Ein Flugzeug beim landeanflug auf den Flugplatz Cottbus Drewitz (Quelle: imago)

Kaufvertrag offenbar schon entworfen - Investor will Flugplatz Cottbus Drewitz übernehmen

Der Flugplatz Cottbus Drewitz steht nach Informationen des rbb kurz vor einem Verkauf an einen Investor. Die Flacks Group will das Gelände offenbar für mehr als eine Million Euro erwerben und dort dann kleinere Flugzeuge bauen lassen. Die Kaufkonditionen sind offenbar schon ausgehandelt.

Der Flugplatz Drewitz (Spree-Neiße) steht nach rbb-Informationen kurz vor der Privatisierung. Erwerben will ihn ein international operierender Investor, die Flacks Group.

Der Kaufpreis soll bei über einer Million Euro liegen. Nach Informationen des rbb liegt allen Flughafen-Gesellschaftern bereits ein Vertragsentwurf vor. Ein Notartermin zur Unterzeichnung eines Kaufvertrags ist bereits abgeraumt. Eine Zustimmung vorausgesetzt, könnte der Vertrag am 16. Mai mit der Flex-Group unterschrieben werden.

Laut Vertrag soll der Flugbetrieb für die nächsten zwei Jahre garantiert und alle Beschäftigte übernommen werden. Die Flex-Group will künftig in Drewitz kleinere und größere Transportflugzeuge bauen, die vor allem zum Einsatz im unwegsamen Gelände geeignet sind. Der Verkauf des Flugplatzes Drewitz war in den letzten Jahren immer wieder gescheitert.

Mehr zum Thema