ Die ehemalige Brikettfabrik Louise +++ Die Förderbrücke F60 im Tagebau +++ Der Storkower Kanal +++ Indoorfußball in den Uferhallen +++ Die Templiner Mühle +++ Die historische Hafenanalge in Groß Neuendorf +++

    Außengelände der Brikettfabrik Louise (Quelle: rbb)

    Die ehemalige Brikettfabrik Louise

    Als Eventzentrum lässt sich die ehemalige Brikettfabrik Louise mieten. Wie viele andere Objekte mit einer ähnlichen Geschichte dient sie aber auch Freizeitfotografen als interessantes Übungsmotiv. 

    Mann hängt gesichert an einem Seil an der Förderbrücke F 60 im Tagebau (Quelle: rbb)

    Die Förderbrücke F 60 im Tagebau

    Dass aus den ehemaligen Tagebauen Naherholungsgebiete entstehen sollten, war von Beginn an geplant. Doch dass man die Förderbrücke F 60 auch zum sportlichen Abseilen oder für Hochzeitsfeiern nutzen kann, hatten ihre Erbauer sicherlich nicht vorhergesehen.  

    Kanuregatta auf dem Storkower Kanal (Quelle: rbb)

    Der Storkower Kanal

    Den Vorläufer des Storkower Kanals ließ bereits Friedrich der Große anlegen, um Baumaterial nach Berlin zu schaffen – damals noch als Treidelkanal geplant. Heute sind diese und andere Wasserwege vor allem für den Tourismus interessant. 

    Mann steht mit Fußball in der Hand auf dem Rasen einer Indoorfußballhalle (Quelle: rbb)

    Indoorfußball in den Uferhallen

    Zu Beginn des vorigen Jahrhunderts war Berlin d a s industrielle Zentrum in Deutschland. Davon zeugen heute noch die großen Industriebrachen und zahlreiche alte Fabrikgebäude. Häufig wurden diese zu Wohnungen, Büros oder Party-Locations umgebaut – in den Uferhallen im Wedding, direkt an der Panke gelegen, ist eine Indoor-Fußballanlage entstanden.  

    Frauenfitnessgruppe beim Training (Quelle: rbb)

    Die Templiner Mühle

    In schönen bzw. zentralen Lagen werden viele Wind- oder Wassermühlen Brandenburgs heute gastronomisch oder als Museen genutzt. Die Templiner Mühle, entstanden im 13. Jahrhundert und noch bis 1990 in Betrieb, wurde vor neun Jahren zu einem Fitness-Studio umgebaut. 

    Großes Fenster, hinter dem ein Tisch mit Stühlen steht (Quelle: rbb)

    Die historische Hafenanlage in Groß Neuendorf

    Wo einst Schiffsgüter von der Oder auf die Bahn verladen wurden und umgekehrt, kann man jetzt eine Ferienwohnung und Hotelzimmer mieten oder in einem umgebauten Güterwaggon eine Nacht verbringen.  

  • Gerald Meyer mit WAS!-Logo im Hintergrund (Quelle: rbb)

    was! 17.06.2015 22:15

    +++ Zwangsräumungen +++ Makler-Provision - die Mieter +++ Makler-Provision - die Vermieter +++ was! KOMPAKT +++ Boom bei Fernbusreisen +++ Flohmarkt +++

    Fassade von Wohnungen (Quelle: rbb)

    Zwangsräumungen

    Trotz Mietpreisbremse: Neuvermietungen lohnen immer. Bei manchem Vermieter scheint es, als ob er auf Vergehen der Mieter warten würde, um Altverträge zu kündigen.  

    Bewerberin und Makler im Gespräch (Quelle: rbb)

    Makler-Provision - die Mieter

    Manch Wohnungssuchender wird aufatmen: Wenigstens die Maklerprovision muss nun nicht mehr gezahlt werden. Denn seit Anfang des Monats gilt: Wer den Makler bestellt, bezahlt ihn auch – also der Hauseigentümer. Wird nun alles gut? 

    Blick in ein Altbauzimmer mit Fischgrätenparkett (Quelle: rbb)

    Makler-Provision - die Vermieter

    Oft ist die Nachfrage so groß, dass sich Wohnungen quasi von selbst vermarkten. Manch Hauseigentümer wird sich dann den Makler sparen. Und auch einige Startups haben ihre Chance erkannt: Maklerservice zum kleinen Preis via Internet. 

    Was! Kompakt Logo (Quelle: rbb)

    was! KOMPAKT

    +++  Ab Juli höhere Grunderwerbssteuer +++ UV Index +++ Neue Kennzeichnung für Putzmittel +++

    Busfahrer kontrolliert Tickets von Passagieren (Quelle: rbb)

    Boom bei Fernbusreisen

    Seit der Liberalisierung des Fernbus-Verkehrs vor gut zwei Jahren wächst die Branche rasant. Schien der Berliner Busbahnhof in den vergangenen Jahren immer ein wenig zu groß für die Busse nach Kiel, Belgrad und Dresden, platzt er jetzt aus allen Nähten.  

    Flohmarkt

    Bücher, Kleidung, Technik, alte Platten, Kassetten, Möbel - das alles lässt sich auf dem Flohmarkt verkaufen. Hat man den richtigen Markt gefunden, geht es ans Preise festlegen und Gebühren zahlen. Das Ziel: leere Keller und ein volles Portemonnaie.  

  • Gerald Meyer mit WAS!-Logo im Hintergrund (Quelle: rbb)

    was! 03.06.2015 22:15

    +++ Paketlieferdienste +++ Ausschreibungen für medizinische Hilfsmittel +++ was! KOMPAKT +++ Was ist "Solidarische Landwirtschaft"? +++ Partyschiffe klagen gegen Bundesverkehrsministerium +++  

    Hermes Paketauto (Quelle: rbb)

    Paketlieferdienste

    Geringe Löhne und schlechte Arbeitsbedingungen für Paketfahrer. Als die Praktiken der Branche öffentlich wurden, gelobte auch der Paketzusteller Hermes Besserung. Doch auch jetzt noch klagen Fahrer, die Hermes-Pakete ausfahren, über dieselben Probleme.  

    Junge im Rollstuhl und Frau am Tisch (Quelle: rbb)

    Ausschreibungen für medizinische Hilfsmittel

    Medizinische Hilfsmittel werden durch die Kassen seit einigen Jahren ausgeschrieben. Der günstigste Anbieter bekommt den Auftrag. Dies gilt jetzt auch für Rollstühle. Im schlimmsten Fall ist das zuständige Sanitätshaus mehr als 100 Kilometer vom Patienten entfernt. 

    Was! Kompakt Logo (Quelle: rbb)

    was! KOMPAKT

    +++  Kein Weiterverkauf von eBooks +++ Höhere Strafen für Schwarzfahren +++ Gute Matratzen preiswert +++

    Partyschiff (Quelle: rbb)

    Sportbootvermieter klagen gegen Bundesverkehrsministerium

    Laut einer Verordnung des Verkehrsministeriums dürfen Sportboote künftig nur noch gemietet werden, wenn einer der Gäste einen Sportbootführerschein besitzt und selbst fahren kann oder ein Kapitän mit Schifffahrtspatent zusätzlich angemietet wird. Die Betreiber der Sportboote fürchten um ihr Geschäft.  

    Landwirt bei der Arbeit (Quelle: rbb)

    Was ist "Solidarische Landwirtschaft"?

    In der solidarischen Landwirtschaft nimmt der Bauernhof in seine Liefer-Gemeinschaft nur so viele Mitglieder auf, wie er versorgen kann. Die Mitglieder zahlen einen Jahresbeitrag und können mitbestimmen, was und wieviel angebaut wird. Lässt sich das auch auf die übrige Landwirtschaft anwenden? 

  • Gerald Meyer mit WAS!-Logo im Hintergrund (Quelle: rbb)

    was! 20.05.2015 22:15

    +++ Parkplatz-Not in Berlin +++ Parkplatz finden mit digitaler Technik +++ Lieferdienste - Wie wird bestellt +++ was! KOMPAKT +++ Shopping im Geschäft +++ Shopping online +++

    Am rechten Straßenrand parkende Autos in einer Reihe und links ein fahrendes Auto auf der Straße (Quelle: rbb)

    Parkplatz-Not in Berlin

    In den meisten Bundesländern müssen Investoren, die neuen Wohnraum schaffen, auch in eine entsprechend große Zahl an Parkplätzen investieren. Berlin hob vor mehr als 20 Jahren diese Verordnung auf, um potentielle Investoren nicht zu verschrecken. Doch Berlin wächst und damit auch die Zahl der Autos. 

    Parkende Autos und darüber mehrere grafische grüne Ringe (Quelle: rbb)

    Parkplatz finden mit digitaler Technik

    Fehlende Parkplätze sorgen auch für ein weiteres Problem: den intensiven Suchverkehr. Digitale Technik soll bald bei der Suche helfen und freie Plätze melden: Siemens macht dazu einen Pilotversuch in Berlin und auch Startups beschäftigen sich mit dem Problem. 

    Lieferant von Shopwings (Quelle: rbb)

    Lieferdienste - Wie wird bestellt?

    Lebensmittel online bestellt und schnell nach Hause geliefert – diesen Service bieten inzwischen viele Online-Versender. In den Stadtzentren kein Problem, denn die Wege sind kurz und die Nachfrage groß. Doch wie ist es auf dem Land? Kommt das EDEKA-Angebot auch angefahren – und wie wird bestellt?  

    Was! Kompakt Logo (Quelle: rbb)

    was! KOMPAKT

    +++ Keine Satellitenschüsseln an Wohnhäusern +++ Zuschüsse für erneuerbare Energien +++ Energieausweise ist Pflicht +++

    Verkäufer und Kunding in einem Outdoorgeschäft (Quelle: rbb)

    Shopping im Geschäft

    Wenn man im Internet schnell und unkompliziert bestellen kann, wer kommt dann noch in die Läden? Manch Geschäftsinhaber versucht die Vorteile der Online-Regale zu nutzen.

    Regal mit verschiedenen Müslisorten (Quelle: rbb)

    Shopping online

    Wenn man im Internet schnell und unkompliziert bestellen kann, wer kommt dann noch in die Läden? Doch auch immer mehr Online-Händler eröffnen Ladengeschäfte. 

  • Gerald Meyer mit WAS!-Logo im Hintergrund (Quelle: rbb)

    was! vom 06.05.2015

    Das Geschäft an der Haustür +++ Überzogene Mahngebühren +++ was! kompakt +++ Cottbus und Potsdam: Was brachte die BUGA? +++ Jobsharing +++ Moderation: Gerald Meyer

    Vertreterin klingelt an einer Tür (Quelle: rbb)

    Das Geschäft an der Haustür

    Der Beruf des Handelsvertreters war viele Jahre wenig begehrt. Denn das Klingeln an der Haustür hatte immer seltener Erfolg. Viele befürchten, was aufgeschwatzt zu bekommen – und darum geht es am Ende ja auch wirklich. Derzeit erlebt die Branche aber einen neuen Aufschwung. 

    Münzen liegen auf einem Schreiben mit dem Schriftzug Mahnung (Quelle: imago/Steinach)

    Überzogene Mahngebühren

    Wie hoch darf eigentlich eine Mahngebühr sein? Gerichte haben bisher im Grundsatz nur von einer angemessenen und verhältnismäßigen Summe gesprochen, konkrete Zahlen wurden dagegen nie genannt. Und so legt jedes Unternehmen die Höhe der Mahngebühren selbst fest. Wenn Verbraucherschützer dagegen klagen, bekommen sie zwar oft Recht, die Unternehmen jedoch reduzieren die ungültigen Summen meistens nur um Cent-Beträge. Dann warten sie gelassen auf die nächste Klageschrift.

    Was! Kompakt Logo (Quelle: rbb)

    was! kompakt

    +++ Achtung Kindergeburtstage +++ Plakettenpflicht für Aufzüge +++ Günstige Fahrkarten +++

    Blumenbett auf der BUGA 2001 in Potsdam (Quelle: imago/Rainer Weisflog)

    Cottbus und Potsdam: Was brachte die BUGA?

    Die jetzt gestartete Bundesgartenschau an der Havel hat zwei Vorläufer in der Region – die BUGA  in Cottbus war 1995 die erste große Gartenausstellung im Land Brandenburg, die Landeshauptstadt folgte dann 2001 mit dem Versuch, das Erfolgsmodell Cottbus auf Potsdam zu übertragen. Was blieb den beiden Städten unterm Strich: zahlen sie drauf – oder haben sie von der BUGA profitiert?

    Tandemplay - Jana Tepe, Anna Kaiser, Quelle: Joroni Film/Michael Kappler

    Jobsharing

    Teilzeitarbeit – das hat den Ruf von Karriereknick oder Abstellgleis. Aber, wenn zwei Menschen sich eine Stelle teilen, können davon sogar drei profitieren, die beiden Angestellten und das Unternehmen selbst. Ein Berliner StartUp hat daraus eine Geschäftsidee gemacht.

  • Eine angelegte Werft (Quelle: rbb)

    Werften

    Der Berliner Südosten war einst berühmt für seinen Sportbootsbau. Es gab viele kleine und mittelgroße Werften, die Motor-, Segel- und Ruderboote in allen Größen und Preisklassen herstellten. Mittlerweile ist Werftenbranche überschaubar geworden - doch es gibt sie noch: die Spezialisten. 

    Gebäude der Mediaspree (Quelle: rbb)

    Mediaspree

    Wo Berlin einst geteilt war, brummt heute der Immobilienmarkt. Entlang des Spreeufers in Mitte und Friedrichshain-Kreuzberg wird viel geplant, gebaut oder ist bereits fertig gestellt. Dabei die Interessen von Investoren und Anwohnern unter einen Hut zu bringen, ist nicht leicht, wie das Beispiel Mediaspree zeigt.  

    Westhafen (Quelle: rbb)

    Hafenstadt Berlin

    In den meisten Berliner Häfen wird heutzutage kaum noch Ware umgeschlagen. Im Osthafen z.B. wird längst mit anderen Dingen viel Geld verdient und auch andere Hauptstadt-Häfen suchen nach einem zukunftssicheren Modell. 

    Angelegte Hausboote an einem Steg (Quelle: rbb)

    Hausboote

    Führerscheinfrei überall hin - mit diesem Konzept boomt die Hausbootbranche hierzulande seit Jahren. Und immer mehr neue Anbieter drängen auf den Markt, mit ungewöhnlichen, oft auch relativ preiswerten Angeboten.  

  • Gerald Meyer mit WAS!-Logo im Hintergrund (Quelle: rbb)

    was! 08.04.2015 22:15

    +++ Sommerreifen ++ Datschenbesitzer +++ was! KOMPAKT +++ Betriebsrenten +++ Haftung über die Grenze +++

    Nahaufnahmen von einem Vorderreifen, der durch Wasser fährt (Quelle: rbb)

    Sommerreifen

    Kann man durch die Reifenwahl Sprit sparen? Ja, sagt der Handel und bietet spritsparende Sommerreifen an bzw. lockt die Kunden mit Reifengas, das aus Luft mit einem erhöhten Stickstoffanteil besteht. Natürlich alles gegen Aufpreis. Doch halten die Produkte was die Werbung verspricht? was! fragt nach. 

    Eine Datsche im Grünen (Quelle: rbb)

    Datschenbesitzer

    Am 4. Oktober läuft die Schutzfrist für ostdeutsche Datschenbesitzer ab. Den Nutzern kann dann durch die Landeigentümer gekündigt werden. Doch die Regelungen für Ausgleichszahlungen und Abrisskosten sind kompliziert.  

    Was! Kompakt Logo (Quelle: rbb)

    was! KOMPAKT

    +++  Gebührenpflicht für Banküberweisungen +++ Günstige LED +++ Fahrräder gegen Diebstahl absichern +++

    Demonstranten (Quelle: rbb)

    Betriebsrenten

    Im öffentlichen Dienst wird z. Z. auch um die Zukunft der Betriebsrenten gestritten. Der Grund: Die Rentner werden immer älter und das belastet die öffentlichen Kassen. Trotzdem will die Bundesregierung das Netz der Betriebsrenten ausdehnen.  

    Grafik: Mann steht vor einem Sofa, im Hintergrund die Umrisskarten der Länder Deutschland und Polen (Quelle: rbb)

    Haftung über die Grenze

    Polen und Deutsche kaufen immer öfter im Nachbarland ein. Doch was tun, wenn die Ware nicht passt, der Händler sich aber weigert, die Anzahlung zurückzuerstatten? Oft scheitert eine außergerichtliche Einigung schon allein an der Sprachbarriere und den unterschiedlichen Gesetzen.